Upgrade vom Tour-Rad zum Cross-Country

Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.170
Ort
Albtrauf
Das oben verlinkte Scale hat beim 19 Zoll Rahmen bspw. genau die von ihm nun als fehlend gefühlten 2 cm mehr Reach...
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
166
Du kennst ja meine Meinung dazu. Ich hätte das Bike bei 1,81m nie in 19" gekauft wenn ich bei 1,86m bereits zu 23" greifen müsste und es immer noch zu kurz ist.

Sorry, hab ich gar nicht gerafft, Du fährst das in 23“ oder Du würdest es in 23“ fahren?

Aber der TE hier überall fleißig mitdiskutiert dachte ich er weiß was er tut.

:) Ist mein Job, bin Berater.
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
166
Mal was grundsätzliches: Die Größenrechner basieren auf den Parametern Körpergröße, Schritt- und Armlänge und spucken am Ende eine Rahmengröße von XS bis XXL aus.

Nun ist Specialized L offenbar nicht Orbea L und Cube 19" offenbar nicht Scott 19". Vergleichbar sind nur die Geometrie-Daten des Fahrrads, in erster Linie Stack und Reach. Letzterer wird aber ab Tretlager gemessen, bezieht Sitzrohrwinkel und Vorbauch nicht ein. Und es gibt doch sicher Wechselwirkungen zwischen Stack und Reach, sowas wie eine "Stack 2 Reach Ratio".

Bleibt da nicht jede Online-Bestellung ohne Sitzprobe ein Risiko? Und - lässt eine Runde über den Hof beim Fahrradhändler wirklich Rückschlüsse auf das Wohlbefinden bei einer 40km Tour zu?
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.170
Ort
Albtrauf
Mal was grundsätzliches: Die Größenrechner basieren auf den Parametern Körpergröße, Schritt- und Armlänge und spucken am Ende eine Rahmengröße von XS bis XXL aus.

Nun ist Specialized L offenbar nicht Orbea L und Cube 19" offenbar nicht Scott 19". Vergleichbar sind nur die Geometrie-Daten des Fahrrads, in erster Linie Stack und Reach. Letzterer wird aber ab Tretlager gemessen, bezieht Sitzrohrwinkel und Vorbauch nicht ein. Und es gibt doch sicher Wechselwirkungen zwischen Stack und Reach, sowas wie eine "Stack 2 Reach Ratio".

Bleibt da nicht jede Online-Bestellung ohne Sitzprobe ein Risiko? Und - lässt eine Runde über den Hof beim Fahrradhändler wirklich Rückschlüsse auf das Wohlbefinden bei einer 40km Tour zu?
So ist es. Ungefahren/ungetestet hat man entweder Glück, oder man bestellt eine Geometrie, die man vergleichbar bei einem anderen Rad schon getestet hat. Man kann sich aber auch mit manch suboptimalen Faktoren arrangieren bzw. merkt man oftmals, dass etwas noch besser sein kann, wenn man etwas anderes fährt.
Ohne ausgiebiges Testen ist es wirklich ein Glücksspiel...
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.359
Ort
Allgäu
Sorry, hab ich gar nicht gerafft, Du fährst das in 23“ oder Du würdest es in 23“ fahren?
Mir wäre es in 23" noch immer zu kurz mit meinen 1,86m und gleichzeitig zu langes Sattelrohr. Mir ist die Geo zu altbacken bei Cube, egal ob HT oder Fully. Ich bin 5 Jahre Cube gefahren, ich kann keines mehr Fahren.
Mein HT hat ein 662 Oberrohr und 475 Reach mit einem 50mm Vorbau. Aber nur ein 500mm Sitzrohr wo ich eine 150mm Dropper im HT fahren kann.

:) Ist mein Job, bin Berater.
Ich auch, aber ich empfehle was ich mit gutem Gewissen selbst wählen würde unter den gegebenen Aspekten ;) Gleichzeitig hinterfrage ich viel, was mich nicht gerade beliebt macht wenn ich die Leute auf mögliche fehlende Fahrtechnik hinweise.

