Verwirrung mit 2x11 Boost und Kettenlinie

Dabei seit
2. August 2018
Punkte Reaktionen
4
Hi,

ich beschäftige mich seit mehreren Tagen mit verschiedenen Kurbelganituren, Tretlagern, Powermeter, Q-Faktor, Kettenlinien.
Ich bin verwirrter als jemals zuvor.

Ich hab ein 2019er Canyon Neuron CF 9.0 mit Shimano XT Ausstattung, Schaltung 2x11.
Kurbel: XT FC-M8000-B2 (https://www.bike-components.de/en/Shimano/XT-FC-M8000-B2-Hollowtech-II-Crankset-p43961/)
Tretlager: BB-MT800 (BSA Gewinde)

Ich möchte gerne ein Powermeter von power2max verbauen:
Option 1: https://www.power2max.com/de/product/ngeco-mtb-powermeter-rotor-rex3-double-set/
Option 2: https://www.power2max.com/de/product/ngeco-mtb-powermeter-fsa-sl-k-double-set/

Was mich stutzig macht, ist dass meine jetzige XT-Kurbel eine Kettenlinie mit 51.8mm angegeben ist, und eine "+3 mm outer chainline".
Ich verstehe nicht ganz was das zusammen bedeutet, bzw worauf ich jetzt achten muss, wenn ich meine XT-Kurbel gegen eine andere austauschen möchte.

Was ich bisher gedacht habe verstanden zu haben ist, dass es 1-fach Antriebe mit und ohne "Boost" gibt, und 2-fach Antriebe auch mit und ohne "Boost" ?? Ist das richtig? Hängt "Boost" direkt mit der Kettenlinie zusammen? Und was habe ich jetzt genau?

Bei Option 1 steht, dass man mit dem mitgelieferten Adapter 2fach-Kettenblätter nutzen kann, und ohne Adapter 1-fach Antriebe mit Boost-Kettenlinie genutzt werden können. Im letzten Satz dann "Die Kurbel ist nur mit non-boost-Kettenlinie (49mm) kompatibel."
Daraus entnehme ich, dass dieses Set nicht kompatibel zu meinen Neuron ist??

Bei Option 2 steht, dass "Das NGeco MTB FSA SL-K double Powermeter-Set für BOOST sowie Standard-Kettenlinie geeignet." Wenn ich jetzt nach FSA SL-K double google, finde ich 1. unterschiedliche Produkte von SLK (EVO/modular) und lese da aber nichts von einer "+ mm outer chainline". Wie kann es sein, das diese Kurbel mit beiden Kettenlinien kompatibel ist?
Passt dieses Set zu meinen Neuron?

Im Vorraus schonmal besten Dank - ich hab das Gefühl langsam durchzudrehen. :bier:
Gruß
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von crazyeddie

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
5.139
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Was mich stutzig macht, ist dass meine jetzige XT-Kurbel eine Kettenlinie mit 51.8mm angegeben ist, und eine "+3 mm outer chainline". (...)
Ich bin kein Experte fuer Boost usw., aber bei 2x wird die Kettenlinie traditionell mittig zwischen den beiden Blaettern gemessen (das waere dann also 51.8mm), und das '+3 outer' wuerde dann heissen, dass die Kettenlinie des aeusseren Blattes 3mm weiter aussen waere.
So wuerde es in etwa hinkommen.
Ich kenne es zwar eher mit 5mm Abstand zwischen den Blaettern - waeren dann 2.5mm pro Seite - aber wollen wir mal keine Haare spalten 😆
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von crazyeddie

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
681
Zur Not schau auf die Kettenlinie der
XT FC-M8000-B1
Da ist nur ein KB drauf und die KL direkt angezeigt
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
681
Das du jetzt die KL kennst wenn du ein einfach KB ohne Offset verbaust.

Offset oder eine mm Angabe geht immer nur nach innen .
Nach Außen ist es nicht möglich.

