Übersicht Schutzbleche a.k.a. "Zeigt her eure Kotflügel"

DAKAY

fuerimmerdeinfeind
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
50.790
Ort
SeedPulse
kann die Teile von FAHRER-Berlin empfehlen.
+1
IMG_0807.jpeg
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
950
Das ist der einzige echte Nachteil von Metallschutzblechen, die Montage ist frickelig und zeitraubend, lohnt aber. Das Ergebnis sieht gut aus, ein Spritzlappen wäre noch eine sinnvolle Ergänzung, kann die Teile von FAHRER-Berlin empfehlen.
Ist unglaublich stabil und klapperfrei geworden. Vorn musste ich ein Teil selbst anfertigen. So einen Fahrerlappen habe ich in schmal an einem anderen Rad.

PS:
Zweiter Nachteil ist natürlich der Preis.
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
950
Natürlich schrabeln mal ein paar Steine hörbar zwischen Reifen und Schutzblech. Aber das halten die Schutzbleche schon aus.

Heute hab ich einen Stock in die Speichen bekommen :mad:
Auf der Linken Seite hat es die Halter weggehauen
Vielleicht noch was zum Thema Sicherheit ...

Mit Blechen gibt es Risiken, die es ohne sie nicht gibt. Insbesondere abseits asphaltierter Strassen. Im Wesenlichen gibt's 2 Gründe, warum man mit Blech ungewollt über den Lenker absteigen kann:
  • Stock in den Speichen, bleibt an Streben hängen, verbiegt diese, VR blockiert.
  • ein Gegenstand wird vom Reifen unter das Schutzblech befördert, bleibt an einer Engstelle (z.B. an der Strebenbefestigung) hängen, das Schutzblech wird zusammengefaltet und das VR blockiert.

Es gibt eine AG Verflixtes Schutzblech zum Thema und die Industrie hat auch reagiert. Vom SKS kennen wir neuerdings diese Notauslöses Klipse vorn, von Berthoud gibt es Strebenklemmen aus Kunststoff.

Diese Mechsnismen scheinen für den zweiten Fall ganz gut zu funktionieren, das mit dem Stock scheint schwieriger zu sein.

100%ige Sicherheit gibt's keine. Aber man sollte vielleicht drauf achten, für Steine, etc. genügend Platz zwischen Reifen und Blech zu lassen und an möglichen Engstellen das Mögliche zu tun (z.B. Schrauben kürzen, etc.).

20mm oder mehr Abstand empfehlen Schutublechpäpste wie Jan Heine oder Peter Weigle. Bei mir sind es 19-20mm geworden.
Klar sollte auch sein, dass ein profilierter Reifen lieber Steinchen transportiert als ein profilloser.

Peter Weigle ist bekannt für seine extrem akkurate und sorgfältigen Schutzblechlösungen. Dennoch;

Ergo: Passt gut auf euch auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Februar 2006
Punkte Reaktionen
244
Ort
Darmstadt
Mal zwei Fragen an die Rainline- und Bluemel-Besitzer: Das Rad meiner Tochter hat die Befestigungsschrauben auf der Gabelinnenseite:

Selcof.jpg


Frage 1 (Rainline): Muss man diese Plastikadapter (Rainline) beim vorderen Blech benutzen oder kann man die weglassen?

Frage 2 (Rainline und Bluemel) Ich würde gerne wissen, ob man zwangsläufig auf eine Montageposition auf Höhe der Vorderachse angewiesen ist oder ob man die Streben auch auf eine Position anpassen kann, die 110mm weiter oben liegt (wie auf dem Foto zu sehen).

Danke und Gruß
tebis
 

MikeyBaloooooza

Aansapanier
Dabei seit
17. April 2003
Punkte Reaktionen
31.386
Ort
Holiday in Bavariae
Ui, mist, ich hab vor kurzem erst die Anleitung zu meinen Rainlines weggeschmissen 🥴

Mit Adaptern könnt sich das schon ausgehen, die Besonderheit der Rainlines ist ja so eine Art Sicherheits-Nubsi, der auf! Der urspr. Schutzblechschraube angebracht wird (Hinterm Ausfallende), dass die im Notfall (Stock gezogen etc.) ausklipsen können, auf das müsstest Du hald dann verzichten.
 

goodie

Steel ist real
Dabei seit
8. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
606
Ort
Konstanz
Mal zwei Fragen an die Rainline- und Bluemel-Besitzer: Das Rad meiner Tochter hat die Befestigungsschrauben auf der Gabelinnenseite:

Anhang anzeigen 1176821

Frage 1 (Rainline): Muss man diese Plastikadapter (Rainline) beim vorderen Blech benutzen oder kann man die weglassen?

