Tubeless ohne Milch

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.176
Ort
da wo andere Urlaub machen
Genau, die Gefahr von Snakebites ist bei TL nicht gegeben.
Falsch, die ist schon gegeben, aber verringert. Ich hab auch schon Snakebites am Reifen gehabt.

Mir fällt gerade ein, ich habe noch 25mm breites Gewebeband liegen. (ähnlich Panzertape)
Damit könnte ich es auch mal probieren, ob sollte es ein ganz dünnes Klebeband sein? Hab hier auch schon von Isolierband gelesen.
Du kannst im Prinzip jedes Klebeband probieren. Ganz früher habe ich auch mal das Felgenband (weit vor Tubeless) mit normalen Tesafilm ersetzt. Beim Tubelessband brauchst du aber mehrere Eigenschaften:
  • darf sich nicht zu viel verformen, nicht in die Nippellöcher drücken
  • muss sich 3-dimensional verformen, um die Rundung vom Felgenbett sauber abzudecken
  • muss luftdicht sein (auch der Kleber)
  • muss zuverlässig und stark kleben
  • darf sich nicht durch Flüssigkeiten (Dichtmilch) ablösen

Gewebeband ist nicht 3D-fähig, Isolierband klebt meistens nicht so gut, Tesafilm ist meistens zu wenig 3D-fähig.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
405
Gewebe würde ich nicht nehmen. Weißt du ob es luft- u. flüssigkeitsdicht ist?
Isolierband wäre mir zu elastisch, damit kann man nicht so gut Spannung aufbauen. Könnte vielleicht trotzdem gehen. Was auf jeden Fall geht, ist Kapton-Isolierband aus dem Elektronikbereich. Das lohnt aber nur, wenn man das z. B. in der Firma bekommen kann. Ansonsten ist das viel zu teuer.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
4.958
Tesa 4289. Gibt es in allen erdenklichen Breiten und wenn es unter Zug verarbeitet wird, passt es sich super auch merkwürdigen Spank Felgenprofilen an. Einfach "draufkleben" funktioniert eher nicht :D
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
81
Ort
Erfurt
Ich werde es mal mit dem TESA 4289 Band ausprobieren. Das ist mit 25mm Breite auch passgenauer für meine Mavic CX 621 Felge als das jetzige Band.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.401
Ich verstehe aber trotzdem nicht, warum man auf Tubeless wechselt, wenn der Schlauch problemlos geht. Da sehe ich dann keinen Gewinn.
Bei mir war es so, dass mein vor bald 2 Jahren gebraucht gekauftes DH mit TL ausgerüstet war. Da dachte ich, das ist jetzt mal die Gelegenheit die Sache zu testen. Dann noch von einem Arbeitskollegen angestachelt, der in allerhöchsten Tönen von TL schwärmt - da wird man einfach neugierig. Gut, in der Zwischenzeit sehe ich seine Argumente mit etwas Distanz an. Alles unter 29", 1x12 und TL ist eh unfahrbar. Genau erklären kann er es mir nicht, in seinen Augen ist es einfach so...Naja...

Beim aktuellen, zwei Wochen alten Enduro, ebenfalls gebraucht gekauft, will ich sehen, ob sich im Vergleich zum DH Bügeleisen ein Unterschied feststellen lässt. Als Winter Überbrückungsbastelei gönne ich mir das jetzt mal. Nur mache ich mir da keine grossen Hoffnungen.

Wieder auf Schlauch zurück bauen werde ich jedoch nicht. Diesen Zauber erspare ich mir. Wenn`s dicht ist, wird gefahren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
2.286
Ich wage mal zu behaupten, dass tubeless ohne Milch sogar pannenanfälliger ist als mit Schlauch?

Definitiv. Deutlich pannenanfälliger.

Einen Ersatzschlauch und tubeless Flicken habe ich trotzdem immer dabei.

