TYEE - Fragen, Antworten und Diskussionen

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
684
Der Hinterbau und dessen Konzept ist Nebensache, muss einigermaßen gut abgestimmt sein.
Ich weiß, will man nicht wahr haben aber die Nuancen, die verschiedene Systeme teilweise auseinander liegen, ist kaum erfahrbar. Wenn, dann geht es ums ganze Geo- Konzept.

Die Gabel macht mM mehr aus und weiter sind Laufräder/Reifen nochmal etwas, was ein Rad träge oder agil machen kann.

Ich habe mich damals bewusst für Coil entschieden, weil ich das noch nie hatte. Mit zwo Federn (Sommer&Park / Winter) habe ich keine Wünsche.
Aktuell sehe ich keinen Vorteil für Luft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. September 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute,

bin ganz neu im MTB Bereich und kurz davor mir das Tyee AL zu bestellen. Jetzt habe ich eine Frage zu den Sattelstützen blick da nicht ganz durch.

Wenn man die standart drin lässt also die von Propain dann ist das ja eine fixe ohne Teleskop richtig?
Ich würde mich dann für die KindSchock LEV 150mm entscheiden. Jetzt die Frage. Ist das dann automatisch eine mir Remote am Lenker oder nur mit Schalter am Sattel selbst?
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.065
Danke für die Antworten, die meine Vermutung bestätigt.

Und ja, das "L" scheint schon ein knapp zu sein. Wenn ich im steilen Gelände das Gefühl habe, der Vorbau stütze sich am Bauchnabel ab, ist das nicht vertrauensfördernd:D - vor allem in schwerem Gelände, wo alles stimmen muss. Ich hatte ja an meinen 2018er V10.6 27.5" in XL aus Spass an der Freude und um meinen Basteltrieb zu befriedigen, im Winter einen Works Reachset eingebaut. Einige Monate nicht mehr bewegt, kam der Unterschied beim Roll out in der Quartierstrasse nicht so zum tragen. Aber nach einigen Parkbesuchen muss ich feststellen, dass Kleinvieh eben auch Mist macht und die Summe der Verbesserungen zusammen mit der richtigen Rahmengrösse und Fahrwerksabstimmung auch für einen Average Joe wie mich durchaus spürbar sind.

Ein neues Propain wäre schon eine Sache, aber meine Geldbörse ist aus Zwiebelleder. Jedesmal wenn ich sie öffne, muss ich weinen;). Spass beiseite, ich könnte mir eins kaufen - nur neu ist es mir die Sache beim Enduro nicht wert. Ich halte mal die Augen für ein XL offen - Marke ist eher sekundär, passen muss es. In der Zwischenzeit werde ich das Fahrwerk noch einen Ticken straffer abstimmen. Auch die aufgebohrte Motion Control werde ich vermutlich rückgängig machen. Im leichten bis mittleren Gelände ist das feinfühligere Ansprechen schon ok. in schwerem Gelände ist es Käse, da fehlt mir der Gegenhalt - meine 2cents.
Wie das so ist im Leben; zuerst kennst du das Produkt nicht und nach einer Weile glaubst du ohne dieses Produkt nicht mehr leben zu können... :D

Spass beiseite, ich habe beschlossen, dass es nach bald 30 Jahren und ausschliesslich Gebrauchtkäufen, doch wieder mal Zeit für ein neues Bike ist. Mit dem aktuellen Tyee bin grundsätzlich zufrieden, ausser das sich immer mehr das Gefühl breit macht(e), dass das "L" letztlich doch einen Ticken zu kurz ist. Eine kurze Probefahrt mit einem Giant eines Arbeitskollegen brachte definitiv Gewissheit. Sein Bike hat den gleichen Jahrgang wie meins, ist aber in XL vom Reach praktisch gleich wie das neue Tyee in L. Ohne sich jetzt in Feinheiten zu verlieren - beide Bikes sind sich recht ähnlich, aber schlicht gesagt fühlt sich das grössere Rad definitiv stimmiger an, da reichten 10m auf Asphalt. Das wird beim neuen Tyee sicher auch der Fall sein.

