Variostütze Vecnum Nivo: Informationen, Erfahrungen, Probleme und Lösungen

Dabei seit
30. August 2011
Punkte Reaktionen
2.869
Ort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Na ja, und ich hab zwei in Betrieb, und beide halten bestens.
Eine seit 6 Jahren, die andere seit letztem Jahr.
Und, ich hab die immer "Handfest" angezogen. 🤷‍♂️😉

Das ist sehr schön für dich.
Und nochmal, was bringt es den anderen, wenn ihre trotzdem (während einer Tour) bricht?

Du unterstellst uns allen quasi, dass wir zu doof sind, die Sattelklemme richtig fest zu ziehen und übertreiben es immer?
Wenn ich die Sattelklemme nicht mit dem angegebenen Drehmoment angezogen habe, war die Stütze nicht fest und rutschte.
Bei einer Marke wie Vecnum erwarten viele (zurecht?) auch eine entsprechende Qualität. Dafür sind allein hier im Thread bedenklich viele gebrochene Sattelklemmen.

@Tyrolens: So wie ich @Königwagner verstanden habe, war es jetzt bei ihm bereits das neue Modell!? Meine neue hält aktuell. Kritisch wird es vielleicht, wenn die Temperaturunterschiede wieder größer werden.
 
D

Deleted 8566

Guest
Meine hat den letzten Winter gut überstanden. Die ist auch besser konstruiert, als das alte Modell. ich habe sie so montiert, dass zum Ende des Sitzrohrs noch ~ 0,5 mm Abstand ist: Das hilft vielleicht.

ABER! Ich weiß nicht, warum man da so geil auf Leichtbau ist. Bringt doch nix.
 
Dabei seit
8. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
623
Ort
Arnoldsweiler
Das ist sehr schön für dich.
Und nochmal, was bringt es den anderen, wenn ihre trotzdem (während einer Tour) bricht?

Du unterstellst uns allen quasi, dass wir zu doof sind, die Sattelklemme richtig fest zu ziehen und übertreiben es immer?
Wenn ich die Sattelklemme nicht mit dem angegebenen Drehmoment angezogen habe, war die Stütze nicht fest und rutschte.
Bei einer Marke wie Vecnum erwarten viele (zurecht?) auch eine entsprechende Qualität. Dafür sind allein hier im Thread bedenklich viele gebrochene Sattelklemmen.

@Tyrolens: So wie ich @Königwagner verstanden habe, war es jetzt bei ihm bereits das neue Modell!? Meine neue hält aktuell. Kritisch wird es vielleicht, wenn die Temperaturunterschiede wieder größer werden.

Ich unterstelle niemandem etwas.

Mag nur keine Verallgemeinerung!
Und das ausgerechnet in diesem Thread viel darüber geschrieben wird, ist doch nur natürlich.
So schreiben im Canyon-Thread viele über defekte Lager, und im Capra-Thread halt viele über gebrochene Kettenstreben. 🤷‍♂️😉
 

matou

easy-peasy
Dabei seit
8. April 2002
Punkte Reaktionen
2.184
Neues Model...heute nach der 5. Tour mit neuem Bike noch mal den Stützen Auszug angepasst....
bei 4 NM mit zertifiziertem Drehmoment platz die Klemme auseinander.

Diese Klemme wird einem als "muss" zur Nivo verkauft ...... hat schon jemand ein anderes Model verwendet ?

Grüße, KW
Mir ist auch das neue Modell der Klemme nach ~3 Monaten gerissen (im Stillstand im Keller 😆).
Ich selbst fahre nun seit ein paar Tagen die Bikeyoke Klemme. Funktioniert, ob sie hält wird sich zeigen. Ein Freund benutzt, seit es die Nivo gibt, den Tune Schraub Würger ohne Probleme.


Bei Vecnum würde ich mir einfach mehr "Fleisch" an der Klemme wünschen...was nützen die 12g, wenn keine konstante Haltbarkeit gegeben ist... 🙂
 

Königwagner

Kann nicht hinterher fahren
Dabei seit
17. November 2007
Punkte Reaktionen
203
Ort
Erde
So, habe bereits eine neue Klemme (neues Modell). Ist halt ein Vorteil wenn der Bike Dealer vor der Tür liegt. Ich taste mich da jetzt an das nötige Drehmoment heran. Ich habe den 34,9er Durchmesser. Wenn das Teil noch mal auseinander fliegt, schraub ich was anderes ans Rad.
 
Dabei seit
30. August 2011
Punkte Reaktionen
2.869
Ort
Nähe Neumarkt i.d.Opf.
Meine hat den letzten Winter gut überstanden. Die ist auch besser konstruiert, als das alte Modell. ich habe sie so montiert, dass zum Ende des Sitzrohrs noch ~ 0,5 mm Abstand ist: Das hilft vielleicht.

