Verbotene Rennen: UCI will umstrittene Regel jetzt erst ab 2014 durchsetzen

Dabei seit
21. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
0
der veranstalter hat sich wie jeder normale mensch verhalten. ;)
fabian hat den organisator doch etwas weiter oben verleumded - totaler bullshit steht da aber bald könnt ihr die email selber lesen

zumal jeder lizensler selber unterschreibt dass er keine "hobbyrennen" fahren darf.

es steht ja auch nich auf jedem artikel im supermarkt "mich darf du nicht klauen" oder? ;)
 
Dabei seit
11. April 2013
Punkte Reaktionen
0
Herr Waldenmaier,
das ganze was sie hier über mich geschrieben haben ist eine Frechheit!!! Versuchen sie sich grade in ein besseres Licht zustellen??? Unsere Basis war gewiss nicht die beste aber sie stellen mich hier als Lügner da und jemandem dem nichts an der Sache gelegen hätte, was einfach nicht der Wahrheit entspricht!! Ich werde den Email verlauf nicht online stellen aber bitte bitte bitte arbeiten sie an ihrer Kommunikation!!!

und eine Entschuldigung mir gegenüber ist mehr als angebracht, wir wissen ja beide das ich solche worte wie "****you*" nie benutzt habe. Zumal es ihnen anfangs ja gar nicht um die Lizenzfahrer ging sondern darum das ich das Rennen allgemein anmelde, obwohl ich ihnen in der ersten mail bereits schrieb das es sich um eine Hobbyveranstaltung handelt (die nicht gemeldet werden muss)!!!

Bei Diskussionsbedarf dann bitte an mich PERSÖNLICH wenden!!!
 
Dabei seit
8. Juli 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kobern-Gondorf
Also ich finde das eine Frechheit was sich der bdr hier erlaubt !
Ich habe während dem KGB mit dem Veranstalter noch dieses Thema diskutiert und er sagte auch wie oben geschrieben, dass der bdr ohne Namen und total unfreundlich geschrieben hat und das mitten in der Nacht !!

Und hier nochmals ein Lob an die Veranstaltung in Kleingladenbach...top strecke...super nette leute...einfach gut und dies habe ich auch von etlichen Lizensfahrern zu hören bekommen, obwohl sie ja am Ende nicht starten durften !
 
Dabei seit
14. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
624
Ort
Mittenaar
mal gespannt wieviele ?Porky Springs? demnächst am Start stehen? Ich lege mir auch mal einen netten Namen zu :) Nur fürs Siegerpodest brauch ich dann noch eine Maske :)
 
Dabei seit
5. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
0
Das hört sich ja stark danach an als würde der gute mann vom bdr nachts mal einen über den durst trinken und dann zum assi werden
 

ride-FX

swedish racin // PT 22
Dabei seit
6. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
195
Bike der Woche
Bike der Woche
Ohne Einsicht in die tatsachen kann man die Sache mit dem KGB nicht bewerten. Ist hier auch nicht wirklich die Aufgabe der User.

Die letzten posts beider Seiten zeigen jedoch das es wohl deutliche Probleme in der Kommunikation zwischen beider Lager gibt.

Was jedoch feststeht ist, dass jeder Deutsche bzw BDR Lizenznehmer kuenftig sichergehen muss, ob das bevorstehende Rennen gemeldet ist oder nicht.
Da sollte jeder Veranstalter mit offenen Karten spielen.
 
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte Reaktionen
16
Ort
Kassel
Ich frage mich warum diese Rennen unbedingt beim BDR angemeldet werden müssen. Und warum erdreisten die sich den Lizenz Fahrern die Teilnahme zu verbieten. Es gibt genug Lizenzler, die die Lizenz z.b. für XC gelöst haben, aber auch mal ein Rennen einer anderen Art ganz hobbymäßig fahren wollen (ich z.B.).

Zumal jegliche Begründung verweigert wird. Es geht wohl tatsächlich nur um Einfluss und Gebühreneinnahmen.....
 

sebbi

Radfahrer
Dabei seit
16. November 2003
Punkte Reaktionen
23
Ort
Kamen nähe Dortmund
Wenn man in nem Laden geht die Security mich darauf hinweist ich solle die bobons in der tasche bezahlen die ich klauen will und dann abhaue ohne zu bazahlen. Mir 5min später einfällt ich muss noch ne Zahnbürste klauen, damit ich nach dem süssen zeug kein karies bekomme. Und ich dann dann sage ich klaue die Zahnbürste weil die Security so unfreundlich war. Wird das auch nicht durchkommen.

also der BDR hätte so unfreundlich sein können wie er will wenn er das sagt und man es nicht macht ist es doch klar das kontrolliert wird. Zudem wenn es dann noch Fahrer sagen und extra ihre Startplätze abgeben. Der BDR hätte ja auch alle Starten lassen können ohne drauf hinzuweisen und dann hätten alle Fahrer Post und ne Rechnung bekommen.
 

Wristbreaker

Lrrr ruler of Omicron Persei 8
Dabei seit
28. Januar 2011
Punkte Reaktionen
65
Ort
Ilmenau
Ich finde den Kommentar für einen Offiziellen des BDR unwürdig, das kann sich User xyz erlauben, aber wenn man eine offizielle Position bekleidet greift man nicht zu so einer Wortwahl!!!
Bestätigt leider meinen bisherigen Eindruck von Herrn W.
 

Jochen_DC

Master Class
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
412
Ort
Bodensee
meine letzter Post zum Thema,

es ist schon der Hammer was man sich da antun muss, die Reaktion von den Leuten hier zeigt mir dass der Downhillsport wohl besser auf sich allein gestellt ist.
Ich kann mich nur wiederholen, Freizeit ist ein kostbares Gut, ich freu mich im Grunde tierisch dass es jetzt Anfang April so ist wie es ist denn ich kann dann meine Saison nutzen wie ich möchte. Mit biken z.B.
Ich hab den Fehler muss ich einräumen nicht den o-ton wiedergegeben sondern das wie es bei mir ankam. Da verhält sich aber die Gegenseite nicht viel anders. Is aber nun auch egal. Das schmutzige Wäsche waschen sollte ein Ende haben.
Ich bereu es nicht zumindest den Versuch unternommen zu haben etwas zu ändern. Die Möglichkeiten waren begrenzt und die Umsetzung nahezu unmöglich, aber ich kann mir später nicht den Vorwurf machen es nicht versucht zuhaben.

Ride on.
 

Whiplash 87

Team Amok Racing
Dabei seit
1. Januar 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gudensberg
Danke für deinen Einsatz Fabian (Jochen),

ich war nun einer der Lizenzler vor Ort und direkt betroffen. Ich habe mitbekommen was dort abging und auch den Veranstalter live erlebt, ich bin froh das es in Kleingladenbach so ausgegangen ist. Ich kenne Fabian schon länger und kann euch versichern das man gut mit ihm reden kann und auch gehör findet. Es halt eben immer so aus dem Wald heraus wie man reinruft.....
 

WilliWildsau

Team OMBA
Dabei seit
1. Februar 2004
Punkte Reaktionen
3.089
Ort
Dortmund
@Jochen_DC
Fabian, lass dich von deinem Weg nicht abbringen:daumen: Denn du denkst halt ein wenig weiter und hast auch mehr Einblicke. Da kann ich eine gewisse Wut auch verstehen;) und dann kann man auch mal seine eigene Interpretation des Dialogs wiedergeben:)
Um neue Möglichkeiten zu schaffen, muss man bereit sein Kompromisse zu finden und im Internet sind sie selten zu haben:D
Gruß aus dem Pott!
 
Dabei seit
9. April 2007
Punkte Reaktionen
756
Ort
Portland, OR
Waere es denn ueberhaupt moeglich einen MTB Verband zu gruenden der alle Sportarten (XC, AM, DH usw) beherbergt. Der veranstaltet dann Rennen mit Versicherungsschutz fuer alle, bezahlt durch die Startgebuehr.

Oder darf die UCI sowas verbieten?
 
Dabei seit
10. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.049
Klar, dann dürfen UCI Fahrer immernoch nicht auf nicht gemeldeten Rennen starten, dazu würden
dann alle des neuen Verbandes zählen ;)

Resultat wäre dann 2-3 Saisons, oder mehr!, Verwirrung weil die einen in der UCI bleiben
und dort ihre Rennen anmelden, die anderen im neuen MTB Verband.
Wenn sowas Erfolg haben soll muss dass innerhalb einer Off-Season, am Besten mit Absegnung
der UCI, zu 100% umgestellt werden.
 

sebbi

Radfahrer
Dabei seit
16. November 2003
Punkte Reaktionen
23
Ort
Kamen nähe Dortmund
Wenn dann muss es nen weltverband geben. Da man sonst ohne uci keinen worldcup fahren kann zudem muss der neue verband dann vom staat annerkann werden und und und. Dazu müssen sich erstmal leute finden die da die lust haben das so durchzuboxen das das klappt.
Aber wenn man so anggierte leute hat sollten die sich lieber im bdr hocharbeiten. Es ist ja nicht so das kein interesse an unseren sportarten besteht es gibt nur viel zuwenige die versuchen da was zu ändern. Dazu gibts dann da noch zuviele steife säcke für die wir verrück sind und die uns dadurch behindern wollen. Aber ich höre meist auch von den bdr leuten und ofizellen immer positive sachen und die entwicklung steigt ja auch wärend andere sparten durch doping etc eingehen. Und diese leute bekommen dann panik das es bei uns einfach besser läuft.
Nur man sollte sich erst auch an regeln halten auch wenn sie sinnlos erscheinen man kann sie ja immer noch ändern.
 

sebbi

Radfahrer
Dabei seit
16. November 2003
Punkte Reaktionen
23
Ort
Kamen nähe Dortmund
Sehr geehrter Herr Waldenmaier,

als Lizenzfahrer war auch ich letztes Wochenende von den Zwistigkeiten zwischen Veranstalter und BDR in Kleingladenbach betroffen. Vor Ort war es schwer sich ein genaues Bild der Lage zu machen, da Information ? seitens des Veranstalters aber auch des BDR - lediglich nur mündlich an einige Fahrer weitergegeben wurden. Diese wurden dann nach und nach weitergetragen, sodass man am Wahrheitsgehalt zweifeln durfte. Bis zum Renntag hatte aber auch der letzte Lizenzfahrer verstanden, dass der BDR einen Start am "Hobbyrennen" verbietet und mit Sperren und Geldstrafen Verstöße ahnden wird. Im Nachhinein laß ich im Internet auf welche UCI- Norm sich dieses ausgesprochene Verbot stützt und die ganze Geschichte hatte sich mir erschloßen.

Was ich aber bis jetzt nicht verstehe ist die Art und Weise wie Sie als DH- Beauftragter handelten bzw. Sie sich jetzt in Internet- Foren präsentieren.
Verständlicherweise mag es Sie geärgert haben, dass der Veranstalter Ihr Angebot das Rennen ?kostenfrei aufzunehmen? ablehnte. Doch eine Verpflichtung seinerseits bestand nicht, er verließ sich darauf, dass es wie in den Vorjahren gut gehen würde. Eine Fehleinschätzung? Sie schickten wie angedroht einen Funktionär vorbei.

Man sagte mir, dass dieser dann die Meldeliste abfotografierte, sowie alle Fahrer, die mit Nummer am Rad vor Ort waren. Aufgrund der gefertigten Bilder würde man Lizenzfahrer enttarnen und mit Strafe belegen. Sollte dies wirklich der Fall gewesen sein, wüsste ich gerne auf welche Rechtsnorm Sie bzw. ihr Gesandter sich da stützen und wer diese Strafkartei des BDR betreut?

Das Fertigen von Fotos von Teilnehmern eines DH- Rennes ist für den privaten Gebrauch erst einmal gestattet. Bilder die jedoch für repressive Maßnahmen gefertigt und gespeichert werden unterliegen strengen Vorschriften.

Ihren hier getätigten Äußerungen entnehme ich, dass Sie von sich behaupten verhältnismäßig und mit Fingerspitzengefühl agiert zu haben. Diese Einschätzung kann ich nicht teilen, sollten diese ?Beweisfotos? wirklich gefertigt worden sein, so steht der Nutzen dieser Bilder im krassen Ungleichgewicht zu den verletzten Persönlichkeitsrechten der Fotografierten, unter denen sicherlich auch unbeteiligte Hobbyfahrer waren.

Dass Sie den Dialog mit Veranstaltern suchen ist gut und richtig, ob der Originalwortlaut dann aber veröffentlicht werden muss, sei dahingestellt. Mir und einigen Mitstreitern kommt es vor, dass es Ihnen im Fall ?4.KGB? weniger um die Sache ging, sondern vielmehr darum einen persönlichen Streit zu gewinnen. Dies haben Sie ja dann schlussendlich auch geschafft?

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!