Ich werde vermutlich die Basisversion in Alu nehmen, versenkbare Stütze ist klar und als einzigen "Luxus" die Code RSC wie beim DH. Der absolut einzige Punkt ist die Frage nach 27.5 oder 29. Ich tue mich unheimlich schwer damit und hoffe, dass ich mal eine Gelegenheit bekomme, einen Vergleich zu ziehen. Propain bietet z.Zt. leider keine Probefahrten an. Gedacht wäre die Karre für Alpentouren inkl. mal Übernachten und dann zu Tal rollen und ohne Parkbesuche. Der Techniker in mir sagt; lass dich mal auf die Erfahrung mit etwas Neuem ein, der Ästhet sagt; 29er sehen Scheisse aus - ich kann es nicht anders sagen. Und wenn der EWS-Crack meint, dass er mit 29 um 1.2587 s schneller ist, hat das für mich keine Relevanz. Er muss schnell im Ziel sein - ich muss das Bike auch anschauen können, da lege ich definitiv Wert drauf. Andererseits, wenn es doch einfacher rollt...

Ach, alles viel zu kompliziert, ich kaufe mir am Besten ein Gravel...:D:daumen:
 

dhp

Dabei seit
2. November 2020
Punkte Reaktionen
30
Hey all, I'm aware that people are generally replacing the RS coil shock bushings with those from Huber and such like, but what about RS air shock bushings? Are those fine, or is it the same with them, too? Has anyone swapped them and noticed a significant improvement in shock feel?
---------
Hi everyone, I am aware that people in general are replacing the RS coil shock absorber bushings with those made by Huber and the like, but what about RS air shock absorber bushings? Are they good or is that also the case with them? Has anyone swapped them and noticed a significant improvement in the feeling of being hit?
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.452
Ort
Freie Seite des Limes
Hey all, I'm aware that people are generally replacing the RS coil shock bushings with those from Huber and such like, but what about RS air shock bushings? Are those fine, or is it the same with them, too? Has anyone swapped them and noticed a significant improvement in shock feel?
---------
Hi everyone, I am aware that people in general are replacing the RS coil shock absorber bushings with those made by Huber and the like, but what about RS air shock absorber bushings? Are they good or is that also the case with them? Has anyone swapped them and noticed a significant improvement in the feeling of being hit?
They are all the same crap but they are causing less harm to the beefy air shock. Coil shocks actually broke under the pressure of the stiff bushing. Just imagine there is no movement in the RS bushings and the pro10s links in the rearend move in a huge angle. PP recommends to go for Huber!
 

dhp

Dabei seit
2. November 2020
Punkte Reaktionen
30
They are all the same crap but they are causing less harm to the beefy air shock. Coil shocks actually broke under the pressure of the stiff bushing. Just imagine there is no movement in the RS bushings and the pro10s left in the rearend move in a huge angle. PP recommends to go for Huber!
Thanks, I guess it makes sense if they use the same bushings for both coil and air. I guess I'll get some Huber bushings, then. Makes no sense to pay so much for a solid suspension system, only to have it hampered by substandard bushings.
 
Dabei seit
9. März 2021
Punkte Reaktionen
136
Thanks, I guess it makes sense if they use the same bushings for both coil and air. I guess I'll get some Huber bushings, then. Makes no sense to pay so much for a solid suspension system, only to have it hampered by substandard bushings.
I had an RS AirShock first and swapped the bushings with Huber ones before I used it. The rear end didn't move at all in the begining, I needed a lot of force to even pull the bolt out. Then i got a RS Coil and just moved the Huber bushings from the Air to it. And yes, Propain recommended to use Huber Bushings when i asked for the correct Shock specs.
 
