Umgang mit Rost

Dabei seit
10. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Hallo!

Nachdem ich keinen dediziertes Thema hierzu gefunden habe, meine Frage in die Runde:

Was macht ihr gegen Rost an Stahlrahmen?

Ich meine jetzt nicht nur außen sonder innen drin... Hab mal gehört, daß ein Rahmen immer von innen nach außen rostet und die äußerlichen, augenscheinliche Rostschäden gar nicht ausschlaggebend sind... Stimmt das?

Da ich gerade ein Rad neu aufbaue, könnte ich es mal diesbezüglich "behandeln"... Das Sattelrohr ist innen schon ganz gut rostig.

Sollte man da mit Rostlöser/umwandler ran?

Gibts spezielle Produkte für Fahrradrahmen? In die Ausfaller z. B. kommt man ja ziemlich schwer ran...

Freu' mich über eure Erfahrungen/Maßnahmen!
 

BonelessChicken

"Freilandhaltung"
Dabei seit
11. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
16
Nimm CreamEx oder Pelox, ist hier näher beschrieben.

Anschliessend mit FluidFilm konservieren.

Alles bestellbar bei www.korrosionsschutz-depot.de. Die haben auch sehr gute Beschreibungen und Verarbeitungshinweise zu den Produkten.

Bin auch gerade wieder dabei einen Rahmen zu entrosten und zu konservieren, das funktioniert super.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Vielen Dank für den Tipp...

Das CreamEx habe ich dort nicht gefunden, dafür aber Pelox RE Rostentferner.

Frage zur Vorgehensweise:

Hast du den Rost im Rahmen komplett entfernt? Wie bist du in die Rohre/Ausfaller gekommen? Man muß das doch mit einem Pinsel/Lappen aufstreichen...
In der Beschreibung steht "löst Rost restlos auf, nicht für Hohlräume geeignet". Klar - man sollte es ja auch wieder abwaschen/reiben. Das geht natürlich im Rahmen nicht... Abwaschen finde ich kritisch: Entsteht doch wieder gleich Flugrost.

Was spricht gegen einen Rostumwandler? Dieser generiert ja automatisch eine schutzschicht. Kann es dabei passieren, daß es drunter weiter rostet?

Hoffe das sind jetzt nicht zuviele Fragen...;)
 
Zuletzt bearbeitet:

BonelessChicken

"Freilandhaltung"
Dabei seit
11. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
16
Hast du den Rost im Rahmen komplett entfernt? Wie bist du in die Rohre/Ausfaller gekommen? Man muß das doch mit einem Pinsel/Lappen aufstreichen...
Kritisch waren bei mir Tretlager, Steuerrohr und Sattelrohr. Tretlager und Steuerrohr gehen mit Pinsel ja problemlos.
Ins Sattelrohr habe ich pelox einfach vorsichtig reingegossen und mit einer Rundbürste verteilt zusätzlich von unten über das Tretlagergehäuse mit einer Spritze Pelox ins Sattelrohr gespritzt, da im unteren Teil oft der meiste Rost ist. Einwirken lassen, gründlichst ausspülen mit starkem Wasserstrahl,ggf. neu auftragen.
Dasselbe mit dem Unterrohr.

Sitz- und Kettenstreben kann man auf die Art nicht wirklich entrosten, da ist Rostumwandler evtl. die bessere Wahl. Ich habe einfach FluidFilm zur Konservierung rein und fertig.

Abwaschen finde ich kritisch: Entsteht doch wieder gleich Flugrost.
Sehr gründliches Abwaschen ist hier wichtig, damit keinerlei Phosphorsäurereste zurückbleiben. Klar, ganz leichter Flugrost kommt sehr fix, aber ich halte das für unkritisch, wenn man gleich im Anschluß nach der gesamten Entrostung mit Fluidfilm konserviert. Das unterwandert den Rost, bzw. Flugrost dürfte es lösen. Ausserdem kann da dann nichts mehr weiterrosten, weil ja luftdicht versiegelt.