ABER! Ich weiß nicht, warum man da so geil auf Leichtbau ist. Bringt doch nix.

Klar bringt das nix. Ich bin auch nicht so geil auf Leichtbau. Aber Vecnum empfiehlt ("Funktionsgarantie nur bei Verwendung der tooLOC Klemme") sie halt. Aber wenn die aktuelle auch brechen sollte, werde ich auch eine andere probieren.

@scratch_a :
Wenn sodass einfach auf Tour passiert, würde ich (nicht wieder persönlich nehmen!) mir Gedanken machen, wie denn dort eine solche Belastungsveränderung passiert, dass die Klemme bricht.
🤔🤷‍♂️😉

Bei mir ist es zum Glück noch nicht auf einer Tour passiert, sondern als das Rad komplett ohne Fremdeinwirkung in der Garage gestanden ist. Da stellt sich dann die Frage nach einer Belastungsänderung nicht.
Entweder spielt dann die Temperatur eine Rolle oder das Material gibt plötzlich von selber irgendwann auf. Beides kann auch während einer Tour passieren, ohne dass man aktiv eine Kraft einleiten muss. Würde es beim Anziehen der Klemme passieren oder wenn ich das Rad einen Abhang runter schmeiße, würde ich den Fehler natürlich erst recht bei mir vermuten.
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.140
Neues Model...heute nach der 5. Tour mit neuem Bike noch mal den Stützen Auszug angepasst....
bei 4 NM mit zertifiziertem Drehmoment platz die Klemme auseinander.

Diese Klemme wird einem als "muss" zur Nivo verkauft ...... hat schon jemand ein anderes Model verwendet ?

Grüße, KW
Ich habe sowohl die Klemme von Vecnum als auch andere im Einsatz. Beide funktionieren ohne Probleme. Also ruhig mal was anderes ausprobieren.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
2.707
Wenn ich grade schon nicht so eine Stütze habe:

Die Vecnum Reduzierhülsen/Shims von 34,9 auf 30,9 sind übrigens recht gut, schön lang, schön gearbeitet, gutes Gewicht.
 
Dabei seit
5. November 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Saarland
Ich lese schon länger mit, hier mal meine Meinung / Erfahrung.
Ich besitze seit vielen Jahren eine moveLoc 1 in 200mm in meinem Lv601.
Die Stütze funktioniert perfekt, wenn man sie ab und an schmiert, und die Klemme (benutze die Tooloc) nicht zu fest anzieht.
Ich habe eine Nivo 184, gerastert in einem Decoy, das selbe Urteil, perfekt. Beide Absolut tadellos, kaum bis fast kein Wartungsbedarf.
An beiden Stützen nutze ich den Hebel trigLoc. Sie sind extrem leicht, schön und funktionieren, wie ich es von Vecnum gewohnt bin, perfekt.
Ich hatte einmal Kontakt mit dem Suport von Vecnum, auch der war freundlich und gut.
Die Klemme tooLoc habe ich an 2 Lv601, einem Last Coal und dem YT Decoy verbaut. (3x Alurahmen, 1x Carbon)
Resümee bezgl. der Klemme:
Sie funktioniert gut, werde sie auch weiter nutzen, aber ganz klar:
Ein paar Gramm zusätzliches Material, speziell im Übergangsbereich an den Flügeln für die Schrauben wäre gut.
Eine ist mir auch schon mal gebrochen ( oder 2 ?, ich bin mir da nicht mehr sicher)
Die Klemmen sind im Design zu filigran, deswegen aber zumindest noch nicht schlecht, leider nicht perfekt, da wäre noch Potential das gewohnte Niveau zu erreichen.
Andere Klemmen können natürlich bei den Vecnum-Stützten auch funktionieren, solange sie homogen, am ganzen Durchmesser würgen und keine punktuelle Last auf die Stütze aufbringen.
Wie schon geschrieben wurde, ist eine wenig auch das Sitzrohr-Design ein Thema, Toleranz, Material, Design der Schlitze (z.B. 1 oder 2) hat natürlich auch kleine Auswirkungen.
Das vorgebene Anzugsmoment darf (auch wg. der Stützen) nicht überschritten werden, etwas weniger, wenn möglich, ist besser.
Montagepaste mit feinen!!! Partikeln würde ich empfehlen.
Erfahrungswerte zu den Anzugsmomenten für andere Klemmen habe ich bezüglich der Stützen keine, aber mit einem geeigneten!!! Drehmomentschlüssel, etwas Gefühl und Verstand sollte man schon recht weit kommen.

lG Alex
 
Dabei seit
5. November 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Saarland
Hallo zusammen,

ich überlege gerade, die Vecnum Nivo aufgrund ihres geringen Gewichtes an meinem XC zu verbauen. und zwar die Nivo 152, indexed. Da ich ein gebranntes Kind bin, was Sattelstützen betrifft (Reverb!, fahre am Enduro jetzt die Revive - geht gut, Gewicht allerdings zu hoch für meinen Einsatzbereich), wollte ich hier mal nachfragen, wie sich sich bei euch so schlägt, insb.:

  • Knackt die Sattelstütze?
  • Wie schmutzempfindlich ist sie, und wie wirkt es sich auf Wartungsintervalle/Funktion aus?
  • Gibt es bekannte Probleme bei den neuen Modellen?
  • Benötige ich zwingend die Sattelklemme von Vecnum?
  • Ist die Reduzierhülse überhaupt eine gute Idee? Ich erinnere mich, daß manche Rahmenhersteller von der Verwendung von Reduzierhülsen abraten...