Dabei seit
9. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
153
Spass beiseite, ich habe beschlossen, dass es nach bald 30 Jahren und ausschliesslich Gebrauchtkäufen, doch wieder mal Zeit für ein neues Bike ist. Mit dem aktuellen Tyee bin grundsätzlich zufrieden, ausser das sich immer mehr das Gefühl breit macht(e), dass das "L" letztlich doch einen Ticken zu kurz ist. Eine kurze Probefahrt mit einem Giant eines Arbeitskollegen brachte definitiv Gewissheit. Sein Bike hat den gleichen Jahrgang wie meins, ist aber in XL vom Reach praktisch gleich wie das neue Tyee in L. Ohne sich jetzt in Feinheiten zu verlieren - beide Bikes sind sich recht ähnlich, aber schlicht gesagt fühlt sich das grössere Rad definitiv stimmiger an, da reichten 10m auf Asphalt. Das wird beim neuen Tyee sicher auch der Fall sein.
Das habe ich jetzt nicht verstanden: Das Giant in XL hat den gleichen Reach wie das Tyee in L, aber es hat dich überzeugt, das Tyee dann in XL zu nehmen? Oder bin ich doch schon zu müde und habe was falsch verstanden?
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.065
Das habe ich jetzt nicht verstanden: Das Giant in XL hat den gleichen Reach wie das Tyee in L, aber es hat dich überzeugt, das Tyee dann in XL zu nehmen? Oder bin ich doch schon zu müde und habe was falsch verstanden?
Das Giant in XL hat auf dem Papier praktisch den gleichen Reach (Differenz 2mm) wie das NEUE Tyee in L.
Das lässt mich vermuten, dass das NEUE Tyee in L sich dem Giant ähnlicher anfühlen wird als mein ALTES Tyee in L, welches im Reach glaub` 28 mm kürzer ist.

Geo Fetischisten werden einwerfen, dass es noch Stack, Sitzwinkel, Kurbellänge, Mondstand etc. gibt. So weit will ich (noch) gar nicht gehen. Der Kollege und ich sind von den Körpermassen fast identisch und beim Wechsel der Räder ist mir sein Rad sofort viel passender vorgekommen. Grundsätzlich passt mir das Propain und das Gefühl, dass es doch zu kurz ist, hat sich zunehmend heraus kristallisiert. Das Ganze jetzt in länger und es dürfte perfekt sein. :daumen:

(Spasseshalber würde ich sogar das neue XL gerne mal probefahren, auch wenn es nach Tabelle zu gross ist für mich. Einfach um mal den Effekt zu sehen, aber XL gibt es nur bei Carbon. Zudem passt L für mich und irgendwo will/muss ich auch den Rotstift ansetzen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
153
Das Giant in XL hat auf dem Papier praktisch den gleichen Reach (Differenz 2mm) wie das NEUE Tyee in L.
Das lässt mich vermuten, dass das NEUE Tyee in L sich dem Giant ähnlicher anfühlen wird als mein ALTES Tyee in L, welches im Reach glaub` 28 mm kürzer ist.
Ah, das mit dem alten und neuen Modell hab ich nicht geschnallt :confused: So verstehe sogar ich das ;-) Dann wird das neue L schon passen!
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.065
Ich habe bisher noch nie eine versenkbare Sattelstütze nachgerüstet. Die, die drauf waren, haben für mich jeweils gepasst. Deshalb habe ich keinen grossen Plan betreffend des Auswahlverfahrens und es stellt sich folgende Frage:

Ich bin 1.85m, mein Bike ist ein L und die Sattelstütze ist eine 160mm Version von Bikeyoke, die mir perfekt passt. Wozu gibt es noch die 185er Version (gibt auch die 125er in der Auswahl)? Gedacht für den XL Rahmen und dem 2m Mann? Was sind die Kriterien? So lang wie nötig, so kurz wie möglich - wie verhält sich das?

