TYEE - Fragen, Antworten und Diskussionen

Dabei seit
9. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
2
FOX FLOAT DPX2 am Tyee 2019er.
Nutz ihr den ganzen Federweg mit dem Dämpfer wenn ihr ihn auf 30% Sag eingestellt habt?
Habe bei ca. 95kg fahrfertig 285psi immer gut 1cm am Dämpfer oben übrig. Es ist kein Spacer im Dämpfer verbaut. Rahmen kommt mir sehr progressiv vor.
Wer hat bessere Erfahren und Setup mit dem Dämpfer an dem Rad?
Ist bei mir momentan genauso
Tyee 2019er ALU
Setup auf 72kg abgestimmt
SAG 27% ca.
Druck werde ich morgen nochmals schreiben habe ich momentan nicht im Kopf
Rebound 6 klicks
Low Speed Druckstufe wurde 4 Klicks geschlossen
mit diesem Setup hatte ich nach dem Hometrail nix wildes
Wurzelteppiche kleiner Kicker ebenfalls geschätzt ca 1cm über.
Habe den 0,2 Spacer verbaut ist aber gefühlt am Indikatorgummi immer noch zu wenig.
Weiß auch nicht ob das so sein soll da es mein erstes Fully ist.
 
Dabei seit
11. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.084
Standort
Siegen
Gut. Das ist dann schon was anderes. Kannst du sagen/schätzen, wieviel Druck der "verträgt" ohne Tokens dafür bei Fahrergewicht von ~100kg nackisch? Ehrlich gesagt, so ohne Montageständer ist bei mir schon der innere Widerstand recht hoch, den Dämpfer auszubauen und Tokens zu montieren, auch wenn es wohl nötig wäre damit der Dämpfer die Performance zeigt, die ich möchte. Bis ich so was das erste Mal gemacht habe, bin ich da eher der Schisser.
2 Token sind schon drin. War zumindest bei meinem so. Passen max 3 rein.
Token einsetzen ist simpel. Dämpfer ausbauen,Luft raus, Luftkammer abschrauben ( Gummihandschuh anziehen), Token einsetzen, zuschrauben, Luft wieder rein,fertig. Montageständer ist eher nutzlos beim Dämpfer ausbauen. Hinterbau klappt dann runter. Lieber Rad auf die Seite legen.
Keine Ahnung was der max verträgt laut Rockshox. Mit 40 bis 50% macht das fahren aber auch keinen Sinn. Das schlägt ja bei jedem Bordstein durch. Da muss mehr Luft rein. So oder so.
 
Dabei seit
11. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.084
Standort
Siegen
Hab gerade was von max 325 psi gelesen. Aber ohne Gewähr da nicht offiziell von Rockshox.
 
Dabei seit
9. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
2
Ist bei mir momentan genauso
Tyee 2019er ALU
Setup auf 72kg abgestimmt
SAG 27% ca.
Druck werde ich morgen nochmals schreiben habe ich momentan nicht im Kopf
Rebound 6 klicks
Low Speed Druckstufe wurde 4 Klicks geschlossen
mit diesem Setup hatte ich nach dem Hometrail nix wildes
Wurzelteppiche kleiner Kicker ebenfalls geschätzt ca 1cm über.
Habe den 0,2 Spacer verbaut ist aber gefühlt am Indikatorgummi immer noch zu wenig.
Weiß auch nicht ob das so sein soll da es mein erstes Fully ist.
Nachtrag
Luftdruck liegt bei 230 psi
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
2.721
2 Token sind schon drin. War zumindest bei meinem so. Passen max 3 rein.
Token einsetzen ist simpel. Dämpfer ausbauen,Luft raus, Luftkammer abschrauben ( Gummihandschuh anziehen), Token einsetzen, zuschrauben, Luft wieder rein,fertig. Montageständer ist eher nutzlos beim Dämpfer ausbauen. Hinterbau klappt dann runter. Lieber Rad auf die Seite legen.
Keine Ahnung was der max verträgt laut Rockshox. Mit 40 bis 50% macht das fahren aber auch keinen Sinn. Das schlägt ja bei jedem Bordstein durch. Da muss mehr Luft rein. So oder so.
Hab beim Dämpferausbau am Tyee im Montageständer immer ein Kabel oder eine Schnur zwischen Laufrad und Sattelgestänge gespannt, damit der Hinterbau nicht runter klappt.
 
