Von einem, der auszog, um bei Rotor ein Rad zu kaufen ...

kylogos

ah geh, des passt scho!
Dabei seit
23. März 2008
Punkte Reaktionen
57
Ort
near the peoplecarfactory
Die Chronologie meiner Fahrradbestellung bei der Firma Rotor Bikes in Leipzig.

Handelnde Personen:

GF1 = Geschäftsführer 1
GF2 = Geschäftsführer 2
MA1 = Mitarbeiter 1
MA2 = Mitarbeiter 2

fett/kursiv ist der jeweilige Status, den ich jeweils bei Rotor im Netz abgerufen habe.


23.06.2009

nach längerem Mailverkehr mit GF1 bestelle ich mein neues Rad.
Angekündigte Lieferzeit ist ca. sechs Wochen, ich sehe mich in meinem Urlaub (ab 03.08. schon mit dem neuen Rad fahren).


29.06.2009

Status 2/9 – Wir haben die Verfügbarkeit des Rahmens geprüft

Den Rahmen, in Ihrer Größe, haben wir nicht am Lager.
Wir erwarten eine langfristig bestellte Rahmenlieferung in den nächsten beiden Wochen. Die Pulverbeschichtung kann natürlich erst dann in die Wege geleitet werden, wenn die Rohrahmen an uns geliefert wurden.


Kurz darauf (aus dem Gedächtnis, der Statuseintrag wurde gelöscht) ist der Rahmen plötzlich eingetroffen, und befindet sich auf dem Weg zum Pulver beschichten.


06.07.2009

keine Statusänderung


13.07.2009

Wir haben die Verfügbarkeit des Rahmens geprüft

Den Rahmen, in Ihrer Größe, haben wir nicht am Lager.
Wir erwarten eine langfristig bestellte Rahmenlieferung in den nächsten beiden Wochen. Die Pulverbeschichtung kann natürlich erst dann in die Wege geleitet werden, wenn die Rohrahmen an uns geliefert wurden.


keine Rede mehr davon, dass der Rahmen bereits gepulvert wäre.

Am 13.07. und 15.07. per Mail nachgefragt, keine Antwort!


20.07.2007

keine Statusänderung, also angerufen. MA1 entschuldigt sich für die fehlerhaften Statusmeldungen, falsch war bereits die zweite Aussage (Rahmen ist eingetroffen und auf dem Weg zum pulvern). Richtig ist vielmehr, dass noch kein Liefertermin für den Rahmen genannt werden kann.

Warum sich diesbezüglich (vier Wochen nach Bestellung!) niemand mit mir in Verbindung gesetzt hat, vermag er nicht zu sagen.

Er bietet mir aber an, die Konfiguration auf einen teureren Rahmen zu ändern. Statt eines Mehrpreises von 140 Euro müsste ich nur 70 Euro Aufpreis zahlen. Ich erkläre mich einverstanden. MA1 teil mir daraufhin mit, dass der Rahmen in der benötigten Größe am Lager wäre, und sofort zum pulvern gehen würde.


27.07.2009

Wir haben die Verfügbarkeit des Rahmens geprüft

Den Rahmen, in Ihrer Größe, haben wir nicht am Lager.
Wir erwarten eine langfristig bestellte Rahmenlieferung in den nächsten beiden Wochen. Die Pulverbeschichtung kann natürlich erst dann in die Wege geleitet werden, wenn die Rohrahmen an uns geliefert wurden.


langsam beschleichen mich massive Zweifel, ob die Bestellung bei Rotor eine gute Idee war …


28.07.2009

Ich schicke eine - sehr angefressen formulierte – Mail.

Als Resultat ein Anruf und später eine Mail von MA2.

Zitat:

der Rahmen (Komet) ging letzte Woche zum Pulvern. Zur Vollendung fehlt dann nur die Rohloffnabe. Diese Lieferung wurde uns seitens Rohloff für die KW 34 zugesichert (KW 32&33 Rohloff Betriebsferien).
Wir möchten natürlich nicht das Gefühl vermitteln das sich nichts tut, den dem ist nicht so. Im Gegenteil versuchen wir durch mehrarbeit offene Räder, so schnell es uns möglich ist, abzuarbeiten. Der Komplettradstatus ist weitestgehend automatisiert so das so ein "Sonderfall" schwierig zu handhaben ist und wir in der Pflicht der Kommunikation sind. Wir werden uns in dieser hinsicht noch verbessern.