Wäre um eine kurze Antwort froh :daumen:
 

tonnenmeter

4cross🖤
Dabei seit
17. Juni 2017
Punkte Reaktionen
1.054
Ort
Stollberg
Ich habe bisher noch nie eine versenkbare Sattelstütze nachgerüstet. Die, die drauf waren, haben für mich jeweils gepasst. Deshalb habe ich keinen grossen Plan betreffend des Auswahlverfahrens und es stellt sich folgende Frage:

Ich bin 1.85m, mein Bike ist ein L und die Sattelstütze ist eine 160mm Version von Bikeyoke, die mir perfekt passt. Wozu gibt es noch die 185er Version (gibt auch die 125er in der Auswahl)? Gedacht für den XL Rahmen und dem 2m Mann? Was sind die Kriterien? So lang wie nötig, so kurz wie möglich - wie verhält sich das?

Wäre um eine kurze Antwort froh :daumen:
Ich bin 1,75 mit 84er SL und fahre die 185er Revive in meinem 27,5er Alu Tyee Größe M, passt mir auch sehr gut:ka: Lieber so lang wie möglich bei dem was die Schrittlänge und Rahmenversenkbarkeit hergibt.
 

Al_Borland

laktatintolerant
Dabei seit
21. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
1.263
Ort
Kolkwitz
Körpergröße ist hier eher sekundär, Schrittlänge ist der ausschlaggebende Faktor.
Gr. L bei 185cm/87cm Schrittlänge hier. Nutze ne 210er One Up und bin über jeden Millimeter froh. 175mm wären auch noch fahrbar, aber in Extremlagen oder beim Aufsteigen im Gefälle sind die 210mm schon sehr nützlich.
Aber wenn du mit 160mm klar kommst - who cares..?
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.065
Körpergröße ist hier eher sekundär, Schrittlänge ist der ausschlaggebende Faktor.
Gr. L bei 185cm/87cm Schrittlänge hier. Nutze ne 210er One Up und bin über jeden Millimeter froh. 175mm wären auch noch fahrbar, aber in Extremlagen oder beim Aufsteigen im Gefälle sind die 210mm schon sehr nützlich.
Aber wenn du mit 160mm klar kommst - who cares..?
160 ist das, was drauf ist und ich kenne. Heisst ja nicht, dass es nichts Besseres gibt.

Darum sind solche Erklärungen hilfreich.
 

tonnenmeter

4cross🖤
Dabei seit
17. Juni 2017
Punkte Reaktionen
1.054
Ort
Stollberg
Präferenz spielt sicher auch noch ein wenig mit rein wo man dann gern den Sattel zwischen den Beinen hat. Ich jedenfalls mag es wenn der Sattel soweit weg von meinem Arsch wie möglich ist. Hätte sogar gern noch 2cm mehr Drop und dafür eine ganz versenkte Stütze wobei ich mit der 185er auch schon absolut zufrieden bin. Am Ende musst du einfach gut klarkommen damit und ich würde es nicht versuchen in so eine Formel verpacken zu wollen. Würde mich einfach an der Sattelstützen Tabelle auf der Tyee Seite orientieren und da die längste für mich geeignete Stütze wählen.
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
684
160 ist das, was drauf ist und ich kenne. Heisst ja nicht, dass es nichts Besseres gibt.

Darum sind solche Erklärungen hilfreich.
Hier 180/87 SL
habe den L Rahmen und ne 185er. Fahr zudem mit Klick, da ist man um jedem mm froh, den der Sattel runter ist, da man die Füße auf dem Pedal nicht nur bedingt nach außen drehen kann, um den Oberschenkel weiter nach außen zu bekommen.
Es gibt auch einen Nachteil von längeren Sattelstützen: eingefahren ist Pedalieren schwieriger.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.065
Herzlichen Dank an alle für die konstruktiven Antworten! :daumen:

Der feste Teil, der im Rahmen steckt, schaut 80mm raus. Also genug "Fleisch" um nochmals 25mm runter zu gehen, die ich so gerne mitnehme. Ich werde die 185er nehmen...

Ein schönes Wochenende:bier:
 
Oben