Tyee MY20 / Fragen, Antworten, Diskussionen

Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
822
Ort
Toskana Deutschlands
Hi,

gibt's hier Leichtgewichte unter den RS Coil Fahrern?

Überlege den Coil Dämpfer nachzurüsten und frage mich wie ihr fahrt?

Bekomme ohne alles 60kg und fahrbereit vielleicht 65-67 LG, also grade die Grenze zur 400lb.
Oder doch die 350 lb?🤔
Jemand einen Tipp?
Das ist in deinem Fall wohl wirklich Geschmackssache. Beide sind keine Option? Eine Feder kostet ja nicht die Welt.
Im 19er Tyee hatte ich mit 64kg nackt zuerst die vorgeschlagene 350er Feder verbaut und danach auf die mir wesentlich mehr zusagende 400er Feder gewechselt.
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
904
Hi,

gibt's hier Leichtgewichte unter den RS Coil Fahrern?

Überlege den Coil Dämpfer nachzurüsten und frage mich wie ihr fahrt?

Bekomme ohne alles 60kg und fahrbereit vielleicht 65-67 LG, also grade die Grenze zur 400lb.
Oder doch die 350 lb?🤔
Jemand einen Tipp?
Was nimmst du denn alles mit um 6-7Kg mehr auf die Waage zu bringen?

Ich habe mich seinerzeit für die 500er Feder entschieden und nach Rücksprache mit dem Support ist dies auch die richtige, auch wenn ich am unteren Ende der Skala für diese Feder bin.
Will sagen: nimm die straffere Feder. Das Ansprechverhalten einer Feder ist sowas von fein, da musst du dir um die Hälfte des FW keine Sorgen machen. Erst wenn du bei Sprüngen ins flat das Gefühl hast, der Dämpfer geht nicht bis in die Endprogression, dann solltest du eine weichere Feder ausprobieren. Da würde ich aber nicht mehr mit 50lbs Schritten arbeiten.
Hinweis: ich bin Feder Neuling - begeisterter!
 
Dabei seit
22. Mai 2020
Punkte Reaktionen
72
Ort
BN/EU
Was nimmst du denn alles mit um 6-7Kg mehr auf die Waage zu bringen?

Ich habe mich seinerzeit für die 500er Feder entschieden und nach Rücksprache mit dem Support ist dies auch die richtige, auch wenn ich am unteren Ende der Skala für diese Feder bin.
Will sagen: nimm die straffere Feder. Das Ansprechverhalten einer Feder ist sowas von fein, da musst du dir um die Hälfte des FW keine Sorgen machen. Erst wenn du bei Sprüngen ins flat das Gefühl hast, der Dämpfer geht nicht bis in die Endprogression, dann solltest du eine weichere Feder ausprobieren. Da würde ich aber nicht mehr mit 50lbs Schritten arbeiten.
Hinweis: ich bin Feder Neuling - begeisterter!

Naja, also erstmal Klamotten, Protektoren, Helm Schuhe...
Fann meist 1-1.5 L Wasser Schlauch, Pumpe Werkzeug Riegel Handy Schlüssel..
Da kommt was zusammen ;)

Aber danke für die Tipps, ich denke auch ich werde wahrscheinlich nicht drum herum kommen beide mal auszuprobieren und fange mit der strafferen an.
 
Dabei seit
4. Juni 2016
Punkte Reaktionen
11
Hi zusammen, auch ich stehe kurz davor mir ein Tyee CF 29" zu bestellen. Da man hier oft liest, dass der Hinterbau mit Coil Dämpfern besser funktioniert, tendiere ich aktuell zum DHX2. Wie antriebsneutral ist damit der Hinterbau? Da ich auch gerne Touren mit 1500hm trete, verschlechtert sich die bergauf-Performance damit merklich? Hat hier jemand Erfahrungswerte?
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
904
Hi zusammen, auch ich stehe kurz davor mir ein Tyee CF 29" zu bestellen. Da man hier oft liest, dass der Hinterbau mit Coil Dämpfern besser funktioniert, tendiere ich aktuell zum DHX2. Wie antriebsneutral ist damit der Hinterbau? Da ich auch gerne Touren mit 1500hm trete, verschlechtert sich die bergauf-Performance damit merklich? Hat hier jemand Erfahrungswerte?
Hi, da ich diese Kombi fahre und davor ein Stereo 150 hatte (Das exzellent bergauf ging, kein Deut schlechter als ein Specialized Epic S-Works) kann ich sagen, das Ding geht super bergauf mit dem DHX2. Ich habe keine Idee, wann ich den Lockout nutzen soll. - Braucht man nicht, außer man will ein Hardtail. Bin letztens mal einem Feldweg bergan gesprintet, was mit der Gabel nicht schön ist aber der Hinterbau war super neutral. Vom FW merkt man nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
904
An alle mit der Fox 36 Factory: ich habe versucht die einzustellen aber zähle nur sieben Klicks für die HSC. Ich habe dazu einem neuen Fred im Feder&Co Bereich aufgemacht: Link