Was spricht gegen einen Rostumwandler? Dieser generiert ja automatisch eine schutzschicht. Kann es dabei passieren, daß es drunter weiter rostet?
Sollte nichts gegen sprechen, kenne ich mich aber nicht mit aus, auf was man dabei speziell achten muß und welche Produkte empfehlenswert sind.
 

BonelessChicken

"Freilandhaltung"
Dabei seit
11. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
16
Ist für Fahrradrahmen aufgrund der Verarbeitungsart zum Auftragen und des resultierenden Gewichts wohl weniger geeignet. Fluidfilm ist dünnflüssiger (daher für Sitz- und Kettenstreben zum versiegeln ideal) trägt aufgrund des dünneren Schutzfilms weniger dick auf und daher wiegt der Rahmen danach nicht ein halbes Kilo mehr (mal übertrieben ausgedrückt).
Ich meine, daß User "edelziege" dazu auch mal was geschrieben hatte.
 
Dabei seit
10. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Ich bin halt noch skeptisch mit ausspülen mit Wasser... Gibts da nicht was "rostfreies" um das abzuwaschen? Ausgerechnet Wasser... ;)

Vielleicht hol ich mir Flaschenbürsten, Pfeifenpuzer, etc. zu hilfe.
Ist das eigentlich viel "Masse" die sich da löst?
 

BonelessChicken

"Freilandhaltung"
Dabei seit
11. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
16
Ist das eigentlich viel "Masse" die sich da löst?
Das hängt von der Stärke des Rostes ab. Aber es wird ja nur der Rost beseitigt, das blanke Metall bleibt unversehrt.
Wenn es dumm läuft, hast Du halt einen Rahmen, der aussieht,wie ein Schweizer Käse - allerdings garantiert rostfrei. Aber dann wäre der sowieso nicht zu retten gewesen ;).

Ich verstehe Deine Bedenken mit dem Wasser, aber da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, must halt gut belüften, nimm einen Fön, damit der Rahmen schneller trocknet.
 

cleiende

Der alte Mann und das Rad
Dabei seit
27. November 2003
Punkte für Reaktionen
258
Standort
Taunidien
Ich hatte dazu mal nen Thread gemacht. Schau mal hier:
Klick

Wichtig ist das Ausspülen mit Seifenlauge. Zum Trocknen eine Woche in die Sonne hängen.
Und dann gib ihm fluidfilm. Schön Schwenken zum Verteilen!
Bitte auch eine kleine Ablaufbohrung ins Tretlagergehäuse machen, das Zeug kommt auch nach einem Jahr noch aus den Löchern.
 
Dabei seit
10. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
hallo cleiende,
Wow! das ist wahre (Stahl-) rahmenliebe, was du da veanstaltet hast!

Warum hast du nicht Pelox genommen? Was für einen Vorteil hat das komplette Tauchbad?

Was meinst du mit kleines Loch ins Tretlagergehäuse - was soll da rauslaufen? Das Fluidfilm?

Hast du erfahrung mit verchromten Teilen? Gibts da Probleme?
 

cleiende

Der alte Mann und das Rad
Dabei seit
27. November 2003
Punkte für Reaktionen
258
Standort
Taunidien
Das Tauchbad war die Oxalsäure. Wirkt dann halt lange auch innen ein.
Dito die Seifenlauge im Kinderbecken.
Pelox habe ich nicht genommen weil ich Erfahrung mit Fluidfilm hatte.
Rauströpfeln soll das das überflüssige Fluidfilm bevor sich alles im Tretlager sammelt. Auch nach Monaten kommen da dickere Tropfen raus, das Zeug kriecht halt sehr langsam.
Zu Chrom ist bei mir ja auch noch ein Link drin.
 
Dabei seit
16. April 2006
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Monroeville Mall
Dem Tretlager auf der Unterseite ein kleines Loch zu
spendieren ist u.a. auch gängige Praxis um das Abfließen
von Wasser zu ermöglichen, das sich im Laufe der Zeit im
Rahmen sammelt. Bei Brügelmann gab es früher mal ein
Art Ablassventil / Verschluß für so ein Loch zu kaufen.
 
Dabei seit
10. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Hey... Super! Vielen, vielen Dank für die Tips/Anregungen und Links.

