Umrüsten von 3x10 auf 2x11

Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Hallo zusammen,

ich will meinen Randonneur von 3x10 (105) auf 2x11 umrüsten (Shimano). Dazu habe ich ein paar Fragen, deren Antworten mir ggfs. ein wenig experimentieren erspareb.

  • Kann ich die alte Kurbel behalten und die beiden inneren Kettenblätter nutzen? Zur Kettenlinie: Das Rad hat noch 130mm Einbaubreite hinten.
  • Wenn nein: Habt ihr Empfehlungen für eine passende Kurbel, auf die ich 42-28 o.ä. montieren kann? Ich habe noch eine unbenutzte SRAM-MTB-Kurbel mit 42-28 rumliegen, die wird aber vermutlich zu weit außen liegen?
  • Macht es Sinn, das mit dem alten Umwerfer zu probieren oder passt das auf keinen Fall?
 
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
181
Ort
Region Reutlingen
Du brauchst letztlich eine komplett neu Gruppe, d.h. neue Kurbel, neue STI's, neues Schaltwerk, neuer Umwerfer, neue Kassette, neue Kette. Kosten belaufen sich auf über 400€. Ist die Frage, ob sich das lohnt, oder ob du das Rad noch etwas fährst und dir dann was komplett neues bzw. junges gebrauchtes gönnst.
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Umgerüstet wird wegen eines defekten STIs; ein neues, vergleichbares Rad liegt bei knapp 2k€. "Lohnt sich" habe ich jetzt erstmal für mich mit "ja" beantwortet.

Das mit der Kurbel ist so eine Sache: 42-28 oder gar 42-26 lässt sich kaum bei Kurbeln mit Rennrad- oder Gravel-Kettenlinie montieren. Die Varianten die mir einfallen sind: 3-fach RR-Kurbel mit LK 130/75 als 2-fach Kurbel bestücken (Optik leidet, Kettenlinie ist vermutlich eher etwas zu klein), eine Vierkant-Kurbel montieren (siehe z.B. https://radplan-delta.de), eine 2-fach MTB-Kurbel nutzen (Kettenlinie eher was zu groß).

Immerhin habe ich jetzt rausgefunden, dass die aktuelle Ultegra immer noch die gleiche Kettenlinie (bei 2-fach) hat, wie meine alte 105. D.h., ich rechne mir ganz gute Chancen aus, dass es mit den zwei kleineren Kettenblättern auf der 3-fach Kurbel klappt.
 
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
181
Ort
Region Reutlingen
Die Kettenlinie ist nicht eine Konstante, sondern kann an die persönlichen Vorlieben angepasst werden. Ich habe analog zu dem Leitfaden auch schon den Q-Faktor und Kettenlinie einer MTB Kurbel modifiziert. Gleichzeitig sind manche Kettenlinien wenig vorteilhaft, da es zu einem hohen Schräglauf kommt. Entsprechend ist es nicht sinnvoll nur die inneren 2 Kettenblätter einer 3-fach Kurbel zu nehmen. Subkompaktkurbeln wie z.B. FSA Omega Supercompakt bzw. die neuen Shimano GRX Kurbeln wären da eine bessere Wahl. Du kannst auch eine SRAM Rival 22 Kurbel nehmen und mit einem anderen Spider bestücken, damit lässt sich auch eine Subkompaktkurbel z.B. 44/28 aufbauen.
Die Verwendung von großen Kassetten (11-36 geht sowohl bei shimano wie auch bei SRAM ohne Probleme) stellt jedoch ebenfalls eine Alternative zu einer Subkompaktkurbel dar.
Die Frage ist, was ist die leichteste Übersetzung, die du möchtest und was die schwerste, dann kann man dezidiert auf die Bedürfnisse eingehen.
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Danke für die ausführliche Antwort. Derzeit fahre ich vorne 50-39-30, hinten 11-30. Das 50er nutze ich quasi nie (fahre also effektiv die beiden inneren Blätter einer 3-fsch Kurbel), 30/30 ist mit Anhänger und Gepäck zu grenzwertig. Obenrum sollte mir 42/11 genügen, untenrum hätte ich mit 26/34 genug Reserve für alle Anwendungszwecke.

30/36 wäre natürlich auch schon mal ein deutlicher Fortschritt, aber wenn ich mir schon eine neue Kurbel zulege, soll es gerne noch ein bisschen weiter runter gehen.

Kann ich auf eine Rival-22-Kurbel den Spider einer 2-fach X0-Kurbel montieren? Eine X0 mit 42-28 hätte ich nämlich noch hier liegen.
 