Mal was grundsätzliches: Die Größenrechner basieren auf den Parametern Körpergröße, Schritt- und Armlänge und spucken am Ende eine Rahmengröße von XS bis XXL aus.

Nun ist Specialized L offenbar nicht Orbea L und Cube 19" offenbar nicht Scott 19". Vergleichbar sind nur die Geometrie-Daten des Fahrrads, in erster Linie Stack und Reach. Letzterer wird aber ab Tretlager gemessen, bezieht Sitzrohrwinkel und Vorbauch nicht ein. Und es gibt doch sicher Wechselwirkungen zwischen Stack und Reach, sowas wie eine "Stack 2 Reach Ratio".
Vergiss diese Rechner, hatte gerade heute das Thema hier. Auch das Thema Reach und Stack.

Klick mal hier drauf, da habe ich das ganze mal gerechnet mit einem XL Bike.

Vergiss die Rechner, vergiss Bezeichnungen wie 22" oder L bla bla. Schau dir die Geo an.
Das Oberrohr beeinflusst dich im Sitzen auf dem Bike mit dem Vorbau. Bei Cube etc. ist meist ein 70-90mm Vorbau verbaut, den kannst durch einen 60-70mm Vorbau tauschen. Hast einen längeren Hauptrahmen mit gleicher Länge aber der Stack wächst mit, also ist die Front höher.
Die Front durch Spacer zu erhöhen verkürzt wieder den Reach bzw. das Oberrohr. Reach greift im Stehen auf dem Bike. Ein steiler Sitzwinkel verkürzt wieder das Oberrohr etc...
Dann kommt aber BB Drop dazu. Umso mehr, also größere Tretlagerabsenkung, desto tiefer bist im Bike.

Wir können noch gerne weitermachen, es gibt noch mehr.
Ich rätsel gerade selbst wieso meine neue Gabel mit kurzem Offset sich für mich gefühlt spielerischer fährt als die Gabel mit langem Offset. Theoretisch müsste es umgekehrt sein.
Tippe aber darauf dass die Vorbaulänge, Lenkwinkel und meine Position auf dem Bike besser harmonieren mit dem kurzen Offset.
 
Dabei seit
9. November 2019
Punkte Reaktionen
166
Ohne ausgiebiges Testen ist es wirklich ein Glücksspiel...

Ich hab die Geometrie vom Cube Cross Pro in 54cm, mit dem ich immerhin seit Nov. 2019 ca. 2.500km abgespult habe. Und ich habe die Geometrie vom Cube Reaction C:62 Pro in 19", die zwar nominell in einigen Werten über der des Cross Pro liegt, aber trotzdem im Bereich des Lenkers "kneift".

Wir können noch gerne weitermachen, es gibt noch mehr.

Passt auf, das 19" Reaction ist mental schon verpackt und bereit für den Rücktransport. Die Aktion wird verbucht unter "Lehrgeld".

Wir machen hier zu. Ich komm' nochmal rein und versuche präziser in den Dimensionen Budget, Einsatzzweck und Geometrie zu sein. Ich werfe Cube nicht aus dem Rennen, aber werde Marken-agnostisch. Und ich benenne meine Präferenzen und deren Prioritäten (z.B. Schaltung vor Gabel oder Preis vor Gewicht).

Und vielleicht das wichtigste: Ich lass' mir Zeit.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank für euren bisherigen Input, auch den kritischen. Ich mach einen "Teil II" Thread auf, damit wieder Linie reinkommt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.359
Ort
Allgäu
Passt auf, das 19" Reaction ist mental schon verpackt und bereit für den Rücktransport. Die Aktion wird verbucht unter "Lehrgeld".
Passiert vielen. Ich hatte mein HT in Gr. M 4 Wochen bevor ein AM-Fully kam in L. Das hatte ich auch nur 3 Monate bis ein Enduro kam. Letzten Sommer ein gebrauchtes HT für 3 Monate, bis das aktuelle kam.
Zahlt also jeder von uns mal.