Das B heißt ja Boost in der Kurbelbezeichnung
Das B2 steht für eine 2fach wo die KL zwischen den KB gemessen wird.

Wenn du die neue Variante als einfach fahren willst was ich meine raus gelesen zu haben
Dann wäre die neue KL gleich der B1 Kurbel also am äußeren KB gemessen.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.491
Ort
Bonn
Die von dir genannten Powermeter dürften gar nicht auf die Shimano-Kurbel passen, denn die Aufnahmen von Rotor und FSA sind anders als die von Shimano. Von Power2max gibt es aber mittlerweile auch ein für Shimano-Kurbeln passenden Powermeter, allerdings muss es sich dann um eine der neueren (1x12) Kurbeln mit abnehmbarem Spider handeln.
Die in deinem Fall einfachste und vielleicht auch günstigere Lösung wäre ein Kurbelarm mit Stages-Powermeter. Da müsstest du dir über nichts weiter Gedanken machen und einfach nur den Kurbelarm tauschen.
 
Dabei seit
2. August 2018
Punkte Reaktionen
4
Offset oder eine mm Angabe geht immer nur nach innen .

Das B heißt ja Boost in der Kurbelbezeichnung
Das B2 steht für eine 2fach wo die KL zwischen den KB gemessen wird.

Wenn du die neue Variante als einfach fahren willst was ich meine raus gelesen zu haben
Dann wäre die neue KL gleich der B1 Kurbel also am äußeren KB gemessen.
Sorry wenn das falsch rüberkam. Ich möchte die neue Variante auch als zweifach vorne fahren.
Das mit Offset und Boost versteh ich immer noch nicht. Hebt sich das "Boost" (+3mm) und Offset nach innen um 3 mm nicht irgendwie gegenseitig auf?

Die von dir genannten Powermeter dürften gar nicht auf die Shimano-Kurbel passen, denn die Aufnahmen von Rotor und FSA sind anders als die von Shimano. Von Power2max gibt es aber mittlerweile auch ein für Shimano-Kurbeln passenden Powermeter, allerdings muss es sich dann um eine der neueren (1x12) Kurbeln mit abnehmbarem Spider handeln.
Die in deinem Fall einfachste und vielleicht auch günstigere Lösung wäre ein Kurbelarm mit Stages-Powermeter. Da müsstest du dir über nichts weiter Gedanken machen und einfach nur den Kurbelarm tauschen.
Hi. Bei Option 2 würde ich dann das Tretlager mit tauschen. Bei Option 1 dachte ich das wäre kompatibel: "Die 24mm Achse der Rotor REX3-Kurbel passt perfekt in das Shimano-Innenlager"
Mir ist das mit den Stages-Powermeter bewusst, möchte aber dennoch gerne an der Kurbel die Leistung messen lassen.

Danke und viele Grüße!
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.491
Ort
Bonn
Sorry wenn das falsch rüberkam. Ich möchte die neue Variante auch als zweifach vorne fahren.
Das mit Offset und Boost versteh ich immer noch nicht. Hebt sich das "Boost" (+3mm) und Offset nach innen um 3 mm nicht irgendwie gegenseitig auf?
Bei einem 148 mm breiten Boost Hinterbau hat bei SRAM-Kurbeln das Kettenblatt ein Offset von 3 mm, was bedeutet, dass die Zähne von der Planfläche der Befestigung an der Kurbel 3 mm weit nach innen platziert sind. Bei einem 142 mm breiten Hinterbau benötigt man bei gleichen SRAM-Kurbeln dementsprechend ein Kettenblatt mit 6 mm Offset. Bei Shimano gibt es in der Regel nur Kurbeln mit festen Spidern und man muss gemäß dem vorhandenen Achsstandard die passende Kurbel auswählen. Bei den neuen 12-fach Shimano-Kurbeln ist der Spider nun zwar abnehmbar, aber Shimano hat sich offenbar entschlossen, den alten 142 mm Achsstandard nicht mehr offiziell zu bedienen und bietet nur Spider/KB-Kombinationen für eine 52 mm Kettenlinie (Boost) an.
 
