[Update: Gewinner gezogen!] Advents-Gewinnspiel: Gewinnpaket von Bionicon und Bruchpilot

wogru

Lernen durch Schmerz
Dabei seit
28. August 2003
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Bergisch Gladbach
Mir reicht die Absenkung wie bei der Fox. Das Canyon-System bin ich ja noch nicht gefahren, müsste erst einmal ausprobiert werden.
 
Dabei seit
13. April 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Freiburg
Ich hab nur die Gabelabsenkung die reicht meistens aus. Bin aber schon mal nen Bionicon gefahren und war sehr begeistert von der Geometrieanpassung via Federelemente!
 
Dabei seit
19. September 2014
Punkte für Reaktionen
15
Ich hab ne Fox 36 180mm mit Talas, ist ne Top Sache. Brauch die Absenkung aber nur damit ich das Bike ins Auto bekomme :)
 
Dabei seit
17. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Aschau im Chiemgau
Auch wenn ich früher gerne meine Gabel abgesenkt habe, bin ich doch 2014 mit meinem Speci Enduro sehr gut ganz ohne Verstellung ausgekommen. Wenn man die Variosattelstütze mal nicht mitzählt ;)
 
Dabei seit
13. September 2011
Punkte für Reaktionen
76
Standort
Oldenburg
Da ich im Moment nur Hardtail fahr, erübrigt sich die Frage für mich mehr oder weniger. Die Gabelabsenkung (von 150mm auf 120mm) ist nice to have, aber wenn ich nicht grade 20km am Stück nur Flache fahre vergess ich es doch meistens.

Alles was darüber hinausgeht sehe ich zwiegespalten. Einerseits ist es nett, im Idealfall kann es dem Besitzer sogar den Kauf eines weiteren Bikes sparen - auch wenn das bei den genannten Technologien (z.B. Shapeshifter) nur Begrenzt der Fall ist, es hilft eher auf verschiedenen Teilen des Trails besser zu sein, und auch ohne so etwas kann man mit anderen Reifen, Vorbau, Lenker usw. die Charakteristik eines Rades sehr gut anpassen. Wenn man eh am schrauben ist geht das auch so - ohne teure und komplexe Technologien.

Ein Bike soll Spaß machen sobald man sich drauf setzt - diese Einfachheit wird grad durch 1fach-Kurbeln wieder belebt, gleichzeitig hat man aber dank Variostützen, Lockouts und dem ganzen Firlefanz wieder mehr Schalter Lenker, ein wahres Cockmit unmengen an Leitungen. Schön ist was anderes...
 

nochi

Cralsemer-Jung
Dabei seit
19. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Cralse
aktuell nutze ich nur die Verstellung per Gabelabsenkung. Die anderen Systeme hab ich noch nie getestet.
Wären aber mal interessant zu testen um zu sehen was damit möglich ist.
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
217
Standort
Ebersberg bei München
Ich fahre selbst eine Fox Gabel mit Talas und muss sagen, dass die Absenkung an sehr steilen Rampen wirklich hilft. Mit entsprechendem Körpereinsatz klappts aber genauso gut.
Eine Geometrieverstellung wie bei Bionicon hab ich auch schon getestet und hat mir auch gut gefallen, allerdings finde ich das Mehrgewicht zu hoch. Der Shape-Shifter von Canyon hört sich interessant an. Den würde ich auch gerne mal testen.
 

Stritzel

Lou Reed
Dabei seit
24. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
15
Ich glaube, wer es noch nicht selbst gefahren ist, kann es nicht beurteilen. Ich bin jahrelang mit herkömmlichen Gabeln unterwegs gewesen und mir hat nix gefehlt. Irgendwann hab ich ein Bionicon in die Finger gekriegt und jetzt kann ich mir nicht vorstellen, jemals ein Bike ohne dieses geniale Verstellsystem zu fahren. Vom Lenker aus die Geometrie jederzeit komfortabel zu verändern, ist schon ne feine Sache. Das Canyon System kenn ich (noch) nicht. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass es an das Bionicon herankommt. Aber wer weiss....? Das wird bei mir auch bisschen zur Glaubensfrage. Hier die sympatische, gegen den Strom schwimmende Innovationsbude vom Tegernsee mit unglaublichem Kundenservice, da der anonyme Massenhersteller. Ich kann jedem nur empfehlen: probiert es einmal selbst aus!
 