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
181
Ort
Region Reutlingen
Du kannst auch einfach die X0 Kurbel verwenden. Dazu dann ein GRX Umwerfer, der kommt mit einer breiteren Kettenlinie klar. Generell würde sich für solche Zwecke die GRX Gruppe anbieten. Falls es trotzdem Probleme gibt, kannst du die Spacer am Tretlager (X0 müsste doch 73mm Tretlager Breite benötigen, wenn ich mich richtig erinnere) von rechts 1 und links 1 zu links 2 und rechts 0 umbauen. Die Kettenlinie wird damit um 2,5mm kleiner und die Kurbel sitzt leicht asymmetrisch, was jedoch kein Problem darstellt. Alternativ gehen auch Custom Spacer, sodass du nicht einen Versatz um 2,5mm, sondern z.B. 1mm erreichen kannst.
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Habe jetzt alle Teile zusammen und Zeit und habe mit dem Umbau begonnen. Als Kassette habe ich eine SRAM PG-1130 mit 11-32 gekauft, musste jetzt aber überrascht feststellen, dass die Kassette nicht auf meinen 10-fach-Freilauf (Shimano 105) passt -- das kleine Ritzel greift nicht mehr in den Freilauf. Nach https://www.mtb-news.de/forum/t/sra...ette-auf-shimano-xt-nabe.865955/post-15085307 wäre ich davon ausgegangen, dass die eigentlich passen sollte?

Vorübergehend habe ich jetzt hinten noch einen Distanzring untergelegt und das 11er wegegelassen.

Jetzt brauche ich nur noch eine Messingbürste, um das Tretlagergewinde wieder sauber zu kriegen - Zahnbürste und WD-40 haben nicht gereicht um das neue Tretlager ohne großen Krafteinsatz Einschrauben zu können. Die Freuden des Sonntagsschraubens ...
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Heute morgen schnell beim Baumarkt gewesen. Ein wenig Vorarbeit mit der Handbürste, dann mit der Messingbürstenscheibe auf dem Dremel (Proxxon) weitergemacht. Zwischenzeitlich immer Mal wieder WD40 reingesprüht und mit Küchenrolle den Dreck aufgenommen. Jetzt lässt sich das Tretlager ohne Kraft mit der Hand einschrauben.

Aber wenn noch jemand einen Tipp hat, ob ich eine bzw. welche 11-fach Kassette ich auf meinen 10-fach-Road-Freilauf kriege, nehme ich den gerne.
 
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
181
Ort
Region Reutlingen
Die vorhandene Kassette kriegst du nicht montiert, da hilft nur zurückschicken. Es kann sein, dass die größeren Kassetten mehr Kröpfung haben und passen. Ich konnte eine pg 1130 mit 11-36 zuletzt jedoch auch nicht montieren. Habe dann meine 1170 Kassette am Spider abgedreht. Das könnte ich auch für dich machen.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte Reaktionen
716
Ort
Voreifel
Heute morgen schnell beim Baumarkt gewesen. Ein wenig Vorarbeit mit der Handbürste, dann mit der Messingbürstenscheibe auf dem Dremel (Proxxon) weitergemacht. Zwischenzeitlich immer Mal wieder WD40 reingesprüht und mit Küchenrolle den Dreck aufgenommen. Jetzt lässt sich das Tretlager ohne Kraft mit der Hand einschrauben.

Aber wenn noch jemand einen Tipp hat, ob ich eine bzw. welche 11-fach Kassette ich auf meinen 10-fach-Road-Freilauf kriege, nehme ich den gerne.
Wenn nur eine MTB Kassette.

Meine persönliche Meinung. Lasse deinen Randonneur in Würde altern und bleibe bei 3x10.
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Die vorhandene Kassette kriegst du nicht montiert, da hilft nur zurückschicken. Es kann sein, dass die größeren Kassetten mehr Kröpfung haben und passen. Ich konnte eine pg 1130 mit 11-36 zuletzt jedoch auch nicht montieren. Habe dann meine 1170 Kassette am Spider abgedreht. Das könnte ich auch für dich machen.

Danke für das Angebot, ggfs. komme ich darauf zurück! Ich hätte hier in München auch Zugriff auf eine Drehmaschine und mit etwas Glück auch auf einen erfahrenen Dreher (hab selber nur mal ein paar Stunden Einweisung bekommen). Kann man die Kassette einfach so einspannen oder muss man sich da was spezielles für basteln? Spricht was dagegen die PG-1130 abzudrehen (abgesehen davon, dass es sicher nicht die leichteste ist)?

Wenn nur eine MTB Kassette.

Meine persönliche Meinung. Lasse deinen Randonneur in Würde altern und bleibe bei 3x10.

Ich dachte ja, die 1130 sei eine MTB-Kassette.

Wenn alles funktionieren würde, würde ich es wohl auch so lassen. Allerdings ist der linke STI hin. Also habe ich mir gedacht, nimmst du mindestens 5800er, die haben das günstigere Übersetzungsverhältnis für die Bremse. Allerdings sollen die recht hakelig sein, was die Schaltung angeht (erste Generation ohne Wäscheleine). Also 10-fach Tiagra. Da muss ich aber auch Schaltwerk und Umwerfer tauschen. Dann kann ich ja auch gleich noch die Kurbel tauschen, die sollte ja eh ein kleineres Kettenblatt kriegen.

