Variostütze Vecnum Nivo: Informationen, Erfahrungen, Probleme und Lösungen

Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.933
So, kurzes Update: die Stütze war mit der Montagepaste verbaut. Allerdings hat mich mein Forscherdrang dazu verleitet, die Stütze aufzumachen und nachzusehen. Dabei habe ich im Buchsensitz der oberen Führungsbuchse (unter dem Buchsenkragen) einen kleinen Grat gefunden. Keine Ahnung, ob der die Ursache war. Ich habe den Grat vorsichtig geglättet und alles neu geschmiert und montiert, seitdem ist Ruhe.

Hab es auch mal an Vecnum weitergegeben, leider noch keine Rückmeldung bisher.

Anhang anzeigen 877054
Gab es da jetzt eine Rückmeldung von Vecnum?
 

BoomShakkaLagga

Exilschwabe
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
450
Ort
Beast Coast
Was mich bei der Nivo etwas stört, dass ich eine Reduzierhülsevon 30,9 auf 31,6 brauche. Die verwende ich derzeit auch, aber die Stütze dreht sich teilweise in der Hülse. Bei einem Carbonrahmen will ich nicht fester ziehen. Montagepaste ist massig dran.
Nächste Lösung wäre Locktite.
Aber ohne Hülse wäre es vermutlich besser.

Klassische Anti-Seize Montagepaste mit der du auch ein BSA Innenlager montierst, oder die Carbon Pampe die sich auf m Finger anfühlt wie frisch mit Sonnencreme eingekremt in den Sand gefallen. Zweigere brauchts.
 

bbkp

hellkat
Dabei seit
26. September 2010
Punkte Reaktionen
520
wie fest darf man denn die sattelklemme zudrehen ?
hab in der anleitung nichts gefunden.
 
Dabei seit
27. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
177
Ort
mal BG, mal DE ...
wie fest darf man denn die sattelklemme zudrehen ? hab in der anleitung nichts gefunden.
Du merkst es sofort wenn es zu fest ist - die Stütze geht nicht von alleine bis zum Anschlag und hat spürbar erhöhte Reibung im Bereich der Sattelklemme.
Insbesondere wenn man Reduzierhülse verwendet schon problematisch. Nur die mitgelieferte Antirutschpaste schafft Abhilfe. Ohne die könnte ich es gar nicht fest genug ziehen, so daß gleichzeitig die Stütze ohne Probleme funktioniert und beim Tretten nicht von alleine im Sattelrohr absinkt.
 

bbkp

hellkat
Dabei seit
26. September 2010
Punkte Reaktionen
520
Du merkst es sofort wenn es zu fest ist - die Stütze geht nicht von alleine bis zum Anschlag und hat spürbar erhöhte Reibung im Bereich der Sattelklemme.
Insbesondere wenn man Reduzierhülse verwendet schon problematisch. Nur die mitgelieferte Antirutschpaste schafft Abhilfe. Ohne die könnte ich es gar nicht fest genug ziehen, so daß gleichzeitig die Stütze ohne Probleme funktioniert und beim Tretten nicht von alleine im Sattelrohr absinkt.
vecnum hat geantwortet:5nm
hab eigentlich dasselbe produkt wie mitgeliefert verwendet und mit 4nm angezogen.

verwendest du die vecnum klemme?
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
8.279
Ort
New Sorg
Wie fest du zudrehen mußt hängt nur vom Rad ab.
Der Merksatz lautet da, "Je fester du mußt, desto scheißer dein Rad".
Ganz unabhängig von Reduzierhülsen.

Sehr gutes Rad = Funktioniert locker auch mit jedem normalen Spanner.
Gutes Rad = Funktioniert locker mit gutem dünnen Spanner (Tune, Bommel, ect.).
Normales Rad = Man verwendet zur Sicherheit den Vecnum Spanner.
Schlechtes Rad bis Ausschußrad = Wenn man selbst mit dem ein Problem hat.

So kann man es ungefähr auf den Punkt bringen ;)

G.:)
 
