UCI DH World Cup: Regeländerungen für 2018 – weniger Finalisten und Quali bei der WM

Dabei seit
4. September 2014
Punkte Reaktionen
599
Ort
Braunschweig
Sind die völlig hacke? -.- Kann man die UCI mal eben abschaffen oder so was? Ok, bevor jetzt jemand aufzeigt, was die UCI alles macht was wichtig für uns ist blablabla... aber der Punkt mit dem Kameraverbot ist einfach lächerlich.
 
Dabei seit
10. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.221
Ich geh mal stark davon aus, dass die Geschichte mit dem Kamera-Verbot auf dem Mist von Red Bull gewachsen sein wird. Die werden wohl einfach die alleinigen Rechte an Bildmaterial vom Finale haben wollen.
 

Werratte

Systemabsturz
Dabei seit
14. Juli 2014
Punkte Reaktionen
1.804
Ort
Ingolstadt
Eindeutig: RedBullshit!
Jetzt fangen die tatsächlich an, den spektakulärsten Teil eines Sports zu verstecken, der ohnehin kaum in den Medien präsent ist. Super Marketing! :daumen:
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.283
Ort
Koblenz
Wenn Sie die POV auch konsequent im Finale durchführen, ist doch alles in Butter und nachvollziehbar.
Vielleicht bekommen Sie es ja sogar live hin. Das as wäre doch mal eine Verbesserung. (Bin mir nur nicht sicher ob es aktuell kompakte Kameras gibt, die diese Datenraten erlauben)

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
15. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Glonn

Gregor

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte Reaktionen
2.791
Ort
Ilmenau
Korrektur: Die Kamera-Regel ist vor allem in Cross-Country neu und galt im Downhill bereits. Aufnahmen müssen also mit der UCI und der Produktionsfirma abgesprochen sein.
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.363
Klar Weltmeisterschaft ist Weltmeisterschaft - aber gerade im DH doch immer sehr von Tagesbedingungen abhängig und teilweise verändern sich die Bedingungen selbst innerhalb des Rennens deutlich.
Da finde ich den WC interessanter und fairer. Für mich ist der Worldcup-Sieger der echte Weltmeister, weil es mehr als Glück braucht, um nach einer ganzen Saison vorne zu sein.

UCI sucks.......>:(
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1.709
Bike der Woche
Bike der Woche
lustig wie erstmal wieder gemotz wird ohne im Thema drin zu sein.

Korrektur: Die Kamera-Regel ist vor allem in Cross-Country neu und galt im Downhill bereits. Aufnahmen müssen also mit der UCI und der Produktionsfirma abgesprochen sein.

wie Gregor sagt. Auch die letzten Jahre durfe man als normalsterblich nicht UCI Team Fahrer keine Kamera dran haben (In gezeiteten Läufen). Die Video-Rechte sind sowieso sehr Strickt über RedBull geregelt.

Wie ist das mit den Protected denn zu verstehen. Sind die top10 im Ranking von 2017 für das ganze Jahr 2018 protected? und zusätzlich die 10 besten des aktuellen Ranking, also weiterhin 20? Oder wenn einer der TOP 10 2017 nicht in den aktuellen Top 10 sind wird aufgefüllt?!

z.B. wenn Hart nach 2 Runden wieder nur 5X. im Worldup Ranking ist, ist er trotzdem sicher fürs Finale weil er 2017 in den Top 10 overall war? Finde ich etwas verwirrend.
 
Zuletzt bearbeitet:

LIDDL

Leichtbauzerstörer
Dabei seit
27. August 2006
Punkte Reaktionen
4.916
Ort
Augsburg
Wie ist das mit den Protected denn zu verstehen. Sind die top10 im Ranking von 2017 für das ganze Jahr 2018 protected? und zusätzlich die 10 besten des aktuellen Ranking, also weiterhin 20? Oder wenn einer der TOP 10 2017 nicht in den aktuellen Top 10 sind wird aufgefüllt?!

z.B. wenn Hart nach 2 Runden wieder nur 5X. im Worldup Ranking ist, ist er trotzdem sicher fürs Finale weil er 2017 in den Top 10 overall war? Finde ich etwas verwirrend.
verstehe ich auch nicht ganz, wären dann die üblichen Verdächtigen (Minaar, Gwinn, etc.) sozusagen doppelt "Proteceted"? und somit wären es nie 20 Fahrer die direkt ins Rennen einziehen können. möchte man hier geschickt das Feld ausdünnen?
 

Moritz

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte Reaktionen
2.670
Ort
Mainz
Wie ist das mit den Protected denn zu verstehen. Sind die top10 im Ranking von 2017 für das ganze Jahr 2018 protected? und zusätzlich die 10 besten des aktuellen Ranking, also weiterhin 20? Oder wenn einer der TOP 10 2017 nicht in den aktuellen Top 10 sind wird aufgefüllt?!

z.B. wenn Hart nach 2 Runden wieder nur 5X. im Worldup Ranking ist, ist er trotzdem sicher fürs Finale weil er 2017 in den Top 10 overall war? Finde ich etwas verwirrend.