Wenn wer was weiß, bitte immer gerne her damit.
Danke
 
Dabei seit
22. Februar 2018
Punkte Reaktionen
211
Hi zusammen, auch ich stehe kurz davor mir ein Tyee CF 29" zu bestellen. Da man hier oft liest, dass der Hinterbau mit Coil Dämpfern besser funktioniert, tendiere ich aktuell zum DHX2. Wie antriebsneutral ist damit der Hinterbau? Da ich auch gerne Touren mit 1500hm trete, verschlechtert sich die bergauf-Performance damit merklich? Hat hier jemand Erfahrungswerte?
Genau die Frage hatte mich vor dem Kauf auch ungetrieben. Ich kann dir sagen das Bike ist sehr sehr antriebsneutral. Ich betätige selbst für lange Auffahrten den blauen Hebel nicht, weil's offen (bei mir mit RS Coil) schon so antriebsneutral ist.
 
Dabei seit
4. Juni 2016
Punkte Reaktionen
11
Super, besten Dank @Skunkworks und @GreenMonkey für eure Einschätzung!

Nun muss ich noch herausfinden ob ich mich auf einem L oder XL Rahmen wohler fühle (Körpergröße 1,90m). Komme von einem Specialized Enduro L (2015). Dazu hilft wohl nur mal Probefahren.

Einziger Minuspunkt am Tyee ist für mich die Kabelverlegung unterhalb des Tretlagers. Das hat mich am Enduro schon immer gestört. Ich ziehe daher auch das Spindrift in Betracht, da finde ich es sehr schön gelöst, allerdings ist der Rahmen gleich mal 1,5kg schwerer zusammen mit der Fox38/Zeb.
Ist die Kabelverlegung am Tyee tatsächlich ein Problem oder stelle ich mir es nur schlimmer vor als es ist?
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
904
Super, besten Dank @Skunkworks und @GreenMonkey für eure Einschätzung!

Nun muss ich noch herausfinden ob ich mich auf einem L oder XL Rahmen wohler fühle (Körpergröße 1,90m). Komme von einem Specialized Enduro L (2015). Dazu hilft wohl nur mal Probefahren.

Einziger Minuspunkt am Tyee ist für mich die Kabelverlegung unterhalb des Tretlagers. Das hat mich am Enduro schon immer gestört. Ich ziehe daher auch das Spindrift in Betracht, da finde ich es sehr schön gelöst, allerdings ist der Rahmen gleich mal 1,5kg schwerer zusammen mit der Fox38/Zeb.
Ist die Kabelverlegung am Tyee tatsächlich ein Problem oder stelle ich mir es nur schlimmer vor als es ist?
Nur wegen der Kabelfühung auf das SD gehen? Es gibt ein paar die Probleme hatten. Ich bin noch nicht viel gefahren, kann also nichts sagen. Andere sind viel gefahren und hatten bisher nichts. Wie ich im anderen Fred schrieb hat ein Kumpel ein Hugene mit sehr ähnlichen Zugverlegung. Ohne Möglichkeit ein bashguard zu montieren hat er noch nie ein Problem gehabt und er fährt 3-4 mal die Woche.

Trotzdem sollte man das SD ins Auge fassen, wenn man nicht unendlich viel bergan fahren will. Das Rad kann das von der Geo, die ja der dem Tyee gleicht, nur ist es halt schon schwerer, auch wenn ich auf etwa 800g Mehrgewicht tippe. Der nackte Rahmen soll nur 300g mehr wiegen.

Also: Ich würde mir zunächst auf bike-stats die Geo und die Punkte an denen man das Bike berührt anschauen (Lenker und Sattel, da Tretlager der Ausgangspunkt ist.
Ich vermute mal, das dass Tyee viel mehr Radstrand hat, allein durch weniger LW und längere Kettenstreben. Wirklich vergleichen kann man ein Bike von 2015 mit einem von 2020 nicht so richtig, weil man heute einfach viel weiter vorn im Rad sitzt. Immerhin ist das Enduro der Archetyp der heutigen Enduros.
 