Dabei seit
20. September 2017
Punkte für Reaktionen
20
Gut. Das ist dann schon was anderes. Kannst du sagen/schätzen, wieviel Druck der "verträgt" ohne Tokens dafür bei Fahrergewicht von ~100kg nackisch? Ehrlich gesagt, so ohne Montageständer ist bei mir schon der innere Widerstand recht hoch, den Dämpfer auszubauen und Tokens zu montieren, auch wenn es wohl nötig wäre damit der Dämpfer die Performance zeigt, die ich möchte. Bis ich so was das erste Mal gemacht habe, bin ich da eher der Schisser.
Fahre den mit 245psi bei 85kg, gute 30% Sag, cf19
 

Ronz

Schon gut...
Dabei seit
25. August 2015
Punkte für Reaktionen
184
Also ich benötige schon 270-280 PSI bei meinem Monarch Plus Debonair für 25-30 % Sag...
Bin mit ca. 93 kg unterwegs.
Dämpfer ist jetzt zwar schon ein paar Jahre alt, aber an der Technik wird sich da grundlegend nicht viel geändert haben.
Tyee 2015
 
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
So, die ersten Meter mit dem Triair sind gemacht.

Die Zugstufe ist schön wirksam, ein Klick ist gerade richtig zum einstellen. Die Klicks selbst sind eher schwer zu fühlen, dafür besser zu sehen (saubere 90°). Die mittlere Druckstufe beim Triair würde ich zwischen der mittleren und der geschlossenen vom Monarch vergleichen. Sie ist gut wirksam und hält den Hinterbau deutlich höher, gibt aber immer noch viel Traktion, wenn es holperig bergauf geht. Mit der "geschlossenen" bin ich nicht warm geworden. Die ist sehr straff und neigt bei mir (Setup und Tritt) zum Aufschaukeln. Bergab ist der Triair auf jeden Fall besser als der Monarch+ DBA. Er ist sehr schluckfreudig und hat bei mir den Federweg bei Bedarf gut freigegeben. Bei kleinenem Gerümpel bleibt er aber schön hoch im Federweg stehen. Bisher hat er konsequent bis auf ca. 2 mm den Federweg freigegeben, keine Einschläge am Sitzrohr. Zusammen mit der getunten Lyrik (1 1/2 Neopos drin) harmoniert der Triair auf jeden Fall besser als der Monarch.

Obwohl ich bisher keine weitere Vergleichsmöglichkeiten gehabt habe (ist ja nur sinnvoll, wenn eine bekannte Strecke mehrfach befahren wird), ist der Performancegewinn deutlich. Ich werde sicher nach und nach die Einstellung verbessern, und auch noch die anderen Möglichkeiten wie Volumenspacer in der Negativkammer und Druck im Ausgleichsbehälter testen.

Wer mit dem sehr knappen Einbau incl. potenziellem Anschlag am Sitzrohr leben kann, ist der Triair sicher eine günstige und performante Alternative.
Kannst du mittlerweile schon etwas über den Dämpfer berichten? Wollte eigentlich meinen Deluxe auf 55 mm traveln, aber hab jetzt gesehen das ich dafür auch noch eine Dämpferpumpe bis 500 psi brauche (und solangsam läppern sich die Kleinteilkosten für den Umbau). Den Triair könnte ich gerade für 230 Euro neu bekommen.
Weiß jemand, ob man beim 210x50 Triair einfach nur einen Spacer entnehmen muss, damit man die 55 mm hat? Oder ist da noch mehr zu tun?
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte für Reaktionen
1.117
Standort
32 N 702.016 5.306.334
Kannst du mittlerweile schon etwas über den Dämpfer berichten?
Ja. Der Dämpfer ist auf jeden Fall besser als der Monach + DBA. Sowohl in langsamen als auch in schnellen Strecken ist er ausgewogener, vor allem in allen Geschwindigkeiten. Beim Monarch konnte ich ihn entweder für langsam oder für schnell trimmen, aber nicht für beides gleichzeitig. Der TriAir ist bis jetzt völlig unauffällig. Nachdem der minimal am Sitzrohr angeschlagen hat, habe ich oben am Ausgleichsbehälter eine kleine Kerbe reingefeilt, vielleicht so 0,5 mm. Jetzt läuft er frei (am 2016er Rahmen, 200 x 57). Mit dem Druck im AGB habe ich noch nicht experimentiert.

Der einzige Nachteil vom Triair ist, dass jetzt die Gabel das schwächste Teil ist, und ich über entsprechende Tuningmaßnahmen dafür nachdenke.

Wenn du den TriAir traveln kannst, schlag zu! Vielleicht kannst du bei Suntour jemand erreichen (sind ja in Deutschland vertreten, in Warngau), oder schau mal in den Anleitungen vom DVO Topaz, der sollte fast baugleich sein.
 