Die Top 10 aus dem Jahr 2017 sind wohl fix für jedes Finale in 2018 qualifiziert. Zudem sind die laufenden Top 10 aus 2018 fix für das jeweilige Finale qualifiziert. Theoretisch sind so bis zu 20 Protected Fahrer möglich, in der Praxis werden es aber deutlich weniger (aber mindestens 10) sein.
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1.709
Bike der Woche
Bike der Woche
Die Top 10 aus dem Jahr 2017 sind wohl fix für jedes Finale in 2018 qualifiziert. Zudem sind die laufenden Top 10 aus 2018 fix für das jeweilige Finale qualifiziert. Theoretisch sind so bis zu 20 Protected Fahrer möglich, in der Praxis werden es aber deutlich weniger (aber mindestens 10) sein.

Okay, dann hab ich es tatsächlich richtig verstanden. Das finde ich ja mal vollkommenen blödsinn.
 

LIDDL

Leichtbauzerstörer
Dabei seit
27. August 2006
Punkte Reaktionen
4.916
Ort
Augsburg
naja, irgendwie muss man ja die Protected Fahrer auswählen und wenn das Zeil sein soll, die Anzahl zu reduzieren haben sie es damit geschafft.
das wird die Quali aber nicht spannender machen, die Top10 brauchen ja zT jeden Punkt und geben daher auch in der Quali alles.
Dass beim letzten Rennen die Qualipunkte auf die Rennpunkte übertragen werden kann ich zwar nachvollziehen finde die Regel aber trotzdem doof
 
Dabei seit
10. März 2012
Punkte Reaktionen
10
Na ob das das geeignete Mittel ist um jüngere Fahrer an das WC Niveau heran zu führen?
Aber da diese ja keinen Brausehelm haben...
 

SKa-W

32 Years of pure hate
Dabei seit
29. September 2005
Punkte Reaktionen
1.255
Ort
SOB
Imho wäre es gut für die Entwicklung wenn unterschiedlich große Reifen erlaubt wäre. Z.B. 29" vorne 27,5" Plus hinten, oder ähnliches.


DAS würde natürlich ALLES ändern. :rolleyes:


Das neue Protected System ist wirklich blöd, das verringert unterm Strich wohl nur die übertragenen Finalläufe.
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
7.338
Ort
Allgäu
Eindeutig: RedBullshit!
Jetzt fangen die tatsächlich an, den spektakulärsten Teil eines Sports zu verstecken, der ohnehin kaum in den Medien präsent ist. Super Marketing! :daumen:

Bevor du mit Scheiße um dich wirfst solltest du mal dran denken das es ohne RedBull überhaupt keinen (kostenlosen!!!) Stream geben würde. Allgemein würde es im Extremsport sehr dunkel aussehen ohne Energydrinks. Damit ist nicht nur RedBull gemeint. Und das die Leute die in diesen Firmen arbeiten auch Geld für ihre Arbeit wollen sollte auch klar sein. Also lass die ihr Marketing so machen wie sie es für richtig halten. RedBull ist nicht so groß geworden weil sie Geld verschenken. Es wundert mich immer wieder das die überhaupt soviel Mühe in die Übertragung stecken für die paar Hansel die sich ein DH-Rennen anschauen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. November 2015
Punkte Reaktionen
758
fand die 80 Fahrer im Finale passten schon. die Dichte bei den Männern ist ohnehin so hoch dass da kaum einer mal so zufällig reinfuhr. meist waren die ersten 80 Qualifizierten innerhalb von 20sec. und für die vielen Privateers wirds noch schwerer. aber vielleicht will man ja grad die loswerden. :wut:
zeitlich bringt es halt einen kleinen Vorteil, wenn das Programm nicht ganz so lang ist und es zb im vorfeld mal ne unterbrechung gibt, sturz dgl, dann hat man zeitlich mehr Reserven. das is aber schon der einzige punkt der mir dazu einfällt warum man den Modus ändern müsste....:ka:

WM hättn sie jez auch nicht ändern müssen. wenn sich zb ein brasilianer/japaner/deutscher(!) whatever den trip leisten will/kann, soll er doch auch im Finallauf starten dürfen. es kann ja sowieso nicht jeder hin, Uci Punkte muss man ja sich so oder so erst wo holen. ich finde das is ein schritt in die falsche Richtung, grad bei der WM werden noch mehr auf einen Start verzichten als es bisher schon der Fall war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Werratte

Systemabsturz
Dabei seit
14. Juli 2014
Punkte Reaktionen
1.804
Ort
Ingolstadt
Bevor du mit Scheiße um dich wirfst solltest du mal dran denken das es ohne RedBull überhaupt keinen (kostenlosen!!!) Stream geben würde. Allgemein würde es im Extremsport sehr dunkel aussehen ohne Energydrinks. Damit ist nicht nur RedBull gemeint. Und das die Leute die in diesen Firmen arbeiten auch Geld für ihre Arbeit wollen sollte auch klar sein. Also lass die ihr Marketing so machen wie sie es für richtig halten. RedBull ist nicht so groß geworden weil sie Geld verschenken. Es wundert mich immer wieder das die überhaupt soviel Mühe in die Übertragung stecken für die paar Hansel die sich ein DH-Rennen anschauen wollen.
Da geb ich dir schon Recht. Ich bin ja auch jemand, der den Stream anschaut, aber es geht halt auf Kosten der Fahrer, die mit ihrer medialen Selbstdarstellung eingebremst werden und das fördert nicht unbedingt das Sponsoring durch branchenfremde Geldgeber. Geld verdienen kann RedBull da vermutlich sowieso nicht. Schau mal den Aufwand bei der Rampage an. Wie soll sich das finanziell tragen? Stimmt schon eher das, was @piilu schreibt.
 
Oben