Tuning von Schalteinheiten! an alle Techniker

Ghost_Biker_IGB

Bastelbiker
Dabei seit
31. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
St.Ingbert
Guten Tag!
Ich bin ein sehr technischer Mensch war früher Werkzeugmacher und nun auf dem besten Weg zum Diplom Ing.!
Soviel zum Vorwort!
Mir ist eine gute Idee gekommen wie man Schaltwerkskomponenten wie z.B.
Ketternrittzel, Kettenblätter eventuell auch die Kette in ihrer Lebensdauer und Reibleistung verbessern könnte.

Also will ich es eucht mal kurz erklären was ich mir vorgestellt habe:
Das größte Problem (na ja ausser bei den Reifen) für uns Biker stellt ja die Reibkraft µ da. Da der Antrieb mit Kette aber eine Formschlüssige verbindung ist sollte der Kraftschluss durch Reibung weitestgehend verringert werden.
Genau deswegen fetten wir die Dinger ja immer.
Und aus der Werkstoffkunde ist mir bekannt das eine Beschichtung mit TICN, TIN, oder CVD die Reibung auch verringert und ausserdem die Lebensdauer von z.B. Fräsern und Drehmeiseln um ca 50-60% erhöht.
Wenn man eine solche beschichtung auf die Kettenblätter und die Kettenritzel bzw die Schalträdchen aufbringen würde denke ich das sie leichter laufen würden und ausserdem viel länger halten.
Ob das allerdings bei der Kette funktioniert bin ich mir nicht ganz sicher da die Glieder ja beweglich bleiben müssen dazu müsste man sie komplett demontieren und dann neu nieten.

Würde ja gerna mal einen Versuch starten.

Vielleicht habt ihr ja auch ein paar Ideen dazu!

Also worüber ich mir auch nicht ganz klar bin
1. ob diese Beschichtungen auf dem Material von Shimano und co Kg halten.
2. ob wenn sie hält sie nicht abplatzt durch eventuelle elastische Vervormung der Bauteile

Was allerdings klar iss es würde was bringen von der Reibung her und der Lebensdauer und ausserdem cool aussehen.

Können ja mal ein bisschen über meine Idee knobeln.
Freue mich schon auf eure Antworten.
 

J-CooP

Eisenschweinkader
Dabei seit
19. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
37
Der Begriff Rollenkette sagt dir aber was, oder? Wo entsteht denn da Reibung zwischen Kette und Ritzel?

Man ölt die Kette, damit das Öl unter die Rollen kriecht, damit die besser rollen. Sonst ist keine Schmierung nötig.
 

sl1d3

Blitz
Dabei seit
27. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Unterschleißheim
ich denke das problem sind weniger die reibungskräfte - die sinds sicher wenn schlamm sand usw in der kette / kassette sind ... aber unter normal betrieb , z.b. beim rennrad sind es eher die zugkräfte die auf das material immer und immer wieder wirken ...
deswegen längt sich eine kette ja auch, und diese gelängte kette verformt dann die ritzel ...

aber diese beschichtung ist gar keine schlechte idee .. vor allem wenn es richtig schlammig hergeht wär sowas genial ...
ich würde sowas aber nur auf die leitröllchen im schaltwerk aufbringen , da die wohl vom schlamm her am schlimmsten dran sind ...
und wenndie besser laufen umso besser !

ne kassette wird deswegen wohl ned länger halten und ne kette oder kurbelblätter aber wie gessagt schaltröllen bekommen keinen zug ab und sind nur weiterleitende einrichtungen, welche wenn sie verdreckt sind federn lassen weils nunmal plastik ist ;).

die kassette und der rest hingegen sind wohl durch verformung schneller kaputt als durch reibungsbedingte materialabtragung ;).

aber ich bin leider kein so ausgebildeter techniker und geh nur in die 12te klasse gymnasium - daher kann das auch schmarrn sein ^^

aber räder kenn ich viele und schraub auch sehr viel ...
und selber rennfahrer usw ...

lg

slide
 

Ghost_Biker_IGB

Bastelbiker
Dabei seit
31. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
St.Ingbert
Der Bergriff Rollenkette sagt mir schon was ja aber es ist devinitiv das auch bei solchen Ketten eine gewisse Energie an Rollwiederstand verloren geht.
Den nicht im gesamten Umfag des Kettenrades bewegen sich die Rollen in dem Drittel wo sie Zug bekommen reiben sie nurnoch.

Aber egal war ja nur so eine Idee!

Hab auch schon ein Kassette beschichten lassen und probiere das aus sobald auch meine Blätter vom Beschichten kommen.
 

sl1d3

Blitz
Dabei seit
27. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Unterschleißheim
jo wär cool wenn du nen foto dann reinstellst und deine erfahrungen bezüglich funktion usw reinstellst ... bin da sehr intressiert dran !

oder schickst mir ne email oder PN
 
Dabei seit
13. August 2005
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Baden, Österreich
ob so ne Beschichtung tatsächlich was bringt :confused:
Wer weiß, jedenfalls halten meine Ti-Ni-Bohrer genau gleich KURZ wie andere :mad:

Was die "Rollenkette" betrifft, wäre das dort doch supereinfach möglich, es müssten doch nur die beweglichen "Ringe" (haben die nen eigenen Namen?) VOR dem Zusammenbau der Kette schon beschichtet sein.
Also "nur" ein zusätzlicher Arbeitsschritt bei deren Herstellung.
 
Dabei seit
28. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
49
Standort
Kirchhorsten
Titan-Nitrierte Ketten, Kettenblätter und Ritztel gibt oder gab es von KMC, Gold Tec und KCNC. Die sollen sehr haltbar sein, Schmutz sollte nicht so leicht darauf haften, Reibung weis ich nicht. Aber Sauteuer die Sachen. Ob Titannitrit-Beschichtungen auf Alu oder Stahl halten weis ich nicht. Dafür ist sicher eine entsprechende Vorbehandlung von Nöten. Aber Wunder kann man von den Sachen sicherlich auch keine erwarten.
 
Oben