Dabei seit
2. Februar 2014
Punkte für Reaktionen
40
Hallo Tyee-Treiber!
Nach sehr langer Abwesenheit hier im Forum habe ich gleich mal eine Frage was mir die Suche nicht beantworten konnte:
Hat schon mal jemand seine Front auf 29" umgebaut? Also 29er Gabel und Vorderrad.
Wie sind da die Erfahrungen?
Bin am überlegen das zu machen oder meine 2016er Lyrik mit der DA-Kammer zu tunen. Nur bevor ich die Gabel anpacke und dann doch verkaufe, wollte ich eben die 29er-Option erfragen.

Danke für eure Rückmeldung!!!
Hallo Bernd e, was ist passiert bei dir punkto mixed LR Grössen? wird ja voll ein Thema überall, und überlege mir das auch mal zu probieren. fahre mein Tyee CF jetzt mit Pike 160mm und würde auf 29 150mm runtergehen. Interessant wären Erfahrungen mit verschiedenen Vorläufen und FW bei 29". Beste Grüsse,
 
Dabei seit
11. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.084
Standort
Siegen
In den 19er tyee cf Rahmen passt der DVO Topaz rein ohne irgendwas bearbeiten zu müssen.
06A039B7-8ED1-4D8B-811F-0E9C98FC76FE.jpeg
 
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
126
Standort
Ravensburg
Im Moment hab ich ein halbes AM. :D
Meiner 2018er Pike habe ich am Wochenende das Debon Air Upgrade spendiert und sie damit direkt auf 160 mm getravelt.
Den Dämpfer werde ich daher auch noch auf 55 mm umbauen.
 

r_a

Dabei seit
21. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
7
Sollte Interesse an einem 2018er Carbon Rahmenset in Größe L bestehen, siehe meine Anzeige im Bikemarkt ;)
 
Dabei seit
9. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
2
Hallo zusammen,
seit kurzen habe ich das Tyee AL 2019 mit Magura MT7,
habe die Bremsen meines Erachtens eingefahren nun ist folgendes Problem aufgetaucht.
War im Bikepark und nach dem halben Tag hat die Hinterradbreme zu quietschen angefangen und ich bekomme es nicht mehr weg.
Habe schon neue Performance Beläge montiert keine Besserung im Gegenteil jetzt "ruckelt" der Ganze Hinterbau bei
Bremsen aus ca 20km/h.

Hat jemand eine Idee ?
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte für Reaktionen
1.117
Standort
32 N 702.016 5.306.334
einfach mit der Transportsicherung
reinstecken und die Bremse ziehen ?
Da musst du schon mehr Aufwand betreiben ...
Ich habe eine MT5, also den gleichen Sattel. Erst mal Beläge raus, dann einen der Kolbenpaare mit einer Transportsicherung sichern. Das andere Kolbenpaar per Bremsgriff bedienen, und dann sehen, welcher zickt. Den festhängenden zum Bewegen zwingen, indem der andere festgehalten wird. Evtl. die Kolben schmieren, einfach auf den Kolben etwas Royal Blood tropfen. Die Prozedur so lange wiederholen, bis beide Kolben syncron laufen. Dann das gleiche Spiel mit dem anderen Kolbenpaar.

Das Quietschen kann so viele Ursachen haben, dass eine Ferndiagnose kaum möglich ist (ist schon schwer genug, das am Objekt zu diagnostizieren). Bei mir ist es so, dass die Kombi aus Scheibe und Belag ewig braucht, bis sie eingefahren ist (eher Monate als Stunden). Danach war Ruhe, außer die Brmse ist extrem heiß geworden.
 
Dabei seit
9. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
2
So Bremse funktioniert wieder so wie es sein soll.
Habe die Kolben gängig gemacht obwohl die eigentlich ganz gut liefen aber wenn man schon dabei ist habe ich sie gleich geschmiert.
Ich vermute das Hauptproblem war die Bremsscheibe selber schrauben auf mit isoPropanol gereinigt dann im Uhrzeigersinn über Kreuz festgezogen
Und siehe da funktioniert wieder
Glaube allerdings wie schon erwähnt
Das es länger braucht diese einzufahren als angegeben.
Bei starken bremsen merkt man da schon noch eine gewisse Unruhe im Rad.
Mal sehen wie es wird
Trotzdem danke
 
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
13
Hi zusammen,
Mein Sohn hat diese Woche sein tyee al mit formula selva s geliefert bekommen. Bei nachfage bei den propain Jungs, welches cts cartridge verbaut ist gab es unterschiedliche aussagen-glaube die wissen es selber nicht genau. Hat einer von euch das cts schon gewechselt und kann mir diesbezüglich eine definitive Aussage geben - wäre super. Danke
 
Oben