Vier Hardtails bis 1.500 € im Test: Wie viel Trail-Spaß bekommt man zum Einsteigerpreis?

Vier Hardtails bis 1.500 € im Test: Wie viel Trail-Spaß bekommt man zum Einsteigerpreis?

Hardtails machen Spaß, Hardtails kosten nicht so viel, Hardtails sind perfekt für Einsteiger und Fortgeschrittene. Allerhöchste Zeit, einen Schwung aktueller Mountainbikes mit starrem Heck zu testen! Wie viel Trail-Spaß gibt's für 1.500 €? Das klären wir in diesem Vergleichstest mit Bikes von Cannondale, Giant, Radon und Rose.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Vier Hardtails bis 1.500 € im Test: Wie viel Trail-Spaß bekommt man zum Einsteigerpreis?

Auf welches Bike seid ihr besonders gespannt?
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
938
Ort
Westpfalz
Ein sinnvoller Artikel in Zeiten in denen gefühlt alle interessanten Bikes eine Niere kosten!

Ich habe auch mit dem Bonero geliebäugelt und mir dann aus Gründen der Verfügbarkeit und Lust dann ein Nordest Britango 2 aufgebaut. Das Rad macht mir soviel Spass dass ich tatsächlich darüber nachdenke mein Jeffsy 27 zu verkaufen und noch ein Bardino aufzubauen. :oops:
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von null-2wo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
8. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
59
Sehr sinnvoller Test, die meisten (ich ja auch) haben mit günstigen Hardtails angefangen, und wenn die gut funktionieren kann's ja weitergehen :). Finde die größten Fortschritte macht man auf genau solchen Rädern. Freu mich auf die Tests!
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
188
Für mich gehört ein Hardtail aus Stahl!:i2:
Klickpedale sind in rauhem Gelände Pflicht und für Einsteiger gibt es m.E. besseres...

Die Dinger sind perfekt für die ganzen, mit Enduro eher langweiligen Flowtrails.
Spaßig und schnell :)
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.630
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Dabei seit
10. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
1.381
Kleine Inspiration für ein Testformat:
4 Redakteur:innen bekommen ein Budget von 1.500€, ggf 1.800€ und müssen dafür ein Hardtail individuell aufbauen - im Anschluss vertesten. Mit mehr Budget sicher auch auf fullys ausweitbar. Teile aus dem Bikemarkt sind erlaubt/erwünscht.

Stelle ich mir sehr interessant vor, weil es extrem viele Einblicke in die individuellen Vorlieben/Prioritäten gibt und gleichzeitig -wenn gut gemacht- für Einsteiger und Fortgeschrittene fast schon als Guide für ein Bike nicht von der Stange verstanden werden kann. Ist natürlich sehr aufwändig, teurer (weil Räder nicht gestellt) und ohne direkte Werbekunden; aber ich bin mir sicher: die Herzen der Community würde es erwärmen ❤️
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
630
Meiner Erfahung nach bekommt man für den Preis einen kurzlebigen Spaß. Das Zeug funktioniert ne Weile und dann beginnt der Pannenamok. Aber so lernt der Einsteiger auch gleich schrauben, gar nicht so verkehrt, oder doch? Ich würde mindestens 2500 beim Versender, 3500 im Fachhandel für ein Trailhardtail investieren. Dann kann man auch Glück haben, es ist aus Stahl, hat ne vernünftige Gabel, haltbare leichte Laufräder und vielleicht ne ordentliche Bremse und Schaltung. Hier gilt doppelt, wer billig kauft, kauft zwei mal. :ka:
 

Thomas

Thomas Paatz
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
26. September 2000
Punkte Reaktionen
2.444
Ort
Mandel / Bad Kreuznach
Kleine Inspiration für ein Testformat:
4 Redakteur:innen bekommen ein Budget von 1.500€, ggf 1.800€ und müssen dafür ein Hardtail individuell aufbauen - im Anschluss vertesten. Mit mehr Budget sicher auch auf fullys ausweitbar. Teile aus dem Bikemarkt sind erlaubt/erwünscht.

Stelle ich mir sehr interessant vor, weil es extrem viele Einblicke in die individuellen Vorlieben/Prioritäten gibt und gleichzeitig -wenn gut gemacht- für Einsteiger und Fortgeschrittene fast schon als Guide für ein Bike nicht von der Stange verstanden werden kann. Ist natürlich sehr aufwändig, teurer (weil Räder nicht gestellt) und ohne direkte Werbekunden; aber ich bin mir sicher: die Herzen der Community würde es erwärmen ❤️
Mega Idee, danke fürs teilen 👌👌👌
 
Dabei seit
5. März 2015
Punkte Reaktionen
27
Auf den Test bin ich auch schon gespannt, vor allem, wie Mitch und Hannes das Cragger fanden.

Problem beim Cragger ist ja meines Erachtens, dass es ja nur max. in L bestellbar ist und da eigentlich
ab Körpergröße 1,85m zu klein wird...
 
Dabei seit
11. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.311
Meiner Erfahung nach bekommt man für den Preis einen kurzlebigen Spaß. Das Zeug funktioniert ne Weile und dann beginnt der Pannenamok. Aber so lernt der Einsteiger auch gleich schrauben, gar nicht so verkehrt, oder doch? Ich würde mindestens 2500 beim Versender, 3500 im Fachhandel für ein Trailhardtail investieren. Dann kann man auch Glück haben, es ist aus Stahl, hat ne vernünftige Gabel, haltbare leichte Laufräder und vielleicht ne ordentliche Bremse und Schaltung. Hier gilt doppelt, wer billig kauft, kauft zwei mal. :ka:
Das sage ich auch immer zu den Jungspunten auf unseren Trails...

"Warum kauft ihr euch nicht gleich was gescheites!"

Die schauen mich dann immer ganz traurig an und sagen. "Ja, aber ich habe da ein ganzes Jahr drauf gespart und dann endlich zum Geburtstag..."

;) :winken:
 
Oben Unten