29.07.2009

Ich rufe an, und bestelle nachträglich einen Chainglider, weil mir mehrere Leute versichert haben, das abbauen leichter als anbauen ist. Endlich klappt mal etwas völlig problemlos.


03.08.2009

Status 3/9 – Ihr Rahmen bekommt Farbe und wird Pulver beschichtet

Nun haben Sie bereits Ihr eigenes „Fach“, das sich nun Stück für Stück mit Komponenten für Ihr Rad füllt. Ihr neuer Rahmen (+Gabel) sind auf dem Weg zu unserem Pulverbeschichter. Hier wird der Rahmen noch einmal sorgfältig sandgestrahlt (um die Oberfläche von Schmutz- und Fettresten zu beseitigen), bevor er die von Ihnen gewünschte Farbe annimmt. Der Transport zu unserem Pulverbeschichter erfolgt einmal wöchentlich.


Vielleicht hat das mit dem Pulvern das erste mal nicht funktioniert? Ich verzichte auf eine Erwiderung.


10.08.2009

keine Statusänderung


17.08.2009

nun kommt's aber ganz geballt:

Status 7/9 – In den nächsten Tagen wird ihr Rad montiert

Die heiße Phase hat begonnen, die Logistik hat ihren Löwenanteil hinter sich. Endlich ist Ihr Rad baubar! Die Montage wird nun vorbereitet. Alle Komponenten werden noch einmal auf Kompatibilität und Vollständigkeit geprüft.

Status 6/9 – Kommissionierung heisse Phase – es fehlen noch wenige Teile!

Die Komponenten für Ihr Rad haben wir zum Teil auf Lager, weil wir langfristig kleine Produktionsmengen ordern und uns auf Lieferzeiten der Produzenten einstellen müssen. Aufgrund der Vielfalt an Komponenten (ca. 2000 verschiedene Varianten) aus denen Sie sich Ihr Rad zusammenstellen können, ist es uns jedoch nicht möglich jedes Teil auf Lager zu halten. Daher werden diese fehlenden Komponenten individuell für Ihr Rad bei unserem Großhändler bestellt. Ist ein Teil bei diesem nicht vorrätig besteht in der Regel die Möglichkeit der alternativen Beschaffung bei einem weiteren Lieferanten.

Status 5/9 – In echter Handarbeit – wir bauen ihre Laufräder

All unsere Laufräder werden nach höchsten Ansprüchen alle mit der Hand gebaut. Dies erhöht die Qualität und die Zuverlässigkeit des gesamten Rades. Neben der hohen Individualität, die wir durch die handgebauten Laufräder bieten können, haben diese ein hohes Niveau an Fahrstabilität und geringer Toleranz. Ist das Laufrad eingspeicht und zentriert, wird das Felgenband aufgezogen, Schlauch und Reifen montiert. Zur Fertigstellung des Laufrades müssen dann gegebenenfalls noch Kassette, Ritzel oder Bremsscheibe befestigt werden.


24.08.2009

keine Statusänderung. Ich frage mich, wie lange das montieren eines Rades dauert?


27.08.2009

eine Leipziger Telefonnummer auf meinem Display, ich rufe zurück. Am Apparat ist GF2, der mir mitteilt, mein Rad wäre fertig. Er möchte wissen, ob ich es in Leipzig abholen möchte, oder ob es versandt werden soll. Ich entscheide mich für den Versand.

kurz darauf eine Mail von MA1:

Guten Tag Herr …,
wir bauen ihr Rad Anfange der nächsten Woche.
Soll das Rad versand werden,wenn ja, schicke ich ihnen eine Restrechnung.
Dort kämen dann nochmal Frachtkosten in Höhe von 35 Euro drauf.
Damit kann das Rad dann gleich nach unseren Betriebsferien raus.

