Vermutlich Wasser in der Gabel

Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Guten Tag,
Hab mein Bike über Nacht draußen stehen lassen (!!!es hat geregnet!!!) was ich eigentlich nie mache habe aber meinen Schlüssel für mein Schloss nicht gefunden.
Jetzt hört sich meine Rockshox Yari RC an als wäre wasser in der Gabel.
Sobald ich die Gabel einfeder hört sich das an als wäre Wasser in ihr. Ich weiß das in einer Gabel Öl ist aber das macht dann zu 100% nicht das Geräusch als wäre Wasser drin.
Was kann ich da machen oder muss ich die Gabel in den Service schicken?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
4.178
Von Regen kommt da kein Wasser rein.
Öl ist in hörbarer Menge nur in der Dämpfung. Wenn du denkst, unten in das Casting wäre Wasser rein, dann guck doch nach.
Wenn ich früher einmal Wasser in der Gabel hatte, dann kam das von schlechten Abstreifringen und Fahren bei so Sauwetter wie heute. Dann ging die Gabel aber ruckzuck auf Block, denn Wasser in den Buchsen schmiert nicht, im Gegenteil, der feine Dreck schmirgelt die Standrohre kaputt. Das ist aber lange her, die Gabeln sind heute viel besser.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
6.510
Standort
WR
Ich tippe fast darauf, dass du dir Sorgen wegen des Regens gemacht hast und nun das Geräusch aktiv wahrnimmst, welches vorher schon von der Dämpfung da war. Die Yari ist nicht unbedingt leise.
 
Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Von Regen kommt da kein Wasser rein.
Öl ist in hörbarer Menge nur in der Dämpfung. Wenn du denkst, unten in das Casting wäre Wasser rein, dann guck doch nach.
Wenn ich früher einmal Wasser in der Gabel hatte, dann kam das von schlechten Abstreifringen und Fahren bei so Sauwetter wie heute. Dann ging die Gabel aber ruckzuck auf Block, denn Wasser in den Buchsen schmiert nicht, im Gegenteil, der feine Dreck schmirgelt die Standrohre kaputt. Das ist aber lange her, die Gabeln sind heute viel besser.
Habe leider noch keine/ fast keine Erfahrung mit Reparaturen vorallem an der Gabel.
Habe dadurch auch kein Öl oder so da um es nach zu füllen oder wie meinst du mit nachschauen.
 
Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Ich tippe fast darauf, dass du dir Sorgen wegen des Regens gemacht hast und nun das Geräusch aktiv wahrnimmst, welches vorher schon von der Dämpfung da war. Die Yari ist nicht unbedingt leise.
Naja das hört man wirklich gut und das war zu 100% zuvor nicht weil ich achte eigentlich sehr stark auf Geräusche an meinem Bike egal wo
 
Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Kann sich so was wieder regeln (also, dass die Geräusche weg gehen) wenn das wirklich kein Wasser ist.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
4.178
Die Yari hat ja eine ordentliche Menge Öl rechts oben in der Dämpfung. Das kann man durchaus hören. In die Dämpfung KANN kein Wasser kommen. Die machst du daher auch nicht auf.

Wenn du dir Sorgen machst, achte immer darauf dass sie butterweich einfedert. Wenn sie beginnt zu hakeln oder nach dem Ausfedern im Trocknen Wassertropfen zu sehen sind, dann schraub sie auf.

Vorderrad raus, Bremse ab, Gabel sicher befestigen an der Krone (zB über eine Kante legen und verzurren), dann unten links und rechts die Schrauben lösen, leicht reinklopfen und dann das Casting abziehen. Dabei sollten zwei Schnapsgläser Öl rauslaufen und keine margarineartige Pampe - dann wäre in der Tat Wasser drin.
Neue Schaumringe ölgetränkt einbauen, Fett an die Abstreifer (SRAM Spezialfett) und mit einer Spritze vorm Zuschrauben links und rechts je 15ml Motoröl vom Auto rein.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
6.510
Standort
WR
Kann sich so was wieder regeln (also, dass die Geräusche weg gehen) wenn das wirklich kein Wasser ist.
Wie alt ist denn die Gabel. Ich bin mir zu 99,9% sicher, dass kein Wasser in deine Gabel gekommen ist. Das würde ja bedeuten, dass man Gabeln bei schlechtem Wetter nicht fahren können.
 
Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Wie alt ist denn die Gabel. Ich bin mir zu 99,9% sicher, dass kein Wasser in deine Gabel gekommen ist. Das würde ja bedeuten, dass man Gabeln bei schlechtem Wetter nicht fahren können.
Die Gabel ist aus Ende 2018 habe sie bzw. das Bike gebraucht gekauft. Ich selbst habe das Bike seit Mitte diesen Jahres
 
Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Die Yari hat ja eine ordentliche Menge Öl rechts oben in der Dämpfung. Das kann man durchaus hören. In die Dämpfung KANN kein Wasser kommen. Die machst du daher auch nicht auf.

Wenn du dir Sorgen machst, achte immer darauf dass sie butterweich einfedert. Wenn sie beginnt zu hakeln oder nach dem Ausfedern im Trocknen Wassertropfen zu sehen sind, dann schraub sie auf.

Vorderrad raus, Bremse ab, Gabel sicher befestigen an der Krone (zB über eine Kante legen und verzurren), dann unten links und rechts die Schrauben lösen, leicht reinklopfen und dann das Casting abziehen. Dabei sollten zwei Schnapsgläser Öl rauslaufen und keine margarineartige Pampe - dann wäre in der Tat Wasser drin.
Neue Schaumringe ölgetränkt einbauen, Fett an die Abstreifer (SRAM Spezialfett) und mit einer Spritze vorm Zuschrauben links und rechts je 15ml Motoröl vom Auto rein.
Vielen vielen Dank für die Hilfe werde mir das dann mal anschauen
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
4.178
Wie gesagt, mach dir keinen Stress, da gluckert das Dämpfungsöl und Wasser schadet einem Bike nicht.

Ab und an brauchen Gabeln einen kleinen Service, der kostet bei einem Radladen auch nicht so viel wenn du dich nicht traust.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
4.178
Naja, ich habe damals nacheinander eine Manitou EFC, eine alte Judy, eine 26er Pike, eine 26er Lyrik, eine Manitou R7 und eine Manitou Tower geschrottet, weil ich bei Sauwetter unterwegs war.
Das ist schon nicht so selten gewesen vor 10-20 Jahren.
Und ich hatte wöchentlich einen kleinen Service gemacht.
Insbesondere Manitou hatte vor zehn Jahren sehr schlechte Qualität der Abstreifer und der Masshaltigkeit der Buchsen - wenn die kein Öl beim Einfedern hochschieben, zieht die Gabel durch die Abstreifer Wasser rein.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
4.398
Es ist halt einfach ein unnötiger Kommentar
Ist nicht unnötig, weil ich habe gelacht :lol:

Jetzt nicht wegen dem einen Regen, sondern weils eine gebrauchte Gabel ist:
Es empfielt sich von Zeit zu Zeit ein kleiner Gabelservice. Casting abziehen, Teile putzen, Casting wieder drauf und Öl rein. Weil oben im Simmerring fängt sich mit der Zeit Staub, der ab der Beschichtung reibt.
Das ist bei der Gabel jetzt kein Hexenwerk.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
4.178
:oops: Ernsthaft? Jede Woche einen Service? Das würde ich nie machen und ich bin schon gut hinterher bei der Wartung meines Rades.
Damals. Da warst noch in den Windeln. Vorm Krieg.

Kumpel ist mit nagelneuem Torque nach Thale parken, Schweinewetter, nach drei Abfahrten war die Lyrik geschrottet! Sicher eins der Exemplare die trocken ausgeliefert wurden damals. 2007. Lange her.

PS: Abstreifring, nicht Simmerring! Simmerringe sind an Wellen zuhause. Und der Staub geht in die Buchsen, dort entsteht der Schaden.
 
Dabei seit
19. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
959
Die schnelle Lösung ist, vor allem wenn du kein ÖL usw. da hast:

Untere Enden der Gabel gründlich reinigen, Rad irgendwie aufhängen und Vorderrad ausbauen.
Links oben die Kappe entfernen und Luft ablassen.
Links unten die Inbusschraube lösen und fast ganz rausschrauben. Kleines Gefäß drunterstellen/halten. Auf die Schraube klopfen bis sich innen die Stange der Luftfeder löst und die Schrauben ganz rausschrauben.
Öl auffangen. Wenn nur Öl rauskommt ist kein Wasser drin.

Auf der rechten Seite den Einstellknopf für die Zugstufendämpfung abschrauben und ebenfalls die Inbusschraube rausschrauben und das auslaufende Öl in eine anderen Gefäß auffangen. Wenn auch hier nur Öl rauskommt war kein Wasser drin. Dann kannst du das Rad auf den Kopf stellen und das aufgefangene Öl wieder einfüllen und die Gabel zusammenschrauben.
Allerdings ist der 50 h Komplettservice der Gabel auch kein Hexenwerk, bei Rockshox oder bei YT gibt es genügend Anleitungen dazu.
 
Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Die schnelle Lösung ist, vor allem wenn du kein ÖL usw. da hast:

Untere Enden der Gabel gründlich reinigen, Rad irgendwie aufhängen und Vorderrad ausbauen.
Links oben die Kappe entfernen und Luft ablassen.
Links unten die Inbusschraube lösen und fast ganz rausschrauben. Kleines Gefäß drunterstellen/halten. Auf die Schraube klopfen bis sich innen die Stange der Luftfeder löst und die Schrauben ganz rausschrauben.
Öl auffangen. Wenn nur Öl rauskommt ist kein Wasser drin.

Auf der rechten Seite den Einstellknopf für die Zugstufendämpfung abschrauben und ebenfalls die Inbusschraube rausschrauben und das auslaufende Öl in eine anderen Gefäß auffangen. Wenn auch hier nur Öl rauskommt war kein Wasser drin. Dann kannst du das Rad auf den Kopf stellen und das aufgefangene Öl wieder einfüllen und die Gabel zusammenschrauben.
Allerdings ist der 50 h Komplettservice der Gabel auch kein Hexenwerk, bei Rockshox oder bei YT gibt es genügend Anleitungen dazu.
Vielen Dank ich schau mal danach
 
Oben