Viele Grüße

Thorsten
1. nein, knackt (bei mir) nicht
2. Schmutz ist bei der Nivo ebenso wie bei der moveLoc kein Thema
3. mir nichts bekannt, muss aber nichts heißen
4.Siehe mein letzter Beitrag
5.Ja, gar kein Problem! Die Vecnum-Hülsen sind maßlich sehr gut, leicht, und so lange, dass es definitiv keinen Unterschied macht, ob mit oder ohne.
 
Dabei seit
10. September 2004
Punkte Reaktionen
580
Resümee bezgl. der Klemme:
Sie funktioniert gut, werde sie auch weiter nutzen, aber ganz klar:
Ein paar Gramm zusätzliches Material, speziell im Übergangsbereich an den Flügeln für die Schrauben wäre gut.
Eine ist mir auch schon mal gebrochen ( oder 2 ?, ich bin mir da nicht mehr sicher)
Die Klemmen sind im Design zu filigran, deswegen aber zumindest noch nicht schlecht, leider nicht perfekt, da wäre noch Potential das gewohnte Niveau zu erreichen.
Sieht so aus, als hätte vecnum das auch so "eingesehen". Zumindest sehen die Schellen auf der HP jetzt leicht anders aus (oder täusche ich mich?):
https://www.vecnum.com/de/produkte/tooloc

Nur als weiterer Datenpunkt für die Ausfallstatistik der Schelle: ich habe 4 "alte" Schellen im Einsatz - die älteste seit ca. 8 Jahren - und mir ist noch keine einzige geknallt.
 
Dabei seit
5. November 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Saarland
Sieht so aus, als hätte vecnum das auch so "eingesehen". Zumindest sehen die Schellen auf der HP jetzt leicht anders aus (oder täusche ich mich?):
https://www.vecnum.com/de/produkte/tooloc

Nur als weiterer Datenpunkt für die Ausfallstatistik der Schelle: ich habe 4 "alte" Schellen im Einsatz - die älteste seit ca. 8 Jahren - und mir ist noch keine einzige geknallt.
Ja, tatsächlich.
Das Design wurde geändert. Ich bin recht sicher, dass sie nun nahe an unkaputtbar sind, sofern man sich an die Drehmomente hält.
Gut zu wissen. Danke für den Hinweis. :winken:
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
376
Ort
wien
Hat jemand eine Anleitung zur Hand, wie man die Nivo aufmacht?
Der Hinweis auf der Herstellerseite, dass sie mit wenigen Handgriffen zerlegt und gereinigt werden kann, ist ohne Anleitung ja etwas witzlos. Und im pdf auf der Herstellerseite steht dazu auch nichts.
Meine 212er Travelfit Nivo rastet nicht mehr ein, soll heißen, der Mechanismus schließt quasi nicht, die Stütze fährt problemlos raus, lässt sich aber auch einfach (ohne Betätigung des Hebels) wieder reinschieben.
Danke!
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.140
Hat jemand eine Anleitung zur Hand, wie man die Nivo aufmacht?
Der Hinweis auf der Herstellerseite, dass sie mit wenigen Handgriffen zerlegt und gereinigt werden kann, ist ohne Anleitung ja etwas witzlos. Und im pdf auf der Herstellerseite steht dazu auch nichts.
Meine 212er Travelfit Nivo rastet nicht mehr ein, soll heißen, der Mechanismus schließt quasi nicht, die Stütze fährt problemlos raus, lässt sich aber auch einfach (ohne Betätigung des Hebels) wieder reinschieben.
Danke!
Ich hatte das Problem auch, dass ich nicht wusste wie man die zerlegen muss. Es ist aber tatsächlich so einfach, dass man den Ring abschraubt am Übergang zwischen beweglichem und festem Rohr und dann die Stütze mit ein bisschen Kraft auseinanderzieht. Ansonsten schreib die von Vecnum einfach an. Die antworten schnell und kompetent.
 
D

Deleted 8566

Guest
Irgendwo im Thread habe ich das mal grob beschrieben.
Wenn man ein wenig Erfahrung im Schrauben hat, ist es wirklich selbsterklärend.
 
Oben