TYEE - Fragen, Antworten und Diskussionen

Dabei seit
21. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
57
Standort
Berlin
Das galt für den Rahmen vor 2016 an dem die Wechsel ausfallenden verwendet wurden. Da hatten wir es nicht freigegeben. Bei den Jahren danach ging es und man kann es so verbauen.
Ach guck an das ja gut zu wissen. Bin von den Rahmendaten auf der HP ausgegangen und das dies die maximale wäre. Dann gleich mal ne 203er Hope ordern
 
Dabei seit
3. August 2011
Punkte für Reaktionen
473
Standort
LK Rosenheim
Bei den 2017er TYEE meiner Freundin haben wir auch eine 203er Scheibe hinten dran gemacht, das hat super funktioniert.

Dann wollte ich das bei meinen 2017er machen, und kein Adapter hat richtig gepasst.
Mit dem eigentlich richtigen Adapter der auch bei der Freundin dran ist stand der Bremssattel einige mm über der Scheibe.
Habe dann eine Nummer kleiner genommen und auf der einen Seite eine Beilagscheibe rein gemacht, dann hat es auch gepasst.
 
Dabei seit
21. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
57
Standort
Berlin
Bei den 2017er TYEE meiner Freundin haben wir auch eine 203er Scheibe hinten dran gemacht, das hat super funktioniert.

Dann wollte ich das bei meinen 2017er machen, und kein Adapter hat richtig gepasst.
Mit dem eigentlich richtigen Adapter der auch bei der Freundin dran ist stand der Bremssattel einige mm über der Scheibe.
Habe dann eine Nummer kleiner genommen und auf der einen Seite eine Beilagscheibe rein gemacht, dann hat es auch gepasst.
Es ging eigentlich weniger darum das es passt/geht, denn das tut es so oder so. Es ging einzig und allein darum das ich, andere wohl auch, noch der Annahme sind das der Rahmen nur bis 180mm freigegeben ist, dem ist nach Aussage vom Robsen nicht mehr so. Geht im schlimmsten Fall ja auch um die Garantie/Gewährleistung.
 
Dabei seit
25. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
244
Moin,
mein Bruder will an seinem Tyee 2015 (27.5) die Magura MT5 verbauen (200/180). Welche Adapter braucht er? QM42 vorne?
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
777
Standort
MSP
Moin,
mein Bruder will an seinem Tyee 2015 (27.5) die Magura MT5 verbauen (200/180). Welche Adapter braucht er? QM42 vorne?
Kommt auf die Gabel an die verbaut ist.
Pike sollte meines Wissens nach PM7 Standard haben (meine Pike hat es zumindest).
7x25,4 = 177,8 mm was also einer 180er Scheibe entspricht, also ist PM7 für 180er Scheiben => ohne Adapter kannst du 180er Scheibe fahren. Willst du von 180 mm auf 200 mm was also 20 mm mehr sind, brauchst du einen PM +20 Adapter.
 
Dabei seit
23. September 2015
Punkte für Reaktionen
51
Also meiner Meinung nach machst du mit beiden Dämpfern nichts falsch. Und auch nicht stimmiger oder schlechter. Ist eine Frage der persönlichen Vorliebe, des aktuellen (gefühlten) Coil-Trends (habe mich für nen Coil entschieden ;-)) und natürlich nicht zuletzt des vorgesehenen Einsatzbereichs.
 
Dabei seit
23. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
7
Hallo zusammen,

ich bin hier seit ein paar Wochen fleißiger Leser und habe noch ein paar Fragen vor meinem ersten Propain Bike.

Es soll das Tyee werden, wobei ich mir noch nicht sicher bin ob AM oder normal. Alu steht hingegen fest und liegt vor allem am Aufpreis zu Carbon. Ich schwanke allerdings stark beim Laufradsatz. Sind die Newman so viel besser das sich der Aufpreis lohnt bzw. ist es spürbar beim Antritt und bergauf?

Aktuell fahre ich vor allem Trails und meine Hausrunde hat je nach Strecke 500 bis 800 Hm. Allerdings möchte ich zukünftig auch Bike Parks besuchen. Krasse Sprünge oder Drops aus 2m Höhe stehen nicht an. Im April geht es wahrschlich zum ersten mal ins Vinschgau.

Mit einer Größe von 190cm und einer Schrittlänge von 90cm tendiere ich zur XL Variante, nach dem was ich hier gelesen habe.

Kann ich die Selva beim AM später auf 160mm traveln falls ich mehr möchte oder einfach gleich zum Tyee mit 160/160 greifen?

Gruß
Florian
 

Werratte

Fahrtechnikfrei
Dabei seit
14. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.597
Standort
Ingolstadt
Hallo zusammen,

ich bin hier seit ein paar Wochen fleißiger Leser und habe noch ein paar Fragen vor meinem ersten Propain Bike.

Es soll das Tyee werden, wobei ich mir noch nicht sicher bin ob AM oder normal. Alu steht hingegen fest und liegt vor allem am Aufpreis zu Carbon. Ich schwanke allerdings stark beim Laufradsatz. Sind die Newman so viel besser das sich der Aufpreis lohnt bzw. ist es spürbar beim Antritt und bergauf?