Die Methode mit der Oxalsäure finde ich sehr interessant! Bin schon neugierig geworden...
Experimente finde ich besser als fertige Produkte kaufen...;) Außerdem steht bei der Produktbeschreibung von Pelox explizit drin, daß es nichts für Hohlräume ist, da man die zähflüssige Masse nicht gut rausbekommt.

Fragen:

Woher beziehen? Gibts außer ebay noch ne alternative? Apotheke? Kanns kaum erwarten... ;)

Vorher entfetten, putzen, etc. wichtig?

Wie gefährlich/gesundheitsschädlich ist das ganze? (Handschuhe und Brille ist klar...) Dämpfe? Muß man das draussen machen, oder reicht auch ein gut entlüfteter Raum?

Wie entsorgt man die Säure dannach? "Als wässrige Lösung vorsichtig neutralisieren dann in neutrale wässrige Lösemittelabfälle." Hab ich mal gegoogelt... Muß ich dann mind. 50 Liter (braucht man doch um einen Rahmen vollends zu tauchen) auf die Deponie bringen? Ist das teuer?

Gibt es eine ideale Konzentration (z.B. 10 g => 1l)?

Reicht normales Wasser, oder muß das destilliert sein? (Chemie war ich 'ne Niete alles an was ich mich noch aus der Schule erinnern kann ist: "Erst das Wasser, dann die Säure, sonst geschieht das Ungeheure...")...;)

Aus den Links entnehme ich, daß Chrom nicht angeriffen wird... Allerdings hat der Rahmen noch eine "Oberflächenbeschichtung", die ich nicht genau kenne. Vielleicht poste ich mal ein Bild davon hier, um euren fachmännischen Rat einzuholen...

So das wars fürs erste... Mal sehen wo ich morgen die Säure herbekommen kann...:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Oxalsäure ist gekauft... In der Apotheke wollten die 80 € für 1 kg...:spinner:

Habe dann bei http://www.kremer-pigmente.de zugeschlagen: 4, 50 € für 1 kg. :lol:

Außerdem noch 90% Alkohol zum putzen/entfetten.

...und diverse Flaschnebürsten aus Stahl, Messing...



noch ne Frage zur Seifenlauge: Was ist das genau... ;) -Spüli?
 
Zuletzt bearbeitet:

cleiende

Der alte Mann und das Rad
Dabei seit
27. November 2003
Punkte für Reaktionen
258
Standort
Taunidien
2 Flaschen Handseife von dat Aldi auf 1 Kinderplanschbecken Wasser. Ob es gut genug zum Neutralisieren war zeigt sich in 10 Jahren.
 
Dabei seit
10. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Danke!

habe mittlerweile meine Oxalsäurebad/Fluid-Film Kur abgeschlossen. Allerdings habe ich nicht den ganzen Rahmen gebadet sondern nur die Ausfaller. Dann habe ich noch den Rahmen abgedichtet und die Säure eingefüllt: Ich hatte aussen keinen Rost...

Resumierend folgendes:
Da mein Rahmen kaum Rost hatte, empfehle ich die Prozedur nur wenn der Rahmen es echt nötig hat. Das ganze ist ziemlich aufwändig...!

Noch etwas wichtiges zu verchromten Teilen: Ich habe einen Rahmen und eine Tange SB Gabel aus Chrom damit behandelt. Der Rahmen hats - bis auf eine kleine ergraute Stelle :eek:, die ich aber wieder rauspoliert habe - ausgehalten. Ich dachte ja es gibt damit keine Probleme. Anders die Gabel. Da ist der Chrom angegriffen worden. Die muss ich jetzt neu verchromen...:heul:

Also: Bei verchromten Teilen genauso wie bei Aluminium: Better not.

Das Fluidfilm kann ich allerdings sehr emfehlen. Darüber hinaus bietet das oben erwähnte Korrisionschutz Depot einen superfreundlichen und kompetenten Service.

Das Zeug ist wirklich phänomenal und gehört eigentlich in jeden Classic Bike Stahl Rahmen...!!
 
Oben