Dabei seit
2. August 2018
Punkte Reaktionen
4
Okay, also wenn ich das richtig verstehe, dann fällt Option 1 raus, da ich ja diesen Adapter brauche um 2fach Kettenblätter montieren zu können. Ohne Adapter wäre es eine "Boost"-Kettenlinie.
Mit Adapter eine "Nicht-Boost"-Kettenlinie, da ja der Adapter sich ja warscheinlich zwischen Kettenblätter und Spider befindet, und daher die Kettenblätter weiter nach links rutschen. :ka:

Bei der Option 2 lese ich das nicht so direkt raus, aber auch da scheint es einen 2-fach Adapter zu geben, und es ist gleichzeitig Standart/Boost kompatibel. Oder ist das wieder dasselbe wie bei Option 1?
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
721
Boost ist eine Aussage über die Kettenlinie: +3mm (also weiter vom Rahmen weg) gegenüber "alter Standard"/"Non-Boost". Shimano hat ein Problem mit fremden Marketingbegriffen und nennt das dann halt einfach outboard.

FC-M8000-2: 48,8mm Kettenlinie - Non-Boost
FC-M8000-B2: 51,8mm Kettenlinie - Boost

Kettenlinie bei 2x wird mittig zwischen den Kettenblättern gemessen. Die 3mm outboard von Shimano beziehen sich nicht auf den Abstand des äußeren Kettenblattes von der Mitte oder vom kleinen, sie sind wie oben aufgeführt der Unterschied der Kettenlinie an sich zwischen Non-Boost und Boost.

Was das Rad braucht, wenn es der Hersteller nicht angibt, erkennt man an der Nabeneinbaubreite:
10x135mm 5mm Schnellspanner, 12x142mm Steckachse: Non-Boost
10x141mm 5mm Schnellspanner, 12x148mm Steckachse: Boost

Kettenblattoffset ist nochmal eine andere Baustelle und für dich komplett irrelevant. Hier Verwirrung zu stiften indem man Offsets von verschiedenen 1x-SRAM-Kettenblättern in den Raum wirft oder behauptet es gäbe keinen negativen Offset ist nicht unbedingt hilfreich. Du willst zweifach fahren, die Kettenblätter sind beide flach, was anderes findet man bei schaltbaren Kettenblättern auch nur sehr selten (kleine XTR-Blätter haben einen Offset nach innen).

Laut Aussage des Herstellers passt die Kurbeloption Nr. 1 nicht bei dir, da nicht für Boost geeginet.
Laut Aussage des Herstellers passt die Kurbeloption Nr. 2 bei dir, da für Boost geeginet.

Wie macht man das, dass eine Kurbel für beides passen soll? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten:
  • die Kettenlinie liegt plusminus in der Mitte und der Hersteller hofft, dass es schon überall passen wird
  • in irgendeiner Weise wird der Spider bzw. werden die Kettenblätter über Spacer für Non-Boost 3mm nach innen versetzt

68mm Lochkreis für das kleine Blatt ist übrigens kein Tippfehler - du solltest also ein paar Kettenblätter auf Reserve kaufen, solange es sie noch gibt. Das große zu horten kann auch nicht schaden - 96 hatte Shimano auch nur sehr kurz im quadratischen Format. 104/64 wird man wahrscheinlich noch in zehn Jahren bekommen, diesen Käse nicht.