Dabei seit
4. Juni 2016
Punkte Reaktionen
11
Nicht nur die Kabelführung, auch die Rahmenfarbe Grau finde ich tendenziell am schönsten.
Ich hatte die beiden Performance-Ausstattungsvarianten verglichen. Dort heißt es 14,0 kg vs 15,2 kg. Wobei allein Fox36 vs Fox38 250g ausmacht und die verbauten Reifen 400g. Da könnte man noch optimieren.
Allerdings spricht mein Einsatzbereich mehr für das Tyee. Ich fahre schon auch mal mehrtägige Touren mit 1500-2000hm am Tag. Lass es gelegentlich auch im Park gern mal laufen. Hatte dafür bisher immer zwei Räder. Beide sollen nun durch ein "Bike für alles" ersetzt werden.
In den letzten 5 Jahren hat sich viel getan im Enduro-Bereich. Die Abgrenzungen sind nicht mehr so klar definiert wie damals. Deshalb kann ich wohl nicht ganz einschätzen, was das Richtige für mich ist und bin hin- und hergerissen :D
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
904
Nicht nur die Kabelführung, auch die Rahmenfarbe Grau finde ich tendenziell am schönsten.
Ich hatte die beiden Performance-Ausstattungsvarianten verglichen. Dort heißt es 14,0 kg vs 15,2 kg. Wobei allein Fox36 vs Fox38 250g ausmacht und die verbauten Reifen 400g. Da könnte man noch optimieren.
Allerdings spricht mein Einsatzbereich mehr für das Tyee. Ich fahre schon auch mal mehrtägige Touren mit 1500-2000hm am Tag. Lass es gelegentlich auch im Park gern mal laufen. Hatte dafür bisher immer zwei Räder. Beide sollen nun durch ein "Bike für alles" ersetzt werden.
In den letzten 5 Jahren hat sich viel getan im Enduro-Bereich. Die Abgrenzungen sind nicht mehr so klar definiert wie damals. Deshalb kann ich wohl nicht ganz einschätzen, was das Richtige für mich ist und bin hin- und hergerissen :D
Dann würd ich das Tyee nehmen, mit den guten Laufrädern und mir einen günstigen Satz für den Park dazu holen. Wählst die fetten Reifen, die dann auf dem Park-Satz kommen und machst auf den leichten Dissector oder Onza Porcupine für die langen Touren.
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.496
Wegen der Kabelführung oder Farbe auf das SD gehen? Bei dem Profil? Niemals!
Ich fahre schon seit 10 Jahren All Mountains und Enduros mit Kabel unterm Tretlager. Die würde ich heut noch fahren, wenn der Rest nicht schon durch wäre.

Nimm das Tyee, das ist der bessere Allrounder. Wie skunkworks schon schrieb, mit nen zweiten LRS fürs Gorbe ist das perfekt. Nie im Leben würde ich auf die Idee kommen, mit nem SD 2000hm zu fahren. Selbst mit dem Enduro ist das kein Spaß.:D

Mein "Bike für alles" Projekt ist ziemlich schnell gestorben. Hab mir zu meinem Tyee 2015 damals ziemlich schnell nen HT gekauft, mit dem ich meine seichten Hometrai fahre. Das hab ich heute noch.
 
Dabei seit
4. Juni 2016
Punkte Reaktionen
11
Spaß ist es natürlich keiner, war es auch mit dem Enduro nicht. Aber für eine geschmeidige Abfahrt quält man sich gerne mal (im Nachhinein betrachtet). ;)
Nochmals danke für den Input, ich denke die Entscheidung ist somit gefallen.

Ich bin es einfach leid, zwei Räder in Schuss halten zu müssen. Ersatzteile, Fahrwerks-Service...alles doppelt. Ich freue mich nun auf ein neues Tyee :i2:
 

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte Reaktionen
904
Spaß ist es natürlich keiner, war es auch mit dem Enduro nicht. Aber für eine geschmeidige Abfahrt quält man sich gerne mal (im Nachhinein betrachtet). ;)
Nochmals danke für den Input, ich denke die Entscheidung ist somit gefallen.

Ich bin es einfach leid, zwei Räder in Schuss halten zu müssen. Ersatzteile, Fahrwerks-Service...alles doppelt. Ich freue mich nun auf ein neues Tyee :i2:
Du Glücklicher... wir haben in den letzten Jahren schon viele Räder verkauft, jetzt ein nur noch ein RR, ein TT, ein CX und ein Enduro übrig ( der Vorgänger Stereo 150 wird wohl auch gehen müssen).
 
Dabei seit
30. April 2003
Punkte Reaktionen
1.145
Spaß ist es natürlich keiner, war es auch mit dem Enduro nicht. Aber für eine geschmeidige Abfahrt quält man sich gerne mal (im Nachhinein betrachtet). ;)
Nochmals danke für den Input, ich denke die Entscheidung ist somit gefallen.

Ich bin es einfach leid, zwei Räder in Schuss halten zu müssen. Ersatzteile, Fahrwerks-Service...alles doppelt. Ich freue mich nun auf ein neues Tyee :i2:

Du darfst aber nicht vergessen, das du die km auf zwei Räder verteilst. Somit braucht es den Fahrwerksservice nicht so oft. Im Endeffekt auf die km gerechnet, machst du bei einem Rad auch zwei Services, also gleichviel.