Frage 2 (Rainline und Bluemel) Ich würde gerne wissen, ob man zwangsläufig auf eine Montageposition auf Höhe der Vorderachse angewiesen ist oder ob man die Streben auch auf eine Position anpassen kann, die 110mm weiter oben liegt (wie auf dem Foto zu sehen).

Danke und Gruß
tebis

Du kannst die SKS genauso wie die Curana auch an der Lowrideröse befestigen.

1609160576695.png


Gruss Thomas
 

DAKAY

fuerimmerdeinfeind
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
50.790
Ort
SeedPulse
Frage 1 (Rainline): Muss man diese Plastikadapter (Rainline) beim vorderen Blech benutzen oder kann man die weglassen?
Geht auch ohne.
Frage 2 (Rainline und Bluemel) Ich würde gerne wissen, ob man zwangsläufig auf eine Montageposition auf Höhe der Vorderachse angewiesen ist oder ob man die Streben auch auf eine Position anpassen kann, die 110mm weiter oben liegt (wie auf dem Foto zu sehen).
Müsste auch bei den Rainline gehen, du musst aber evtl. die Streben biegen.
 
Dabei seit
15. Februar 2006
Punkte Reaktionen
244
Ort
Darmstadt
Frohes Neues in die Runde und alles Gute für Euch!

Zwischenzeitlich habe ich die Rainlines von Hebie bestellt und montiert. Bestellt habe ich 53mm Breite für 650b mit 47mm breiten Reifen. Rad ist ein Planet X London Road mit Selcof Carbon-Gabel. Die Gabel hat oben nur eine durchgehende Bohrung (kein Gewinde) und die unteren Befestigungsgewinde befinden sich auf der Innenseite der Gabelbeine, ca.110mm oberhalb der Achsaufnahme.

Hinten war die Montage kein Problem, da die Befestigungspunkte in der Nähe der Achsaufnahme liegen. Vorne musste ich etwas aufwendiger anpassen. Hätte ich die innenliegenden Gewinde genommen, hätten Streben und Befestigungsclipse der am Reifen geschliffen, da das Konstrukt so nicht weit genug aufgeweitet und auf Spannung gebracht wird, um die Clipse vom Reifen wegzubringen. Also musste ich die Befestigungspunkte nach außen versetzen. Das einfachste für mich waren zwei kleine 3D-Druck-Brücken. Diese werden auf der Innenseite an die Gabel geschraubt und haben auf der Aussenseite ein Gewinde, wo die Streben angeschraubt werden können. Das passt dann ziemlich gut. Den Sicherheitsclip von Hebie habe ich nicht genutzt, sondern einfach nur festgeschraubt, wie auf dem Bild zu sehen. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

Gruß
tebis

Rainline_1.jpg


Rainline_4.jpg


Rainline_2.jpg



Rainline_3.jpg
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
4.630
Frohes Neues in die Runde und alles Gute für Euch!

Zwischenzeitlich habe ich die Rainlines von Hebie bestellt und montiert. Bestellt habe ich 53mm Breite für 650b mit 47mm breiten Reifen. Rad ist ein Planet X London Road mit Selcof Carbon-Gabel. Die Gabel hat oben nur eine durchgehende Bohrung (kein Gewinde) und die unteren Befestigungsgewinde befinden sich auf der Innenseite der Gabelbeine, ca.110mm oberhalb der Achsaufnahme.