Viele Grüße,

Ich antworte, dass das Rad versandt werden soll. Gleichzeitig frage ich an, wann denn wohl die Betriebsferien sind, und wann ich denn nun mit dem Rad rechnen kann. Ich ärgere mich maßlos darüber, dass nun von einem fertigen Rad keine Rede mehr ist, sondern nur noch davon, dass das Rad Anfang nächster Woche gebaut werden soll (das behauptet der Status schließlich bereits seit dem 17.08.!)


28.09.2009

Während ich gerade eine (böse) Mail an die Geschäftsführung schreibe, kommt die Mail-Antwort von MA1.

Guten Tag Herr …,
wir wissen das zehn Wochen Wartezeit einfach zu lange sind.
Es spielen mehrere Faktoren dafür eine Rolle, z.B hat die Rohloff AG 2 Wochen Betriebsruhe und wir dachten,
das unsere bestellten Naben noch vorher rausgehen.
Dann ist nächste Woche Messe, wo wir uns die Neuerungen der Radwelt anschauen um immer auf dem laufenden zu sein.
Ich schicke ihnen im Anhang die Restrechnung mit, so das ihr Rad gleich nach den Betriebsferien versandt werden kann.Dort ist auch nochmal der Komplettradauftrag wo wir ein paar kleine Änderungen vornehmen mußten,da wir bestimmte Teile einfach auf lange Sicht nicht mehr bekommen.
Danke für ihr Verständnis.

Hier kommt mein Fehler! Ich überfliege die Mail nur, und schreibe weiterhin meine Mail an die GF.

Etwa 25 Minuten später habe ich eine Leipziger Telefonnummer auf dem Display, ganz kurz danach eine Mail von GF2, der um einen Rückruf bittet.

Ich rufe also zurück. GF2 entschuldigt sich für alle aufgetretenen Pannen und Verzögerungen, er sagt mir zu, dass das Rad trotz Messe am Montag (31.08.) versandt wird, die Lieferzeit der Spedition sollen maximal fünf Tage betragen, so dass das Rad spätestens Ende KW 36 bei mir sein sollte.

Ich bin beeindruckt von so viel Einsicht und Freundlichkeit, und erkläre mich mit der Abwicklung einverstanden. Am Abend überweise ich den restlichen Kaufpreis.


29.08.2009

Jetzt kommen die Auswirkungen meines Fehlers!

Beim sortieren meines Mailverkehrs lese ich nochmals sorgfältig die Mail von MA1 und stoße auf die "paar kleinen Änderungen". Ich öffne die "Auftrag Komplettrad mit Kommentaren.pdf", und wundere mich, dass ich keinerlei Kommentare finde. Um herauszufinden, was denn (eigenmächtig und ohne Absprache mit mir!) an dem Auftrag geändert wurde, vergleiche ich diese Version Position für Position mit dem ursprünglichen Auftrag.

Siehe da, die Sattelstütze ist eine andere, und die bestellte Kurbel wurde gegen eine "Shimano" ohne weitere Angaben getauscht. Das ist für mich keine "kleine Änderung" mehr.

Mir platzt der Kragen, ich schreibe Samstag Abend noch eine Mail, in der ich den einseitig vorgenommenen Änderungen ausdrücklich widerspreche, und auf Lieferung der ursprünglich bestellten (und bestätigten) Konfiguration bestehe, da ich mir nicht vorstellen kann, dass Ritchey keine Sattelstützen und Suntour keine Kurbeln mehr liefern kann.

Für den Fall, dass Rotor sich dazu außerstande sieht, erkläre ich meinen Rücktritt vom Vertrag und bitte um Rücküberweisung des Kaufpreises.

Mal abwarten, ob und wann ich auf diese Mail eine Reaktion erhalte.


31.08.2009

GF2 ruft mich an und kann meine Verärgerung nicht auch nur ansatzweise verstehen. Wenn ich ihm Glauben schenken kann, ist eine Kurbel eine Kurbel, egal ob nun Suntour oder Shimano. Beide sorgen dafür, dass das Rad sich fortbewegt.

Nachdem ich meine Sicht der Dinge geschildert habe, bietet er an, die ursprünglich bestellte Suntour-Kurbel kostenfrei nachzuliefern, sobald sie wieder verfügbar ist. Er versichert mir noch, dass die andere Sattelstütze qualitativ keine Verschlechterung darstellt, und verabschiedet sich "um das Rad versandfertig zu machen".

Er versichert mir ebenfalls, dass die Spedition sich vor der Auslieferung mit mir in Verbindung setzen wird.


02.09.2009

Ich erhalte die Auftragsbestätigung für die kostenfreie Nachlieferung der Kurbel


04.09.2009

Und wieder ist eine Woche vergangen, ohne dass das Rad geliefert wurde. Ich kann mich nicht mal mehr so richtig ärgern. Kommenden Dienstag sind seit der Bestellung übrigens 11 Wochen ins Land gegangen.

Inzwischen bin ich so weit, dass ich von Rotor nur noch abraten kann. So toll können die Räder von denen gar nicht sein, um den ganzen Ärger wieder aufzuwiegen.
 

Azrael2011

AltMannFraubeiker
Dabei seit
12. Januar 2009
Punkte Reaktionen
4
Ort
Berlin
böse,böse,böse*koppschüttel

bemerkenswert ist wie in einer tour wohl versucht wird alles auf die lieferanten abzuwälzen,..rohloff wird nicht erfreut sein sag ich mal.
mein dealer bestellte zu dieser zeit meine dose,..2 tage später war sie da.
 

Bierkiste

3x9-Fahrer
Dabei seit
31. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
6
Ort
Regensburg
Kann deinen Frust & Unmut durchaus verstehen, aaaber:
-bei vielen (zB cube + canyon) gehts auch nicht wirklich immer schneller

Abhilfe schafft nur, du kaufst ein Rad was bereits im Laden steht - ehrlich :)
 

kylogos

ah geh, des passt scho!
Dabei seit
23. März 2008
Punkte Reaktionen
57
Ort
near the peoplecarfactory
Kann deinen Frust & Unmut durchaus verstehen, aaaber:
-bei vielen (zB cube + canyon) gehts auch nicht wirklich immer schneller

Abhilfe schafft nur, du kaufst ein Rad was bereits im Laden steht - ehrlich :)

ich wohne in Wolfsburg! Hier kannst Du Autos kaufen, die im Laden stehen. Wenn Du nach Fahrrädern fragst, fühlen sie Dir den Puls!

Was mich ärgert (und der Grund für diesen Faden war), ist die Tatsache, dass ich im Vorfeld meiner Bestellung nur das beste über Rotor gelesen habe, niemand hatte etwas negatives zu berichten.

Hätte ich von Erfahrungen wie der meinigen gelesen, wäre meine Entscheidung vielleicht anders ausgefallen. Ich möchte lediglich für andere Rotor-Interessierte darstellen, dass es um die Organisation dort nicht zum Besten steht. Das macht die Räder (hoffentlich) nicht schlechter, aber man sollte wissen, was einen im Ernstfall erwartet, nämlich lange Wartezeiten und möglicherweise eigenmächtig geänderte Komponenten.

Dass es Canyon-Kunden gibt, die noch wesentlich länger warten, ist mir bekannt. Wenn man aber ein Canyon bestellt, sollte man von den Lieferzeiten nicht überrascht sein (wenn man sich im Vorfeld ein wenig schlau gemacht hat), bei Rotor war der mir bekannte worst case neun Wochen. Und das kann ich jetzt schon locker toppen.
 

Baxx

Spielball der Lust
Dabei seit
9. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2
Ort
Dresden
Über die langen Liefer- und Reaktionszeiten von Rotor gibt es doch schon jahrelang Berichte. Von meinen Anfragen bzgl. Rahmen und Teilen werden max. 50% beantwortet, und das dauert auch schon mal ein paar Tage. Das kenne ich so von keinem anderen Radladen. Da hier in Dresden allerdings viele Rotoren rumfahren, muss es wohl irgendwie funktionieren. Naja, ein Grund mehr seine Räder lieber selber aufzubauen :) . Damit will ich Rotor nicht generell schlecht machen, die Bikes sind schon cool. Aber bei soviel Ärger :( .
 
