Tubeless ohne Milch

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
10.334
Ort
Allgäu
Ich wollte meinen letzten Beitrag auch mit einem Augenzwinkern betrachtet wissen. ;)

Dass es geht, habe ich auch an meinen ersten Versuchen feststellen müssen - notabene als völliger Anfänger in dieser Geschichte. Es ist einfach dieses vermaledeite VR, welches sich jetzt so dagegen sträubt. Und die Versuche der Community mir zu beweisen, dass es doch geht, bringen mich etwas zum Schmunzeln. So nach dem Motto "es kann nicht sein, was nicht sein darf".

Naja, das letzte Wort ist noch nicht gesprochen und am Ende habe ich doch etwas übersehen. :daumen:
Manchmal ist es halt auch wirklich ein Krampf. stimmt schon. Hab selbst genug nervige Momente hinter mir.
Damals neues Bike vom Händler geholt, rolle auf Schotter zum Nenetrail war es glaube ich, pfeift es aus der Seitenwand und wird nicht dicht. Unten dann auf die schnelle im Shop andere Milch rein und alles war dicht.
Hab auch schon an der Tanke mich, Auto und alles im Umkreis von 2 Metern mit Milch eingesaut.

Meine schönsten verklebten Tubelessbänder haben nicht dicht gehalten, dafür die wo man niemand zeigen darf 🤣
Auch das mit den Ventilen hatte ich schon, deswegen zwei oder drei unterschiedlich hier liegen. Glaube die Stans Felgen waren die schlimmsten vom Gesamtpaket mit Reifen aufziehen etc.
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
132
Ort
Linz
hab gerade einen neuen LRS Duke Crazy Star 6ters mit Specialized Ground Control T7 hinten und Purgatory T7 vorne bestückt.

Vorne 29ID mit Duke Felgenband 30mm (Schwarz tesa band sehr ähnlich) sofort dicht, quasi kein Druckverlust über nacht
Hinten 27mm ID mit DT Swiss Felgenband 27mm, einfach nicht dicht zu bekommen ohne Milch :)
Hinten dann auch noch einen GC T5 ausprobiert, selbes Ergebnis.

Entweder das dt swiss band ist "schlechter" oder ich habs zu "schön" geklebt, aber im Endeffekt egal, Muc Off milch rein und gut ist :)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
10.334
Ort
Allgäu
hab gerade einen neuen LRS Duke Crazy Star 6ters mit Specialized Ground Control T7 hinten und Purgatory T7 vorne bestückt.

Vorne 29ID mit Duke Felgenband 30mm (Schwarz tesa band sehr ähnlich) sofort dicht, quasi kein Druckverlust über nacht
Hinten 27mm ID mit DT Swiss Felgenband 27mm, einfach nicht dicht zu bekommen ohne Milch :)
Hinten dann auch noch einen GC T5 ausprobiert, selbes Ergebnis.

Entweder das dt swiss band ist "schlechter" oder ich habs zu "schön" geklebt, aber im Endeffekt egal, Muc Off milch rein und gut ist :)
Meine Duke Felgen hatten am Stoß einen Versatz von einem mm innen, ohne Milch keine Chance. Mit Milch sofort dicht.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.455
Entweder das dt swiss band ist "schlechter"...
Das habe ich auch schon verschiedentlich gehört. Gleichwohl gingen die anderen Räder problemlos mit DT-Swiss. Es ist halt wie bei vielen Sachen. Wenn`s funktioniert, hat man keinen Grund zu jammern.

Mal sehen, vielleicht probiere ich an dem ominösen VR doch mal ein Konkurrenzprodukt.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.455
"BREAKING NEWS"

Nachdem das VR auf faktisch 0.0 Bar abgesackt war und nur durch die Spannung des Reifens in Form gehalten wurde, habe ich das arme Ding aufgepumpt und bin letzten Samstag mit 1.6/1.6 eine lockere, 60min. Runde ums Haus gefahren.

Heute Morgen zur meiner allergrössten Überraschung festgestellt, dass das VR zwar im Verhältnis zur HR wieder weicher ist, aber lange nicht mehr so wie letzten Samstag! Für mich unerklärlich, wie sich eine speichenseitige Undichtheit, wo sich die Milch durch die Zentrifugalkraft eher entfernt, durch herumstehen egalisiert.

Interessiert es mich wieso? "Nö", werde ich was unternehmen? "Nö", muss ich das verstehen? Noch weniger.

Für mich ein weiterer Einblick in die mystische Welt des TL, wo des Nachts Elfen und Kobolde ihr Unwesen treiben und für allerlei Unfug sorgen und nur der Eingeweihte das als Normal erachtet...:cool:
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
518
Ich hab bei meine ersten Versuchen auch geschimpft, inzwischen einige Jahre und diverse LRS und Reifen später ist es nur noch Fleißarbeit und funktioniert eigentlich mit fast jeder Felge&Reifen.
Beim ersten mal hab ich das Felgenband dreimal draufmachen müssen, beim ersten Versuch hielt die Luft nur Minuten, beim zweiten Stunden, beim dritten dann endlich Tage.
Generell hatte ich mit Laufrädern bzw. Felgen mit TL Felgenband schon von Händler oder Laufradbauer aufgezogen noch nie Probleme, wenn es gar nicht gehen will würde ich daher in einem guten Radladen mal um Hilfe bitten, die machen das inzwischen jeden Tag und können das oft schon im Schlaf.
 

DR_Z

und der alte Mann
Dabei seit
15. November 2013
Punkte Reaktionen
1.399
Ort
Niederrhein
Für mich unerklärlich, wie sich eine speichenseitige Undichtheit, wo sich die Milch durch die Zentrifugalkraft eher entfernt,
Die speichenseitige Undichtheit ist für tubless kein Thema weil dort bei dichtem Felgenbett keine Luft hin kommt. An den Speichen kommt nur beim inneren Leck die Luft raus.
Wahrscheinlich hat sich durchs fahren das Dichtmittel an der inneren Leckage angesetzt und schon wirds besser. Habe ich schon öfter so erlebt.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.455
wenn es gar nicht gehen will würde ich daher in einem guten Radladen mal um Hilfe bitten, die machen das inzwischen jeden Tag und können das oft schon im Schlaf.
Als ehemals gelernten Schrauber lässt das mein Ehrgeiz nicht zu.:D Abgesehen war bisher nur ein Rad betroffen, der Rest ging ohne Probleme.
Die speichenseitige Undichtheit ist für tubless kein Thema weil dort bei dichtem Felgenbett keine Luft hin kommt. An den Speichen kommt nur beim inneren Leck die Luft raus.
Wahrscheinlich hat sich durchs fahren das Dichtmittel an der inneren Leckage angesetzt und schon wirds besser. Habe ich schon öfter so erlebt.
Guter Einwand, hatte ich so nicht berücksichtigt.:daumen:
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.455
Hallo, da bin ich wieder mal mit einer Frage;)

Weiss man aus der Praxis um unterschiedliche Dichtheit einzelner Reifenmarken? Warum ich frage; wie oben beschrieben habe ich mich daran gewöhnt, dass beim Enduro mit Conti Baron das HR die Luft länger hält als im VR. Trotzdem ist es nichts im Vergleich zum DH mit Maxxis Minion. Dort kann ich die Reifen aufpumpen und der Druck fällt über 3 Wochen nicht entscheidend zusammen. Auf alle Fälle lange nicht so schnell wie beim Enduro. Dort ist in wenigen Tagen 2/3 der Luft weg.

Interessiert mich jetzt einfach grundsätzlich, ohne gleich wieder zum Werkzeug zu greifen...:daumen:
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.455
Hallo, da bin ich wieder mal mit einer Frage;)

Weiss man aus der Praxis um unterschiedliche Dichtheit einzelner Reifenmarken? Warum ich frage; wie oben beschrieben habe ich mich daran gewöhnt, dass beim Enduro mit Conti Baron das HR die Luft länger hält als im VR. Trotzdem ist es nichts im Vergleich zum DH mit Maxxis Minion. Dort kann ich die Reifen aufpumpen und der Druck fällt über 3 Wochen nicht entscheidend zusammen. Auf alle Fälle lange nicht so schnell wie beim Enduro. Dort ist in wenigen Tagen 2/3 der Luft weg.

Interessiert mich jetzt einfach grundsätzlich, ohne gleich wieder zum Werkzeug zu greifen...:daumen:
So, ich beantworte die Frage gleich mal selber;)

Ich habe Anfangs Woche wieder die Maxxis Minion montiert und der Druck hält jetzt entschieden länger; und das an beiden Rädern. Irgendwo müssen die Conti Baron die Luft doch durchlassen, auch wenn im Wasserbad, ausser einem Verlust bei einer Speiche des VR, nichts sichtbar war.
 
Oben Unten