Oder wenn man keinen Bock auf Sauerei hat. Maxsalami und ggf. etwas Ersatzmilch. Solang es einen nicht grad den Reifen aufschlitzt (wo dann ein Ersatzschlauch auch rausquellen würde), sogar viel einfacher als irgendwas zu flicken und den Reifen abzuziehen.
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
3.176
Ort
da wo andere Urlaub machen
Solang es einen nicht grad den Reifen aufschlitzt (wo dann ein Ersatzschlauch auch rausquellen würde)
Die Kombi Schlitz + Schlauch ist aber meistens noch zu retten (wenigstens um nach Hause zu kommen), aber nur mit Maxalami hast du da keine Chance. Ich hab auch schon Notreparaturen gehabt, wo ich mit Schlauch und irgendwas dazwischen (Folie von Müsliriegeln ...) das Herausquellen verhindert habe.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
8.440
Wie sind Eure Erfahrungen. Ist bei einem tubless ready Reifen in Verbindung mit verklebten Felgenband Milch notwendig, oder hält das auch ohne dicht?
Ich hab vor kurzem einen Specialized Fast Trak montiert, vorerst ohne Milch (die kommt erst im Frühjahr rein wenn das Bike gefahren wird.)
Die Luft hielt fast eine Woche mit kaum Druckverlust. Wieder aufgepumpt auf 2 Bar, wieder fast ne Woche ohne nennenswerten Druckverlust.
Dann war plötzlich über Nacht der Reifen komplett platt.

Ich würde es nicht machen. Je nach Kombination der Bauteile kann sich das ventil etwas verschieben, das Felgenband leicht lösen oder was auch immer und dann ist ohne Milch ziemlich schnell die ganze Luft raus.

Abgesehen davon verzichtet man natürlich in der Zeit wos funktioniert auf den Pannenschutz und selbst kleinste Löcher zwingen einen zum Schlauch einziehen...

Wenns Dir um die vermeintliche Sauerei geht, dann kann man dazu sagen, dass das völlig überbewertet wird.
Ich würde sogar behaupten, dass es mit Milch deutlich weniger Sauerei gibt, da Du viel seltener den (ja oft durchaus nicht klinisch reinen) Reifen abziehen musst.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.526
Ort
Bielefeld
Kann sich noch jemand an die ersten Schlauchlossysteme am MTB namens Mavic UST erinnern? Spezielle Felgenprofile und spezielle Reifen. Das hat komplett ohne Milch funktioniert, so wie auch jetzt viele Felgen/Reifen-Kombinationen ohne Milch komplett dicht sind. Das UST-Setup damals war auf jeden Fall deutlich robuster als die Variante mit Schlauch, allerdings waren die Pellen auch wirklich schwer. Wer heute tubeless ohne Milch fährt, verzichtet freiwillig auf einen der größten Vorteile des Systems, nämlich dass man quasi überhaupt keine dieser Klassischen Dornen/Nägel/Durchstiche/Snakebite-Platten mehr hat. Natürlich bekommt man auch ein tubeless-System platt, aber eben deutlich seltener.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
4.958
Frische Reifen geben meist auf den ersten paar Kilometern noch etwas nach. Typischerweise merkt man das daran, dass die Reifen etwas breiter werden als direkt nach dem Aufziehen.
Bei TL-Ready Reifen würde ich nie ohne Milch fahren, früher gab es mal UST-Reifen. Die waren bleischwer und konnten auf ner passenden Felge auch komplett ohne Milch gefahren werden.
@Danimal ja ;)
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.005
Du kannst im Prinzip jedes Klebeband probieren. Ganz früher habe ich auch mal das Felgenband (weit vor Tubeless) mit normalen Tesafilm ersetzt. Beim Tubelessband brauchst du aber mehrere Eigenschaften:
  • darf sich nicht zu viel verformen, nicht in die Nippellöcher drücken
  • muss sich 3-dimensional verformen, um die Rundung vom Felgenbett sauber abzudecken
  • muss luftdicht sein (auch der Kleber)
  • muss zuverlässig und stark kleben
  • darf sich nicht durch Flüssigkeiten (Dichtmilch) ablösen

