unterschied zwischen gemini 900 und dh

Dabei seit
20. November 2007
Punkte Reaktionen
7
Ort
Essen
hi
wollte mal wissen wo der unterschied zwischen dem cannondale gemini dh und dem cannondale gemini 900 und 1000 liegt.
weil ich finde das die rahmen genau gleich aussehen und ich mit dem gedanken spiele mir den rahmen zu holen ,da ich eine dorado habe und die da drin bestimmt geil aussehen würde.
kann mir da einer weiter helfen?
mfg UMF|Biker
 
Dabei seit
17. März 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen
der dh rahmen verfügt über eine bma, eine steckachse und 180mm federweg mit einem 240mm dämpfer.

der normale gemini rahmen über 140,150 und 170mm federweg (verstellbar), einem 222mm dämpfer (zumindest war das damals so bei meinem, das war die team edition, ich mein aber das einige gemini rahmen auch nen 200 dämpfer hatten (???) ) und einem 135mm schnellspannhinterbau.

geometrietechnisch müsstest du mal auf der cannondale seite gucken...
 
Dabei seit
20. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nds
Also, ich fahre ein Gemini von 2005/2006!
Meins hat hinten eine Steckachse (12mm) und eine Nabenbreite von 135mm!

Der Rahmen hat in der Einstellung mit 170mm ein Übersetzungsverhältnis von 3:1, bei mir ist ein 200/57 (Dämpferlänge/Dämpferhub) verbaut!

Der Lenkwinkel beträgt mit der damals serienmäßigen Manitou Sherman 130/170 etwa 67.5 Grad, der Sitzwinkel liegt knapp über 70 Grad!
Das bedeutet, daß das normale Gemini (900,1000,2000) als Freerider eingestuft werden muß, mit dem man (vorausgesetzt leichter Aufbau) auch sehr gut Touren fahren kann!

Das Gemini DH ist ein ganz anderer Rahmen, sieht aber auf den ersten Blick ähnlich aus!
Der Rahmen hat eine Bremsmomentenabstützung, einen 240er Dämpfer und ist wesentlich schwerer als ein "normaler" Gemini Rahmen!
Das Übersetzungsverhältnis liegt bei 2,4:1, d.h. das ergibt sehr sanfte 180mm Federweg!
Der Rahmen ist auch für Gabeln mit grösserer Einbauhöhe freigegeben (sogar bis 605mm, glaube ich) und der Sitzwinkel ist wesentlich flacher!
Der Gemini DH Rahmen wurde als Komplettbike damals mit der DH-Gabel Manitou Dorado ausgeliefert!
Es ist sehr schwierig, das Komplettrad mit Gemini DH Rahmen unter 18.5kg zu bringen, wenn du haltbare downhillfähige Anbauteile verbauen willst!

Touren sind damit nur unter grossen Anstrengungen (auch nur zum nächsten Spot) möglich, ist halt ein reinrassiges DH-Bike (mein Bruder leidet auf seinem jedes Mal):lol: !

Das Gemini hingegen ist ein Light-Freerider, mit dem man im Bikepark auch Spaß haben oder aber Touren fahren kann, aber auf schnellen DH-Strecken liegt es längst nicht so gut wie ein Gemini DH mit seinem sanften Federweg!

Sind eben zwei völlig unterschiedliche Rahmen (trotz ähnlichem Aussehen)...

Greetz KP
 
Dabei seit
15. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
bei meinem 2002er gemini 1000 war auch ein 200mm dämpfer verbaut.
achsbreite 135mm schnellspanner.
definitiv ein nettes bike. ist noch immer im einsatz als freerider und macht nach wie vor mächtig spaß.
ciao, stefan
 
Dabei seit
20. November 2007
Punkte Reaktionen
7
Ort
Essen
hi
also ich wollte eher in die richtung dh gehen wollte auch das ein oder andere rennen mitfahren.
also ich habe im moment nen umf duncan mit der dorado.
is das duncan besser geeignet als das gemini 900 und 1000 für downhill?
mfg
 

SR--71

Northrider
Dabei seit
28. Juni 2003
Punkte Reaktionen
115
Ort
Niedersachsen
Also, ich fahre ein Gemini von 2005/2006!
Meins hat hinten eine Steckachse (12mm) und eine Nabenbreite von 135mm!

