Vario Stütze mit externer Zugverlegung gesucht

Dabei seit
20. März 2011
Punkte Reaktionen
12
Hallo,

in letzter Zeit fahre ich wieder deutlich mehr mtb und habe oft den Wunsch nach mehr Freiheit unter dem Hintern. Eine Vario Stütze soll her. Es geht um ein Grand Canyon CF SLX von 2013. Also ein 29er Race Hardtail welches mal für Marathons gekauft wurde.
Am Oberrohr sind bereits Zugführungen vorhanden.
Die aktuelle Sattelstütze ist 225 mm weit ausgezogen.
30,9 mm Sattelrohrdurchmesser.
Kein Setback.
Am Lenker ist ausreichend Platz. Es sind nur zwei Matchmaker X Schellen verbaut.

Wichtig ist mir:
-Optik: Eigentlich möchte ich keine Leitungen am Oberrohr haben
-Gewicht
-Sie sollte kein Spiel in Vertikaler Richtung haben. Ein Wippen würde mich total nerven.

Meine aktuellen Favoriten sind die Magura Vyron, Kind Shock Lev, oder XLC SP-T10. Leider kann ich mich echt nicht entscheiden.
Wenn ich das richtig sehe kommt die Kind Shock Lev überhaupt nicht in Frage, weil sie zu kurz ist. 110 mm muss sie eingesteckt sein, ist aber nur 295 mm lang. Das ergibt 185 mm Rest. Ich brauche aber mindestens 225 mm.

Muss man bei gebrauchten Stützen mit Wippen/Spiel fest rechnen? Sonst würde ich auch eine gebrauchte besorgen. Die Kind Shock kriegt man gefühlt hinterhergeworfen. Eventuell ist das bei anderen mit externer Zugverlegung so ähnlich.

Gibt es noch weitere alternativen?
Wieviel Hub sollte ich denn in etwa wählen?
8 cm sind ja nicht gerade viel ... höhöhö ;)

Ich danke euch im voraus für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. März 2011
Punkte Reaktionen
12
Die Moveloc XC ist zwar echt extrem leicht, aber mir dann doch zu teuer. Die TransX/Brand-X Modelle gibts für 100-150€ und bei Vecnum bin ich mit der Sattelstützklemmung, die Pflicht ist, bei knapp 400€. Das sind mir die 200g nicht wert.
Eine Sache die ich noch festgestellt habe ist, dass der Remote rechts montiert werden muss. Das liegt daran, dass die Zugführung auf der linken Seite des Oberrohrs ist. Beim volleinschlag nach rechts wäre der Zug unter Spannung wenn der Remote links wäre.
1598644340602.png


Die ganze Problematik mit dem Platz und der Zugverlegung spricht wieder für eine Vyron :confused:

Lässt sicher dieser Remote rechts am Lenker noch bedienen?
Falls nicht könnte ich ja einen universellen Crankbrothers Remote verbauen wie diesen.
 

ragazza

radfahren essen schlafen arbeiten radfahren
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.459
Ort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Mal zur Absenktiefe: an einem Enduro oder AM möchte ich nicht unter 150mm haben. An meinem Racefully sind 80mm in Serie verbaut, was ich zuerst kritisch gesehen habe. Aber schon die ersten Fahrten haben mich belehrt: die 80mm reichen bei dem Zweck vollkommen.
 
Dabei seit
20. März 2011
Punkte Reaktionen
12
Klar kenne ich diese Tabelle. Für Infos zum Gewicht wirklich hilfreich!

Mal zur Absenktiefe: an einem Enduro oder AM möchte ich nicht unter 150mm haben. An meinem Racefully sind 80mm in Serie verbaut, was ich zuerst kritisch gesehen habe. Aber schon die ersten Fahrten haben mich belehrt: die 80mm reichen bei dem Zweck vollkommen.
Ich hab meine feste Stütze mal um 10cm abgesenkt. Trotzdem finde ich das noch relativ hoch und denke, dass es auf wirklich Steilen Trails ruhig mehr sein dürfte...

Falls es eine Stütze mit externem Kabel wird sollte ich erstmal klären welcher Hebel denn passt. Die meisten Stützen werden ja mit einem 1x Remote ausgeliefert, welcher unten links anstelle des Shifters montiert wird.
Wenn ich von unten-links nach oben-rechts baue ist die Betätigungsrichtung die gleiche, aber meint ihr der Platz passt in Verbindung mit dem RS Pushloc der bei mir schon montiert ist?
 
Dabei seit
20. März 2011
Punkte Reaktionen
12
Update:
Habe seit 2 Wochen die Vyron V2 mit 150 mm Travel. Es hätten aber auch 125, wenn nicht sogar 100 mm sein können.
Reaktionszeit finde ich Top - gibt es nichts zu meckern. Nur der Remote stößt an den i-spec EV Schellen an und ist deshalb leicht schräg.
 
Oben