Übersicht Schutzbleche a.k.a. "Zeigt her eure Kotflügel"

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
950
Bin gespannt, wie das wird.
20201023_113801.jpg
 

L+M

Dabei seit
7. August 2008
Punkte Reaktionen
997
Ort
Weikersheim
Hier kommt ein Grundsatz für Schraubverbindungen ins Spiel: die werden ausschließlich auf Zug belastet! Also Scheibe drunter und anziehen - fertig!
Nee... Vorne kommen Adapter zum Aufklipsen an die Gabel. Da brauchste schon den passenden Durchmesser der Schraube, da der Adapter sonst schlackert. Evtl könnte man nen Stückchen Pneumatikschlauch mit verbauen, oder ein anderes Röhrchen im passenden Durchmesser.
 

MikeyBaloooooza

Aansapanier
Dabei seit
17. April 2003
Punkte Reaktionen
31.386
Ort
Holiday in Bavariae
Nee... Vorne kommen Adapter zum Aufklipsen an die Gabel. Da brauchste schon den passenden Durchmesser der Schraube, da der Adapter sonst schlackert. Evtl könnte man nen Stückchen Pneumatikschlauch mit verbauen, oder ein anderes Röhrchen im passenden Durchmesser.


Sorry to say that, aber: Nein.

Die Rainline habbich ja selber verbastelt, und aufgrund der zu breiten Carbongabel hab ich auch eine..äh..Schraube von..Ikea? verbaut, abgeschnitten und mit U-Scheibe befestigt.

Handfest angezogen hält das sogar auf Trails.

Oder hab ich jetzt einen kompletten Denkfehler und Du sprichst nicht von der L-Lasche, die vom VR-Fender "absteht" und mit Hilfe vom Langloch an der Gabel befestigt wird? Wenn ja: Sorry :bier:
 

messias

Fährt hoch und runter
Dabei seit
28. August 2007
Punkte Reaktionen
516
Ort
Stuttgart
Oder hab ich jetzt einen kompletten Denkfehler und Du sprichst nicht von der L-Lasche, die vom VR-Fender "absteht" und mit Hilfe vom Langloch an der Gabel befestigt wird? Wenn ja: Sorry :bier:
Ich fürchte du hast.
Er spricht von den zwei schwarzen Kunststoffknubbeln für die Gabelscheiden an die die Secure-Clips von den Haltestreben geclipst werden (habe leider kein besseres Bild gefunden):
1603467903606.jpeg

Die kann man aber sicher auch weglassen und stattdessen direkt die Streben befestigen (wie am Hinterrad).
 

L+M

Dabei seit
7. August 2008
Punkte Reaktionen
997
Ort
Weikersheim
Ich fürchte du hast.
Er spricht von den zwei schwarzen Kunststoffknubbeln für die Gabelscheiden an die die Secure-Clips von den Haltestreben geclipst werden (habe leider kein besseres Bild gefunden):
Anhang anzeigen 1137887
Die kann man aber sicher auch weglassen und stattdessen direkt die Streben befestigen (wie am Hinterrad).
genau davon hab ich es... Kann aber auch sein, dass ich mich täusche und es auch so fest wird.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
1.679
Ort
Wiesbaden Biebrich
Also wenn man Clips verwendet, braucht man sich auch nicht über Gerappel wundern! Das mag vielleicht für statische Einbausituationen funktionieren, aber nicht da, wo dauernd Vibrationen auftreten.
 

messias

Fährt hoch und runter
Dabei seit
28. August 2007
Punkte Reaktionen
516
Ort
Stuttgart
Also wenn man Clips verwendet, braucht man sich auch nicht über Gerappel wundern! Das mag vielleicht für statische Einbausituationen funktionieren, aber nicht da, wo dauernd Vibrationen auftreten.
Bei mir auch auf Wurzeltrails völlige Ruhe vom vorderen Schutzblech. Die Clips sitzen zumindest bei meinen Rainline sehr stramm.
 
Dabei seit
24. August 2020
Punkte Reaktionen
27
Danke für eure vielen Tipps und Hinweise!

Theoretisch könnte ich die Hebie Rainline wohl auch mit M4 installieren. Dazu müsste ich z. B. die M5-Spezialschraube (nennt sich "Passschraube" wie ich jetzt erfahren habe) durch eine M4-Schraube und ein aufgesetztes Rohrstück ersetzen usw. (hab mal ein Foto beigefügt, wie die aussehen)

Leider habe ich weder die technische Ausstattung noch Erfahrung dazu --> Also werden's wohl die klassischen SKS Blümels 45er-Breite.
Dafür brauche ich als Zusatzaufwand nur Unterlegscheiben für die Terra-M4-Schrauben, etwas Streben-Biegen sowie einen noch zu kaufenden Bolzenschneider zum Kürzen der Streben (den bräuchte ich aber für so ziemlich jedes Schutzblech-Modell).

schraube2.jpeg
 
Dabei seit
24. August 2020
Punkte Reaktionen
27
Eine Säge finde ich universeller, gibt es auch in klein und handlich.

