Von einer 160mm-Bremsscheibe auf 180mm aufrüsten, wann sinnvoll?

Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
2
Hallo,

Zu welchen Zwecken macht es Sinn, von 160mm Bremsscheiben auf 180mm aufzurüsten?

Danke
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
2
Um die Bremskraft, oder die Standfestigkeit zu erhöhen.

Höhere Bremskraft:

Warum erhöht sich die?
Wenn ich den gleichen Bremssattel habe und nur mit einem Adapter auf die 180mm anpasse,
dann bremse ich mit dem gleichen Druck, den gleichen Belägen und dem ganzen anderen
gleichen Können der gleichen Bremse, nur dass sich die Lage um 20mm verändert.
Jetzt brauch ich "technisches Verständnis" :D

Höhere Standfestigkeit:
Kommt die daher, dass die größere Bremsscheibe weniger heiß wird?
(größerer Durchmesser bedeutet größerer Umfang, dadurch längerer
Weg bei einer Umdrehung des Rades und dadurch mehr Möglichkeit
dass die Scheibe sich besser abkühlen kann, wäre "meine" Erklärung,
stimmt das so?
 

Dirty-old-man

Bremsbelagschlitzer und Reifenprofilnachschneider
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
977
Zur Bremskraft:
Der Hebel des Kraftmoments wird von vormals 80mm auf nunmehr 90 mm erhöht. (Hebel entspricht Radius und ist halber Durchmesser)

Die größere Scheibe wird nicht so schnell "zu heiss", arbeitet also länger im leistungsfähigen Temperaturbereich.

Zu Standfestigkeit:
Theoretisch hält die größere Scheibe länger. Bei gleicher Bauart und Ausführung.


Bei beiden Betrachtungen ist aber die Eignung und der Einfluss des Bremsbelages nicht zu unterschätzen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
770
Nachtrag: je nach rad und einsatzzweck würde es sich natürlich nochmehr lohnen gleich auf 200 bzw 203mm zu wechseln.
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
2
Nachtrag: je nach rad und einsatzzweck würde es sich natürlich nochmehr lohnen gleich auf 200 bzw 203mm zu wechseln.
Unabhängig vom Rad, vom Einsatzzweck und den wohl höheren Kosten:
Wenn die Ausgangsbasis Postmount 6 ist (als beginnend bei 160mm),
ist es technisch ratsam, auf 200mm oder mehr auszubauen, denn ich
weiß jetzt nicht wie das gelöst wird, 2 Adapter übereinander?

Ich hab mich damit abgefunden, dass man bei Bauteilen und Werkzeugen
um Adapter nicht mehr herumkommt, aber mehrere Postmount-Adapter
übereinander (falls es dann wirklich auf das hinausläuft), wirkt auf mich so
wie den schiefen Turm von Pisa nachzubauen?
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
770
200 und 203 ist bei pm6 kein problem, da gibt es passende adapter zu. Ich habe gerade auf 225 umgebaut und muss mangels der verfügbarkeit eines adapters 2 adapter übereinander montiert fahren. Geht auch problemlos.
 
Dabei seit
27. September 2015
Punkte für Reaktionen
262
200 und 203 ist bei pm6 kein problem, da gibt es passende adapter zu. Ich habe gerade auf 225 umgebaut und muss mangels der verfügbarkeit eines adapters 2 adapter übereinander montiert fahren. Geht auch problemlos.
Sorry für offtopic
Von Formula gibt es einen adapter pm6 zu 220, dazu noch ne unterlegscheibe.
Fänd ich den schöneren ansatz wie 2 adapter

 

Robert-Ammersee

Ich will doch nur radeln!
Dabei seit
2. März 2010
Punkte für Reaktionen
8.105
Standort
Ammersee
... Zu Standfestigkeit:
Theoretisch hält die größere Scheibe länger. Bei gleicher Bauart und Ausführung. ...
Wenn Du den Verschleiss meinst, dann Ok.
Richtigere Erklärung ist, das eine grössere Scheibe mehr Masse hat um Hitze aufzunehmen und mehr Oberfläche um diese wieder abzugeben.
Wir erinnern uns an den Physikunterricht und an das Energieerhaltungsgesetz. Hier: bremsen ist die Umwandlung kinetischer Energie in thermische.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.566
Standort
Albtrauf
Nachtrag: je nach rad und einsatzzweck würde es sich natürlich nochmehr lohnen gleich auf 200 bzw 203mm zu wechseln.
Wobei hier vorab geklärt sein sollte, bis zu welcher Scheibengröße die Gabel freigegeben ist. Wenn bislang 160 mm verbaut waren, deutet das nicht unbedingt auf eine "abfahrtsorientierte" Gabel hin. Bei vielen Modellen ist ja bei 180 mm Schluss.
 