Dabei seit
19. April 2004
Punkte Reaktionen
478
sicher ärgerlich, kommt aber überall vor. selbst zusammen schrauben und alle benötigten teile zusammen haben, dauert teilweise noch viel länger. du darfst nicht vergessen, dass im sommer nicht nur du ein rad kaufst. unabängig vom "hersteller" sieht es um die teilebeschaffung allgemein recht düster in der fahrradbranche aus.
 
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte Reaktionen
12
Ort
Göttingen
Naja, ich habe mir alle meine aktuellen Räder selber aufgebaut. Wenn man von der Lieferzeit des Rahmens absieht, hat das maximal 4 Wochen für die Teilebeschaffung gedauert. Allerdings ist das schon ne Ecke teurer als Komplett.
 

Dr. Hannibal

Evil never dies
Dabei seit
21. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
10
Ort
nähe Wien
Wenn man ein Rad bestellt und eine Anzahlung leistet könnte man schon erwarten das die Firma die das Rad zusammenbaut alle Teile sofort bestellt. Nicht nach und nach und dann kommt noch so etwas raus das eine Lieferfirma Ferien hat. Is ja unglaublich!!!! Ist eher ein Armutszeugnis für so eine Firma.
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte Reaktionen
1.961
Ort
bei den Trails
Bei allen Online-Bestellungen egal welche Firma sollte man vorher die Lieferzeit fest vereinbaren und schriftlich festhalten.
Bei nicht Einhaltung der Lieferfrist entweder sofortiger Rücktritt vom Kaufvertrag oder eine entsprechende Preisminderung.
Man muss sich mal vorstellen 100 Leute bestellen sich ein Rad von 2000€,
ich muss keinem vorrechnen was das an Zinsen bringt.
So kann man auch Geld verdienen.
 
S

Schwarzwild

Guest
Selbst Bauaufträge für die öffentliche Hand, früher fast schon ein Garant für Verzögerungen und "ungeahnte" Kostenexplosionen, werden heutzutage, dank drohender Konventionalstrafen, zügig und "just in time" erledigt, auch wenn die beauftragte Firma dafür ein paar Extra-Nachtschichten einlegen muss.

In meiner eigenen Branche muss fast schon Uhrzeitgenau geliefert werden, sonst gibt's ein Donnerwetter vom Kunden, und das ist in sehr vielen Bereichen so, egal ob "Kleinkram" oder Maschinenbau. Da wundert man sich doch schon sehr, warum es im Bereich Fahrrad immer wieder nicht nur die beschriebenen Verzögerungen, sondern vor allem die wiederholten dreisten Fehlinformationen dem Kunden gegenüber gibt.

Das sind ja nicht nur ein paar Einzelfälle, die hier im Forum von Querulanten berichtet werden, sondern es ist leider eine sehr verbreitete Praxis, die fast jeder schon mal erlebt hat, und die sich auch leider nicht so schnell ändern wird, solange viele Händler oder Bikeshop-Bedienstete die Unverschämtheiten ihrer Branche den Kunden gegenüber noch verteidigen, oft sogar die klagenden "Opfer" hier im Forum angreifen, zumindest aber versuchen, Akzeptanz für diese logistischen Armutszeugnisse herzustellen.
 

kylogos

ah geh, des passt scho!
Dabei seit
23. März 2008
Punkte Reaktionen
57
Ort
near the peoplecarfactory
... solange viele Händler oder Bikeshop-Bedienstete die Unverschämtheiten ihrer Branche den Kunden gegenüber noch verteidigen, oft sogar die klagenden "Opfer" hier im Forum angreifen, zumindest aber versuchen, Akzeptanz für diese logistischen Armutszeugnisse herzustellen.

nach all meinen Telefonaten und Mails bin ich geneigt, der Firma Rotor keine (allzu) böse Absicht zu unterstellen.

Sie können es einfach nicht besser!

Das Ganze macht auf mich den Eindruck einer Firma, die von Logistik, Infrastruktur und Personal auf 300 Räder pro Jahr eingerichtet ist, jetzt aber plötzlich 1000 Stück herstellen und verkaufen will (die Zahlen sind völlig willkürlich!), weil der Markt dafür ja schließlich da ist.

Natürlich ist man nicht so ehrlich, dem Kunden die Wahrheit zu sagen (dass es nämlich aufgrund der großen Nachfrage ein paar Monate dauern könnte), sondern man hält ihn mit halbgaren Ausreden hin, um ihn nicht zu vergrätzen.

Das man dem Kunden damit erst recht verärgert, müssen die Rotoren scheinbar erst noch lernen. Auch das Instrument der Statusanzeige im Internet ist grundsätzlich eine feine Sache. Wenn die Einträge allerdings nach dem Zufallsprinzip zu erfolgen scheinen, komme ich mir als Kunde verarscht vor, weil ich nach wie vor nicht weiß, woran ich bin.
 
F

F.O.B.

Guest
@Schwarzwild: Dem braucht man nichts mehr hinzuzufügen - außer, dass es einige "Kunden" gibt, die das o.g. Chaos ebenfalls rechtfertigen, weil es der örtliche Händler nicht besser und / oder nur teurer kann...
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Über die langen Liefer- und Reaktionszeiten von Rotor gibt es doch schon jahrelang Berichte. Von meinen Anfragen bzgl. Rahmen und Teilen werden max. 50% beantwortet, und das dauert auch schon mal ein paar Tage. Das kenne ich so von keinem anderen Radladen. Da hier in Dresden allerdings viele Rotoren rumfahren, muss es wohl irgendwie funktionieren. Naja, ein Grund mehr seine Räder lieber selber aufzubauen :) . Damit will ich Rotor nicht generell schlecht machen, die Bikes sind schon cool. Aber bei soviel Ärger :( .

Rotor hat nen Dresdner laden und ein Teil der von Rotor gesponsorten Fahrer sind hier auch ansässig. Das erklärts schon. Zum einen ist die Vorort Beratung gar nicht mal schlecht und zum anderen hat Dresden irgendwie sehr viele MTBler dafür dasses so nen Provinznest ist ;)
 
Dabei seit
19. April 2004
Punkte Reaktionen
478
In meiner eigenen Branche muss fast schon Uhrzeitgenau geliefert werden, sonst gibt's ein Donnerwetter vom Kunden, und das ist in sehr vielen Bereichen so, egal ob "Kleinkram" oder Maschinenbau.

da sieht man mal wieder das du bei allen mitreden möchtest aber z.b. von maschinenbau überhaupt keine ahnung hast. was da an verzug bei den lieferzeiten zustande kommt, ist teilweise jenseits von gut und böse. liegt aber meisten an den fantasie wunschlieferterminen die sich so mancher manager auswürfelt.
 

swe68

lame duck
Dabei seit
9. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2.336
Ort
Rhein-Main
Ich habe mein Rotor nun 4 Jahre. Ich bin immer noch froh, dass ich es über meinen Händler bestellt habe. Die Lieferung hat insgesamt auch doppelt so lange gedauert wie angegeben (statt 1 Monat 2). Leider hatten sie nämlich ebenfalls den für mich reservierten Rahmen nicht wiedergefunden :rolleyes: und mussten auf die Bestellung der neuen Rahmen warten.
Ansonsten hat das mein Händler im Griff gehabt. :D
Mein Händler äußerte sich damals ähnlich - dass die Firma die Nachfrage nicht im Griff hat.
Ich finde es einfach schade, dass sie sich damit vieles verbauen.

Nichtsdestotrotz - es ist einfach ein gutes Rad.
 

GS-Fahrer

Bio-Biker
Dabei seit
26. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
25
Ort
Ennepetal
Bei allen Online-Bestellungen egal welche Firma sollte man vorher die Lieferzeit fest vereinbaren und schriftlich festhalten.
Bei nicht Einhaltung der Lieferfrist entweder sofortiger Rücktritt vom Kaufvertrag oder eine entsprechende Preisminderung.
Man muss sich mal vorstellen 100 Leute bestellen sich ein Rad von 2000€,
ich muss keinem vorrechnen was das an Zinsen bringt.
So kann man auch Geld verdienen.

Genau, um bei Deinem Beispiel zu bleiben sind das, bei einem Zinssatz von 2% momentan 333€ im Monat. :lol:
Ich denke, wenn Du die 3,33€ zurück haben willst, wird sich keiner weigern. :rolleyes:
 

DumDum

Fährt hin und wieder Rad
Dabei seit
2. September 2009
Punkte Reaktionen
27
Ort
Zuhause
Ja holla wenn ich das hier so lese bin ich mit meinen 3 Wochen Lieferzeit ja echt gut drann. Und Rose hat bei mir nur einen Tag überzogen.
Wie hast du die Zeit überstanden, ich war kurz bevor ich das rad abholen konnte ja schon fast ein Wrack :hüpf:
 
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10
Wann gewöhnt ihr euch eigentlich endlich mal daran, dass die Bike-Branche extrem globalisiert ist? Wenn die Rahmen gerade irgendwo auf einem Weltmeer schaukeln, dann kann man eben keinen liefern. Für alles andere gilt das gleiche. Auch jemand der die Rahmen selber schweißt, kann auf dem Schlauch stehen, wenn die Rohrsätze noch bei Easton rumliegen. Und nur weil der eine eine normale Rohloffnabe in einer bestimmten Ausführung zügig bekommen hat, muss das noch lange nicht heißen, dass Rohloff jede Nabe - also auch die OEM - sofort liefern kann. Custom kann immer bedeuten, dass man lange warten muss und wenn man dann noch Wert auf eloxierte Speichennippel legt, vielleicht auch länger. Es gibt immer was, was gerade mal nicht da ist.

Und überhaupt, wenn schon custom, dann selfmade. Oder aber ich kauf mir ne Hippe und ändere, was mir nicht gefällt. Die meisten Baukastenräder sind ja zuletzt auch nur Stangenräder mit ein paar mehr Variationsmöglichkeiten. Nur teurer.
 
Dabei seit
18. Mai 2009
Punkte Reaktionen
2
Ort
Wolfsburg
Wie kommts das du so weit weg von der Heimat ein Bike kaufen wolltest? War der Preis so wettkampffähig?

In WOB gibts doch auch Geschäfte und in BS erst recht.

Gute Erfahrungen gibt es zum Beispiel bei Bike & Niess in Vorsfelde oder beim Radstudio in Braunschweig. Auch Schael in der Innenstadt von WOB hat ab und an mal gute Angebote, und wenn man sich dann mal mit dem einen oder anderen da intensiver auseinandersetzt, bestellen sie auch so ziemlich alles.
 

kylogos

ah geh, des passt scho!
Dabei seit
23. März 2008
Punkte Reaktionen
57
Ort
near the peoplecarfactory
Wie kommts das du so weit weg von der Heimat ein Bike kaufen wolltest? War der Preis so wettkampffähig?

In WOB gibts doch auch Geschäfte und in BS erst recht.

Gute Erfahrungen gibt es zum Beispiel bei Bike & Niess in Vorsfelde oder beim Radstudio in Braunschweig. Auch Schael in der Innenstadt von WOB hat ab und an mal gute Angebote, und wenn man sich dann mal mit dem einen oder anderen da intensiver auseinandersetzt, bestellen sie auch so ziemlich alles.

ich möchte darauf verzichten, meine Erfahrungen mit den genannten Händlern (und anderen in Wolfsburg und Fallersleben) zu schildern.

Meine Mama hat mir beigebracht, lieber nichts zu sagen, wenn ich nichts Positives sagen kann.

Der Preis bei Rotor ist übrigens mehr als konkurrenzfähig, die Qualität - angeblich - auch. Ich motze hier auch nicht über die Räder von Rotor, sondern eher über deren Umgang mit mir als Kunden.
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Ein probates Mittel sind an sich immer Fristsetzungen. Würde für ein extra für dich gelacktes Radl+Aufbau einen Monat geben oder wenn er wie bei dir schon verstrichen ist eine Fristsetzung von 10 Werktagen (aka 2Wochen) bis Versand oder eben Kaufpreisminderung bzw. gleich Geld zurück.

Wenn der Anbieter ein Problem mit seinen Zulieferern hat, dann ist das zwar nicht all zu toll jedoch ist dies nie das Problem des Kunden. Du kannst als Kunde davon ausgehen, dass sich der Verkäufer um akzeptable Lieferbedingungen bemüht.
 
Oben