Dachte ich auch zuerst, aber scheinbar benötigt man für effektives Sägen der Streben einen Schraubstock zum festen Einklemmen und das wären mir zu viele Zusatzanschaffungen (wohne in nem kleinen WG-Zimmer ohne Keller o. ä., besitze kein Auto zum Transportieren)

Er spricht von den zwei schwarzen Kunststoffknubbeln für die Gabelscheiden an die die Secure-Clips von den Haltestreben geclipst werden (habe leider kein besseres Bild gefunden)
Die kann man aber sicher auch weglassen und stattdessen direkt die Streben befestigen (wie am Hinterrad).

Ich bin auch am Überlegen, ob ich die Clips weglasse. Sind die sicherheitstechnisch so relevant?
Bei meinem Trekkingrad sind diese Sicherungsclips bisher 8000 km nie abgesprungen, fahre allerdings auch sehr gemütlich und meistens Asphalt.
Dann könnte ich die Streben viel problemloser anbringen - einfach quasi direkt an die Öse, M4-Schraube (mit Unterlegscheibe) durch, fertig. Bin mir halt nur nicht sicher, ob die Metallstreben direkt am Carbonrahmen verschraubt nicht doch mehr belasten als diese Kunststoff-Clips.
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
950
Meine Bluemels haben sowas vorn neuerdings auch. Früher gab's das nicht.
Ob es hilft, wenn sich ein Stock verirrt?
Bei altmodische Blechen gab es den Tipp die Kloben nicht knallfest zu ziehen, für den Notfall. Bei Bluemels war es immer anders herum - fest an der Gabel, Kloben am Schutzblech.

Bei mir hat es schon 2x ausgelösst, weil ich mit dem Schuh hängengeblieben bin. Ich würde mal sagen, dass es das Schutzblech vor Schaden bewahrt hat.
Dafür wackelt das Blech aber auch etwas mehr.

Es gibt verschiedene Kloben als Zubehör von Berhoud oder Honjo für 4 oder 5mm Streben. Die sollten sich sowohl mit M5 als auch mit M4 +Scheibe befestigen lassen.

Siehe oben rechts:
20201024_095659.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. April 2013
Punkte Reaktionen
20
Ich habe mir für mein Kocmo Daytona X die Schutzbleche von Flexi-Carbon geleistet. Breite 55mm mit Alustreben. Da die das Alu sich mit dem Titan etwas gebissen hat, habe ich schwarzen Schrumpfschlauch über die Streben gezogen.
Reifen: WTB Raddler 44x700
Felgen: Kzyr CX- Lite 35
Bis jetzt bin ich mit der Schutzwirkung und der Optik ganz zufrieden.
3D0CE584-53DD-4E9A-BB39-3BB3A81C2799.jpg
58A09688-BF15-42AA-967A-5E8C883F7B5A.jpg
0463FFB3-B421-4880-8722-7DB03ED29FF5.jpg
681241FE-8C39-43C1-B3AD-5261B0C6976C.jpg
07540418-756C-493D-B3FC-7FD4EFAC3C28.jpg
 
Dabei seit
21. Juni 2009
Punkte Reaktionen
131
Etwas eng am Vorderrad montiert, die Flexis. Wäre ja schade, gingen sie kaputt...
Sind sie stabil? Gut aussehen tun sie ja auf jeden Fall!
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
950
Ich habe mir für mein Kocmo Daytona X die Schutzbleche von Flexi-Carbon geleistet. Breite 55mm mit Alustreben. Da die das Alu sich mit dem Titan etwas gebissen hat, habe ich schwarzen Schrumpfschlauch über die Streben gezogen.
Reifen: WTB Raddler 44x700
Felgen: Kzyr CX- Lite 35
Bis jetzt bin ich mit der Schutzwirkung und der Optik ganz zufrieden.Anhang anzeigen 1138780Anhang anzeigen 1138781Anhang anzeigen 1138782Anhang anzeigen 1138783Anhang anzeigen 1138784
Sieht super aus. Aber auch sehr eng. Hat sich das so bewährt, bist du schon viele km so gefahren?
 
Dabei seit
21. April 2013
Punkte Reaktionen
20
Hab das Bike erst 3 Wochen. Gestern bin ich durch jedes Schlammloch, dass ich finden konnte. Schutz war sehr gut. Fast keine Spritzer an den Schuhen. Natürlich schrabeln mal ein paar Steine hörbar zwischen Reifen und Schutzblech. Aber das halten die Schutzbleche schon aus.
 
Dabei seit
31. Januar 2008
Punkte Reaktionen
87
Um die Bleche von Flexicarbon bin auch eine weile rum geschlichen. Sehen aber schon cool aus! Die gibt es ja aber auch in zweifarbig. Allerdings ist die farbige Seite innen. Das verstehe ich irgendwie nicht. Wenn es blau mal außen gibt und die Farbe passt, werde ich mir die sicher gönnen.
 

DAKAY

fuerimmerdeinfeind
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
50.790
Ort
SeedPulse
Heute hab ich einen Stock in die Speichen bekommen :mad:
Auf der Linken Seite hat es die Halter weggehauen und sind nimmer wiedersehen in den Wald geflogen. Ich habe den oberen von der rechten Seite nach links unten versetzt und die vorderen Streben mit etwas Tape welches ich noch in meinem Batgürtel hatte fixiert.
Die Tour konnte ich so problemlos fertig fahren.
Mal sehen ob es die Halterungen einzeln gibt, ansonsten wird eben das Tape gegen schwarzes getauscht :rolleyes:
IMG_0501.jpeg
IMG_0503.jpeg
 
Oben