• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Von wegen Mega! Der Lack meines Nukeproof Mega 275 Pro (Mai 2019 gekauft)

Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Ich hab zwar auch kein so'n Bike, aber kann dein Problem zumindest nachvollziehen.
So "Querulanten" wie wir sind aber eher selten und kommen beim Rest der Welt meist nicht gut an, von daher brauchste hier nicht viel erwarten :D
Querulanten können wir nur aus Sicht Derer sein, die so lange sie nicht selbst betroffen sind weder richtig lesen, noch verstehen noch handeln wollen. 95% der Antworten haben mit der Frage nichts zu tun. Die größere Teil sind in meinen Augen unsinnige Wortmeldungen. Vielleicht haben Einige einfach zu viel "Tagesfreizeit" und nichts Anderes zu tun, einfach keine Aufgabe im Leben oder wissen nichts mit einem Zeitüberschuss anzufangen...? Na ja, Streaming ist eben nicht mehr das was es mal war... Da ist einfach mehr Zeit...?! :D:blah: lol
 
Zuletzt bearbeitet:

black-panther

Classic, eh!
Forum-Team
Dabei seit
24. März 2011
Punkte für Reaktionen
11.767
Standort
bei Wien
Querulanten können wir nur aus Sicht Derer sein, die so lange sie nicht selbst betroffen sind weder richtig lesen, noch verstehen noch handeln wollen.
Nee, das ist wie beim Auto. Bei Dingen, bei denen ich mich schon aufrege und ein Drama mache, zucken andere nur gleichgültig mit den Achseln und zeigen mir den Vogel. Sprich: die raffen die Frage gar nicht, weil sie es nicht ansatzweise nachvollziehen können.
 
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Ich habe ein Mega Carbon.
Dort ist der Lack relativ unempfindlich gegen Abrieb.
Es gibt natürlich am Unterrohr ein paar Abplatzer von Steinschlägen.
Was mich aber stört, am Tretlager haben sich nach weniger als einem Jahr "Spannungsrisse" gebildet. Der erste Rahmen wurde getauscht. Beim zweiten beginnt es nun auch.

Gruß xyzHero
Danke, möglicherweise habe ich eine "schlechte" Lackierung erwischt...
Das mit dem Tretlager ist natürlich schlecht. Ich hoffe Du erhälst einen Austausch ohne Kosten! Ich drücke die Daumen!:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

FlatterAugust

mom's first fµck
Dabei seit
24. September 2004
Punkte für Reaktionen
14.368
Standort
Ostfälischer Bodden
Ich kenne Nuke Proof aus den frühen 90ern. Was ich da sah, hält mein Kaufbedürfnis lebenslang in Schach.

@TE

Schlechte Karten für dich. Man wird behaupten falsche Waschmittel oder Behandlung. Dann wirst du nachweisen müssen, daß dem nicht so war. Gelingt dir dies?
 
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Nee, das ist wie beim Auto. Bei Dingen, bei denen ich mich schon aufrege und ein Drama mache, zucken andere nur gleichgültig mit den Achseln und zeigen mir den Vogel. Sprich: die raffen die Frage gar nicht, weil sie es nicht ansatzweise nachvollziehen können.
Ich glaube, dass wenn einer von denen die die Frage schon nicht verstehen, selbst das Thema hätte, dann würde er hier vielleicht nicht schreiben, sich aber schon drum Bemühen sein eigenes Problem dann zu lösen. Aber was will man auch noch dazu sagen. Da bleibt nur die Freiheit sich über diese wundern...
 
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Die eingeforderte Antwort auf Deine Frage: Nein, ich habe gar kein Nukeproof.
In Ordnung so?
Fast 100 Punkte! Wobei es schon Sinn macht zu schreiben, wenn man einen eigenen Erfahrungswert hat, was voraussetzt, dass man das Bike auch hat(te). Aber Danke! ;-)
 
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Ich kenne Nuke Proof aus den frühen 90ern. Was ich da sah, hält mein Kaufbedürfnis lebenslang in Schach.

@TE

Schlechte Karten für dich. Man wird behaupten falsche Waschmittel oder Behandlung. Dann wirst du nachweisen müssen, daß dem nicht so war. Gelingt dir dies?
Hi und Danke!
Natürlich wird das in Frage gestellt und ich rechne auch mit nichts. Ist ja auch einfach für die...
Ich wollte nur mal hören wer ggf. eine ähnliche Erfahrung damit gemacht hat.
Ich denke ich werde es irgendwann neu lackieren lassen. Dann so, dass es so unempfindlich wie möglich ist. Vorausgesetzt der Hobel macht ansonsten technisch einen guten Job! :D
 

zerg10

Stempelritter, der
Dabei seit
2. August 2002
Punkte für Reaktionen
175
Standort
Ostfildern
Hi und Danke!
Natürlich wird das in Frage gestellt und ich rechne auch mit nichts. Ist ja auch einfach für die...
Ich wollte nur mal hören wer ggf. eine ähnliche Erfahrung damit gemacht hat.
Ich denke ich werde es irgendwann neu lackieren lassen. Dann so, dass es so unempfindlich wie möglich ist. Vorausgesetzt der Hobel macht ansonsten technisch einen guten Job! :D
Wenn schon neu dann lieber pulvern...
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
25.040
Standort
Europa
Querulanten können wir nur aus Sicht Derer sein, die so lange sie nicht selbst betroffen sind weder richtig lesen, noch verstehen noch handeln wollen. 95% der Antworten haben mit der Frage nichts zu tun. Die größere Teil des Rests sind in meinen Augen unsinnige Wortmeldungen. Vielleicht haben Einige einfach zu viel "Tagesfreizeit" und nichts Anderes zu tun, einfach keine Aufgabe im Leben oder wissen nichts mit einem Zeitüberschuss anzufangen...? Na ja, Streaming ist eben nicht mehr das was es mal war... Da ist einfach mehr Zeit...?! :D:blah: lol
Kollege jetzt mach mal langsam.
Dass sehr empfindlicher Lack ärgerlich sein kann, das kann ich sehr wohl noch nachvollziehen. Den ganzen Aufriss inclusive der Drohung mit einer "juristischen Lösung" allerdings dann nicht mehr, zumindest nicht in der Form wie du hier los schimpfst.
Wenn du schon mit der Juristerei kommst, sollte dir doch hoffentlich klar sein, dass du genau sowas wie die Frage wo die ersten Kratzer her kamen lieber beweisen können solltest. Eine Aussage wie "ich hab schon xx Räder aufgebaut, und ich war auch ganz vorsichtig" könnte vor Gericht vielleicht nicht so stichhaltig wirken. Genau wie die Frage nach dem Ablauf der Bikewäsche nach der der Lack nach deiner Aussage komplett hinüber war (auf deinen Bildern sieht man das ganicht).

Was bezweckst du überhaupt mit diesem Thread?
Für dich ist die Sache doch eh schon klar. Falls sich jetzt Leute melden sollten, die ebenfalls Probleme mit zu empfindlichem Lack haben, was bringt es dir? Dass du dich im Recht fühlen und noch mehr aufregen kannst? Löst noch lange nicht dein Problem, dass dein Lack so ist wie er ist, und der Händler dir bereits eine Erstattung gegeben hat und sich damit auf den Standpunkt stellt, auf dem er steht. Also außer ein bisschen Text im Internet mal wieder nix gewesen.

Wenn du juristische Beratung möchtest, dann geh zum Anwalt.
Wenn du die Sache mit Nukeproof ausdiskutieren möchtest, dann wende dich an Nukeproof.
Ansonsten nimm einfach die 200€ und lass deinen Rahmen damit neu lackieren oder noch besser pulvern, dann hast du ein für alle Mal Ruh und musst dich nicht länger drüber aufregen.
 
Dabei seit
14. August 2018
Punkte für Reaktionen
8
Kollege jetzt mach mal langsam.
Dass sehr empfindlicher Lack ärgerlich sein kann, das kann ich sehr wohl noch nachvollziehen. Den ganzen Aufriss inclusive der Drohung mit einer "juristischen Lösung" allerdings dann nicht mehr, zumindest nicht in der Form wie du hier los schimpfst.
Wenn du schon mit der Juristerei kommst, sollte dir doch hoffentlich klar sein, dass du genau sowas wie die Frage wo die ersten Kratzer her kamen lieber beweisen können solltest. Eine Aussage wie "ich hab schon xx Räder aufgebaut, und ich war auch ganz vorsichtig" könnte vor Gericht vielleicht nicht so stichhaltig wirken. Genau wie die Frage nach dem Ablauf der Bikewäsche nach der der Lack nach deiner Aussage komplett hinüber war (auf deinen Bildern sieht man das ganicht).

Was bezweckst du überhaupt mit diesem Thread?
Für dich ist die Sache doch eh schon klar. Falls sich jetzt Leute melden sollten, die ebenfalls Probleme mit zu empfindlichem Lack haben, was bringt es dir? Dass du dich im Recht fühlen und noch mehr aufregen kannst? Löst noch lange nicht dein Problem, dass dein Lack so ist wie er ist, und der Händler dir bereits eine Erstattung gegeben hat und sich damit auf den Standpunkt stellt, auf dem er steht. Also außer ein bisschen Text im Internet mal wieder nix gewesen.

