Vom Rennrad zum Fully

Dabei seit
20. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo hallo,

Eigentlich traue ich mich ja gar nicht hier noch ein Thread aufzumachen um euch auf die Nerven zu gehen.🙈 Da es davon ja schon so viele gibt.

Trotz allem hÀtte ich gerne eine EinschÀtzung von euch. Auch wenn ich als passiver Mitleser schon das ein oder andere mitnehmen könnte.

Erstmal zu mir:
Ich bin eigentlich mein ganzes "Radlerleben" auf dem Rennrad unterwegs sein es kleine Besorgungen bis mittellange Touren. Was in der Rheinebene auch nie ein Problem war. Durch ein Umzug an den FĂŒĂŸ der schwĂ€bischen Alb, entstand das Intresse an einem Fully. Da ich jeden Tag einen Berg hoch muss und mir die Abfahrt dann versĂŒĂŸen will.

Eckdaten zu mir: 190cm hoch, SchrittlĂ€ngenge 90cm und eben derzeit 112 kg leicht 😉 was auch weniger werden darf aber unter die hundert zu fallen wird wohl eng. Aber da sehe ich vll. Auch das grĂ¶ĂŸte Problem, die RĂ€der sind ja zum Teil nicht fĂŒr die großen Fische im Teich ausgelegt.😂 (Zudem das es keine derzeit gibt)

Nun ja ich werde ab morgen anfangen hier Mal die FahrradlÀden anzurufen ob es noch was gibt und ob man sich da auch Mal draufsetzen darf!
Falls ihr mich da in der nĂ€chsten Zeit etwas begleiten wollt wĂŒrde ich mich natĂŒrlich freuen.

Was ich schon mitgenommen habe ist wohl das ich bei allen Modellen XL nehmen kann. Und dann geht es los Federweg .. ich hatte mir da was zwischen 100-130/140 gedacht. Auch wenn ich nicht einschÀtzen kann wie sich das Gewicht bei dem jeweiligen Federweg verhÀlt. Oder dann auch Sinn macht.

Rein vom normalen drĂŒberschauen gefallen mir die Orbea RĂ€der rein optisch gut. Aber am Ende soll es ja passen und nicht nur gefallen. Hatte auch schon bei Cube geschaut und YT und was man nicht alles fĂŒr Namen ließt. Auch wenn des Gewichts wegen Trek oder Giant besser wĂ€ren ?
Oder stört das die RĂ€der ĂŒberhaupt?

Und wie wenn ich mich an den Thread "Ghost Nirvana Fehlkauf" erinnere, ist das dann so ein großer Unterschied von Rennrad auf was anderes ? Kann ich mir ja eigentlich nicht vorstellen .. dachte immer wenn wird es doch auf den andern RĂ€dern wenn "gemĂŒtlicher".😊

Ich freue mich auf Antworten, oder VorschlĂ€gen zu anderen RĂ€dern. Mhh was das Budget an geht bin ich noch nicht ganz schlĂŒssig, i.was zwischen 2000-3800 oder so.

Schonmal vorab vielen Dank fĂŒr eure Zeit.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
703
Welche Strecke genau fÀhrst du? Verlink das mal aus komoot oder so.

Was heisst einmal am Tag hoch und runter?
Arbeitspendeln?
Gehst du duschen?
Willst du dich fĂŒr die Abfahrt umziehen?
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
6.896
Ort
Olching
Du solltest die Tour als MTB Tour planen. So wie Du sie jetzt dargestellt hast, kannst Du die auch mit dem normalen Fahrrad fahren, da macht ein Fully wenig Sinn.
 
Dabei seit
20. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Nun ja der eigentlich Plan war dann den Heimweg ĂŒber den Nord/Westlichen Wald anzutreten.
Ich wurde eben gern etwas was sich etwas verspielter anfĂŒhlt und wenn es dann durch den Wald geht nicht ganz so auf den RĂŒcken geht.
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
335
Ort
Am Rand vom Wald
Bist du dir sicher, dass du SportgerÀt und Pendlerrad in einem GerÀt kombinieren willst? Sozusagen Reflektoren (Ich weiss ja nicht, wie bei euch die Rennleitung unterwegs ist), Licht, Schutzblechen etc kombiniert mit der Ineffizienz eines Fully, wenn du morgens spÀt dran bist?
Es spricht natĂŒrlich nichts dagegen ab und zu mit dem SportgerĂ€t in die Arbeit zu fahren, aber auf Dauer wĂ€r das fĂŒr mich nix. Da hĂ€tte ich zuviele Bedenken, ein teures SportgerĂ€t tagelang unbeaufsichtigt irgendwo in der Stadt rumstehen zu lassen. Mein Arbeitsweg hat ein Ă€hnliches Profil (Höhendifferenz und LĂ€nge), dafĂŒr nutze ich ein Urbanbike mit Nexus 8-fach und Ballonreifen. Klar, das muss man mögen, aber ein Fully braucht man bei dem Profil eigentlich nicht. Pendlerrad und SportgerĂ€t zu trennen, wĂŒrde dir die Freiheit geben das Fully unabhĂ€ngig vom Arbeitsweg zu spezifizieren (z. B. mehr Federweg).
Du kommst vom RR? Auf dem Trail musst du viel öfter aus dem Sattel als beim RR auf der Straße (also nicht nur beim Wiegetritt im Sprint oder steil bergauf). Dann geht es auch mit starr/starr nicht auf den RĂŒcken.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
703
Das mit dem SportgerĂ€t zur Arbeit kann super funktionieren und Spaß machen.

Ich hab mir mal deine Gegend und Strecke genau angeschaut.
180hm sind nicht viel, aber auch die kamm man nutzen.
Auf Komoot sind paar S0 oder S1 Trails.
Hoer noch ein Bild von Trailfork:
93E42AE1-7B9C-4F89-ABF9-423D2993F5FC.jpeg


Kann man schwer einschÀtzen wie schwer die sind. Ich tippe auf max S1.

Du bewegst dich im Bereich TrailHt, Downcountry, Trailbike.
Ja nicht mehr, sonst bist du overbiked und der Hinweg dauert lÀnger.


An deiner Stelle wĂŒrde ich mir mal ein Mtb oder ein E-Mtb ausleihen und die oben markierten Trails abfahren und gucken wie schwierig die sind.
Also sozusagen schonmal den ArbeitsrĂŒckweg simulieren. Vergleich Sie einfach immer mit der Trailskala.

Vorher wĂŒrde ich nicht in ein Fully investieren, da kauft man viel zu schnell das falsche.
Din TrailHt könnte man hier blind laufen, da es nicht viel kostet und wertstabil ist.
Außerdem ist das erste Rad meistens eh Leergeld, aber ein TrailHt ergĂ€nzt den Fuhrpark immer sehr gut.
Außerdem ist es wartungsarm und relativ effizient berg rauf.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
3.498
Ort
City Z
Bist du dir sicher, dass du SportgerÀt und Pendlerrad in einem GerÀt kombinieren willst?
Wenn er pendeln und Sport kombinieren will, muss er das sogar.
Pendlerrad und SportgerĂ€t zu trennen, wĂŒrde dir die Freiheit geben das Fully unabhĂ€ngig vom Arbeitsweg zu spezifizieren (z. B. mehr Federweg).
Der zivile Hinweg ist 7,58 km laut Komoot.
Nun ja der eigentlich Plan war dann den Heimweg ĂŒber den Nord/Westlichen Wald anzutreten.
Ich wurde eben gern etwas was sich etwas verspielter anfĂŒhlt und wenn es dann durch den Wald geht nicht ganz so auf den RĂŒcken geht.
Wie willst Du was genau fahren? Also, wie "hart" sind die Wege, die Du fahren möchtest? Was ist das hÀrteste Terrain, dass Du mit diesem Rad bezwingen willst?
Din TrailHt könnte man hier blind laufen, da es nicht viel kostet und wertstabil ist.
"nicht viel kostet"....kommt stark darauf an.
Du bewegst dich im Bereich TrailHt, Downcountry, Trailbike.
Ja nicht mehr, sonst bist du overbiked und der Hinweg dauert lÀnger.
Ja, aber bei 7,58km ist das zeitlich irrelevant.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.852
Ort
MĂŒnchen
Ja genau das wÀre der weg zur Arbeit.
Nun ja es gibt duschen bei uns aber diese habe ich noch nicht in Anspruch genommen. Und mit umziehen gibts auch keine Probleme. Ist da eher die Frage was man da wirklich alles mitnehmen will.

Also grob ist das der Weg den ich bis jetzt gefahren bin. https://www.komoot.de/tour/33790150...ySk3m84kftLYL4KwNsx8p1J1W9XMpoa26AKzx8IpxjEUE
Die Gegend kommt mir bekannt vor:D...Du arbeitest, sehr löblich, mit daran daß der "Scheiß" hier langsam mal vorbei ist?

Also fĂŒr den tĂ€glichen Weg, wĂŒrdÂŽ ich mir da kein Fully kaufen....aber fĂŒr die weitere Umgebung außerhalb des Arbeitswegs unbedingt👍
 
Dabei seit
20. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Das waren ja schon einige Meinungen dazu danke schon mal :)

Die Gegend kommt mir bekannt vor:D...Du arbeitest, sehr löblich, mit daran daß der "Scheiß" hier langsam mal vorbei ist?
Auf was man nicht alles schließen kann bei diesen Daten :D
Aber ja, man gibt sein bestes ;)

Und ja, das macht ja auch i.wie sinn Pendelrad und Fully dann zu trennen jedoch weiß ich nicht ob ich nach der "löblichen" Arbeit nochmal den Berg hochfahre um dann wieder runter zu dĂŒsen. Da wĂŒrde es sich ja Anbieten die hm morgens zu "nutzen" und von da aus zu starten!

Also fĂŒr den tĂ€glichen Weg, wĂŒrdÂŽ ich mir da kein Fully kaufen....aber fĂŒr die weitere Umgebung außerhalb des Arbeitswegs unbedingt👍
Das mit dem SportgerĂ€t zur Arbeit kann super funktionieren und Spaß machen.
Bist du dir sicher, dass du SportgerÀt und Pendlerrad in einem GerÀt kombinieren willst?
Vorher wĂŒrde ich nicht in ein Fully investieren, da kauft man viel zu schnell das falsche.
Din TrailHt könnte man hier blind laufen, da es nicht viel kostet und wertstabil ist.
Außerdem ist das erste Rad meistens eh Leergeld, aber ein TrailHt ergĂ€nzt den Fuhrpark immer sehr gut.
Außerdem ist es wartungsarm und relativ effizient berg rauf.
So ganz eindeutig ist das ja nicht.
Aber so wie sich das hört wÀre es vll. keine schlechte alternative erstmal ein HT sich zuzulegen und dann zu schauen was geht oder auf was man noch Lust hat ?
Auch wenn ich eigentlich dachte ich kĂ€me mit einem gemĂ€ĂŸigten Rad fĂŒr Umgebung und Arbeit zurecht.

Wie willst Du was genau fahren? Also, wie "hart" sind die Wege, die Du fahren möchtest? Was ist das hÀrteste Terrain, dass Du mit diesem Rad bezwingen willst?
Das kann ich leider noch nicht so recht schlecht einschÀtzen aber so richtige dolle "hart" steht erstmal nicht auf dem Plan.

An deiner Stelle wĂŒrde ich mir mal ein Mtb oder ein E-Mtb ausleihen und die oben markierten Trails abfahren und gucken wie schwierig die sind.
Das ist jedenfalls mal ein guter Plan.


Hatte natĂŒrlich gehofft man bekommt zu hören mit Rad XY ist alles kein Problem aber das kommt wohl so nie vor.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
6.896
Ort
Olching
Also ich pendle mit Rennrad und manchmal mit Trekkingbike zur Arbeit. Morgens nervt die Fahrt mit dem Rennrad, da es einfach umstĂ€ndlich ist. DafĂŒr verlĂ€ngere ich nach der Arbeit einfach den Heimweg und mach eine kleine Tour daraus.
Du solltest Dir einfach ĂŒber die Vor- und Nachteile im Klaren sein.

Wenn ich ein "Ein-FĂŒr-Alles" Rad haben wollte, dann wĂ€re das vermutlich ein Gravelbike wie das Mason Bokeh mit SON-Dynamo und Supernova Beleuchtung.

1619098245534.png
 
Oben