Tubeless ohne Milch

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
696
Ort
Bodensee
du machst meiner meinung nach den ganzen Tubeless Vorteil hinfällig, wenn du die Dichtmilch weglässt. Das Problem sind nicht die kapitalen Reifenschäden sondern die kleinen Löcher, die man sich andauernd holt. Die macht die Milch dicht ohne dass du etwas davon merkst. Mach einfach eine ganz normale Menge DIchtmilch rein (90ml) und keine 20-30ml. Das bringt vermutlich auch einfach nichts, da zu wenig an der betroffenen Stelle ankommt.
Und gegen die geschlitzten Reifen hilft wohl nur noch eine kräftigere Karkasse. Darüber schonmal nachgedacht?
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
80
Ort
Erfurt
Scharfkantige Schieferplatten schaffen auch die stärkste Karkasse, leider schon bei Mitfahrern erlebt.
Wobei ich der Meinung bin, dass die Conti Protection schon recht stabil sind.
Hab diese seit ungefähr 8 Monaten drauf und bisher noch keinen Platten gehabt. (bisher mit Schlauch gefahren)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.659
Ort
Allgäu
@Orby , stimmt der Druckverlust ist zu hoch. Die Mavic XC 621 ist am Stoß verschweißt und dann gefräst, sollte also keinen großartigen Übergang geben.
Ich habe allerdings vor dem Experiment vergessen die Reifen und das Felgenhorn gründlich zu reinigen. Hätte ich mal tun sollen.
Die Undichtigkeit kann ja entweder am Felgenband, am TL Ventil oder aber eine Miniverletzung im Reifen sein. Bekommt man so natürlich kaum raus. Bleibt also nur nochmal mit gesäuberter Felge / Reifen zu testen oder auf Dichtmilch zu setzen. Letzteres will ich vermeiden, aus den besagten Gründen.
Sprühflasche mit Spüliwasser und Stück für Stück einsprühen. Wo Schaum kommt oder Blasen entstehen ist der Punkt.
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
80
Ort
Erfurt
@Orby , hab es gerade mit Sprühflasche und Spüli getestet. Der Reifen und die Felge ist dicht. Am Übergang TL Ventil zur Felge entweicht etwas Luft. Trotz nochmaligen Festspielen bleibt das so. Hab dieses schwarze Ventil im Einsatz und hätte noch das andere Modell da. Das Loch im Felgenband sah eigentlich gut und nicht eingerissen aus.
 

Anhänge

  • 20220110_161949.jpg
    20220110_161949.jpg
    130 KB · Aufrufe: 67
  • 20220110_161956.jpg
    20220110_161956.jpg
    135,7 KB · Aufrufe: 67
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.659
Ort
Allgäu
@Orby , hab es gerade mit Sprühflasche und Spüli getestet. Der Reifen und die Felge ist dicht. Am Übergang TL Ventil zur Felge entweicht etwas Luft. Trotz nochmaligen Festspielen bleibt das so. Hab dieses schwarze Ventil im Einsatz und hätte noch das andere Modell da. Das Loch im Felgenband sah eigentlich gut und nicht eingerissen aus.
Hier hilft ab und an die Milch.

Probier das Ventil einfach mal aus. Sonst würde ich 10-20cm neues tubeless Tape über das Ventilloch ziehen und dann mit heißer Nadel oder Klinge einstechen.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
891
Die Lecksuche funktioniert so nicht.
Nur weil die Luft außen an der Felge am Ventil entweicht heißt das nicht, dass das Setup am Ventil undicht ist. Die Luft kann an verschiedenen Punkten (Felgenstoß, Speichenlöcher, Ventilbohrung) in den Hohlraum der Felge eindringen und wo sie dann außen sichtbar rauskommt ist aber einfach eine Frage dessen, wo der geringste Widerstand herrscht. Auch wenn das Tubelessband an einem Speichenloch undicht ist könnte die Luft am Ventil austreten.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.659
Ort
Allgäu
Die Lecksuche funktioniert so nicht.
Nur weil die Luft außen an der Felge am Ventil entweicht heißt das nicht, dass das Setup am Ventil undicht ist. Die Luft kann an verschiedenen Punkten (Felgenstoß, Speichenlöcher, Ventilbohrung) in den Hohlraum der Felge eindringen und wo sie dann außen sichtbar rauskommt ist aber einfach eine Frage dessen, wo der geringste Widerstand herrscht. Auch wenn das Tubelessband an einem Speichenloch undicht ist könnte die Luft am Ventil austreten.
Kann leider auch passieren ja.
Kann aber auch Glück sein und tatsächlich nur das Ventil sein.
 