Der Rahmen hat in der Einstellung mit 170mm ein Übersetzungsverhältnis von 3:1, bei mir ist ein 200/57 (Dämpferlänge/Dämpferhub) verbaut!

Der Lenkwinkel beträgt mit der damals serienmäßigen Manitou Sherman 130/170 etwa 67.5 Grad, der Sitzwinkel liegt knapp über 70 Grad!
Das bedeutet, daß das normale Gemini (900,1000,2000) als Freerider eingestuft werden muß, mit dem man (vorausgesetzt leichter Aufbau) auch sehr gut Touren fahren kann!

Das Gemini DH ist ein ganz anderer Rahmen, sieht aber auf den ersten Blick ähnlich aus!
Der Rahmen hat eine Bremsmomentenabstützung, einen 240er Dämpfer und ist wesentlich schwerer als ein "normaler" Gemini Rahmen!
Das Übersetzungsverhältnis liegt bei 2,4:1, d.h. das ergibt sehr sanfte 180mm Federweg!
Der Rahmen ist auch für Gabeln mit grösserer Einbauhöhe freigegeben (sogar bis 605mm, glaube ich) und der Sitzwinkel ist wesentlich flacher!
Der Gemini DH Rahmen wurde als Komplettbike damals mit der DH-Gabel Manitou Dorado ausgeliefert!
Es ist sehr schwierig, das Komplettrad mit Gemini DH Rahmen unter 18.5kg zu bringen, wenn du haltbare downhillfähige Anbauteile verbauen willst!

Touren sind damit nur unter grossen Anstrengungen (auch nur zum nächsten Spot) möglich, ist halt ein reinrassiges DH-Bike (mein Bruder leidet auf seinem jedes Mal):lol: !

Das Gemini hingegen ist ein Light-Freerider, mit dem man im Bikepark auch Spaß haben oder aber Touren fahren kann, aber auf schnellen DH-Strecken liegt es längst nicht so gut wie ein Gemini DH mit seinem sanften Federweg!

Sind eben zwei völlig unterschiedliche Rahmen (trotz ähnlichem Aussehen)...

Greetz KP

Was Brüderchen schreibt stimmt alles! :daumen: ;)
 

SBIKERC

Radhaus Essen
Dabei seit
15. November 2005
Punkte Reaktionen
2
Ort
Essen
der dh rahmen verfügt über eine bma, eine steckachse und 180mm federweg mit einem 240mm dämpfer.

der normale gemini rahmen über 140,150 und 170mm federweg (verstellbar), einem 222mm dämpfer (zumindest war das damals so bei meinem, das war die team edition, ich mein aber das einige gemini rahmen auch nen 200 dämpfer hatten (???) ) und einem 135mm schnellspannhinterbau.

geometrietechnisch müsstest du mal auf der cannondale seite gucken...

deiner bzw. meiner (Team Replika Lackierung) hat eine Einbaulänge von 200mm und einen 135mm Schnellspannhinterbau.

So hier mal ein Bild von beiden Versionen:
oben (meiner) Standard, unten der DH:


 
Dabei seit
20. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
11
Ort
Nds
Hallo UMF Biker!

Wenn du das ein oder andere Rennen mitfahren willst, würde ich unbedingt zum Gemini DH tendieren!

Die nominell 10mm mehr Federweg sind gefühlte 30-40mm mehr, da das Fahrwerk gerade bei schnellen Passagen einfach mehr Reserven bietet und durch seine Übersetzung und den grösseren Hub alles glattbügelt!

Gebrauchte Rahmen sind in der Regel auch lediglich ca.200 Euro teurer als ein gleichwertiger "normaler" Gemini Rahmen und man sieht sie ab und zu hier im Bikemarkt oder beim grossen E!!

Die Siemens Edition sowohl von meinem Gemini als auch von dem Gemini DH meines Bruders beinhaltet nur die Sponsorenaufkleber auf der Schwinge und auf dem Rahmen und hat rahmenspezifisch keine weiteren Änderungen! (wir stehen halt auf den TEAM-Look!)

Wenn mich nicht alles täuscht, ist der UMF Duncan Rahmen doch ein DH Rahmen (zumindest gibt es eine Version mit 215mm Federweg)?!
Falls es auch ein Freeriderahmen (170-180mm) ist, würde ich mich ruhig nach einem Gemini DH Rahmen umschauen, dann sollte der Unterschied deutlich zu spüren sein!

Greetz KP
 
Oben Unten