• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Umfrage: Zufriedenheit mit Lackqualität/haltbarkeit beim Nerve CF

Bist du zufrieden mit der Lackqualität deines Nerve CF?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    29
Dabei seit
30. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Berchdesgadener Land
^^^ Es geht nur um ^^^
Canyon Carbonrahmen!!!



Diese Umfrage richtet sich an alle Canyon Nerve CF fahrer, um herauszufinden wie es um die Lackqualität bei den Nerve CF Modellen bestellt ist.

Leider bin ich und einige andere auch, ehr unzufrieden mit der Haltbarkeit des Lackes der Nerve CF Modelle. Nach der ersten 20km Probetour hatte ich schon 2 fette Lackplatzer am Rahmen. Jetzt haben mir andere User von ähnlichen Problemen berichtet, was mich auch zu dieser Umfrage bewegt hat.

Solltet ihr auch Probleme haben, stellt doch bitte ein Bild ein wie die "Problemzonen" bei euch aussehen.

Sollte hingegen euer Lackverschleiß nicht mehr als üblich sein, hinterlasst auch eine kurze Mitteilung.

Zudem habe ich gerade eben mit einem Servicemitarbeiter gesprochen. Dieser meinte nichts von irgendwelchen Lackproblemen zu wissen, bot mir aber an dies im Rahmen einer Inspektion im Winter prüfen zu lassen. Sollte die Lackierung wirklich fehlerhaft sein würde der Rahmen getauscht werden.

hier noch kurz das Ergebnis meiner ersten 20 km:




 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. März 2008
Punkte für Reaktionen
141
Habe das gleiche "Problem".

Ich heul normalerweise nicht über jeden Kratzer rum, im Gegenteil, bin eigentlich stolz drauf, aber das Nerve scheint schon extrem schnell zu zerkratzen. Ich hatte vorher allerdings auch ein andosierten Rahmen, mir fehlt ein bisschen der Vergleich um ehrlich zu sein, aber beim Nerve muss ja schon fast das ganze Bike in Folie einpacken, das kanns ja auch nicht sein. Lade bei Gelegenheit auch noch ein paar Bilder hoch.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
2.284
Der Lackplatzer an der Hinterradverstrebung ist völlig normal, auch bei einem Alurahmen. Das ist abhängig vom Reifen und dem Abstand zwischen Rahmen und Reifen.
Bei z.B. einem Nobby Nic wurden Steine zwischen den Stollen mitgeschleppt und verursachten bei meinem Alubike Lackabschürfungen. Als ich auf den Racing Ralph umgestiegen bin, der ein eher flaches Profil hat, war alles gut, das Reifenprofil und der Reifenabstand zum Rahmen waren somit entscheidend.
 
Dabei seit
30. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Berchdesgadener Land
Der Lackplatzer an der Hinterradverstrebung ist völlig normal, auch bei einem Alurahmen.
Hm dann haben die bei meinem alten Bike wohl was falsch, äh richtig gemacht. Das hatte nach 8 Jahren intensiver Nutzung nicht solche Spuren.

Normal wäre für mich ein Kratzer, da wo der Stein auftrifft, aber nicht das der Lack auf 1 cm Länge (habs gerade mit Messchieber nachgemessen) wegplatzt. Wenn das so weiter geht ist ja in 2 Jahren nichts mehr vom Lack zu sehen.
Auch der Treffer am Sitzstrebengelenk zeigt das der Lack viel zu Spröde ist oder die Grundierung vergessen wurde, oder was auch immer.
Die Bilder der Lackschäden die bei Auslieferung schon vorhanden waren habe ich mal weggelassen.

Sorry, aber wer sich "Das bese Bike der Welt" auf die Fahne schreibt muss das denke ich auch beweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
2.284
Ich hatte es an dieser Stelle dann auch abgeklebt (zwar nur ein Alubike, aber das gleiche Problem). Hätte Canyon einfach 10mm mehr Platz gelassen wäre das alles kein Problem.
 
