Versicherungen Transalp

toyoraner

Eiermaler
Dabei seit
10. November 2010
Punkte für Reaktionen
93
Standort
DD
He Leute,

bei den Planungen für unsere Transalp 2013 sind Fragen zum Thema Versicherungsschutz aufgekommen.

Folgende Versicherungen haben wir zusammengetragen, die wohl vorhanden sein sollten:

- Privathaftpflicht
- Unfallversicherung
- Auslandskrankenversicherung
- (Radversicherung)

Fehlt eine?
Bei einer Radversicherung ist die Frage, inwieweit diese Diebstahl im Ausland zuverlässig absichert und ob es sich lohnt extra für die Transalp eine abzuschließen!? Muß da ein Schloss vorhanden sein oder wäre ein abgeschlossener Raum/Bikekeller in der Unterkunft ausreichend?
Idee wäre, kurz vor der Transalp diese in meine Hausratversicherung für nur ein Jahr zu inkludieren, meint ihr das geht? Daheim brauche ich keine, da das Bike immer nur in der Wohnung "alleine" steht.


Grüßle

Dirk
 

fatz

too old to die young
Dabei seit
18. August 2003
Punkte für Reaktionen
141
Standort
kolbermoor
abhaengig von deiner krankenversicherung wuerd ich mir noch gedanken ueber bergungskosten machen.
eine helibergung kannst relativ schnell brauchen und die kostet auch gleich mal 5000oere oder mehr.
wenn du im alpenverein bist hast du eine bergeversicherung dabei.
 
Dabei seit
26. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
164
Standort
ZuHause im Süden
Hi Dirk,
Mitgliedschaft im DAV ist auf alle Fälle ratsam. Es gibt verschiedene Sektionen, die Preise unterscheiden sich etwas und auch die Angebote (teilweise haben sie MTB-Gruppen). Zumal mit dem Mitgliedsbeitrag (automatische Bergrettungsversicherung) unsere Interessen vertreten werden, wie Erhaltung der Bergwege und statt Wolkenkratzer werden Wolkenhäuser :p finanziert. Wenn Ihr Übernachtungen auf Hütten plant rechnet sich das mit günstigeren Kosten.....
Have Fun!
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte für Reaktionen
373
Standort
Landkreis RO
abhaengig von deiner krankenversicherung wuerd ich mir noch gedanken ueber bergungskosten machen.
eine helibergung kannst relativ schnell brauchen und die kostet auch gleich mal 5000oere oder mehr.
wenn du im alpenverein bist hast du eine bergeversicherung dabei.
Wenn man eine gescheite Unfallversicherung oder Auslandskrankenversicherung (wobei die dann auch nur die Bergungskosten im Ausland deckt, darf´s dich nicht in Garmisch schmeißen ;))hat, sind diese Kosten damit abgedeckt. Unabhängig davon ist aber eine Mitgliedschaft im DAV eh sinnvoll, schon allein durch die zumindest finanzielle Unterstützung der Wegpflege und der Erhalt der Hütten. :daumen:
 
Dabei seit
23. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
282
Standort
Dort wo andere Urlaub machen!
Deine Antwort verstehe ich mit der Reiserücktrittsversicherung nicht!

Ich gehe davon aus das der AX auf eigene Faust geplant und durchgezogen wird. Und die Frage ist nach den untenangeführten Verischerungen aufgetaucht.

Eine Reiserücktrittsversicherung wird bei selbst geplanten Tripps sicherlicht nichts bezahlen, da diese nur über Veranstallter angeboten werden!

He Leute,
Folgende Versicherungen haben wir zusammengetragen, die wohl vorhanden sein sollten:

- Privathaftpflicht
- Unfallversicherung
- Auslandskrankenversicherung
- (Radversicherung)

Grüßle Dirk
 

toyoraner

Eiermaler
Dabei seit
10. November 2010
Punkte für Reaktionen
93
Standort
DD
Deine Antwort verstehe ich mit der Reiserücktrittsversicherung nicht!

Ich gehe davon aus das der AX auf eigene Faust geplant und durchgezogen wird. Und die Frage ist nach den untenangeführten Verischerungen aufgetaucht.