Muss man bei der Kettenlinie exakt auf den Zehntelmillimeter treffen? Jein. Shimano hatte bei 1x11 50,4mm zu 49mm bei SRAM (Non-Boost) bzw. 53,4mm im Vergleich zu 52mm bei SRAM (Boost). Das Problem dass beim Rückwärtstreten auf dem größten Ritzel die Kette aufs nächstkleinere hüpfte hatten wohl einige und das könnte auch an der Kettenlinie hängen. Von SRAM habe ich sowas nicht in der Menge gehört. Bei 1x12 sieht Shimano 52mm Kettenlinie für Boost und Non-Boost vor. Was soll ich sagen, es funktioniert, ich habe es an einem Non-Boost-Rad verbaut und die Kette bleibt wo sie soll. Race Face hat eine Zeit lang einfach nur 51mm Kettenlinie gebaut für beides - scheint auch irgendwie funktioniert zu haben. Drittanbieter-Kettenblätter für DirectMount-Kurbeln haben manchmal größenabhängige Kettenlinien. Bei einer verhältnismäßig teuren Powermeter-Kurbel würde ich aber keine Experimente machen.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.491
Ort
Bonn
Bei 1x12 sieht Shimano 52mm Kettenlinie für Boost und Non-Boost vor. Was soll ich sagen, es funktioniert, ich habe es an einem Non-Boost-Rad verbaut und die Kette bleibt wo sie soll.
Es mag sein, dass das irgendwie funktioniert, aber wenn ich mir z.B. den Schräglauf bei einem Non Boost Rahmen und korrekter Kettenlinie anschaue und mir dann vorstelle, dass das Kettenblatt noch einmal ca. 3 mm nach außen wandert, ist ja fast ein rechtwinkliger Knick in der Kette, wenn man aufs größte Ritzel der Kassette schaltet. Das scheint mir dann doch etwas extrem.
 
Dabei seit
2. August 2018
Punkte Reaktionen
4
...

68mm Lochkreis für das kleine Blatt ist übrigens kein Tippfehler - du solltest also ein paar Kettenblätter auf Reserve kaufen, solange es sie noch gibt. Das große zu horten kann auch nicht schaden - 96 hatte Shimano auch nur sehr kurz im quadratischen Format. 104/64 wird man wahrscheinlich noch in zehn Jahren bekommen, diesen Käse nicht.
Perfekt, vielen vielen Dank! Ich glaube das ich jetzt endlich durchblicke! Und danke auch für den Hinweis mit den Kettenblätter auf Reserve. Ich hab mich schon gewundert wiso es da nicht soviel zur Auswahl gibt.

Ich werde mich wohl nach etwas anderem umsehen müssen...
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.388
Ort
Rund um den Wörthsee
Darf ich mich da mal dranhängen...?
Ich bin auch verwirrt.
Aktuell fahre ich an meinem Kona Honzo CR von 2017 (148mm Boost-Hinterbau) eine ab Werk verbaute Race Face Aeffect SL Kurbel in einem Shimano Pressfit 92 Lager (in Verbindung mit einer Shimano SLX-Kassette 11-42 hinten). Über die Kettenlinie der Kurbel habe ich nichts gefunden. Die Kurbelachse hat den üblichen Shimano-Durchmesser (24 mm). Das vordere RF-Kettenblatt habe ich getauscht (aktuell 28 Zähne).

Mich würde nun interessieren, welche andere Kurbel (Hersteller, Modell) ich verwenden kann. Und wie so eine Kurbel spezifiziert sein muss (Zauberwort Kettenlinie). Spätestens bei der Frage, welche Ersatz-Kettenblätter ich benutzen darf, steige ich dann geistig aus.
In meiner Überlegung steht auch, eventuell auf 12-fach umzurüsten. Macht es das nochmal komplizierter, oder hat das auf die Wahl der Kurbel (bzw. Kettenblatt) keinen Einfluss?
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
681
Wieso musst du deine KL nicht einfach?
Mitte Tretlager -Kettenblatt messen und dann schauen was für eine Kurbel in das Tretlager passen würde oder welchen LK deine Kurbel hat und dann ein passendes Blatt suchen was auch 12x kann und die KL einhält.
 
Oben