s37

Dabei seit
14. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
844
Ort
Tübingen
Also ich kann auch nur empfehlen Milch zu verwenden...ein kapitaler Schaden bedeutet dann natürlich Sauerei, aber so weit muss es auch erstmal kommen...Seit ich vor 14 Monaten auf Tubeless (mit vo/hi je ca. 60ml Notubes Milch gewechselt habe,hatte ich unterwegs kein einziges Mal ein Panne, so dass ich nicht weiterfahren konnte! Ok, ich fülle alle 4/5 Monate Milch nach und/oder tausche den abgefahrenen Reifen...das wars dann aber...und das Befüllen mit Spritze übers Ventil ist Sauerei-Frei ;)

Hör auf die Leute hier oder mach deine eigenen Erfahrungen, "bisch ja auch schon groß" :lol:
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
80
Ort
Erfurt
Das Befüllen über den Ventilschaft ist nicht mein Problem. Ich will mir einfach die Option offen halten, im Bedarfsfall im Gelände einen Ersatzschlauch einsetzen zu können. Und das ist ohne Dichtmittel im Reifen besser zu handhaben.

Das andere Ventil scheint dicht abzuschließen, dafür drückt nun die Luft an 2 Speichenösen links und rechts vom Ventil raus. Ich werde es mir überlegen, mit einer kleinen Menge Dichtmittel weiterzumachen.
Wenn's mir "zu bunt" wird, wird halt geputzt und ich fahre mit Schlauch weiter. Ging ja jahrelang völlig problemlos.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
891
Und warum suchst du nicht erstmal nach dem eigentlichen Grund - der undichten Stelle? Sehr wahrscheinlich entweicht die Luft an irgendeiner Stelle über ein unsauber geklebtes Tubeless band. Das ist doch schnell neu gemacht.
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
80
Ort
Erfurt
@sepplmail , das TL Band habe ich mir beim Ventilwechsel sehr genau angesehen. Ist sauber verklebt und augenscheinlich ohne Beschädigung.
Wenn es eine Öse links und rechts des TL Ventils rausdrückt, dann ist es doch sehr wahrscheinlich dass es am unsauberen Ventilsitz liegt. Oder hab ich da einen Denkfehler?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.659
Ort
Allgäu
Das andere Ventil scheint dicht abzuschließen, dafür drückt nun die Luft an 2 Speichenösen links und rechts vom Ventil raus. Ich werde es mir überlegen, mit einer kleinen Menge Dichtmittel weiterzumachen.
Ist es sicherlich ein tubeless und kein Felgenband?

Ist sauber verklebt und augenscheinlich ohne Beschädigung.
Wäre meine nächste Frage gewesen ob versehentlich mal mit einem Reifenheber beschädigt. Hat mein Kumpel auch geschafft nachdem er den Reifen nicht von der Felge bekommen hat. Hab es leider nicht geprüft und musste dann an 2 Stellen Band neu einkleben.

Ist sauber verklebt
Bei mir haben immer die sauber verklebten dazu geneigt undicht zu sein. Die furchtbar verklebten haben gehalten 🤣
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.044
Ort
da wo andere Urlaub machen
Ehrlich @log11 , ich verstehe dich nicht. Du willst kein Tubeless (wo Milch einfach dazu gehört), und du fährst mit Schlauch problemlos
ich fahre mit Schlauch weiter. Ging ja jahrelang völlig problemlos.
und hast keinen Leidensdruck, den Schlauch zu eliminieren. Deshalb mein Tipp, dich zu entscheiden: Entweder "wie immer problemlos" mit Schlauch, oder Tubeless, aber dann richtig.

Im Gegensatz zu dir war Schlauch bei mir grausam: Ständig Platten. Deshalb bin ich dann irgendwann auf Tubeless gewechselt, und bin seitdem fast plattenfrei unterwegs.

Du kannst schon probieren, ohne Milch zu fahren. Ich bin auch mal 1 Monat ohne gefahren, aber eher aus Neugierde. Das war auch im Winter mit harmloseren Trails, im schwereren Gelände würde ich das nicht probieren.