Dabei seit
27. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
177
Ort
mal BG, mal DE ...
verwendest du die vecnum klemme?
nein ... aber wie oben erwähnt, hängt wirklich vom Rad ab und auch davon, ob du Reduzierhülse hast (ist halt glatter als Raw-Al-Rohr).
Eigentlich Kernpunkt - wie dick der Profil vom Sattelrohr ist in Kombination mit dem wie viel Schlitzen es oben im Bereich der Klemme hat. Als gut/schlecht würde es nicht einstufen insofern die Hersteller da andere Ziele beim Entwerfen der Profile haben. Aber günstig/ungünstig im Bezug auf solche Konstruktionen, wo jeden möglichen Gramm eingespart wurde kann man es schon nennen.
Mein altes spesialised hatte 3 Schlitzen oben und im Vergleich zu meinem jetzigen YT mit einem Schlitz auch dünneres Rohr. Da war es gar kein Problem.
Beim 5 N/m liege ich jetzt auch. Ohne die Paste funkt. aber nicht.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
8.279
Ort
New Sorg
nein ... aber wie oben erwähnt, hängt wirklich vom Rad ab und auch davon, ob du Reduzierhülse hast (ist halt glatter als Raw-Al-Rohr).
Eigentlich Kernpunkt - wie dick der Profil vom Sattelrohr ist in Kombination mit dem wie viel Schlitzen es oben im Bereich der Klemme hat. Als gut/schlecht würde es nicht einstufen insofern die Hersteller da andere Ziele beim Entwerfen der Profile haben. Aber günstig/ungünstig im Bezug auf solche Konstruktionen, wo jeden möglichen Gramm eingespart wurde kann man es schon nennen.
Mein altes spesialised hatte 3 Schlitzen oben und im Vergleich zu meinem jetzigen YT mit einem Schlitz auch dünneres Rohr. Da war es gar kein Problem.

Ob 1, 2 oder 3 Schlitze, ob Hülse oder keine, wird in dem Moment egal, wenn es maßlich korrekt ist.
Manche (viele) Hersteller murksen da immernoch nach Lust und Laune.

G.:)
 

bbkp

hellkat
Dabei seit
26. September 2010
Punkte Reaktionen
520
wuerde es sinn machen die huelse aussen zu fetten ?
also fett zwischen rahmen und huelse. montagepasta zuschen stuetze und hülse ?
ich wuerde vermuten dass es damit die reibung zwischen huelse uns stuetze erhöht weil
mehr kraft dort ankommt.
klingt das plausibel ?
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
8.279
Ort
New Sorg
Also ich hab alles gut gefettet, Hülse und Stütze. Damit Wasser keine Chance hat und sich nichts frißt.
Wenn du keine Probleme mit verdrehen hast, dann würde ich auch alles fetten.

G.:)
 

bbkp

hellkat
Dabei seit
26. September 2010
Punkte Reaktionen
520
Also ich hab alles gut gefettet, Hülse und Stütze. Damit Wasser keine Chance hat und sich nichts frißt.
Wenn du keine Probleme mit verdrehen hast, dann würde ich auch alles fetten.

G.:)
:oops:
das ist so ziemlich das gegenteil von dem was man tun sollte.
drum reden wir hier über montagepaste.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
8.279
Ort
New Sorg
:oops:
das ist so ziemlich das gegenteil von dem was man tun sollte.
drum reden wir hier über montagepaste.

Frag mal den Macher zur Bike Yoke zu dem Thema Montagepaste bei Alusattelstützen ;)
Montagepaste verwendet man als Notlösung, wenn der Rahmen so scheiße ist das die Stütze wirklich nicht hält.

Edit: Wer einmal eine eingebackene Alustütze rausoperieren mußte, wird nie mehr eine Stütze ohne Fett verbauen :D

G.:)
 
Dabei seit
27. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
177
Ort
mal BG, mal DE ...
Ob 1, 2 oder 3 Schlitze, ob Hülse oder keine, wird in dem Moment egal, wenn es maßlich korrekt ist.
Manche (viele) Hersteller murksen da immernoch nach Lust und Laune.
G.:)
Aha ... deswegen hat es wahrscheinlich vorher besser funktioniert, als ich statt eine fertige Aluhülse eine DIY Lösung aus Bierdosen hatte. Mit der habe ich ziemlich gut alles abgedichtet, so daß eigentlich die Stütze mit etwas kraft in dem Rohr rein ging.
 

bbkp

hellkat
Dabei seit
26. September 2010
Punkte Reaktionen
520
Frag mal den Macher zur Bike Yoke zu dem Thema Montagepaste bei Alusattelstützen ;)
Montagepaste verwendet man als Notlösung, wenn der Rahmen so scheiße ist das die Stütze wirklich nicht hält.

Edit: Wer einmal eine eingebackene Alustütze rausoperieren mußte, wird nie mehr eine Stütze ohne Fett verbauen :D

G.:)
dann fette mal ruhig weiter.
vielleicht verbaust du irgendwann carbon teile.....
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
6.980
Ort
Hottentottenstaat
Vecnum legt der Stütze Montagepaste bei. Da vertraue ich dem Vecnum Mann mehr als dem Bikeyoke Mann.
Am Nicolai kann man die Stütze auch mit 3 Nm noch ausreichend klemmen.
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte Reaktionen
2.412
Bike der Woche
Bike der Woche
... Da vertraue ich dem Vecnum Mann mehr als dem Bikeyoke Mann.
Das hat mit VECNUM oder BIKEYOKE nicht viel zu tun. Es gab einfach schon Fälle, wo sich Leute mit Carbon-Montagepaste das Eloxal der Stütze so weit abgeschliffen haben, dass es in Verbindung mit einem offenbar schlecht verarbeitetem Carbonrahmen zu Kontaktkorrosion gekommen ist. Das heißt nicht, dass das ständig passiert, aber es kommt eben vor. Ein zähes Fett ohne Reibpartikel hätte da vielleicht besser getan.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
8.279
Ort
New Sorg
Vecnum legt der Stütze Montagepaste bei. Da vertraue ich dem Vecnum Mann mehr als dem Bikeyoke Mann.
Am Nicolai kann man die Stütze auch mit 3 Nm noch ausreichend klemmen.

Als Notnagel für manchen Hochpreiscarbonrahmen, sprich nur teuer aber geringe Fertigungsquallität, kommt man wohl hier und da nicht an dieser Montagepaste vorbei.
Die einzige Carbonstütze die ich mal hatte, habe ich im Alurahmen immer trocken montiert.

Ja, bei einem Nicolai kann man wahrscheinlich noch Gleitpaste reinschmieren und es würde immernoch problemlos ohne Vecnumspanner funktionieren ;)

G.:)
 
Dabei seit
11. November 2014
Punkte Reaktionen
77
Ort
57072
Servus ihr Nivo-Fahrer,

ich nutze seit 2015 mehrere Movelocs.
Da hab ich eine Frage zur Nivo: Wenn die Stütze in einer beliebigen Position eingerastet ist (nicht ganz oben) kann ich das Rad am Sattel hochheben bzw. aufhängen? Oder wird die Nivo dann herausgezogen wie z.B. eine Reverb?

Danke schonmal.

Grüße
 
Dabei seit
31. August 2013
Punkte Reaktionen
930
Bike der Woche
Bike der Woche
Servus ihr Nivo-Fahrer,

ich nutze seit 2015 mehrere Movelocs.
Da hab ich eine Frage zur Nivo: Wenn die Stütze in einer beliebigen Position eingerastet ist (nicht ganz oben) kann ich das Rad am Sattel hochheben bzw. aufhängen? Oder wird die Nivo dann herausgezogen wie z.B. eine Reverb?

Danke schonmal.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. November 2014
Punkte Reaktionen
77
Ort
57072
Danke, so soll es sein. Ich hatte beim querlesen aufgeschnappt, das sie sich unabhängig von der Mechanik ausziehen lässt. Das wäre sehr untypisch für Vecnum gewesen. :D
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
168
Ort
PF - RT
Servus,
möchte mich gerne einmal hier über die neue Nivo informieren.
Mir gefällt das was Vecnum macht sehr gut, und das es jetzt mit der Nivo eine Sattelstütze gibt mit interner Zugverlegung gibt erfreut mich besonders.

Welche Vorteile bringt denn die Version "Inverted" gegenüber der stufenlos verstellbaren Nivo mit sich ?
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
168
Ort
PF - RT
Hallo,
hat denn keiner der Nivo-Fahrer einen Tip für mich, wo die "indexierte" Nivo ihre Stärken und Vorteile ausspielt, und wo die "Travelfit" ?
 
Dabei seit
6. August 2003
Punkte Reaktionen
430
Ort
Esslingen
Eher halt Geschmackssache.
Ich hatte vorher die moveloc und habe ewig gebraucht mich dran zu gewöhnen.
Habe deshalb die nichtindexierte nivo genommen und merke jetzt, dass ich damit weniger gut klar komme. Vor allem hat mir die erste Position zum treten in technischen Gelände super getaugt. Da tue ich mich jetzt schwerer.
Kenne aber auch Leute, die mit der indexierten moveloc gar nix anfangen konnten
 

Masberg

Ruhrpott!
Dabei seit
26. November 2004
Punkte Reaktionen
417
Ort
51° 27′N, 7° 1′ O
Bei der indexierten hast du halt genau die Rastpunkte die sinnvoll sind. Zwischen der Moveloc und der Nivo hatte ich für kurze Zeit mal eine BikeYoke. Gute Stütze aber ich habe die Indexierung extrem vermisst.
Die stufenlose kannst du halt exakt in der ausfahrlänge auf verschiedene bikes anpassen und ist halt stufenlos verstellbar
 
Oben