Von wegen Mega! Der Lack meines Nukeproof Mega 275 Pro (Mai 2019 gekauft)

Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Hi All!

Hat jemand von Euch auch jemand ähnlich schlechte Erfahrungen mit dem Lack des Nukeproof Mega 275 Pro (Alu, "Weinrot") gemacht?

Schon nach dem vorsichtigen Aufbau habe ich auf den zweiten Blick mehr als eine Hand voll Kratzer und kleine Macken gefunden. Ein ca. 4 cm langer Kratzer zeigte sich prominent auf dem Oberrohr. Siehe Bilder im Anhang (das Weiße ist wohl die Grundierung unter dem "Lack" (a.k.a. Zuckerguss).

Der Händler gab sich bemüht und setzte sich augenscheinlich für ein Entgegenkommen ein. Es wurde daraus ein "Naturalrabatt" im Gegenwert von ca. 200 €, was ich noch gerade so als akzeptabel empfand. WENN es denn mal bei den paar Kratzern geblieben wäre.

Ich hätte das Bike wohl nicht nutzen dürfen. Denn schon nach der vierten Tour, mit allenfalls kurzen S1 Abschnitten zeigten sich weitere Stecknadelkopf große Lackplatzer.
Im harten Geländeinsatz hätte ich mir das an der Stelle noch vorstellen können... Aber auf ein paar Feierabendtouren, um mit dem neuen Bike warm zu werden?

Der achte oder neunte Einsatz war dann der erste im Bikepark. Nichts wildes... Ein paar Stunden Flowtrail...
Da es an dem Tag regnete war das Bike durchaus dreckig.

Zu Hause angekommen habe ich es mit seichtem Sprühwasser aus der einstellbaren Gardena abgebraust und danach mit einem Lappen eingeschäumt. Danach mit einer sehr weichen Wasser führenden Bürste am Gartenschschlauch sanft gesäubert. Anschließend habe ich den Rahmen mit einem weichen Baumwolltuch natürlich ohne zu reiben getrocknet.

Am nächten Morgen hat mich der Schlag getroffen. Der Lack sah großflächig aus, ab wäre er mit einem Schleier oder Schmierfilm überzogen. Erst dachte ich das Trockentuch hätte - trotz Waschmaschine - vielleicht fettige Rückstände gehabt...

Leider weit gefehlt. Bei genauerer Betrachtung zeigte sich, dass Lack offensichtlich die sanfte Reinigung einer Bike Park üblichen Verschmutzung nicht, ohne erheblichen optischen Schaden zu nehmen, überstanden hat.

Ich habe 3 andere Bikes, eines davon hat rund vier Jahre ganzjährigen(!) Einsatz hinter sich und sieht vom Lack her noch besser als das Nukeproof aus.
Und auch die anderen Bikes haben noch alle meine Wäschen ohne Schaden zu nehmen überstanden!!
By the way: Nur Wasser, Schmierseife und weiche Reiniungsutensilien werden von mir verwendet.

Ich hätte wahscheinlich schon hellhörig werden sollen, als Händler 1 mir das Bike zum Sonderpreis aufgrund von Lackplatzern anbot, nachdem ich es letztlich bei Händler 2 (aufrgund dessen besseren Gesamteindrucks) orderte...

Ich habe den Händler noch einmal dazu angeschrieben, um eine einer nicht juristischen Lösung eine Chance zu geben... Letztlich kann er selbst ja nichts für solchen einen "Lack"...

Und? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen oder andere ggf. schlechte mit dem Nukeproof Mega 275 Pro?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Epic-Treter

Handlangergehilfenazubianwärterpraktikant
Dabei seit
6. November 2004
Punkte für Reaktionen
16.523
Standort
Im Eisenland
Du hast bereits Geld vom Händler bekommen und willst jetzt noch mehr rausschlagen?
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte für Reaktionen
493
Standort
bei den Trails
Ein Rad ist ein Gebrauchsgegenstand, Lack ist empfindlich, da hilft nur Folie oder extra Klarlack. Eloxal ist dort besser.
Ich persönlich, mach den Rahmen wenn er hässlich wird, Raw
 
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Also, für alle die scheinbar nicht zu Ende oder nicht alles gelesen oder verstanden haben:
Es geht hier um die Frage WER mit dem Bike des gleichen Typs ähnliche Probleme hat.

Dass der Händler an sich sein Bestes gegeben hat steht außer Frage. Inkl. seines Ausgleichs für die Kratzer die bei Auslieferung bestanden.
Übrigens: Es geht wohl kaum jemand zum Autohändler und sagt "Ach ja, kein Ding, ich sag mal nix zu den Kratzern ab Werk. Irgendwann kriegts KFZ ja eh mal welche..."

Und danke für die Tipps mit der Schutzfolie. Die ist sogar dran!
Aber das Rad ist nun mal nicht 100% abgeklebt sondern nur die kritischen Stellen.

Hier gehts nicht um die Kratzer bei Auslieferung sondern darum, dass der Lack nach einem üblichem Reinigen eben deutlich schlechter aussieht als der von meinen anderen Bikes. Ich habe 3 andere Bikes und eines davon fahre ich seit 4 Jahren ganzjährig, also auch im Winter.
DAS sieht immer noch gut aus, ebenso wie die anderen beiden (weil ich meine Bikes auch Pflege)! Ich kann also schon gut einschätzen, wie ein Lack nach ein paar Wochen oder Jahren aussehen darf.

Schade, dass es hier scheinbar bei den meisten Reaktionen mehr drum geht ein "warum haste nicht" und "haste keine Ahnung" oder auch "machs halt richtig" geht, als um eine Antwort auf die simple Frage die ich eingangs gern noch mal wiederholt habe.

Einsilbige kritische Wortmeldungen mit einem o. a. zu nichts führenden "Sinngehalt" kann ich mir selbst auf einen Bierdeckel schreiben.
Wenn das sowas wie "Sportsgeist" ist, dann ist das traurig. ;-(

Danke für Jemanden der es richtig liest und selbst eine Erfahrung mit dem Bike hat und dazu etwas schreibt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Bitte vollständig lesen. Es geht hier nicht um die Kratzer ,für die der Händler von sich aus eine Lösung angeboten hat ,die ab der Auslieferung bestanden.
 

KLEIN-Spartiat

Makedonia is GREEK !
Dabei seit
12. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
9.591
Standort
Rheinland-Pfalz
Bitte vollständig lesen. Es geht hier nicht um die Kratzer ,für die der Händler von sich aus eine Lösung angeboten hat ,die ab der Auslieferung bestanden.
Bitte genau lesen, du hast Kohle bekommen? Dann bekommst nüscht mehr. Oder denkst du dein Zwischenhändler klagt für dich beim Hersteller?
Du klagst? Glückwunsch! Ergebnis, bla, bla, bla...
Warum hat der Zwischenhändler nicht moniert? Was, der hat schon entschädigt obwohl er hätte es uns melden können?
Schließe die Augen, dann siehst was de bekommst :winken:
Willst tollen Lack? Kauf dir ein KLEIN. Aber vorsicht, sind zwar aktuell „günstig“, jedoch ist der Lack zumeist nicht fading resistent. Und da zu klagen könnte schwierig werden :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Ah ein "Fuchs"! Gut, vielleicht nicht jeder kann lesen.... Mancher vielleicht schon.. .;)
Woher nimmst Du denn die irrige Annahme, dass ich klagen will? Steht nicht im Post! Warum schreibst Du also dazu? Wenn Du keine Antwort auf meine Frage hast dann poste doch bitte woanders.

Und juristisch magst Du wenig erfahren sein. Es ginge hier nicht um den gleichen Sachverhalt. Ein ab Auslieferung bereits verkratzter Lack ist nicht der gleiche Sachverhalt wie eine Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit im Gesamten, die möglicherweise unterhalb dessen liegt, was man als zu erwarten annehmen darf. Aber ich wiederhole es noch mal, falls es seit den letzten Zeilen in Vergessenheit geraten ist: Ich habe bisher nicht vor zu klagen und diese Frage stellt sich hier auch nicht!

Arbeite doch mal an Deinem Fading resistenten Lack weiter. Das klingt nach etwas was die Welt braucht. Sicherlich lässt der sich mit einem Fluxkompensator zu etwas großartigem verbinden und dann muss das jeder erfahren. :daumen:
 
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.064
Ich habe ein Mega Carbon.
Dort ist der Lack relativ unempfindlich gegen Abrieb.
Es gibt natürlich am Unterrohr ein paar Abplatzer von Steinschlägen.
Was mich aber stört, am Tretlager haben sich nach weniger als einem Jahr "Spannungsrisse" gebildet. Der erste Rahmen wurde getauscht. Beim zweiten beginnt es nun auch.

Gruß xyzHero
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
24.353
Standort
Europa
Interessant. Aus ...

Schon nach dem vorsichtigen Aufbau habe ich auf den zweiten Blick mehr als eine Hand voll Kratzer und kleine Macken gefunden.
... wird auf einmal ...

Inkl. seines Ausgleichs für die Kratzer die bei Auslieferung bestanden.
Da nicht klar ist, ob nicht du die Kratzer beim Aufbau selbst rein gemacht hast (du hast sie ja erst danach bemerkt, was du im ersten Post unvorsichtiger Weise zugegeben hast), war das äußerst kulant vom Händler, dir ohne weiteres eine "Entschädigung" dafür anzubieten. Und äußerst dreist von dir, im zweiten Post bereits zu behaupten, dass die Kratzer bereits bei Auslieferung bestanden hätten, was deinem eigenen Eingangspost widerspricht :winken:
 

GeneralStone

Eine Erscheinung
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
2.953
Standort
Bonn

black-panther

Classic, eh!
Forum-Team
Dabei seit
24. März 2011
Punkte für Reaktionen
10.085
Standort
bei Wien
Hübsche Karre!

(also nich das Plastikteil über mir, sondern der im ersten Beitrag)
:)

Ich hab zwar auch kein so'n Bike, aber kann dein Problem zumindest nachvollziehen.
So "Querulanten" wie wir sind aber eher selten und kommen beim Rest der Welt meist nicht gut an, von daher brauchste hier nicht viel erwarten :D
 
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Interessant. Aus ...

Genau! DIR ist das nicht klar! Neben dem Fuchs ist jetzt auch noch Sherlock mit Columbo auf die Spielfläche des Unsinns geschlittert.:daumen::blah:

Jetzt hast Du mich aber voll erwischt mit Deiner haltlosen und vor allem falschen Vermutung (warst Du dabei, kennen wir uns usw.?).
"unvorsichtig... zugegeben"... So ein Unsinn!! Hör Dir mal selbst zu!
Euer Ehren (lol):
Erstens ist das nich das erste teilvormontierte Bike, dass ich schadfrei selbst assembliert habe. Zweitens habe ich dabei keine Zitteranfälle gehabt und drittens war ein guter Bekannter dabei, der zur Hand gegangen ist und bezeugen kann, dass die Kratzer nicht beim Aufbau passiert sind. Und auch für DICH noch mal, da auch DU scheinbar mit dem Lesen nicht so ganz dabei warst: Es geht bei meiner Frage, die DU offensichtlich ohnhe das gleiche Bike gar niht beantworten kanns, nicht um die Kratzer bei der Auslieferung, sondern um die Empfindlichkeit des Lacks an sich bei üblicher Verwendung.

Noch mal zum richtig verstehen:

Andere bisherige Bikes = nie einen so empfindlichen Lack gehabt.
Dieses Bike = offensichtlich deutlich empfindlicherer Lack.

Danke für gar nichts!

... wird auf einmal ...

Da nicht klar ist, ob nicht du die Kratzer beim Aufbau selbst rein gemacht hast (du hast sie ja erst danach bemerkt, was du im ersten Post unvorsichtiger Weise zugegeben hast), war das äußerst kulant vom Händler, dir ohne weiteres eine "Entschädigung" dafür anzubieten. Und äußerst dreist von dir, im zweiten Post bereits zu behaupten, dass die Kratzer bereits bei Auslieferung bestanden hätten, was deinem eigenen Eingangspost widerspricht :winken:
 

MikeyBaloooooza

eet fuk
Dabei seit
17. April 2003
Punkte für Reaktionen
16.467
Standort
Holiday in Bavariae
Ich hab zwar auch kein so'n Bike, aber kann dein Problem zumindest nachvollziehen.
So "Querulanten" wie wir sind aber eher selten und kommen beim Rest der Welt meist nicht gut an, von daher brauchste hier nicht viel erwarten :D
Komm, geh Dein Altmetall wienern und versiegeln, olle Gadse:winken:
 
Oben