Tyee MY20 / Fragen, Antworten, Diskussionen

Dabei seit
12. Januar 2014
Punkte Reaktionen
631
Ort
Erfurt
Also ich kann gegen den CC40 nichts schlechtes sagen. Auf jeden Fall eine preiswerte gute Alternative zum Acros. Klar, es gibt immer etwas besseres.....

Dacht ich anfangs auch, habe an den diversen Bikes in der Familie und bei Kumpels mittlerweile einige rausgeworfen weil ständig Spiel und/oder Lager hinüber.
Seitdem verbaue ich die nicht mehr...
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte Reaktionen
247
Dabei seit
8. März 2014
Punkte Reaktionen
579
Ort
Kamp-Lintfort
Hab mir heute gedacht, wenn ich schon den Lenker austausche, kann ich auch gleich nach dem Steuersatz schauen. Nach fast 1,5 Jahren ist das obere Lager absolut perfekt, aber unten gab es ein anderes Bild.
Anhang anzeigen 1375909



Anhang anzeigen 1375910
An der Gabel hat sich ein Rost/Dreckgemisch angesammelt und im Lager stand auch die Suppe.
Habe jetzt notdürftig versucht das Lager zu reinigen (Tuch) aber es lässt sich ja nicht einfach entfernen und durchspülen.
Es läuft auch recht rauh. Hab dann notdürftig Fett rein und wieder zusammengebaut. Läuft nicht optimal, aber auch nicht komplett schlecht.
Rausklopfen lässt sich der Acros ja nicht, da der äußere Ring von innen nicht angreifbar ist.
Am CF Rahmen hätt ich da auch bissl schiss.

Was würdet ihr tun? Druckluft o. Ä um nochmal richtig saubermachen?
mein Lager sah nach unter einem Jahr auch schon so aus. Hab auf Kulanz von Propain ein neues bekommen. Ein- & Ausbau ist echt Mist, da die Lager gepresst sind. Beim nächsten Mal würde ich auch Lagerschalen verbauen mit herausnehmbaren Lagern.
Das alte ging aber echt ok raus. Von oben ausgeschlagen. Das neue kurz in die Gefriertruhe und dann mit einem Kunsstoffhammer rund herum zart angeklopft. Flutschte Problemlos rein. Wichtig ist nur, dass man nachher ordentlich Fett da drauf ballert. Acros sparrt da gerne habe ich so das Gefühl..
Mein Hinterbau ist auch schon Komplett neu gelagert, da die Across Lager fast alle durch waren. Hab jetzt Enduro Behrings verbaut und die waren ab Werk schon massiv mit Fett verpresst.
 
Dabei seit
26. Mai 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
München
An dieser Stelle störe ich wirklich nur ungerne den TechTalk, aber mich treibt eine ganz andere Frage gerade um. Insbesondere erhoffe ich mir hier von den 29er-Tyee-Kennern etwas Input. Was sind denn die bisherigen Erfahrungen in engem technischen Geläuf, wo definitiv Geschwindigkeit eben nicht das Maß der Dinge ist sondern vielmehr der technisch-verwinkelte Balanceakt. Bitte mich jetzt nicht gleich auf die 27,5er Variante verweisen…..
 
Dabei seit
30. Januar 2020
Punkte Reaktionen
234
Was erwartest Du Dir hierauf für Antworten? Diese hängen maßgeblich davon ab, wie der Rider mit seiner Größe zum Bike passt und welche Skills er hat.

Fragst Du einen Einsteiger, der sich eher im unteren Bereich einer passenden Rahmengröße befindet, wird sich dieser schwerer tun, sein Bike um winklige Strecken zu bringen und umgekehrt.

Trotz allem vermute ich, dass sich das Tyee 29 in Bezug auf Deine Frage irgendwo im Mittelfeld seiner Kategorie befindet.
 
Dabei seit
28. Februar 2021
Punkte Reaktionen
193
An dieser Stelle störe ich wirklich nur ungerne den TechTalk, aber mich treibt eine ganz andere Frage gerade um. Insbesondere erhoffe ich mir hier von den 29er-Tyee-Kennern etwas Input. Was sind denn die bisherigen Erfahrungen in engem technischen Geläuf, wo definitiv Geschwindigkeit eben nicht das Maß der Dinge ist sondern vielmehr der technisch-verwinkelte Balanceakt. Bitte mich jetzt nicht gleich auf die 27,5er Variante verweisen…..
Was ist in deinen Augen ein technisch verwinkelter Balanceakt? Suchst du hier eine Antwort darauf, ob das Tyee auf Trail XY Spass macht? Kannst du einen Referenztrail nennen, vielleicht findet sich ja jemand, der diesen schon mit dem Tyee gefahren ist?