Ich habe Tubeless ready Reifen.
Das ist ungefähr genauso aussagekräftig wie "ich habe ein Fahrrad". Die Reifen können sich sehr unterschiedlich verhalten, und die Kombination mit der Felge ist wiederum ein eigenes Thema. Und welche Milch du hast, ist auch ein Gegenstand von unzähligen Threads und Diskussionen.

Zur Sauerei im Pannenfall im Gelände: Hab ich schon gehabt, und finde das nicht annähernd so schlimm wie du. Und kommt bei mir auch wirklich selten vor. Überhaupt wird zu Tubeless alles Mögliche geschrieben. Davon kannst du aber die Hälfte vergessen, weil es einfach nicht stimmt. Dazu kommt noch, dass die Empfindungen sehr unterschiedlich sind, was "Sauerei" und "aufwändig" bedeutet. Und hängt auch vom eigenen Geschick ab: Manche setzen die halbe Werkstatt unter Milch, wenn sie einen milchgefüllten Reifen von der Felge ziehen, andere verschütten dabei keinen Tropfen.

Insofern bleibt dir nur die Möglichkeit, deine eigenen Erfahrungen mit deinem Reifen, deiner Felge, deiner Dichtmilch und deiner Empfindung (wegen "Sauerei" und "Aufwand" und Geschick) zu machen.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
352
Ich kanns nicht so wirklich verstehen. Wenn man immer mit Schlauch gefahren ist, und im Pannenfall ohne Probleme (Sauerei) einen Ersatzschlauch einziehen will, was soll dann der Vorteil sein überhaupt tubeless ohne Milch zu fahren?
Ich wage mal zu behaupten, dass tubeless ohne Milch sogar pannenanfälliger ist als mit Schlauch?

Tubeless (mit Milch!) fährt man weil:
  • Es (etwas) leichter ist
  • Der Reifen besser walken kann und besser dämpft
  • Weil es pannensicherer ist
Tubeless ohne Milch macht keinen Sinn.

Zur Leckage:
Ich kann nur den Vorredner beipflichten. Auch ein optisch noch so sauber geklebtes Band kann undicht sein! Es kommt auch darauf an, welches Band man verwendet. Ich nehme TESA 4289, das ist halb durchsichtig. Da kann man schön sehen, wenn es sich an bestimmten Stellen gar nicht richtig an der Felge verbindet. Bei einem bedruckten blauen Schwalbe-Band sieht man das nicht so leicht.

Zum Ventilloch:
  • Hast du das Band da auch überlappt? Die Überlappung würde ich immer am Loch setzen, dadurch gewinnst du Stabilität an dieser Stelle des Bandes, welches hier durch das Loch sowieso schwächer ist.
  • Loch sauber mit Nadel (!) eingestochen und mit Ventil solange aufgeweitet, bis es gerade durch geht?
Tip:
Für unterwegs einen kleinen Lappen mitnehmen, dann kannst du die Milchsauerei abwischen... Seit ich tubeless fahre, hatte ich noch nie eine Platten. Einen Ersatzschlauch und tubeless Flicken habe ich trotzdem immer dabei.
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
80
Ort
Erfurt
@ExcelBiker, es ist hat ein "Winter-Experiment". Ich wollte einfach mal wissen, ob schlauchlos auch ohne Dichtmittel funktionieren würde. Bei mir offensichtlich nicht. Nachdem nun nochmal das Dichtband erneuert wurde bin ich mir ziemlich sicher, dass bei mir der Übergang TL Ventil zur Felge das Problem ist. Ich bekomme das weder mit dem konischen Ventil noch mit der anderen Variante ( siehe Post #29) dicht.
Und wenn das System nicht mal "trocken" und im Keller halbwegs dicht zu bekommen ist, werde ich auch kein Dichtmittel einfüllen. Besonders das Ventil sollte 100% passen, denn wenn ich unterwegs nachpumpe muss das dicht bleiben.
Seitdem ich mit den Conti Protection unterwegs bin, hatte ich mit Schlauch keinen Platten mehr. TL hätte ich nur aus Neugierde, wegen der Möglichkeit niedrigen Druck fahren zu können, testen wollen.
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
80
Ort
Erfurt
PS: @ZXR_Power , ja am Ventilloch habe ich ca 10cm überlappend geklebt. Ich vermute, dass die 2 TL Ventiltypen einfach nicht für meine Felge passen. Müsste ich mich mal belesen, was es da für unterschiedliche Formen gibt.
Die Mavic Felge ist eine Doppelkammer mit passgenauen Loch für die französischen Ventile.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
352
Ich kann dich beruhigen, falls du es doch mal probieren willst: Es wird mit Milch dicht. Und zwar richtig. Dazu muss man aber etwas fahren, und auch direkt nach der Montage die Milch gut verteilen. Danach gibt es nicht mehr Druckverlust als mit Schlauch.
Wenn du das Ventil so nicht richtig dicht bekommst, stimmt irgend etwas anderes nicht. Da liegt aber der Vorteil der Milch, es wird dann trotzdem dauerhaft dicht...
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
80
Ort
Erfurt
Wie gesagt, 2 Felgenlöcher links und rechts des Ventils ist und bleibt es nach neuem Felgenband undicht. Ansonsten gibt es keine weiteren Leckagen. Deshalb denke ich, dass es am Ventil liegt.
Werde mal sehen, wo ich das TESA in 25mm im örtlichen Handel zu kaufen bekomme. Vielleicht gibt es das im Baumarkt oder beim heimischen Malerfachgeschäft. Dann unternehme ich nochmal nen neuen Versuch und klebe das Band. Bin so vorgegangen, dass es zuerst mittig angedrückt habe und anschließend die Ränder.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.346
Im Gegensatz zu dir war Schlauch bei mir grausam: Ständig Platten. Deshalb bin ich dann irgendwann auf Tubeless gewechselt, und bin seitdem fast plattenfrei unterwegs.
Und ich kann das beim besten Willen nicht nachvollziehen. Fährst du über Glasscherbenfelder?
Unten mein bisheriger Bericht aus meiner bescheidenen Erfahrung mit TL. Ich bleibe dran, aber meine Geduld neigt sich dem Ende zu. Die uneingeschränkte Euphorie kann ich jedenfalls nicht teilen.

Pannensicherheit möglich, ich hatte bisher auch mit Schlauch keine Probleme.

Weniger Luftdruck? Wenn ich mit weniger Luftdruck fahre, wird es schwabblig. Ob Schlauch oder TL ist nebensächlich.

Bleiben nicht mehr gute Argumente übrig, wenn überhaupt...


Kleines Update zum gestrigen Erlebnis.

Weil das mit dem DH so gut geklappt hat, dachte ich mir, machste gleich weiter und rüstest das neue Gebraucht Enduro auch auf TL um. Hat noch Schläuche drin - tztz, wer fährt das heute noch:dope:.

Am frühen Morgen alles umgebaut, am Abend war das VR platt - na Mahlzeit! "Kann vorkommen, einfach mal fahren/schütteln/böse anschauen/Räucherstäbchen anzünden" - man hört und liest ja alles mögliche von den TL Jüngern, die die Unkompliziertheit eines Schlauches nicht wahrhaben wollen..(hust..).

2.5 bar rein, heute morgen noch 0.8! Ins Wasserbad und am Ventilfuss perlte es wie in einem Schampusglas.
Mantel vorsichtig gelöst und Ventil aus- und wieder eingebaut, da nix feststellbar. Immer noch Perlenkette, wenn auch nicht so krass. Wieder fahren/schütteln...etc. - genau gleich. Anderes Ventil, genau gleich! Ja, was jetzt? Felgenband nochmals angeschaut, absolut nichts feststellbar. Nochmals einen Streifen über das Ventilloch gelegt, bringt alles nix (mein Blick wanderte zum degradierten Schlauch, der traurig in der Ecke lag und mich flehentlich ansah).

Letzter Versuch, Mantel runter, alles sauber gemacht (hatte ich ja gestern schon mal...:mad:) und nochmals(!) 32er Felgenband aufgezogen. 10cm vor der Überlappung ging mir das Band aus...:crash:. Blutdruck in ungesunder Höhe, gleichzeitig Stimmung im Keller. Zum Glück hatte ich noch ein neues 29er Band. Jetzt ist es dicht. Warum vorher nicht - keine Ahnung! Lag es am Felgenband? Who knows...Die Erfahrung von @muelsan betreffend des Felgenbandes decken sich zu 100% mit meiner. Vielleicht ist da des Rätsels Lösung? Ganz sicher bin ich mir jedoch nicht...