Dabei seit
24. August 2014
Punkte für Reaktionen
1
Meine Vario-Stütze würde ich nicht mehr hergeben wollen. Einmal getestet und seitdem davon überzeugt. Und haltbar ist sie auch, bisher keinen Service nötig gehabt.
Auf Plattformen ala Talas kann ich jedoch in Zukunft verzichten. Hab ich so gut wie nie benutzt.
Den ShapeShifter von Canyon oder das System von Yeti finde ich jedoch interessant.
Solange das alles ohne Elektronik funktioniert ind Zukunft.
Habe keine Lust Zehn Teile aufzuladen um ne Runde Biken zu gehn ;)
 

Jo_shi

Singletrailer
Dabei seit
12. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Ulm
Bin generell kein Freund von Geometrieanpassungen. Bei fast allen Rädern hatte ich das Gefühl das vor allem die Absenkung der Federgabel die Geometrie bergauf verschlechtert.
Das System von Bionicon ist das einzige, dass ich sehr interessant finde und gern mal ausgiebig testen würde.
 
Dabei seit
17. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
1
meiner Meinung nach, sollte die Geometrie von vorne rein stimmen. Geometrieverstellung per "Shapeshifter-system" (oder Ähnlichen) ist grundsätzlich eine gute Idee, da es so das Rad vielfältiger machen kann. Eine Gabelabsenkung ist für mich eher ungeeignet, da mir der Vorgang einfach zu lästig ist, es sei denn man fährt einen langen und steilen Berg hinauf.
 
Dabei seit
15. April 2014
Punkte für Reaktionen
0
Vario Stütze und Brain am Stumpjumper sind für mich die perfekte Kombination.
Eine variable Geometrie ist zwar interessant, aber bei meinen Testfahrten brachte das für mich zu wenig Vorteile
 
Dabei seit
12. August 2009
Punkte für Reaktionen
3
Mir reichen 3 Stufen als Amateurfahrer. Schließlich will ich überwiegend fahren, nicht testen. :)
 
Dabei seit
28. August 2013
Punkte für Reaktionen
84
Die Idee finde ich gut- nutze es aber nur an meiner Gabel. was mir bei Bionicon fehlt, sind ein paar coole Videos, die die Produkte im Fahrbetrieb zeigen.
 
Dabei seit
10. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
0
Absenkung vorne reicht meistens...jedoch ist das Bionicon Prinzip interessant. Konnte es mal ausführlich in Teneriffa ausprobieren (klappt gut, fand das Bike jedoch nicht beefy genug)
Andre
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Haar, Deutschland
Mir reicht für meine All Mountain Touren in den Alpen eine Absenkung an der Federgabel. Dazu einen Dämpfer mit CTD von Fox oder das System von Scott und man kommt die Berge gut hoch. Was ich nach dem Wechsel von meinem alten Scott Genius auf mein neues Canyon Spectral AL vermisse ist allerdings der Hebel am Lenker zur bequemen Bedienung des CTD Dämpfers. Da war die Bedienung des Scott Dämpfers doch einfacher und wurde mehr von mir genutzt. So hat man immer den Griff zum Dämpfer der nicht in jeden Gelände zu machen ist.
Eine Geometrieanpassung wie beim Bionicon System ist für mich zu viel des Guten. Aber es ist gut das es so innovative Ideen und Produkte gibt. Für den Fahrer der so ein System braucht eine gute technische Lösung.
 
Dabei seit
19. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
0
Ich denke die klassische Gabelabsenkung bzw. Lock Out usw. reicht vollkommen. studieren geht über probieren
testen würde ich es gerne mal
 
Oben