Mal so als Referenz meinerseits: Europawegtrail oder Findelalptrail in Zermatt kann man sehr gut mit dem Tyee 29 in M fahren. Man sollte aber flott und flüssig das Hinterrad versetzen können, wenn man flüssig runter fahren möchte.
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
686
An dieser Stelle störe ich wirklich nur ungerne den TechTalk, aber mich treibt eine ganz andere Frage gerade um. Insbesondere erhoffe ich mir hier von den 29er-Tyee-Kennern etwas Input. Was sind denn die bisherigen Erfahrungen in engem technischen Geläuf, wo definitiv Geschwindigkeit eben nicht das Maß der Dinge ist sondern vielmehr der technisch-verwinkelte Balanceakt. Bitte mich jetzt nicht gleich auf die 27,5er Variante verweisen…..
Was ist in deinen Augen ein technisch verwinkelter Balanceakt? Suchst du hier eine Antwort darauf, ob das Tyee auf Trail XY Spass macht? Kannst du einen Referenztrail nennen, vielleicht findet sich ja jemand, der diesen schon mit dem Tyee gefahren ist?

Mal so als Referenz meinerseits: Europawegtrail oder Findelalptrail in Zermatt kann man sehr gut mit dem Tyee 29 in M fahren. Man sollte aber flott und flüssig das Hinterrad versetzen können, wenn man flüssig runter fahren möchte.
Haha, wollte genau das gleiche schreiben, ggf mit etwas anderen Worten...Reifen und Luftdruck würde ich neben den Skills noch vor dem Rad einordnen.

Technisch, verwinkelt ist halt eher wenig vom Rad abhängig. Da der LW vom Tyee inzwischen schon fast moderat ist, hält sich das Abkippen zur Seite, wenn man im Stand einlenkt, in Grenzen.
Bewegt man sich in engen, verwinkelten (durchrollbaren) Trails, mit wenig Gefälle, braucht es eine aktive Fahrweise, mit viel Drücken aber dann geht auch das.
 

H-P

Laktatintoleranz
Dabei seit
4. August 2008
Punkte Reaktionen
359
Ort
Nähe Grevenbroich
An dieser Stelle störe ich wirklich nur ungerne den TechTalk, aber mich treibt eine ganz andere Frage gerade um. Insbesondere erhoffe ich mir hier von den 29er-Tyee-Kennern etwas Input. Was sind denn die bisherigen Erfahrungen in engem technischen Geläuf, wo definitiv Geschwindigkeit eben nicht das Maß der Dinge ist sondern vielmehr der technisch-verwinkelte Balanceakt. Bitte mich jetzt nicht gleich auf die 27,5er Variante verweisen…..
Hi, im Vergleich zu meinem Bronson V3 (Größe L) bin ich sehr zufrieden mit dem Tyee (Größe M). Ich fahre auch sehr gerne technische Trails mit Hinterrad versetzen usw. und da hat das Tyee gegen dem Bronson Vor- und Nachteile. Vorteil Tyee ist das 29er VR, stoppt an Kanten nicht so schnell ab wenn man sehr langsam unterwegs ist. Vorteil Bronson, ist im flachen Gelände etwas leichter zu bewegen, z.B. HR versetzen usw. wenn es steil ist, sehe ich keine Nachteile beim Tyee. Ich finde, das Tyee lässt sich sehr gut auch auf langsamen, technischen Trails bewegen, das hatte ich mir bei der Entscheidung auch so vorgestellt und mich deshalb fürs Tyee entschieden.:)
 
Dabei seit
26. Mai 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
München
Sorry, wenn meine obige Frage zu unkonkret bzw. zu vage war.

Hi, im Vergleich zu meinem Bronson V3 (Größe L) bin ich sehr zufrieden mit dem Tyee (Größe M). Ich fahre auch sehr gerne technische Trails mit Hinterrad versetzen usw. und da hat das Tyee gegen dem Bronson Vor- und Nachteile. Vorteil Tyee ist das 29er VR, stoppt an Kanten nicht so schnell ab wenn man sehr langsam unterwegs ist. Vorteil Bronson, ist im flachen Gelände etwas leichter zu bewegen, z.B. HR versetzen usw. wenn es steil ist, sehe ich keine Nachteile beim Tyee. Ich finde, das Tyee lässt sich sehr gut auch auf langsamen, technischen Trails bewegen, das hatte ich mir bei der Entscheidung auch so vorgestellt und mich deshalb fürs Tyee entschieden.:)

Aber H-P's Antwort hilft mir auf jeden Fall weiter.
Vielen Dank für eure Hilfe
 

Monnemmer

Ruebinator
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
320
Thema Kettenstrebenschutz. Ich warte derzeit auf mein Tyee AL und bin ziemlich allergisch gegen Geklapper.