Dabei seit
24. März 2008
Punkte für Reaktionen
141
Der Lackplatzer an der Hinterradverstrebung ist völlig normal, auch bei einem Alurahmen. Das ist abhängig vom Reifen und dem Abstand zwischen Rahmen und Reifen.
Bei z.B. einem Nobby Nic wurden Steine zwischen den Stollen mitgeschleppt und verursachten bei meinem Alubike Lackabschürfungen. Als ich auf den Racing Ralph umgestiegen bin, der ein eher flaches Profil hat, war alles gut, das Reifenprofil und der Reifenabstand zum Rahmen waren somit entscheidend.
Ich hatte den NN auch schon in Verdacht, der Wirbelt wirklich extrem viel hoch durch sein Profil. Verstehe auch nicht warum man da nicht mehr Platz gelassen hat, so passt noch nicht mal 2,4" Schlappen auf breiten Felgen. Oder man hätte halt ein anderen Reifen verbauen sollen, so ist das doof, das sich jeder direkt sein Bike zerkratzt.



Ist aber auch schön das Canyon das Unterohr eine Schutzfolie spendiert hat, noch schöner hätte ich es aber gefunden wenn man wirklich alles abgeklebt hätte, sieht nach einer halben Saison bei mir so aus:



Und sonst überall am Rahmen die üblichen Lackabplatzer...
 
Dabei seit
30. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Berchdesgadener Land
Ist aber auch schön das Canyon das Unterohr eine Schutzfolie spendiert hat, noch schöner hätte ich es aber gefunden wenn man wirklich alles abgeklebt hätte, sieht nach einer halben Saison bei mir so aus:

Und sonst überall am Rahmen die üblichen Lackabplatzer...
Meine güte... genau so hatte ich mir das gedacht sieht es in einem Jahr bei mir auch aus.

Von denen die zufrieden sind Stellt doch mal von euch Bilder ein wie das so aus sieht wenn irgendwo ein Stein eingeschlagen ist. Ganz spurlos bleiben die einschläge sicher nicht. Oder ein paar Bilder von den exponierten stellen + Kilometerleistung.

@ holgie: was hast du da für ein Teil mit den Pfeilen markiert? Ist so verschwommen.
 
Dabei seit
30. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Berchdesgadener Land
ah das erklärt einiges :D

übrigens mindestens 2 der 3 bobbis die auf JA geklickt haben, fahren gar kein CF modell. Einer von denen hat heute in nem anderen Thread danach gefragt wie das mit einer Bikefinanzierung bei Canyon läuft...

Lesen leute, vorher LESEN was da steht :heul:
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
2.284
Ich hatte den NN auch schon in Verdacht, der Wirbelt wirklich extrem viel hoch durch sein Profil. Verstehe auch nicht warum man da nicht mehr Platz gelassen hat, so passt noch nicht mal 2,4" Schlappen auf breiten Felgen.
Wie ich schon schrieb, genau das ist das Problem.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
2.284
Nein, natürlich nicht. Es geht mir ausschließlich um die Hinterradverstrebung. Die ist bei jedem verkratzt. Das wäre kein Grund für eine Reklamation.
Daß es auch an anderen Stellen abplatzt geht natürlich gar nicht, absolut einig.
 
Dabei seit
24. März 2008
Punkte für Reaktionen
141
Nein, natürlich nicht. Es geht mir ausschließlich um die Hinterradverstrebung. Die ist bei jedem verkratzt. Das wäre kein Grund für eine Reklamation.
Daß es auch an anderen Stellen abplatzt geht natürlich gar nicht, absolut einig.
Die Argumentation das sie kein Grund zur Reklamation ist, WEIL sie bei jedem verkratzt ist, ist aber auch fragwürdig :D. Dann wurd entweder der falsche Reifen verbaut oder man hätte die Strebe abkleben sollen. Oder wenigstens den Kunden drauf hinweisen. Für mich sieht das aber so aus, als ob Canyon davon selbst nichts gewusst hat.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
2.284
Bei Radon Slide ist das auch so...die Strebe ist verkratzt wenn man mit dem NN oder anderen breiten groben Stollen über Schotter fährt. Dabei ist der NN sogar serienmäßig bei manchen Modellen verbaut. Die Hersteller haben einfach nicht genügend Platz für einen breiten Reifen gelassen. Kann ich ja auch nix für.
 