Hinten war die Montage kein Problem, da die Befestigungspunkte in der Nähe der Achsaufnahme liegen. Vorne musste ich etwas aufwendiger anpassen. Hätte ich die innenliegenden Gewinde genommen, hätten Streben und Befestigungsclipse der am Reifen geschliffen, da das Konstrukt so nicht weit genug aufgeweitet und auf Spannung gebracht wird, um die Clipse vom Reifen wegzubringen. Also musste ich die Befestigungspunkte nach außen versetzen. Das einfachste für mich waren zwei kleine 3D-Druck-Brücken. Diese werden auf der Innenseite an die Gabel geschraubt und haben auf der Aussenseite ein Gewinde, wo die Streben angeschraubt werden können. Das passt dann ziemlich gut. Den Sicherheitsclip von Hebie habe ich nicht genutzt, sondern einfach nur festgeschraubt, wie auf dem Bild zu sehen. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

Gruß
tebis

Anhang anzeigen 1180074

Anhang anzeigen 1180077

Anhang anzeigen 1180075


Anhang anzeigen 1180076
An meiner Selcof sind diese Halterungen gar nicht dran🤔
Onone Whippet...
 

goodie

Steel ist real
Dabei seit
8. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
606
Ort
Konstanz
Hallo,

weiss jemand (konnte es bei Contoura nicht finden), von wem die Schutzbleche sind die beim Contoura Brittania verbaut wurden?


1609586348252.png
 

goodie

Steel ist real
Dabei seit
8. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
606
Ort
Konstanz
Frohes Neues in die Runde und alles Gute für Euch!

Zwischenzeitlich habe ich die Rainlines von Hebie bestellt und montiert. Bestellt habe ich 53mm Breite für 650b mit 47mm breiten Reifen. Rad ist ein Planet X London Road mit Selcof Carbon-Gabel. Die Gabel hat oben nur eine durchgehende Bohrung (kein Gewinde) und die unteren Befestigungsgewinde befinden sich auf der Innenseite der Gabelbeine, ca.110mm oberhalb der Achsaufnahme.

Hinten war die Montage kein Problem, da die Befestigungspunkte in der Nähe der Achsaufnahme liegen. Vorne musste ich etwas aufwendiger anpassen. Hätte ich die innenliegenden Gewinde genommen, hätten Streben und Befestigungsclipse der am Reifen geschliffen, da das Konstrukt so nicht weit genug aufgeweitet und auf Spannung gebracht wird, um die Clipse vom Reifen wegzubringen. Also musste ich die Befestigungspunkte nach außen versetzen. Das einfachste für mich waren zwei kleine 3D-Druck-Brücken. Diese werden auf der Innenseite an die Gabel geschraubt und haben auf der Aussenseite ein Gewinde, wo die Streben angeschraubt werden können. Das passt dann ziemlich gut. Den Sicherheitsclip von Hebie habe ich nicht genutzt, sondern einfach nur festgeschraubt, wie auf dem Bild zu sehen. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

Gruß
tebis

Anhang anzeigen 1180074

Anhang anzeigen 1180077

Anhang anzeigen 1180075


Anhang anzeigen 1180076

Gut gelöst, vor allem an der Gabel. Aber warum hast du den Sicherheitsclip nicht verwendet? Also bevor diese Clips eingeführt wurden, hatte ich selber mal das Problem das ich deswegen einen üblen Sturz hatte.
 
Dabei seit
15. Februar 2006
Punkte Reaktionen
244
Ort
Darmstadt
Gut gelöst, vor allem an der Gabel. Aber warum hast du den Sicherheitsclip nicht verwendet? Also bevor diese Clips eingeführt wurden, hatte ich selber mal das Problem das ich deswegen einen üblen Sturz hatte.
Danke 😊 Die Rainlines sind für einen Vefestigungspunkt auf Höhe Achse ausgelegt. Das gibt die Position der Clipse am Fender ein Stück weit vor. Verändert man dieses Position (wie in meinem Fall mit 110mm weiter oben) dann kommt eine wenig Spannung auf das System. Das verstärkt sich noch, wenn man die Sicherheitsclipse benutzt. Daher hab ich sie weggelassen. Optisch finde ich es so auch ansprechender. Trägt nicht so dick auf.

Gruß
tebis
 
Dabei seit
15. Februar 2006
Punkte Reaktionen
244
Ort
Darmstadt
An meiner Selcof sind diese Halterungen gar nicht dran🤔
Onone Whippet...
Die Halterungen sind DIY, nur die Gewinde auf der Innenseite der Gabelholme waren schon da.