Ach, wie war das Leben früher unkompliziert! Schlauch raus, beim Mantel kontrollieren noch den Finger am Dorn gepiekst, geflucht, Schlauch geflickt oder neu und gut wars...

Ich buche das Geschehene mal als Lehrstück ab. Sollte das aber Usus sein und mir die TL Community das aus blinder TL Hörigkeit verschweigen, ist schneller wieder ein Schlauch drin, als das der Kompressor den Mantel auf die Felge ploppt (der entsorgte Schlauch hat schon feuchte Augen...).

Schönen Sonntag allerseits...:winken:
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
352
Dann unternehme ich nochmal nen neuen Versuch und klebe das Band. Bin so vorgegangen, dass es zuerst mittig angedrückt habe und anschließend die Ränder.
Das Band bekommst du z. B. auch bei Amazon in verschieden Breiten. Es ist zig mal ergiebiger als z. B. das von Schwalbe, weil für einen ähnlichen Preis viel viel mehr auf der Rolle drauf ist. Normalerweise wird das verwendet um schwere und schwerste Gegenstände zu bündeln und zu verpacken.

Ich wähle das Band immer ein wenig breiter als die Felgenmaulinnenweite, damit es schön viel Dichtfläche auf der Felgenrundung hat. Beim Kleben ziehe ich das so fest wie ich nur kann, und klebe stückchenweise. Dann reibe ich es auch erst innen und dann außen an. Im Überlappungsbereich ist das am schwierigsten blasenfrei hin zu bekommen.

Ich montiere meine Reifen auch immer ohne Milch, lass sie an der 500m entfernten Tanke "drauf ploppen" (hab keine passende Pumpe dafür) mit max. zul. Druck, und dann ein paar Stunden oder über Nacht stehen. Die haben dann normalerweise keinen sicht- o. spürbaren Druckverlust. Wenn doch, wieder ab und noch mal sauber neu machen. Dann kommt die Milch übers Ventil rein.

Vielleicht passt bei deiner Felge der Ventilsitz einfach nicht zum Ventil? Oder das Ventilloch und die angrenzenden Speichenlöcher haben einen Grat, Erhebung, Macke o. ä.?
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.044
Ort
da wo andere Urlaub machen
Und ich kann das beim besten Willen nicht nachvollziehen. Fährst du über Glasscherbenfelder?
Nö, keine Glasscherben. Es sind überwiegend Durchschläge, die den Schlauch zerstören. Ist halt auch eine Frage, wo man fährt und wie. Und mit welchen Reifen. Bei mir ist das eine Mischung aus Enduro und BBS.

"Uneingeschränkte Euphorie" ist es bei mir nicht, aber ich habe wenige Scherereien mit Tubeless, und vorher viele mit Schlauch gehabt. Insofern ein Gewinn für mich.

Ich verstehe aber trotzdem nicht, warum man auf Tubeless wechselt, wenn der Schlauch problemlos geht. Da sehe ich dann keinen Gewinn.
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.044
Ort
da wo andere Urlaub machen
wegen der Möglichkeit niedrigen Druck fahren zu können
Das halte ich für gewagt. Ich würde nicht mit dem Druck runter gehen, nur weil kein Schlauch drin ist. Entweder der Druck passt (Grip, Rollwiderstand, nicht schwabbelig, Durchschlagsgefahr), oder er passt nicht. Ich sehe das unabhängig von Schlauch oder Tubeless.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.659
Ort
Allgäu
Das halte ich für gewagt. Ich würde nicht mit dem Druck runter gehen, nur weil kein Schlauch drin ist. Entweder der Druck passt (Grip, Rollwiderstand, nicht schwabbelig, Durchschlagsgefahr), oder er passt nicht. Ich sehe das unabhängig von Schlauch oder Tubeless.
Hab so -0,2 bar um Kopf da die Gefahr von Snakebites sinkt.
Ist aber von vielen Faktoren abhängig und nicht alleine pauschal gültig.
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
80
Ort
Erfurt
Genau, die Gefahr von Snakebites ist bei TL nicht gegeben. Von daher schon interessant.
Mir fällt gerade ein, ich habe noch 25mm breites Gewebeband liegen. (ähnlich Panzertape)
Damit könnte ich es auch mal probieren, ob sollte es ein ganz dünnes Klebeband sein? Hab hier auch schon von Isolierband gelesen.
 
Oben Unten