Muckal

Stimme der Vernunft
Dabei seit
12. November 2011
Punkte für Reaktionen
2.931
Standort
Niederbayern
Wobei hier vorab geklärt sein sollte, bis zu welcher Scheibengröße die Gabel freigegeben ist. Wenn bislang 160 mm verbaut waren, deutet das nicht unbedingt auf eine "abfahrtsorientierte" Gabel hin. Bei vielen Modellen ist ja bei 180 mm Schluss.
Das muss gar nix heißen, gibt genug Gabeln mit PM6, die auch große Scheiben vertragen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.566
Standort
Albtrauf
Das muss gar nix heißen, gibt genug Gabeln mit PM6, die auch große Scheiben vertragen.
Wenn die Gabel vom Hersteller offiziell nur bis 180 mm freigegeben ist, sollte man sich dennoch überlegen, ob man dann eine 203er Scheibe montieren möchte. Dass es geht, ist eine Sache. Ob es auf Dauer gut ist, eine andere.
 

Muckal

Stimme der Vernunft
Dabei seit
12. November 2011
Punkte für Reaktionen
2.931
Standort
Niederbayern
Wenn die Gabel vom Hersteller offiziell nur bis 180 mm freigegeben ist, sollte man sich dennoch überlegen, ob man dann eine 203er Scheibe montieren möchte. Dass es geht, ist eine Sache. Ob es auf Dauer gut ist, eine andere.
Das war gar nicht die Aussage. Ich hätte schreiben sollen "für große Scheiben freigegeben sind". Gut, dass wir das geklärt haben.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
770
Sorry für offtopic
Von Formula gibt es einen adapter pm6 zu 220, dazu noch ne unterlegscheibe.
Fänd ich den schöneren ansatz wie 2 adapter

Kein problem, der adapter ist mir durchaus bekannt. Ich warte noch den dezember ab ob galfer mit dem +63mm adapter aus dem arsch kommt der ab november lieferbar sein sollte. Wenn der nicht kommt kommt der formula mit u-scheiben.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
770
Wenn die Gabel vom Hersteller offiziell nur bis 180 mm freigegeben ist, sollte man sich dennoch überlegen, ob man dann eine 203er Scheibe montieren möchte. Dass es geht, ist eine Sache. Ob es auf Dauer gut ist, eine andere.
Mir wäre keine pm6 gabel bekannt die nur bis 180 freigegeben ist. Hast du da mal ein beispiel zu?
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
770
Kann man also abschließend nicht klären da gabel und baujahr einfluss auf die freigabe haben. Da der te aber angedeutet hat abfahrtslastig unterwegs sein zu wollen wird er das kaum mit einer 100mm gabel tun.
 

gyor

Coronatime
Dabei seit
5. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
654
Standort
China
Für manche ist ne Straße runter Abfahrtslastig...
Aber ohne zu Wissen was für ein Material verbaut ist kann man da eh nichts sagen.
Bei meiner 2019er sind noch ca. 1,5cm Platz, den Angaben von bc würde ich trotzdem nicht blind vertrauen!
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
770
In nem anderen thame frage er ob die 40Nm für die centerlockscheiben bei einer dh gabel wirklich sinn machen. Er scheint zwar von der technick nicht viel ahnung zu haben, ich unterstelle ihm aber das er dh nicht mit ner 100er oder 120er gabel gleichsetzt.

@Driverle kläre uns doch bitte auf. Dann können wir zielgerichteter antworten wenn wir wissen was genau du vor hast und mit welchem material.
 

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
1.482
War denn seitens des TE überhaupt von der Gabel die Rede?

Ich mein, Fahrräder die vorn mit 160mm ausgeliefert werden haben ja eh in den seltensten Fällen abwärtslastigorientierttaugliche Gabeln.
Könnte gut sein es geht um die HR-Prämse.
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
2
Kann man also abschließend nicht klären da gabel und baujahr einfluss auf die freigabe haben. Da der te aber angedeutet hat abfahrtslastig unterwegs sein zu wollen wird er das kaum mit einer 100mm gabel tun.
Sind: 170mm
Wenns schon interessiert: 680DH AMS

Aber..... ich will jetzt kein Gelächter hören.
Ich weiß dass hier genug Teile aus Fernost verbaut werden....

Und, sie tut genau das was ich will, mein Gewicht abfedern, in dem Maß wie es sein soll. :D


P.S.
Da steht leider nichts von einem Maximaldurchmesser der verwendeten Bremsscheibe.
Müsste ich anfragen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben