Variostütze Vecnum Moveloc: Informationen, Erfahrungen, Probleme und Lösungen

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
775
Ort
Niedersachsen
Danke euch beiden.
Zugspannung zu hoch?
Oder schlecht verlegt, dass bei Lenkeinschlag entriegelt wird?
Zugspannung hatte ich auch schon überlegt, lenkeinschlag eher unwahrscheinlich (passiert auch beim Geradeausfahren)
Schau dir Mal die Löcher an.
Die Kante ist nicht mehr gerade sondern schräg.
Nimm eine Feile und nach die wieder gerade dann geht es wieder.
werde ich mal prüfen 👍
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.626
Hallo,
Hat jemand Ideen, woran ein selbstständiges absenken der moveloc Stütze liegen kann? Ich hatte das Problem erstmalig Anfang des Jahres. Nach Tausch des Verriegelungsbolzens im Aprilwar erstmal Ruhe, nun geht es wieder los.

Überprüf auch mal die Ausrichtung der Höhe. Die kann mit der Zeit auch schon mal nicht mehr perfekt sein. Steht ihr auch schon mehrfach geschrieben.
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte Reaktionen
512
Ort
Pfalz
dann hat dir user hulster schon den richtigen Tip gegeben: du musst die Ausfahrhöhe etwas nach oben korrigieren. Vermutlich bist du da ein wenig zu knapp; mit neuem Verriegelungsstift gehts vielleicht ne Zeit lang gut, dann rutschts wieder
also Höhe krrogieren, mehrfach hier beschrieben, am besten Verriegelunsstift einmal wenden.... dauert zusammen keine 5 min......
 

Darth Happy

26,5" 4ever <3
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
447
Was braucht man alles, um einer Moveloc das Spiel abzugewöhnen? Bekommt man die Teile so oder ist ein Service bei Vecnum Pflicht?
 
Dabei seit
28. Mai 2002
Punkte Reaktionen
78
Was braucht man alles, um einer Moveloc das Spiel abzugewöhnen? Bekommt man die Teile so oder ist ein Service bei Vecnum Pflicht?

Schau mal nach, ob dir die Feder unter der Kunststoff-Gleitführung gebrochen ist (bei mir auch gerade wieder). Kann man ganz schnell bei montierter Stütze machen:

Stütze hochfahren. Gewindering lösen, falls per Hand zu fest: Lederriemen + Rohrzange. Hebel gedrückt halten und am Sattel vorsichtig alles inkl. Gasfeder rausziehen. (Sobald man die Führungen sieht evtl. 'ne Lage Isolierband rum, die fallen leicht raus.)
Unter der Kunststoff-Gleitführung findet man dann unten diese kleine Feder, die sich leider gerne zweiteilt, was sich durch erhöhtes Spiel bemerkbar macht.
Bekommt man per netter Anfrage an Vecnum zugesandt.

Ansonsten wären ja neben dem Verriegelungsstift nur noch Gleitbuchse und Führungen, wo man selbst was richten könnte. Dort tritt aber eigentlich wenig Verschleiß auf.
 

Darth Happy

26,5" 4ever <3
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
447
Stütze hochfahren. Gewindering lösen, falls per Hand zu fest

Da könnte vielleicht ein Teil vom Problem liegen. Der Ring mit der Dichtung will glaub ich zu den Loose Riders überlaufen, den muss ich ständig wieder festziehen xD
Aber auch im gut handfesten Zustand bleibt das Spiel.
Ich sehs mir jedenfalls mal an, Danke ;)
 

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
775
Ort
Niedersachsen
Danke euch, ich versuche mein Glück und werde berichten.
So ich hab mein Glück vorgestern probiert und die Tipps von euch, abgesehen vom Auge zurechtfeilen, berücksichtigt:
Leider ist die Stütze gestern wieder von der höchsten Position mehrfach abgesackt... Ich habe extra etwas mehr Spiel eingestellt, damit sie nicht zu sehr "vorgespannt" ist.
Weitere Ideen?
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
7.017
So ich hab mein Glück vorgestern probiert und die Tipps von euch, abgesehen vom Auge zurechtfeilen, berücksichtigt:
Leider ist die Stütze gestern wieder von der höchsten Position mehrfach abgesackt... Ich habe extra etwas mehr Spiel eingestellt, damit sie nicht zu sehr "vorgespannt" ist.
Weitere Ideen?
Hast du dir das fragliche Loch genau angeschaut?
 
Dabei seit
28. Mai 2002
Punkte Reaktionen
78
Da könnte vielleicht ein Teil vom Problem liegen. Der Ring mit der Dichtung will glaub ich zu den Loose Riders überlaufen, den muss ich ständig wieder festziehen xD

Ja, das kommt mir sehr bekannt vor. Daher gehe ich auch beim Zusammenbau kurz mit Lederriemen + Rohrzange ran. Aber gaaanz sachte, nur ein paar Grad über Handfest reichen. Da könnte Vecnum ruhig mal ein Werkzeug anbieten, irgendwas ganz Einfaches aus Plastik.
 

Kalle Blomquist

Peking-Ente
Dabei seit
22. April 2003
Punkte Reaktionen
775
Ort
Niedersachsen
Dann schau dir nochmal den Verriegelungsbolzen an. U.U. ist der wieder abgenutzt und sollte entweder gedreht oder getauscht werden.
Ich habe den Bolzen nochmal kontrolliert sowie gedreht und auch den Luftdruck überprüft (war 210, nun 270 PSI). Half bisher nicht.. werde die Stütze nach 5 Jahren? wohl mal zu Vecnum schicken müssen :D
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.925
Ort
Allgäu
Wegen einem neuem Rahmen hätte ich jetzt Platz für die längere 200er. Falls jemand seine 200er gegen meine 170er tauschen möchte, bitte melden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
107
Ort
FFB
Auf meiner heutigen Tour ließ sich meine moveloc nur noch absenken. Relativ leicht sogar. Ausfahren konnte ich sie nur noch, wenn ich sie selbst wieder rausgezogen habe.
Jemand das Problem schon mal gehabt?
 
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
504
Auf meiner heutigen Tour ließ sich meine moveloc nur noch absenken. Relativ leicht sogar. Ausfahren konnte ich sie nur noch, wenn ich sie selbst wieder rausgezogen habe.
Jemand das Problem schon mal gehabt?

Nein, hatte ich nicht.
Anhand der Beschreibung kann es aber eigentlich nur ein Problem mit der Luftfeder sein.
Scheint kein Druck mehr drauf zu sein.
 

Al_Borland

laktatintolerant
Dabei seit
21. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
1.257
Ort
Kolkwitz
Hatte dasselbe Phänomen auch schon - wohlgemerkt nach 7 Jahren Nutzung. Wieder auf Nenndruck bringen hielt so ca. 5x ein- und wieder ausfahren. Luftfeder auseinandernehmen und Dichtungen fetten hat auch nur kurzzeitige Abhilfe verschafft. Ich habe die Stütze dann zu Vecnum geschickt, wo die Luftfeder komplett getauscht wurde.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.809
Ort
New Sorg
Hatte dasselbe Phänomen auch schon - wohlgemerkt nach 7 Jahren Nutzung. Wieder auf Nenndruck bringen hielt so ca. 5x ein- und wieder ausfahren. Luftfeder auseinandernehmen und Dichtungen fetten hat auch nur kurzzeitige Abhilfe verschafft. Ich habe die Stütze dann zu Vecnum geschickt, wo die Luftfeder komplett getauscht wurde.

War bei mi auch genauso, so nach zirka 6 Jahren dauergebrauch. Auch erst nur Luft nachgefüllt. Hielt nur ein paar Tage. Dann zerlegt und gefettet und bei mir war alles wieder in Butter. War so vor über einem Jahr in etwa. :daumen:

G.:)
 
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
107
Ort
FFB
Hatte dasselbe Phänomen auch schon - wohlgemerkt nach 7 Jahren Nutzung. Wieder auf Nenndruck bringen hielt so ca. 5x ein- und wieder ausfahren. Luftfeder auseinandernehmen und Dichtungen fetten hat auch nur kurzzeitige Abhilfe verschafft. Ich habe die Stütze dann zu Vecnum geschickt, wo die Luftfeder komplett getauscht wurde.
Meine dürfte auch in dem Alter sein.
 

siebenacht

Endurist mit Helm u. Hose; Asphaltallergiker
Dabei seit
1. März 2006
Punkte Reaktionen
489
Ort
Berlin
Meine Moveloc 2 kommt auch langsam in das Alter, dass man über die ersten Verschleißteile nachdenken muss.
Wollte mir diese zur Vorsicht schon einmal bestellen, damit man kurz vor einem oder sogar im Bikeurlaub nicht böse überrascht wird und ggf. schnell reparieren kann. Habe hier folgende Teile als sinnvoll herausgelesen:
  • Verriegelungsstift
  • Schaumstoffring
  • Gummischutzkappe Zugende an der Stütze (kann verloren gehen)
  • Feder unter der Kunststoff-Gleitführung (kann brechen) --> Teil Nr. 19 im Eröffnungspost?
  • vielleicht noch eine Ersatzschraube für die Zugbefestigung am Stützenkörper (kann verloren gehen) --> Nr. 16 im Eröffnungspost
Habe ich etwas wesentliches vergessen?
Gruß 78
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
873
Meine Moveloc 2 kommt auch langsam in das Alter, dass man über die ersten Verschleißteile nachdenken muss.
Wollte mir diese zur Vorsicht schon einmal bestellen, damit man kurz vor einem oder sogar im Bikeurlaub nicht böse überrascht wird und ggf. schnell reparieren kann. Habe hier folgende Teile als sinnvoll herausgelesen:
  • Verriegelungsstift
  • Schaumstoffring
  • Gummischutzkappe Zugende an der Stütze (kann verloren gehen)
  • Feder unter der Kunststoff-Gleitführung (kann brechen) --> Teil Nr. 19 im Eröffnungspost?
  • vielleicht noch eine Ersatzschraube für die Zugbefestigung am Stützenkörper (kann verloren gehen) --> Nr. 16 im Eröffnungspost
Habe ich etwas wesentliches vergessen?
Gruß 78
Das Bushing! Zumindest meine Moveloc entwickelt nach ein paar Jahren immer spürbares Spiel und mit einer neuen Buchse kann man das wieder beseitigen.
 

Al_Borland

laktatintolerant
Dabei seit
21. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
1.257
Ort
Kolkwitz
Sind zum Spiel Einstellen nicht die beiden Messingstifte zuständig..? Ich meine gelesen zu haben, dass Vecnum davon eine ganze Reihe verschiedener Durchmesser hat, um das Spiel ausreichend zu beseitigen.
Aber das würde ich auch nicht zu einer zwingend notwendigen Reparatur zählen.

@siebenacht Mir fällt auch nix mehr ein, was man für den Notfall noch brauchen könnte. Ich bin auch immer gut gefahren mit einem Verriegelungsbolzen und einem Schaumstoffring, wenn ich sie mal gebraucht habe. Das war in den 8 Jahren Nutzung 5x beim Verriegelungsbolzen der Fall und 2x beim Schaumstoffring (mal die normalen Services bei Vecnum außen vor gelassen).
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
873
Sind zum Spiel Einstellen nicht die beiden Messingstifte zuständig..? Ich meine gelesen zu haben, dass Vecnum davon eine ganze Reihe verschiedener Durchmesser hat, um das Spiel ausreichend zu beseitigen.
Aber das würde ich auch nicht zu einer zwingend notwendigen Reparatur zählen.
Wenn das Bushing ausgeleiert ist, kann man mit den Messingstiften nichts mehr ausgleichen...
 
Oben