Von daher habe ich mich fürs Umrüsten entschieden. Finanziell sicher grenzwertig, das Rad passt mir aber ansonsten sehr gut und gleichwertiger Ersatz kurzfristig ist gerade nicht so einfach. Wenn mir in ein paar Monaten der Rahmen bricht oder so, denke ich an dich ;)
 
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
181
Ort
Region Reutlingen
Meine 11-36 PG 1130 Kassette hatte keinen Aluspider sondern einzelne Stahl Ritzel. Daher konnte ich die nicht nehmen.
In ein normales Dreibackenfutter passt die Kassette nicht rein aufgrund der Verzahnung. Ich habe ein Rohr geschlitzt und auf einen Spanndorn gesteckt. Wenn du einen passenden Spanndorn zur Verfügung hast, kannst du natürlich auch auf das Rohr verzichten.
Trotz aller Sorgfalt in der Aufspannung eiert das Konstrukt schon ganz gut. Niedrige Drehzahl und ganz geringer Vorschub sind daher zu empfehlen.
 
Dabei seit
18. Mai 2010
Punkte Reaktionen
43
Ort
Glienicke
Es gibt noch von Shimano diese 11-34 Kassette für 10-fach Freilauf.


Allerdings macht man das Abdrehen ja auch nur 1x dann wechselt man nur noch die kleineren Ritzel.
Ich weiß kommt auf die Benutzung an aber bei mir im Flachland kommen die 3 größten Ritzel sehr selten
zum Einsatz.
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Zwischenstatus: Da wegen eines neuen Lenkers die Zusatzbremshebel wegfallen müssen, habe ich hinten eine Pipe mit Zugversteller an die V-Brake montiert. Die sind etwas länger als normale Pipes und zusammen mit dem steiferen Bremszug (Jagwire KEB-SL) passt die V-Brake nicht mehr über das Schutzblech. Jetzt muss erstmal eine flexible Pipe her.
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Das Bremsenproblem habe ich jetzt denke ich gelöst: Flexible Pipe + Schutzblech ein bisschen anders montiert + normaler Shimano-Bremszug für das kleine Stück zwischen hinterem Gegenhalter am Rahmen und V-Brake.

Nächstes Problem: Der GRX-Umwerfer lässt sich nicht weit genug nach innen einstellen: Wenn ich vorne klein und hinten groß schalte, schleift die Kette immer innen am Umwerfer. Habe schon die Kurbel wie von Joffix empfohlen 2,5mm weiter nach links gespacert, das reicht nicht. Ich vermute mal, dass wegen des 130mm Hinterbaus der Kettenschräglauf trotzdem zu groß ist.

Nächste Idee:
  • Ich habe hier noch einen Ultegra FD-R8000 liegen, den ich eigentlich wieder zurückgeben wollte. Der ist für eine schmalere Kettenlinie ausgelegt und könnte vielleicht passen. Dummerweise habe ich keinen neuen Kettennietstift ... Hat jemand schon mal ein Shimano-Kettenschloss wiederverwendet?
  • Das schwarze Plastikteil aus dem Käfig GRX-Umwerfers entfernen. Hat das schon jemand probiert?
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Das nach-innen-Spacern der Kurbel verschärft natürlich eher das Problem. Aber auch bei normalen Tretlagerinbau passt es nicht --> GRX passt nicht zu einem 130mm Hinterbau.
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Ok, jetzt tut es doch mit dem GRX-Umwerfer (FD-RX810). Habe die Kurbel wieder mittig eingebaut (links und rechts je 2,5mm Spacer) und kriege den Umwerfer jetzt korrekt eingestellt (k.A., was ich da heute morgen falsch gemacht hatte ?). Bei vorne groß, hinten klein läuft die Kette allerdings ziemlich schräg, aber das soll mal egal sein. ?
 
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
181
Ort
Region Reutlingen
Rennradkurbel haben 43,5mm Kettenlinie, die GRX 2,5mm mehr, sprich 46mm. Die X0 Kurbel hat eine Kettenlinie von 49mm. Durch versetzen des Spacers kommt man damit auf 46,5mm, was ziemlich genau der GRX Kettenlinie entspricht.
Bist du sicher, dass der Umwerfer richtig eingestellt ist? Von den Werten her kann ich es mir nämlich nicht erklären, wie es zu diesen Problemen kommen soll. Falls der Versatz von 2,5mm zu viel ist, kannst du auch kleinere Spacer nehmen.
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte Reaktionen
20
Heute morgen hätte ich sicher behauptet, dass ich den Umwerfer richtig eingestellt hatte, als ich zwei Spacer links hatte. Allerdings war vorher auch der Versuch mit 1 links, 1 rechts fehlgeschlagen - was am Ende doch funktioniert hat.

Mal schauen, ob ich im Nachhinein noch mal Lust habe, das Tretlager noch einmal umzubauen.
Deiner Rechnung mit der Kettenlinie würde ich mich nämlich eigentlich anschließen.

Morgen schaue ich erstmal, dass ich für nächste Woche ein fahrtüchtiges Rad habe.
 
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
181
Ort
Region Reutlingen
Der GRX Umwerfer hat die neue Konstruktion, da hatte ich auch schon Schwierigkeiten in der Einstellung. Ich stelle die Grenzen (h und l Schraube) gerne ohne eingespannten Zug ein und bewege dem Umwerfer von Hand.
 
Oben