Dabei seit
24. März 2008
Punkte für Reaktionen
141
Bei Radon Slide ist das auch so...die Strebe ist verkratzt wenn man mit dem NN oder anderen breiten groben Stollen über Schotter fährt. Dabei ist der NN sogar serienmäßig bei manchen Modellen verbaut. Die Hersteller haben einfach nicht genügend Platz für einen breiten Reifen gelassen. Kann ich ja auch nix für.
Radon sollte jetzt aber wirklich nicht der Maßstab für Canyon sein.
 
Dabei seit
30. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Berchdesgadener Land
Bei Radon Slide ist das auch so...die Strebe ist verkratzt wenn man mit dem NN oder anderen breiten groben Stollen über Schotter fährt. Dabei ist der NN sogar serienmäßig bei manchen Modellen verbaut. Die Hersteller haben einfach nicht genügend Platz für einen breiten Reifen gelassen. Kann ich ja auch nix für.
Der Masstab sollte der Endkunde sein und der ist unzufrieden! Basta :D

3 mal darfst du raten welcher Reifen auf dem Nerve CF ab Werk ist. :lol:
Jetzt soll ich die Reifen weg werfen und wieder neue kaufen weil sonst der Lack die biege macht??? :hüpf: Ne nie im Leben
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
2.284
Ich wollte Euch nur aufzeigen daß auch andere Hersteller die Hinterbauverstrebung leider sehr eng bauen, nach Meinung vieler (auch mir) viel zu eng. Am Besten alle Rahmen reklamieren :D Ist ja dann ein Fehldesign bei einigen Modellen weil es den Einsatzzweck wofür es beworben wird verfehlt.
 
Dabei seit
24. März 2008
Punkte für Reaktionen
141
Habe eine Antwort von Canyon bekommen:

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Canyon Nerve CF entschieden haben. Dieses Rad wurde nicht lackiert. Darum vermute ich, dass Ihr Bild von einem Nerve AL stammt. Wir bieten in unserem Service einen Smart Repair an. Bei diesem können kleinere Schönheitsfehler am Rahmen ausgebessert werden..
Musste das erstmal 2 mal lesen um zu begreifen ob das ein Scherz ist/war?! Genau lieber Canyon Service, ich mach immer die Augen zu, klick dann per Zufall auf ein Bike welches dann gekauft wird. Kann man ja schon mal verwechseln! Auch hätten die sich nur 1 Minute Zeit genommen für die Antwort und mein Kundenprofil aufgerufen hätte die sofort gesehen welches Bike ich besitze.

Und das Nerve CF ist nicht lackiert? Dann würde man doch die unlackierten Carbon Strukturen sehen??? Das ist doch definitiv lackiert oder was soll das nun.

Ich muss schon sagen, viel unprofessioneller kann man nicht antworten.
 
Dabei seit
30. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Berchdesgadener Land
Musste das erstmal 2 mal lesen um zu begreifen ob das ein Scherz ist/war?!
LOL das ist ja fast noch besser wie bei mir. Mir wollte so ne Tussi am Telefon weiß machen das es bisher noch keine Federgabel gibt an der man die Zugstufe einstellen kann, da würde erst 2014 die erste Gabel raus kommen bei der das möglich ist... :hüpf::D:hüpf:
Das war die Auskunft nachdem sie angeblich einen Techniker befrag hat. :D

Ruf einfach an und schildere dein Problem. Schick denen vorher die Bilder(hast ja schon gemacht) und bitte den jenigen am Telefon sich die Bilder anzuschauen. Sollte der jenige nichts dazu sagen können lass dir jemanden geben der es kann. Bei denen muss man hartnäckig sein dann geht das schon.

Wichtig dabei drücke nicht die 1 sondern die 3 das du mit dem Technischen Service verbunden wirst. Da sind die meisten recht Kompetent. Ich glaube ich hatte jetzt jeden von denen schon mal an der Strippe.
Vergiss auch bitte nicht dich über den miesen E-Mail Service zu beschweren, kann ja echt nicht sein.
 
Dabei seit
30. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Berchdesgadener Land
Ich wollte es erst bei Tutorials posten, aber die Threads sind ja alle abgeschlossen. Sonst wüsste ich nicht wo ichs einstellen soll als eigenständigen Thread, sonst wirds hier zu OT. Gebt mir mal einen Tipp wo ich das Thema posten könnte.

Ich habe mich ca. die letzten 3,5h mit dem Verkleben der Rahmenschutzfolie, auf meinem doch sehr empfindlichen Canyon Nerve CF beschäftigt und möchte euch kurz meine Erfahrungen und Mitteilen.