Gibt verschiedene Ausführungen von Selcof. Ich habe noch ein Tempest von Planet X, da ist die lichte Weite der Gabel größer, aber es gibt z.B. nur ein Innengewinde auf der Rückseite vom Gabelkopf statt der Durcjgangsbohrung am London Road.

Ach ja, die Schraube von Hebie für den Gabelkopf ist zumindest bei der Selcof Gabel zu kurz.

Gruß
tebis
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
4.630
Die Halterungen sind DIY, nur die Gewinde auf der Innenseite der Gabelholme waren schon da.

Gibt verschiedene Ausführungen von Selcof. Ich habe noch ein Tempest von Planet X, da ist die lichte Weite der Gabel größer, aber es gibt z.B. nur ein Innengewinde auf der Rückseite vom Gabelkopf statt der Durcjgangsbohrung am London Road.

Ach ja, die Schraube von Hebie für den Gabelkopf ist zumindest bei der Selcof Gabel zu kurz.

Gruß
tebis
Gewinde, meinte die Gewinde, sorry
160959791545792638544126718104.jpg


:ka:
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
950
Frohes Neues in die Runde und alles Gute für Euch!

Zwischenzeitlich habe ich die Rainlines von Hebie bestellt und montiert. Bestellt habe ich 53mm Breite für 650b mit 47mm breiten Reifen. Rad ist ein Planet X London Road mit Selcof Carbon-Gabel. Die Gabel hat oben nur eine durchgehende Bohrung (kein Gewinde) und die unteren Befestigungsgewinde befinden sich auf der Innenseite der Gabelbeine, ca.110mm oberhalb der Achsaufnahme.

Hinten war die Montage kein Problem, da die Befestigungspunkte in der Nähe der Achsaufnahme liegen. Vorne musste ich etwas aufwendiger anpassen. Hätte ich die innenliegenden Gewinde genommen, hätten Streben und Befestigungsclipse der am Reifen geschliffen, da das Konstrukt so nicht weit genug aufgeweitet und auf Spannung gebracht wird, um die Clipse vom Reifen wegzubringen. Also musste ich die Befestigungspunkte nach außen versetzen. Das einfachste für mich waren zwei kleine 3D-Druck-Brücken. Diese werden auf der Innenseite an die Gabel geschraubt und haben auf der Aussenseite ein Gewinde, wo die Streben angeschraubt werden können. Das passt dann ziemlich gut. Den Sicherheitsclip von Hebie habe ich nicht genutzt, sondern einfach nur festgeschraubt, wie auf dem Bild zu sehen. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

Gruß
tebis

Anhang anzeigen 1180074

Anhang anzeigen 1180077

Anhang anzeigen 1180075


Anhang anzeigen 1180076
Schick gelöst.
Aber 53mm Blech über 47mm Reifen ist arg knapp, oder?
 
Dabei seit
24. Februar 2008
Punkte Reaktionen
572
Danke 😊 Die Rainlines sind für einen Vefestigungspunkt auf Höhe Achse ausgelegt. Das gibt die Position der Clipse am Fender ein Stück weit vor. Verändert man dieses Position (wie in meinem Fall mit 110mm weiter oben) dann kommt eine wenig Spannung auf das System. Das verstärkt sich noch, wenn man die Sicherheitsclipse benutzt. Daher hab ich sie weggelassen. Optisch finde ich es so auch ansprechender. Trägt nicht so dick auf.

Gruß
tebis

Alternativ könntest du deine Brücken mit einer Sollbruchstelle versehen. Freut man sich beim ersten Stock der das VR nicht blockiert. :D
 

Noppen

Schlammschlachter
Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
Sachsen
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Schutzblechen für meinen Schotterflitzer - evtl kann mir jemand einen Tipp geben?

Gesucht werden fest montierbare Schutzbleche, optisch wie die Bluemels (rund, schwarz - glänzend) für 29x2,25 bereifte Räder.

Passen 28" Blecheln auch über nen 29x2,25? Bzw. sind die Streben (von z.B. den Bluemels) lang genung und man kann die Bleche in einen etwas grösseren Radius "zwängen"? Oder irgendeine Bastellösung?

Ich komm hier nicht weiter Hilfeeeee:heul:
 
Oben