Ich hab hier mehrfach gelesen, dass der original Kettenstrebenschutz ziemlich laut ist und einige mit Slapper Tape nachgeholfen haben, mehr oder minder erfolgreich.

Ich habe aber auch gelesen, dass Propain hier nachgebessert hat. Ist das korrekt? Würde sonst nämlich mal STFU oder das VHS Tape 2.0 ausprobieren.
 
Dabei seit
14. Juni 2021
Punkte Reaktionen
27
Im Wartezimmer wurde erwähnt, dass einige Komplettbikes mit „verbessertem“ Kettenstrebenschutz ausgeliefert worden sind. Da wurde einfach slapper Tape auf dem Kettenstrebenschutz verteilt. Kann dir aber nicht sagen, ob das bei jedem neuen Tyee der Fall ist …
 
Dabei seit
6. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
7
Guten morgen. Ich bin gerade dabei mein neues Tyee zu versichern. Da es mein erstes Bike mit Carbonrahmen ist, suche ich die Seriennummer. Am Tretlager sind nur 2 Aufkleber. Einer hat 2 Bustaben und 10 Ziffern. Ist dies die Rahmennummer? Ich kenn es immer nur, das die Rahmennummer eingraviert ist. Liebe Grüße Carsten
 
Dabei seit
28. Februar 2021
Punkte Reaktionen
193
Hallo zusammen

ich möchte vor der nächsten Sommersaision die Hinterbaulager an meinem Tyee 2020 wechseln. Laut https://www.propain-bikes.com/wp-content/uploads/2021/09/Tyee_AL_2020_ExplodedView_V6.pdf handelt es sich bei den 15 mm x 28 mm x 7 mm Lagern ja um um 2x Lager ohne Flansch und 6x Lager mit Flansch.

Jetzt komme ich hier nicht draus. Wie gross ist die Flanschtiefe? Ich liebäugele aktuell mit den Enduro Bearings. Hat ihr jemand gar gerade einen Link zu einem Shop mit den passenden Lagern?

Merci
 
Dabei seit
7. Januar 2021
Punkte Reaktionen
99
Ich habe aber auch gelesen, dass Propain hier nachgebessert hat. Ist das korrekt? Würde sonst nämlich mal STFU oder das VHS Tape 2.0 ausprobieren.
@Monnemmer
Hey, ich hab die Stfu Kettenführung am Tyee und kann es empfehlen. Es herrscht absolute Ruhe am Bike. Die Montage ist bissle fummelig aber man kann es passend machen.

Über Optik lässt sich bekanntlich streiten 😉
Mir gefällt's 😄
 

Anhänge

  • Screenshot_2021-12-12-15-16-27-520_com.google.android.apps.photos.jpg
    Screenshot_2021-12-12-15-16-27-520_com.google.android.apps.photos.jpg
    246,4 KB · Aufrufe: 82

Monnemmer

Ruebinator
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
320
Schön finde ich es auch nicht aber ich hasse Klappern noch viel mehr. :)

Würde es ggf auch wie Remy machen und den Propain Schutz ganz entfernen. Zur Zeit tendiere ich aber eher zum VHS Tape 2.0.
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
4.080
Schön finde ich es auch nicht aber ich hasse Klappern noch viel mehr. :)

Würde es ggf auch wie Remy machen und den Propain Schutz ganz entfernen. Zur Zeit tendiere ich aber eher zum VHS Tape 2.0.
Bevor ich die STFU Teile ran machen würde, würde ich entweder die Ghetto Slapper Tape Methode oder das VHS 2.0 probieren. Wobei der Preis des VHS echt sportlich ist.

Hab an meinem NP Mega den originalen Schutz plus Slapper Tape und da klappert nix. Liegt vielleicht daran, dass Nukeproof einen weicheren Material verwendet, welches dem Slappertape sehr ähnelt.

Am Ekano passt das VHS definitiv nicht. Da würde die Kette schleifen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mmo2

Aluminium Rules
Dabei seit
17. März 2004
Punkte Reaktionen
805
Ort
Raum Stuttgart
Kettenführung ist beim Sram Antrieb sowas von unnötig... Kettenspannung reicht völlig aus, das es nicht schlägt. Zur Not vielleicht noch ein wenig Slaperband, aber alles mehr ist zuviel. Vielleicht ist ja die Kette einfach zu lang, so dass sie locker ist.
 
Oben