Alex Heinichen


:confused:
persöhnlichkeitsrechte?
einmal lesen bitte danke!

§ 23 KunstUrhG
 
Dabei seit
2. August 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schwelm
Es geht nicht um die Fertigung der Bilder, sondern um die Nutzung bzw. Speicherung zwecks verbandsinterner Strafverfolgung. Da wüsste ich gerne, wie der BDR da verfährt.
 
Dabei seit
5. November 2004
Punkte Reaktionen
9
Waere es denn ueberhaupt moeglich einen MTB Verband zu gruenden der alle Sportarten (XC, AM, DH usw) beherbergt. Der veranstaltet dann Rennen mit Versicherungsschutz fuer alle, bezahlt durch die Startgebuehr.

Oder darf die UCI sowas verbieten?

Man hätte dann eben irgendwann die Situation wie beim Boxen. Da gibt es X Verbände und eben auch X Weltmeister.
Bei 1:1 Sportarten wie Boxen ist das jedoch nicht mal sooo relevant, wie es im Radsport die Ergebnisse verzerren würde.
Klar. Die UCI hat von ihrem Vorgehen auch finanzielle Vorteile, und es ist auch eine existenz- und bedeutungssichernde Maßnahme.
Die Alternative wäre aber eine Entwicklung in Richtung der Verhältnisse wie im Boxsport.
Ich glaube, auf die Frage, ob man das will, kann man die Diskussion herunterbrechen.
 

Hasifisch

Sprecher IG Harz
Dabei seit
13. März 2010
Punkte Reaktionen
1.200
Ort
Wernigerode
...
Klar. Die UCI hat von ihrem Vorgehen auch finanzielle Vorteile, und es ist auch eine existenz- und bedeutungssichernde Maßnahme.
Die Alternative wäre aber eine Entwicklung in Richtung der Verhältnisse wie im Boxsport.
Ich glaube, auf die Frage, ob man das will, kann man die Diskussion herunterbrechen.

Darum geht es hier gar nicht - aus meiner Sicht.
Hier geht es darum, das die UCI/der BDR den eigenen Mitgliedern völlig sinnfrei und - ebenfalls meine Sicht - rechtlich zweifelhaft steine in den Weg legt. Ich sehe wirklich kein Rechtmäßigkeit darin, Lizenzfahren zu verbieten, aus Spaß an der Sache an anderen Rennen teilzunehmen. Das ist ein Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht, wie es nicht zu verantworten ist. Die Begründungen sind hochgradig fadenscheinig - siehe Versicherungsargument im anderen thread.
Die Frage ist nicht, ob es eine alternative Organisation geben soll/muss, sondern ob die UCI nicht einfach mal den Leuten nicht jeden Sch$$$$ vorschreiben darf.
Würde ich übrigens als Veranstalter ein klar deklariertes Hobbyrennen austragen und jemand von einem Verband kommt vorbei und stänkert, würde ich von meinem Hausrecht Gebrauch machen, gern auch mit staatlicher Hilfe. Wenn der Verband nicht im Stande ist, seine eigenen Mitglieder vernünftig über seine (fragwürdigen) Bedingungen zu informieren, ist das auch nicht die Aufgabe eines Veranstalters, der nichts mit diesem Verband zu tun hat.
Mich würde mal interessieren, ob der DFB seinen Lizenzspielern Hobbyturniere verbietet oder ähnliche Verbände. Was nicht heißt, das es, sollte dem so sein, das Verhalten der UCI entschuldigt.

An die Mods: bitte die threads verheiraten!!!
 

MrSnoxx

eierhorst
Dabei seit
9. Juli 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stuttgart
Naja ich denke man sollte nicht vergessen das jede der eine Lizens bei der UCI/BDr hat das freiwillig tut und somit auch freiwillig unterschreibt die Regeln anzuerkennen. Da halte ich Worte wie Selbstbestimmungsrecht etc. etwas voreilig.
Natürlich freue ich mich nicht über das Vorgehen der UCI - aber es gibt einfach keine Alternative. Wie gut das klappt einfach eine gleichwertige Rennserie zum UCI Worldcup zu starten hat man ja an DH1 gesehen.
Zu guter letzt müsste man mal wissen was einem Veranstalter an Auflagen gemacht werden bzw. mit welchen Koste das verbunden ist bevor man diese Möglichkeit als absolut unmöglich und überzogen abstempelt.
 
Oben