Wir machen hier zu. Ich komm' nochmal rein und versuche präziser in den Dimensionen Budget, Einsatzzweck und Geometrie zu sein. Ich werfe Cube nicht aus dem Rennen, aber werde Marken-agnostisch. Und ich benenne meine Präferenzen und deren Prioritäten (z.B. Schaltung vor Gabel oder Preis vor Gewicht).
Einsatzzweck, Geo dann Komponenten, Gewicht zum Schluss mit Preis (im Verhältnis).
Eine Bremse ist schnell für 100-150€ getauscht. Vorbau kann man anpassen wie auch Lenker mit Rise etc.. Aber Einsatzzweck und Geo müssen passen.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
625
Also jetzt den Sattel nach hinten zu verschieben, damit der Abstand zum Lenker passt, ist sicher nicht im Sinne des Erfinders. Belastet unnötig das Sattelgestell und flacht den Sitzwinkel ab. Deswegen rate ich davon ab!

Am einfachsten, schnellsten, günstigsten wäre es jetzt wohl, 'n längeren Vorbau zu montieren. Bis 12 cm halte ich das für optisch vertretbar. Falls das jemand bemeckert, kannst Du sagen, dass Du's bewusst eher kleiner genommen hast, weil das raciger ist. Ich vermute auch. dass das kaum einen beim Fahren merkbaren Unterschied zum größeren Rahmen macht.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.344
@m0wlheld Stell Dir mal in Ruhe das Bike auf Dich ein: Sattelhöhe, Sattel horizontal verschieben bis das Knielot stimmt. Wenn dann immer noch zu kurz beide Spacer über den Vorbau montieren und den Vorbau selbst mit "negativer" Steigung. Wenn dann immer noch zu kurz, 21" Rahmen oder anderer Hersteller. Wichtig, nach den Änderungen wirklich mal 30-40km, auch im Gelände, damit fahren. Bei jedem neuen Bike habe ich bisher auch immer 0,25 Jahre gebraucht, bis alles 100% gepasst hat.... und da bin ich sehr pingelig., ? Ich meine, der Rahmen passt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.359
Ort
Allgäu
Ihr Racer seit hardcore. Ich könnte sowas nicht mit so einem 120mm Stecken fahren. Ich fand schon 90mm gruselig.
Wenn ich mir das Ghost Lector anschaue, 50mm Vorbau dank 520 Reach. Am Scott Scale 950 ist auch nur noch ein 60mm Vorbau da es dies bereits bis 492 Reach gibt. Nur am Scale RC ist noch ein 90mm Vorbau da es dies nur bis 465 Reach gibt.

Aber was den Sattel betrifft bin ich bei euch. Sitzwinkel abflachen ist echt nichts.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
625
@KettenKlaus
Riesen Dankeschön für die freundlichen Worte. Du mich auch!

Ich habe davon abgeraten, die Sitzposition zu ändern um einen möglicherweise zu kurzen Rahmen zu kompensieren. Da sind wir uns einig.

Wo wir uns uneinig sind, ist die Frage, wie man den Lenker horizontal verschiebt.
Du empfiehlst hier, den Lenker vertikal zu verstellen, bis es horizontal passt. Das hat was von 'nem Schildbürgerstreich.
Kleiner Denkanstoß für dich Experten: der Cosinus von 69° (des Lenkwinkel) beträgt 0,36. Soll heißen, dass 1,5 cm mehr horizontaler Abstand Sattel-Lenker ein Absenken des Cockpits um 4,2 cm benötigt. Ist ne super Lösung, aber nur wenn vorher der Lenker 4 cm zu hoch war.

Die Knielotgeschichte ist übrigens ein alter Hut und nicht mal mehr mit allen heutigen Rahmen realisierbar.
Was kommt als nächstes? Dass der Lenker optimalerweise Schulterbreit ist?

Wünsche dir auch 'n schönen Samstagabend :bier:
 
Oben