Aktuell fahre ich vor allem Trails und meine Hausrunde hat je nach Strecke 500 bis 800 Hm. Allerdings möchte ich zukünftig auch Bike Parks besuchen. Krasse Sprünge oder Drops aus 2m Höhe stehen nicht an. Im April geht es wahrschlich zum ersten mal ins Vinschgau.

Mit einer Größe von 190cm und einer Schrittlänge von 90cm tendiere ich zur XL Variante, nach dem was ich hier gelesen habe.

Kann ich die Selva beim AM später auf 160mm traveln falls ich mehr möchte oder einfach gleich zum Tyee mit 160/160 greifen?

Gruß
Florian
Servus!
Die Selva kann man von 140 bis 160mm in 10mm-Schritten traveln. Dazu muss nur das Casting runter und die Luftfeder raus. Da wird dann nur ein kleiner Clip eingesetzt. Der Schritt auf 170/180mm geht nicht, weil das dann wirklich eine andere Gabel ist.
Zu den Laufrädern kann ich nichts sagen, weil ich keinen Vergleich habe.
500 bis 800hm gehen übrigens auch mit dem Spindrift noch locker. Fährt sich halt auf “zahmen“ Trails wie ein Panzer... :D
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
777
Standort
MSP
Newman Laufradsatz kenn ich auch nicht, habe aber den inzwischen zweiten LRS mit ZTR flow. Die flow ,jetzt als mk3, hat mich noch nie verlassen und ist auch vom Gewicht gut dabei.
Auch die propain Naben machen bisher einen guten Job. Der Aufpreis ist eher gering.

Wegen dem bike, hätte ich dir eher zum hugene geraten, gibt es halt nur aus plaste.
 
Dabei seit
17. September 2016
Punkte für Reaktionen
236
Hallo zusammen,

ich bin hier seit ein paar Wochen fleißiger Leser und habe noch ein paar Fragen vor meinem ersten Propain Bike.

Es soll das Tyee werden, wobei ich mir noch nicht sicher bin ob AM oder normal. Alu steht hingegen fest und liegt vor allem am Aufpreis zu Carbon. Ich schwanke allerdings stark beim Laufradsatz. Sind die Newman so viel besser das sich der Aufpreis lohnt bzw. ist es spürbar beim Antritt und bergauf?

Aktuell fahre ich vor allem Trails und meine Hausrunde hat je nach Strecke 500 bis 800 Hm. Allerdings möchte ich zukünftig auch Bike Parks besuchen. Krasse Sprünge oder Drops aus 2m Höhe stehen nicht an. Im April geht es wahrschlich zum ersten mal ins Vinschgau.

Mit einer Größe von 190cm und einer Schrittlänge von 90cm tendiere ich zur XL Variante, nach dem was ich hier gelesen habe.

Kann ich die Selva beim AM später auf 160mm traveln falls ich mehr möchte oder einfach gleich zum Tyee mit 160/160 greifen?

Gruß
Florian
XL wird dir passen.
 
Dabei seit
17. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
1
Super, ich danke euch für die Antworten. Bezüglich Laufradsatz werde ich mich vermutlich für den MK3 entscheiden, sowie die AM Variante des Tyee.
Das Hugene finde ich auch sehr gelungen aber dort habe ich Zweifel ob mir der Federweg nicht schnell zu knapp wird. Generell möchte ich schon auf Trails und im Park den einen oder anderen Sprung mitnehmen aber ich bin da auch ganz realistisch und weiß das ich weit von riesen Sprüngen und Monster Drops entfernt bin.
 
Dabei seit
24. August 2018
Punkte für Reaktionen
59
Standort
Meschede
Naja 29er im Federweg mit nem 27.5 zu vergleichen ist noch so ne sache...

Hugene muss man glaub mal Probe gefahren sein ;) das Tyee AM dürfte aber für alles genannte reichen,falls dir aber bikepark Spaß macht würde ich zum Normalen tendieren
 
Dabei seit
23. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
7
Gestern Nacht habe ich Nägel mit Köpfen gemacht. Spontan habe ich dann doch für 160/160 entschieden und habe im Zweifel zu viel Potential wie fast jeder ;)

Nun beginnt die freudige Wartezeit. Danke für die Hilfe.
 
Dabei seit
13. August 2015
Punkte für Reaktionen
52
Ich möchte wirklich nicht stänkern aber zuviel Federweg ist eher kontraproduktiv. Da leidet schnell der Spaß beim fahren.

Man sollte ganz ehrlich zu sich selbst sein und sich genau überlegen, ob man wirklich den Federweg benötigt.

Das Hugene ist ein verdammt potentes Bike und macht so einges mit. Schaut euch einfach mal ein paar Videos an und macht eine Probefahrt.

Vielmehr sollte man schauen, dass die Fahrtechnik stimmt.

Beim Federweg gilt nicht das Motto „Viel hilft viel“.
 
Dabei seit
23. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
7
Hi, schon klar. Das Hugene war aber auch aufgrund des Preises nicht bei mir in der Auswahl. Gegen 29 habe ich grundsätzlich nichts aber ich muss bergab keine Rennen gewinnen.

Aktuell fahre ich ein Radon Slide aus 2015 mit 160/150 dementsprechend keine riesige Umstellung. Aus verschiedenen Gründen möchte ich dies aber abgeben.

Dem Thema Fahrtechnik nehme ich mich im März im Rahmen eines Kurses an. Ich kann sicher viel lernen.
 
Oben