Umrüstung von 24/32/42 auf 24/36/48(50)

Dabei seit
23. November 2022
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich wollte mir hier auch noch mal Rat holen.

Da ich mit meinem MTB (fast) nur Straße fahre, möchte ich ein größeres
mittleres und äußeres Kettenblatt haben.

Die Eckdaten:

Wheeler Bj. 2014, 27,5''

  • Kurbel 4-Arm: Shimano Deore FC-M552 (24-32-42) BCD 64/104
  • Umwerfer: Shimano SLX FD-M670, Schelle, Top-Swing, 66-69°
  • Schaltung: XT RD-M781 SGS Shadow mit CSHG62 10fach (11-36)
  • Schalthebel: SLX SL-M670


Da ich "nicht ganz auf dem neuesten Stand bin" (man sieht's, Radel von 2014 :D),
hab' ich mich nun erst mal 'ne Weile eingelesen.


Ich denke, so soll es wohl werden ...


KETTENBLÄTTER

Komplett die Kurbel tauschen will ich nicht, das ist mir zu teuer. Auf meine Kurbel
(FC-M552, baugleich FC-M660) sollten die Blätter ja passen.

  • 24er bleibt
  • 36er (statt 32er) XT FC-T780 (T781/FC-M670)
(Das Alu soll leider recht schnell verschleißen. Andere höherwertige Blätter scheinen z.Zt.
aber nicht lieferbar zu sein.)
- Vielleicht 48er (statt 42er) XT FC-T8000, aber wohl eher 50er TA Chinook


UMWERFER

Beim jetzigen Umwerfer (SLX FD-M670, max. 42 Z., Kap. 18 Z.) habe ich Bedenken, dass er es packt:
(Hier hatte ich ein altes Thema gefunden, wo es schon bei 44 Z. Probleme gab: 44/32/24Z - Umwerfer zickt)

In einem anderen Thread wird der FD-5703 genannt, der mit Shimano XT FC-T781 und Kettenblättern 48-36-24
einwandfrei arbeitet. Für mein Rad finde ich aber nicht die richtige Variante. Den gibt es wohl nur mit
Kettenstrebenwinkel 63-66°. Und als Down Swing. Meiner ist ein Top Swing.
(Bei Down bzw. Top Swing, hab' ich keine Ahnung, was da der Vorteil ist bzw. wann man was braucht.)

Es soll auch der FD-M772 gehen (mit 50/36/24): XT M781: Umbau von 24-32-42 auf 24-36-48 möglich?
Ich bräuchte aber den FD-M770 (66-69°), aber den gibt es (neu) nicht mehr.

Deshalb wird es wohl der FD-T8000 (max. 48 Z., Kap. 22 Z.) und hoffe, dass der auch 50 Z. schafft.


Vielleicht habt ihr ja noch andere, bessere Vorschläge.
Danke im Voraus! :winken:
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
9.352
Ort
Wien
Dein Vorhaben könnte auch am Schaltwerk scheitern da das RD-M781 eine Kapazität von 43 hat und deine Wunschkonfiguration auf eine Kapazität von 49 bzw. 51 kommt
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
10.432
Ort
Nähe GAP
Der Umwerfer FD-T8000-H-3 funktioniert schon mal, den solltest du mit 48/36/24 fahren können.
Ein 50er Blatt würde ich damit nicht ansteuern wollen, da sonst auch noch das kleine Blatt größer werden müsste (ist eh schon zwei Zähne zu klein).
Dieser Umwerfer ist für Zug von oben und von unten geeignet.
Du brauchst wegen der Gesamtkapazität dieses Schaltwerk:
Mit der 11-36 Kassette und den 48/36/24 Blättern kommst du auf eine Gesamtkapazität von 49 Zähnen. Das RD-T8000 hat 47 Zähne, du bist also 2 Zähne drüber, was das Schaltwerk aber gerade noch schaffen wird.
 
Dabei seit
1. November 2004
Punkte Reaktionen
880
Ort
Wendelstein
Schau erst mal bis zu welcher Ketteblattgröße ein schleiffreier lauf zur Kettenstrebe hin möglich ist. Oft ist bei MTB Rahmen wegen der angedachten Reifenbreite die Kettenstreben im Weg.
 
Dabei seit
23. November 2022
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Hinweise zum Schaltwerk.

Dass mein RD-M781 nur eine Gesamtkapazität von 43 hat, ich aber dann nach
Umrüstung 49 oder 51 hätte, wusste ich. Aber ich dachte, da ich eh die "verbotenen"
Übersetzungen (vorne großes - hinten großes / vorne kleines - hinten kleines Ritzel)
nicht nutze, wäre das egal(?) Und dass ich dann auch um eine eventuelle Verlängerung
der Kette herumkomme. Ist das nicht so?


Schau erst mal bis zu welcher Ketteblattgröße ein schleiffreier lauf zur Kettenstrebe hin möglich ist. Oft ist bei MTB Rahmen wegen der angedachten Reifenbreite die Kettenstreben im Weg.
Wie ist das gemeint? Ich kann das doch erst dann prüfen, wenn ich mir das größere Blatt schon gekauft
und montiert habe.


PS: Seht ihr irgendwelche Probleme mit den bisherigen Schalthebeln (SL-M670)?
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
10.432
Ort
Nähe GAP
Dass mein RD-M781 nur eine Gesamtkapazität von 43 hat, ich aber dann nach
Umrüstung 49 oder 51 hätte, wusste ich. Aber ich dachte, da ich eh die "verbotenen"
Übersetzungen (vorne großes - hinten großes / vorne kleines - hinten kleines Ritzel)
nicht nutze, wäre das egal(?) Und dass ich dann auch um eine eventuelle Verlängerung
der Kette herumkomme. Ist das nicht so?
Das geht schon (ich hab das an zwei Rädern auch so), der Kapazitätsunterschied ist aber bei dir zu groß: Du darfst wahrscheinlich die zwei größten Ritzel nicht mehr schalten, wenn du vorne auf dem großen Blatt bist, und trotzdem hängt die Kette bei klein/klein durch. Dass wäre mir zu gefährlich.
Seht ihr irgendwelche Probleme mit den bisherigen Schalthebeln (SL-M670)?
Da sehe ich keine Probleme, weil die für 10fach sind und das RD-T8000 auch.
 

siq

26 ist ausgestirbt worden
Dabei seit
16. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
385
Ort
am Zürichsee
am Besten auf 2fach umrüsten ( kleines KB einfach weglassen ) mit TA Kettenblättern in 38-48, oder wenn der Umwerfer es packt auf 38-50. Das 38er Alu verschleisst auch nicht so schnell. So passt das dann auch mit der max Kapazität von Schaltwerk und vom Umwerfer.
Der einzige Knackpunkt könnte sein dass das mittlere 38er KB an der Kettenstrebe streifen könnte. Dann klar auf 36-48. Das ansonsten noch gewünschte 36-50 ist schwer vernünfig schaltbar zu bekommen.
Falls es doch ums verrecken 3fach sein muss, dann das kleine 28er KB von TA (gibt es mit 4x 64er Lochkreis) . So passt es dann auch noch zur Abstufung/Schaltbarkeit. Auf die maximalen Zähnekapazitäten muss man dann aber noch achten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten