Versehentlich hdyr. Bremssattel geöffnet

Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Hi zusammen,
ich bin neu in diesem Forum und habe mich registriert, weil ich ein kleines Problem habe:

Ich habe versehentlich meinen Bremssattel geöffnet und nun ist Hydraulikflüssigkeit ausgetreten. Es war nicht viel und das meiste ist auf den komplett verschlissenen Bremsbelägen gelandet.

Reicht in diesem Fall einfach entlüften und gut ist?

Danke!
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
397
Welcome

Du hast die Entlüftungsschraube am Sattel gelöst und dabei ist etwas Bremsflüssigkeit ausgelaufen?
Kaputt sollte nichts sein, wobei eine etwas blumigere Beschreibung oder Bilder schon hilfreich wären.

Ich sag mal saubermachen und entlüften solltest du sicherheitshalber schon. Schöne Übung.
Brauchst du früher oder später sicher eh nochmal.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.214
Wenn du die Hälften auseinander hattest, schraub sie nochmal auseinander und kontrolliere den kleinen O Ring, der beide Hälften verbindet und putze die Teile.

Nachher entlüften, klar.
Die Luft, die in der Entlüfternippen geggenüberliegenden Seite hinter dem Bremskolben ist, kann dich ärgern. Evtl mehrere Entlüfterversuche und dabei die Bremskolben immer ein wenig bewegen - aber nicht rauspumpen!
 

BBL

Dabei seit
12. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
14
Es wäre wichtig zu erwähnen, an welcher Schraube Du gedreht hast. Wenn ist eine von den typischen zwei war, die die zwei Hälften zusammenhalten, würde ich beim reparieren genauer vorgehen.

Wenn es nur die lüftungsschraube war ist es egal.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.677
Ort
Stuttgart
Wolltest du an der Bremse irgendwas verstellen oder wieso hast du an der Schraube gedreht

eigentlich kann man da nichts nachstellen,
 
Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Danke für die ganzen Antworten.
Es waren die beiden Schrauben, die die Schalen des Bremssattel zusammen halten.

Mir wurde gesagt, dass bei so einem Fall nur ne komplett neue Bremsanlage in Frage kommt, da man nicht mehr garantieren kann, dass alles dicht ist.

Stimmt das? Bei der Bremse handelt es sich um eine Promax Q3
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.138
Ort
Köln
Versehentlich ist mein Inbusschlüssel in das "Schraubenloch" gefallen. und das gleich zweimal, ernsthaft? Ist das sowas wie versehentliche Schwangerschaft oder hat sich fünfmal ins Messer fallen lassen? :D

Ob das dicht bleibt, wirst du merken. Das nächste Mal vorher informieren, wie man Bremsbeläge wechselt oder den Sattel genauer ansehen, wie die Beläge befestigt sein könnten.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.214
Danke für die ganzen Antworten.
Es waren die beiden Schrauben, die die Schalen des Bremssattel zusammen halten.

Mir wurde gesagt, dass bei so einem Fall nur ne komplett neue Bremsanlage in Frage kommt, da man nicht mehr garantieren kann, dass alles dicht ist.

Stimmt das? Bei der Bremse handelt es sich um eine Promax Q3
Ja das stimmt eigentlich. Ein Bikeshop wirds nicht machen.
Dieser kleine O Ring zwischen den Gehäusehälften ist sehr empfindlch.
Hatte ich selber schon - der O Ring sah gut aus, aber war dann doch undicht.
Probiers... was hast du zu verlieren?
Die wenigsten Hersteller verkaufen Einzelteile und Dichtungen.
Merkste dann schon, wenn die Bremse quietscht.

Die Promax ist sowieso nicht der Burner.
 
Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Ja das stimmt eigentlich. Ein Bikeshop wirds nicht machen.
Dieser kleine O Ring zwischen den Gehäusehälften ist sehr empfindlch.
Hatte ich selber schon - der O Ring sah gut aus, aber war dann doch undicht.
Probiers... was hast du zu verlieren?
Die wenigsten Hersteller verkaufen Einzelteile und Dichtungen.
Merkste dann schon, wenn die Bremse quietscht.

Die Promax ist sowieso nicht der Burner.
Aber ist das nicht unsicher, wenn ich jetzt einfach mit der Bremse weiter fahr? Und könnte ich nicht selbst eine von Shimano für ~80 Euro kaufen (und einbauen lassen)
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.603
Ort
Nordbaden
Klar kannst Du das machen, wenn Du nicht auf den Pfennig schielen musst und die Gelegenheit zur Verbesserung bei der Bremsleistung wahrnimmst.

Wenn Du sie eh einbauen lässt, dann kauf sie aber lieber auch dort, sonst bekommst Du vielleicht erst zwischen den Jahren einen Werkstatttermin...
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.089
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Entlüfte die Bremse und sieh nach ob sie dicht ist. Wenn ja hast du Glück gehabt.
Bei allen (technischen) Teilen gilt: Lies die Bedienungsanleitung. Auch die für deine neue Bremse.

Für viele weitere Tipps, guck mal ins Scheibenbremsen Kompendium, der Downloadlink ist in meiner Signatur.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.214
Musst du entscheiden. Wenn du damit in die Alten gehst, ist die Promax sowieso fragwürdig meiner Meinung nach.
Das hängt davon ab, was du mit dem Bike machst.
Eine Hydraulik funktioniert nur, wenn sie dicht ist.

Ich würde dir statt einer günstigen Shimano zur Tektro Auriga raten, ich finde die irgendwie robuster :ka:
Wenn du ne günstige Shimano nimmst, nimm die mit dem kleinen 2 Finger Bremshebel.
 
Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Alles klar, danke.

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass es sich bei dem Rad um ein Geschenktes handelt und die Neuanschaffung eines neuen Rads schon länger im Raum steht. Daher überleg ich, ob es allgemein Sinn macht, die Bremsen zu kaufen.

Aber verstehe ich es richtig: die Problematik bei Hydraulikbremsen, bezüglich des Bremssattel, besteht darin, dass ein C-Teil Artikel beschädigt wird (beim öffnen des Bremssattel) und es ist absolut nicht möglich den kompletten Bremssattel zu reinigen und einen stinknormalen O-Ring zu ersetzen? Und dieser Aufwand scheint für Werkstätten (abzüglich der Gemeindekosten) so teuer zu sein, dass empfohlen wird die komplette Bremsanlage zu ersetzen?
Wo hingt's?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.214
Du bekommst keine Teile für das Ding. Ne Werkstatt macht dir das nicht.
Und auch nicht irgend einen passend aussehenden O Ring verbauen.
Es hängt an der Haftung :ka:
Die Promax fasst sowieso niemand an.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.138
Ort
Köln
Der Sattel incl. Hebel kostet 20 EUR. Da wir alle vernünftig bezahlt werden wollen, lohnt sich da kein handwerklicher Aufwand. Die eigentlich Problematik ist aber, das das aufschrauben des Bremssattels zum reinigen nicht vorgesehen und vollkommen unnötig ist.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.214
Das obendrein.
Befüllen kostet bei den meisten 25 - 35 Euro.:ka:

Was hängt denn an dem Bremssattel noch für ein Fahrrad mit dran?

Kuck, obs dicht ist...
 
Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Der Sattel incl. Hebel kostet 20 EUR. Da wir alle vernünftig bezahlt werden wollen, lohnt sich da kein handwerklicher Aufwand. Die eigentlich Problematik ist aber, das das aufschrauben des Bremssattels zum reinigen nicht vorgesehen und vollkommen unnötig ist.
Aus welchem Grund kann man dann einen Bremssattel öffnen?
Wenn der Bremssattel nicht vorgesehen ist zum öffnen, dann ist es komplett sinnlos, dass dort Schrauben dran hängen. Die Funktion von Schrauben IST, dass diese temporär eine Verbindung schaffen. Alles andere, was dauerhaft zu bleiben sollen wird genietet, verlötet oder geklebt.

Das Fahrrad ist ein Schwinn Mesa Comp, der Antrieb ist auch komplett verschlissenen. Wie gesagt, finanziell lohnt sich da wahrscheinlich nicht viel dran zu machen
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.677
Ort
Stuttgart
Dass man in einen geschlossenen Volumenkörper keine Kolben einbauen ist klar. Dafür vorgesehene Möglichkeiten, siehe mein Post.

Man kann die Kolben auch ohne den Bremssattel auseinander zu schrauben wechseln habe ich selber an einer R0 gemacht. Deswegen soll man ja auch nicht am Bremshebel ziehen wenn sich nichts zwischen den Kolben befindet, die können da nämlich komplett rausgedrückt werden

Wie bei der Cura gibt es Bremssattel die aus einem Block komplett geschmiedet werden. Da kommen die Kolben ja auch irgendwie rein
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
560
Ort
Thüringen
Ja das stimmt eigentlich. Ein Bikeshop wirds nicht machen.
Dieser kleine O Ring zwischen den Gehäusehälften ist sehr empfindlch.
Hatte ich selber schon - der O Ring sah gut aus, aber war dann doch undicht.
Probiers... was hast du zu verlieren?
Die wenigsten Hersteller verkaufen Einzelteile und Dichtungen.
Merkste dann schon, wenn die Bremse quietscht.

Die Promax ist sowieso nicht der Burner.
Würd ich so nicht sagen hab letztens erst meine alte julie komplett auseinander genommen sauber gemacht und neu befüllt funktioniert noch eins A. Ich würd die Schrauben wieder richtig festziehen entlüfen und gucken ob alles dicht ist. @Sickgirl sind nicht inzwischen alle neueren Bremsen mono (einteilig) Bremssättel ?
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.677
Ort
Stuttgart
Würd ich so nicht sagen hab letztens erst meine alte julie komplett auseinander genommen sauber gemacht und neu befüllt funktioniert noch eins A. Ich würd die Schrauben wieder richtig festziehen entlüfen und gucken ob alles dicht ist. @Sickgirl sind nicht inzwischen alle neueren Bremsen mono (einteilig) Bremssättel ?

Nein, die ganzen Shimanos und Srams schonmal nicht

Einteilig fallen mir gerade nur Formula und Hope ein
 
Dabei seit
21. Juni 2021
Punkte Reaktionen
1
Man kann die Kolben auch ohne den Bremssattel auseinander zu schrauben wechseln habe ich selber an einer R0 gemacht. Deswegen soll man ja auch nicht am Bremshebel ziehen wenn sich nichts zwischen den Kolben befindet, die können da nämlich komplett rausgedrückt werden

Wie bei der Cura gibt es Bremssattel die aus einem Block komplett geschmiedet werden. Da kommen die Kolben ja auch irgendwie rein

Ich weiß nicht, wie der angesprochene Bremssattel aussieht aber dann müssen solche Bremssattel stoffschlüssig (Kleben) oder kraftschlüssig (Stifte, Press- oder Klemmverbindungen kommen hier in Frage) miteinander verbunden sein.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.677
Ort
Stuttgart
Ich weiß nicht, wie der angesprochene Bremssattel aussieht aber dann müssen solche Bremssattel stoffschlüssig (Kleben) oder kraftschlüssig (Stifte, Press- oder Klemmverbindungen kommen hier in Frage) miteinander verbunden sein.

Verstehe dich nicht, entweder sind es zwei Hälften die zusammengeschraubt werden oder es ist ein einteiliger aus einem Stück, der wird Geschmiedet oder wie bei Hope aus einem Block geschmiedet
 
Oben