Eine Reiserücktrittsversicherung wird bei selbst geplanten Tripps sicherlicht nichts bezahlen, da diese nur über Veranstallter angeboten werden!
Das Deutsch und der Satzbau lassen das Ganze sehr unserieus wirken.
Würde sage Werbemüll, der hier im Forum abgelassen wurde
!

Was Rücktrittsversicherungen betrifft kannst du auch für selbstgebuchte Urlaube bei div. Anbietern sowas über den Gesamtreisepreis abschliessen. Haben wir bei 2-3 selbstgebuchten Familienurlauben in Tirol auch schon gemacht:).

Grüße
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
1
Hallo toyoraner,

wichtig ist, dass du dir die Versicherungsbedingungen für die dir wichtigen Punkte noch einmal in Ruhe durchliest.

Was bringt dir eine Radversicherung auf einem Alpencross, wenn diese dir vorschreibt ein 1kg schweres Faltschloß zu benutzen.

Bei Haftpflichtversicherungen ist gerne mal "sportliches radfahren" wie z.B. Radrennen, oder Renntraining ausgeschlossen. Im Zweifel wird dann bei großen Schadenssummen jede noch so kleine Tour als Training für den nächsten Bike-Marathon ausgelegt.
 

wogru

Lernen durch Schmerz
Dabei seit
28. August 2003
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Bergisch Gladbach
Zu den Versicherungen:
- eine Haftpflichtversicherung sollte man eigentlich haben, also auch außerhalb des Urlaubs. Da solltest du nachsehen ob sie auch im Ausland gültig ist.
- Unfallversicherung sollte man auch privat haben, kann man aber auch drauf verzichten. Beim AX sollte man eh etwas vorsichtiger fahren und im Zweifel lieber absteigen und schieben.
- Auslandskrankenversicherung ist empfehlenswert. Aber auch hier gilt, bei der bisherigen Versicherung nachfragen ob man nicht schon versichert ist und ob sie Bergungskosten beinhaltet, bei mir ist es z.B. so, allerdings bin ich auch privat versichert. Ansonsten würde ich eine für den AX abschließen, die meisten Auslands- bzw. Reisekrankenversicherungen decken Bergungskosten ab.
- Radversicherung kannst du dir sparen, das Knebelwerk ist so dick das sie am Ende eh nicht zahlen. JE nach dem wie teuer dein Bike war reißt die Versicherung ein riesen loch in die Urlaubskasse. Meine Empfehlung: Bei der Mittagspause auf der Hütte die Räder mit einem kleinen leichten Schloß zusammen schließen und mehr oder weniger immer im Blick haben. In der Unterkunft nach einem abschließbaren Fahrradraum fragen, dann sollte das das kleine Schloß auch reichen, im Zweifel das Bike mit aufs Zimmer nehmen. In Unterkünften mit "Massentourismus", d.h. vielen Bikern, kommt eher was weg weil andere vielleicht Ersatzteile brauchen.
Wenn du eine Hausratversicherung hast kann es sein dass dein Rad schon versichert ist, da solltest du in den Bedingungen nachlesen.

Zum Schluß, mach dir nicht zu viele Gedanken was alles passieren kann, ich habe 4 AX hinter mir und habe mein Bike immer noch. Was wirklich hilft sind Adressen von Bikeläden entlang deiner Route falls du Ersatzteile brauchst.
 

toyoraner

Eiermaler
Dabei seit
10. November 2010
Punkte für Reaktionen
93
Standort
DD
@ Wolfgang und Daniel

Erstmal Danke für eure ausfühlichen Ausführungen!

Haftpflicht, Unfall und Ausland ist vorhanden und gecheckt:daumen:
Unterkünfte haben wir gebucht, wo ein abschließbarer Rad-Raum vorhanden ist.

Wegen Radversicherung hab ich die Woche nochmal einen Termin beim
Freundlichen, mal gucken. Ich weiß bisher nur, das ich die für ein halbes Jahr in die Hausrat mit inkludieren kann. Mein Mitfahrer fährt ein Bike jenseits der 5000€-Grenze, von daher hat er schon andere Bauchschmerzen als ich mit meinem Cube. Aber darum hat er sich selber gekümmert.

In 2 Wochen gehts los und wir sind guter Dinge...:)
 
Oben