Aber du hast immer auch ein Rad in "Reserve" falls das andere mal ausfällt. ;-)
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.496
Du darfst aber nicht vergessen, das du die km auf zwei Räder verteilst. Somit braucht es den Fahrwerksservice nicht so oft. Im Endeffekt auf die km gerechnet, machst du bei einem Rad auch zwei Services, also gleichviel.

Aber du hast immer auch ein Rad in "Reserve" falls das andere mal ausfällt. ;-)

Das darf man nicht unterschätzen. Ich hab im Sommer mein Enduro verkauft und ein Tyee bestellt.
In der Zeit bin ich alles was ich mit dem Enduro fahre mit dem HT (150mm Gabel) gefahren. Ansonsten wäre ich blank aktuell.
 
Dabei seit
22. Mai 2020
Punkte Reaktionen
72
Ort
BN/EU
Mahlzeit zusammen,

ich bau grade mein CF 29 zusammen und wollte die Sattelstütze ausrichten und mir fällt jetzt folgendes auf:

Bike_Yoke160.jpg


lt. Propain Seite ist die 160 Bike Yoke in einem M Rahmen machbar, sodass ich denke, auch voll versenkbar, oder?
Ich kann die Stütze aber nicht weiter als abgebildet einschieben, auch mit Nachführen bzw. Ziehen am Kabel aus dem Steuerrohr heraus nicht. Ab da ist Ende.

Ist für mich nicht weiter schlimm, weil so passt meine maximale Sitzhöhe ziemlich genau, aber irgendwie dennoch merkwürdig?

Habt ihr sowas auch mal festgestellt ?

Viele Grüße
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte Reaktionen
393
Mahlzeit zusammen,

ich bau grade mein CF 29 zusammen und wollte die Sattelstütze ausrichten und mir fällt jetzt folgendes auf:

Anhang anzeigen 1157618

lt. Propain Seite ist die 160 Bike Yoke in einem M Rahmen machbar, sodass ich denke, auch voll versenkbar, oder?
Ich kann die Stütze aber nicht weiter als abgebildet einschieben, auch mit Nachführen bzw. Ziehen am Kabel aus dem Steuerrohr heraus nicht. Ab da ist Ende.

Ist für mich nicht weiter schlimm, weil so passt meine maximale Sitzhöhe ziemlich genau, aber irgendwie dennoch merkwürdig?

Habt ihr sowas auch mal festgestellt ?

Viele Grüße

Du musst die Ansteuerung unten um 180grad drehen. Geht recht easy, eigentlich mit Handkraft zu bewältigen.

Habe die 185er im M Rahmen soweit drin wie du jetzt die 160er.
 
Dabei seit
4. Juni 2016
Punkte Reaktionen
11
Du darfst aber nicht vergessen, das du die km auf zwei Räder verteilst. Somit braucht es den Fahrwerksservice nicht so oft. Im Endeffekt auf die km gerechnet, machst du bei einem Rad auch zwei Services, also gleichviel.

Aber du hast immer auch ein Rad in "Reserve" falls das andere mal ausfällt. ;-)
Das ist mir bewusst. Mein Downhiller ist aber ein altes 26" YT Tues von 2012. Auf den Trails fühle ich mich damit nicht mehr wohl. Zwei alten Rädern durch ein aktuelles Tyee zu ersetzen klingt für mich im Moment nach der optimalsten Lösung. Ganz so heftig bin ich in den Parks auch wieder nicht unterwegs. Für die ganz großen Sprünge und Drops bin ich mental sowieso noch weit entfernt :D
Am Samstag habe ich Termin bei Riól in Augsburg zum Probesitzen.
 
Dabei seit
26. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Hi,
Überlege mir ob Ich mir einen Tyee AL Rahmen demnächst aufbaue, Ich bin aber mal neugierig warum die Lieferzeiten be Pro-pain auch für Rahmen so lang ist trotz das es Rahmen auf Lager gibt?
Weiss jemand wie der die Distributionskette bei Pro-Pain aussieht warum das so lange dauert?
Bei Custom-bikes ist das jag logisch aber ein nackter Rahmen müsste doch schnell zu liefern sein?
 
D

Deleted 548487

Guest
Hi,
Überlege mir ob Ich mir einen Tyee AL Rahmen demnächst aufbaue, Ich bin aber mal neugierig warum die Lieferzeiten be Pro-pain auch für Rahmen so lang ist trotz das es Rahmen auf Lager gibt?
Weiss jemand wie der die Distributionskette bei Pro-Pain aussieht warum das so lange dauert?
Bei Custom-bikes ist das jag logisch aber ein nackter Rahmen müsste doch schnell zu liefern sein?


Weil die Rahmen das Nadelöhr sind wieso die Bikes so lange brauche .
 
Oben Unten