Benötigtes Werkzeug:


  • Schere
  • spitzes Skalpell (Teppichmesser reicht nicht, ist zu stumpf)
  • Latexhandschuhe (Finger sind immer Fettig auch wenn sie gewaschen sind)
  • Pinzette
  • etwas stärkeres Papier für Schablonen
Vorbereitung:


  • vorhandene Lackplatzer mit Lack auffüllen wenn nötig (für Carbonrahmen nur Wasserlöslicher Lack)

  • Bike sicher positionieren (am besten im Montageständer)

  • gründlich reinigen

  • Klebestellen entfetten



Ablauf:

1. Für die zu beklebenden Stellen Papierschablonen andertigen (sollte recht genau sein)

2. die Schablonen auf die Folie übertragen. Einfach die Schablone auf die Rückseite der Folie auflegen und mit einem Stift die Ränder abfahren. UNBEDINGT die Schablone umdrehen da sonst die Folie seitenverkehrt ist!

3. Folienstücke ausschneiden (möglichst genau da es im geklebten Zustand fast unmöglich ist die Folie zu schneifen. Erst ankleben und dann schneiden geht absolut nicht!)

4. Folienstücke trocken aufkleben. Nass, mit wenig Spüli im Wasser geht zwar auch ist aber nur für recht ebene Stücken zu empfehlen wie beispielsweise das Unterrohr. Hat den Vorteil, dass man es noch ausrichten kann, aber demzufolge erstmal garkeinen Klebeeffekt hat.

5. Sollte in einer Delle die Dehnung der Folie nicht ausreichen kann man sie noch mit einem Fön erwärmen und hineinstreichen.

6. Ergebnis bewundern
(meins seht ihr unten)


Verwendete Folie: 3M Lackschutz Folie Scotchgard PU8591e transparent (20cm x 160cm 31€ inkl. Versand, ich hatte natürlich noch einiges übrig)

- lässt sich erstaunlich gut an Rundungen anmodelieren
- extrem zähes Matherial (hällt sicher mehr als nur Steinschläge ab)
- dehnt sich sehr gut in Vertiefungen hinein


Zu den Bildern:



  • Sitzstrebe: 3 Teilig beklebt. Ein Teil links und rechts die Sitzstrebe hinunter und das dritte als letztes in der Mitte drumherum.

  • Kurbel von hinten: 2 Teilig mit ein paar Einschnitten. Es war recht Kompliziert und wäre ohne Pinzette nicht machbar gewesen. Erklären kann ich es jetzt nicht mehr.

  • Kurbel von unten: 1 Teil (hier sieht man am besten wie gut sich die Folie anpasst)
Es sind noch Bläschen zu sehen, die sollen aber in den nächsten Tagen noch verschwinden.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. September 2013
Punkte für Reaktionen
0
Auch ich bin mit der Qualität des Lackes an meinen CF unzufrieden. Es scheint als würde zwischen dem Decklack und der Grundierung keine anständige Haftung bestehen. Ich habe jetzt gerade einmal 500 km mit dem CF gemacht und das auch nur bei trocken Bedingungen. Man hat das Gefühl, das jeder Steinschlag gleich zu Abplatzern führt. Das ganze Rad mit Folie zu bekleben wäre sicherlich eine Möglichkeit aber bei anderen Herstellern funktionierte es ja auch ohne Folie und der Lack platzt nicht ab. Ich rede nicht von "normalen" Steinschlägen - die haben die anderen auch. Und so richtig logisch ist es ja auch nicht, das sich Canyon mit einem leichten Rahmengewicht rühmt, wenn Mann danach haufenweise Folie aufkleben oder jeder abgeplatzte Stelle mit Lack wieder versiegelt muß.

Hier ein paar Bilder von meinem CF:
 

Anhänge

Dabei seit
25. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Zentralschweiz
Sämtliche Bilder mit Lackabplatzern sind in der Farbe slate. Zufall oder nicht?

Ich habe zwar auch ein CF 8.0 in slate, aber wirklich nur sehr wenige Lackabplatzer. Ich habe nach wenigen Kilometern Steinschlagschutzfolie an den kritischen Stellen angebracht und seither ist alles OK

Gruss
Andy
 
Oben