Ich ergänze mal: nur Klebeband, dass keine Rückstände hinterlässt! Das meiste Gewebeband tut das nämlich nach einer Zeit. Bevor man das nicht sorgfältig entfernt, bekommt man auch kein neues vernünftig geklebt. Ich würde kein Gewebeband nehmen.
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
81
Ort
Erfurt
Heute kam das TESA 4289 an. Also Reifen und altes Band runter und die Felge gründlich mit Bremsenreiniger gesäubert. Das TESA unter ordentlich Zug montiert und erst mittig , dann an der Seite angedrückt.
Liegt super an und zieht sich gut in die mittige Vertiefung.
Ventil rein, Reifen drauf und aufgepumpt. Ergebnis, das Gleiche. Ich habe leichten Luftaustritt am Ventilsitz und an einigen Felgenösen.
Also lag es nicht am Band, sondern vermutlich am Ventil. Vielleicht mache ich nochmal einen Versuch mit Dichtmilch. Sollte auch der scheitern, hat sich tubeless für mich erledigt und es kommt wieder ein Schlauch rein.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
405
Wie schon geschrieben. Das was du als Undichtigkeit von aussen erkennen kannst, heisst lediglich dass du Druck in der Hohlkammer hast. Wo dieser im inneren eindringt, kann man so nicht sagen.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.925
Hallo zusammen,

ich fahre am HT die 29x2.2 Conti Cross-King Protection auf einer Mavic XC621 Felge.
Montiert ist ein tubeless Felgenband. Bisher bin ich immer mit Schlauch gefahren.
Nun habe ich testweise mal den Schlauch entfernt, ein tubeless Ventil eingesetzt und den Reifen mit einer Standpumpe aufgepumpt.
Nach einem Tag kann ich bisher keinen Luftverlust feststellen.
Da ich bisher 0 Erfahrungen mit Tubeless habe....
Wie sind Eure Erfahrungen. Ist bei einem tubless ready Reifen in Verbindung mit verklebten Felgenband Milch notwendig, oder hält das auch ohne dicht? Ich möchte gerne auf Dichtmilch verzichten, um mir bei einem kapitalen Reifenschadens im Gelände die Sauerei zu ersparen. In solch einem Fall möchte ich einfach das tubless Ventil entfernen und einen Ersatzschlauch einziehen.

Danke für Eure Meinungen zu dem Thema.
Eine Weile kann es durchaus dicht halten, kommt auf die Reifen an. Aber die eigentliche Idee ist ja, dass es auch noch dicht hält, wenn man sich ein paar Einstiche einfängt, z. B. durch Dornen. Da ist es dann auf jeden Fall sehr hilfreich, wenn Dichtmilch im Reifen ist.
Wegen der Felgen Flanke braucht man sich nicht Sorgen zu machen, wenn es hält.
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte Reaktionen
1.340
Ort
Niederrhein
Heute kam das TESA 4289 an. Also Reifen und altes Band runter und die Felge gründlich mit Bremsenreiniger gesäubert. Das TESA unter ordentlich Zug montiert und erst mittig , dann an der Seite angedrückt.
Liegt super an und zieht sich gut in die mittige Vertiefung.
Ventil rein, Reifen drauf und aufgepumpt. Ergebnis, das Gleiche. Ich habe leichten Luftaustritt am Ventilsitz und an einigen Felgenösen.
Also lag es nicht am Band, sondern vermutlich am Ventil. Vielleicht mache ich nochmal einen Versuch mit Dichtmilch. Sollte auch der scheitern, hat sich tubeless für mich erledigt und es kommt wieder ein Schlauch rein.
Ich finde diese verbissene milchlose Testerei völlig blödsinnig.
Bei mir kommt seit 10 Jahren ein Stans-Notube Ventil in eine mit einem 60°-Senker leicht angefaste Ventilbohrung. Notubes-Milch rein, gut schütteln und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag fehlt manchmal etwas Luft. Nochmal schütteln, einbauen und fahren.
ALLE, waren bisher dicht.
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
81
Ort
Erfurt
Ich finde diese verbissene milchlose Testerei völlig blödsinnig.
Bei mir kommt seit 10 Jahren ein Stans-Notube Ventil in eine mit einem 60°-Senker leicht angefaste Ventilbohrung. Notubes-Milch rein, gut schütteln und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag fehlt manchmal etwas Luft. Nochmal schütteln, einbauen und fahren.
ALLE, waren bisher dicht.

Ich denke die Idee mit der angefasten Ventilbohrung gut. Denn ich habe den Eindruck, dass der innere Gummikegel vom Ventil nicht weit genug in die Felge reicht und so diese Undichtigkeit entsteht.
Wäre natürlich doof, denn in dem Fall müsste man nochmal das Felgenband erneuern. Andererseits, sind ja 66m drauf gewesen. ;)
 
Oben Unten