Überlegung nach neuem Spindrift

Dabei seit
11. August 2014
Punkte für Reaktionen
17
Standort
Nähe Osnabrück
Hallo zusammen.
Ich bin auf der Suche nach einem Freerider und bin optisch ganz angetan von dem spindrift.
Dieses soll langfristig meinen Kona process ersetzen.
Ich bin 1,92m groß und wiege vollgepackt 115 kg. Also mit Helm, panzer und Rucksack.
In dem neuen gibt es ja auch den dhx2 der allerdings mit der stärksten Feder nur bis 110 kg angegeben ist.
Kann man den nehmen oder macht es Sinn das Bike mit dem X2 auszustatten?
Wie fällt das rad aus? Er groß oder sollte ich einen XL Rahmen nehmen?
Außerdem würde ich gerne die vorhandene moveloc in 200mm verbauen. Sinnvoll oder komme ich da zu hoch?
So weit erstmal meine Fragen. Was meint ihr?
 

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte für Reaktionen
2.318
Standort
Koblenz
Kann man den nehmen oder macht es Sinn das Bike mit dem X2 auszustatten?
Du wiegst 5kg mehr als die Obergrenze. Und selbst an der Grenze bewegt macht so ein Dämpfer keinen Sinn.
Wie fällt das rad aus? Er groß oder sollte ich einen XL Rahmen nehmen?
Wieso solltest du bei 192 KEINEN XL Rahmen nehmen?
Außerdem würde ich gerne die vorhandene moveloc in 200mm verbauen. Sinnvoll oder komme ich da zu hoch?
Ohne deine Schrittlänge zu kennen, kann dir das niemand sagen
 
Dabei seit
11. August 2014
Punkte für Reaktionen
17
Standort
Nähe Osnabrück
Naja, es gibt Fahrräder, die fallen recht groß aus also das man gegebenenfalls lieber zu einem L greift.
Die Theorie zu dem dhx2 bzw X2 verstehe ich nicht ganz.
Die Grenze war auf den dhx2 bezogen. Mit einer härteren Feder, welche von propain nicht angeboten wird, kann es ja durchaus funktionieren. Der x2 mit luft sollte ja eh klappen oder?
 
D

Deleted 456496

Guest
Wieso auf die Performance einer Stahlfeder verzichten?

Und ganz klar XL
 
Dabei seit
6. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
39
...
Wie fällt das rad aus? Er groß oder sollte ich einen XL Rahmen nehmen?
Außerdem würde ich gerne die vorhandene moveloc in 200mm verbauen. Sinnvoll oder komme ich da zu hoch?
Ich bin das Rad mit 190cm und 94 SL in L gefahren und fand das Sattelrohr zu kurz. Hatte die 160er Revive und die war fast maximal ausgezogen, die 200er Moveloc sollte locker passen. Ich habe mich mit dem neuen Spindrift nicht beschäftigt, kann dir aber sagen dass ab einer gewissen Körpergröße (+ Beinlänge) die Geometrie zum bergauf fahren eher suboptimal ist, weiß nicht ob sich das mit dem neuen geändert hat.
Die Angaben bzgl. Federhärte sind bei Propain ziemlich daneben, mir wurde mir 85-88kg fahrfertig die 500er Feder empfohlen, ich bin dann zügig auf eine 600er umgestiegen und die 650er wäre auch klar gegangen.
 
Dabei seit
15. August 2017
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Zollernalbkreis
Mit der Größe wirst Du ausprobieren müssen. Es gibt Spindrift Fahrer im Forum die fahren den L Rahmen mit deiner Größe und kommen super damit zurecht. An sich soll sich der Rahmen von der Geometrie her ja nicht geändert haben.
 
Dabei seit
25. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
117
Standort
Dirty South
Ja, kann ich meinerseits / für mich bestätigen. Hab das 2018er Spindrift in L und gehöre mit 1,92m und knapp 110kg fahrfertig auch eher zu den "massiveren" Fahrern. Hatte im Vorfeld auch von der Problemativ gelesen dass es bei Fahrern mit über 87-90kg teilweise etwas schwierig wird mit der Dämpferabstimmung bzw den Federn. Einige haben über zu weiche Federn geklagt. Hatte dann vor meiner Bestellung Rücksprache mit Propain gehalten und dort meinten sie es würde mit 110kg problemlos funktionieren (Bike ist ja bis 120kg freigegeben) und die "Probleme" kämen nur von falscher Dämpfereinstellung. Auf diese Aussage hin hab ich dann das SD mit nem Cane Creek DB Coil CS bestellt und ner 550er Feder (damals die stärkste bestellbare Cane Creek Feder). Bei Abholung wurde dann vor Ort der Dämpfer auf mich eingestellt, aber trotz 4 Umdrehungen vorspannung lag ich bei 33% SAG. Eindeutig zu viel. Hab dann gute 2-3 monate nach stärkeren Federn gesucht und dann ne 600x2,5 und ne 650x2,5 gefunden und probiert. Beide Federn waren immer noch zu weich. Da Cane Creek keine stärkeren Federn anbietet und mir auf der Eurobike erklärt hat dass sie mit ihren Federn bis 550 fast alle Bikes abdecken können und die die nicht damit abgedeckt werden können einfach eine nicht optimale Umlenkung haben (durch andere Schenkellängen hätte man problemlos mit weicheren Federn bei schwereren Fahrern arbeiten können) wurde ich etwas nervös da kein Hersteller ne stärkere passende Feder anbot. Ende vom Lied war, ich hab mir selbst ne Feder bauen lassen. Fahre nun ne 800x2,5, bin bei ca 27% mit ner halben Umdrehung Vorspannung, muss aber am Dämpfer die Druckstufe komplett aufmachen und die Zugstufe komplett zu machen. Ob´s gut ist für den Dämpfer ist ne andere Frage, aber so läßt sich das Bike nun perfekt fahren (im Park).

Ich persönlich habe leider mit dem FOX Dämpfer im Spindrift keine Erfahrung (passt leider nicht ins 2018er SD), denke aber mit ner 650er Feder wirst du bei 115kg nicht hin kommen.
Falls du nicht weit von Ravensburg weg wohnst, mach nen Termin bei Propain, die sollen dir ein 2018er SD hinstellen mit der 650er Feder in dem Fox, dann siehst bei wieviel SAG du landest.


Das ganze ist natürlich meine persönliche Meinung und Erfahrung und kann bzw sollte nicht als allgemeingültige Aussage angesehen werden.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte für Reaktionen
251
Also ich brauche bei meinem 2018er SD mit fahrfertigen 85Kg definitiv eine 550er Feder, ein Kumpel der eher um die 90/95Kg hat muss 600+ fahren, weil es sonst versackt. Ob der Fox da allerdings bissel anders ist kann ich auch nicht sagen.

Zur Größe ich bin 1,85m mit einer 89er SL und habe den 2018er L Rahmen mit kurzem Vorbau. Es könnte dir also sowohl L als auch XL taugen.
 
Oben