Wenn du juristische Beratung möchtest, dann geh zum Anwalt.
Wenn du die Sache mit Nukeproof ausdiskutieren möchtest, dann wende dich an Nukeproof.
Ansonsten nimm einfach die 200€ und lass deinen Rahmen damit neu lackieren oder noch besser pulvern, dann hast du ein für alle Mal Ruh und musst dich nicht länger drüber aufregen.
Herr Kollege! ;-)
Wenn Du aufmerksam mitgelesen hast weißt Du, dass ich NICHTS juristisches im Sinn habe. Das habe ich schon deutlichst hier geschrieben. Falls Du das anders verstanden haben solltest, dann ist das nun mal nicht das was ich gemeint habe. Punkt.
Ich bin schon beruflich gut juristisch erfahren, dass ich schon weiß was geht und nicht. Daher würde ich für Derartiges noch keinen anwaltlichen Rat benötigen. Aber "danke".

Ja, die Bilder zeigen nur die Kratzer nach Erhalt des Bikes und nicht solche nach der Wäsche. Steht auch sogar so im Post.

Deine Frage ist auch beantwortet. Ich will nur wissen, ob andere auch Lackempfindlichkeiten wahrgenommen haben. Zumindest eine Person hat geschrieben, dass das bei dieser nicht der Fall war. Schön wäre gewesen noch mehr Feedback zu bekommen, aber das Bike ist nach meinem Eindruck nun mal nicht ganz so oft gesehen wie andere.

Die Erstattung für die Kratzer ist positiv zu erwähnen und spricht für den Händler. Die Kratzer sind hier zur Frage einer eventuellen Lackempfindlichkeit nur ergänzend angeführt.

Ja den Rahmen lasse ich entweder so lackieren, dass er mögilchst gut sein/bleiben wird. Oder ich lasse ihn mit einem anderen geeigneten Verfahren beschichten.
 
Dabei seit
3. August 2011
Punkte für Reaktionen
505
Standort
LK Rosenheim
Ich hab ein Scout 290 von 2018 und ein Mega 290 von 2019.
Die Lackqualität an beiden Bikes ist okay. Hab ebenfalls ein paar kleinere Macken im Mega, aber alle selbst verschuldet bzw. nachvollziehbar.

Gibt sicherlich Bikes mit besseren Lack, aber beschweren kann ich mich bisher nicht.
Hatte vorher 2 Propains da war der Lack an beiden Bikes anfälliger.
 

Shampoo

Harter Kern
Dabei seit
2. November 2008
Punkte für Reaktionen
5.923
Standort
Braunschweig
Herr Kollege! ;-)
Wenn Du aufmerksam mitgelesen hast weißt Du, dass ich NICHTS juristisches im Sinn habe.
Ah ja.....
Überprüf den Kollegen nochmal.
Ich habe den Händler noch einmal dazu angeschrieben, um eine einer nicht juristischen Lösung eine Chance zu geben... Letztlich kann er selbst ja nichts für solchen einen "Lack"...
Dann erklär mal den Satz.
Hast bestimmt n tollen Job, lässt alles auf einen sehr angenehmen Menschen schließen:daumen:
 

fiatpolski

(╯°□°)╯︵ ┻━┻
Dabei seit
7. März 2006
Punkte für Reaktionen
692
Hi All!

Hat jemand von Euch auch jemand ähnlich schlechte Erfahrungen mit dem Lack des Nukeproof Mega 275 Pro (Alu, "Weinrot") gemacht?

Schon nach dem vorsichtigen Aufbau habe ich auf den zweiten Blick mehr als eine Hand voll Kratzer und kleine Macken gefunden. Ein ca. 4 cm langer Kratzer zeigte sich prominent auf dem Oberrohr. Siehe Bilder im Anhang (das Weiße ist wohl die Grundierung unter dem "Lack" (a.k.a. Zuckerguss).

Der Händler gab sich bemüht und setzte sich augenscheinlich für ein Entgegenkommen ein. Es wurde daraus ein "Naturalrabatt" im Gegenwert von ca. 200 €, was ich noch gerade so als akzeptabel empfand. WENN es denn mal bei den paar Kratzern geblieben wäre.

Ich hätte das Bike wohl nicht nutzen dürfen. Denn schon nach der vierten Tour, mit allenfalls kurzen S1 Abschnitten zeigten sich weitere Stecknadelkopf große Lackplatzer.
Im harten Geländeinsatz hätte ich mir das an der Stelle noch vorstellen können... Aber auf ein paar Feierabendtouren, um mit dem neuen Bike warm zu werden?

Der achte oder neunte Einsatz war dann der erste im Bikepark. Nichts wildes... Ein paar Stunden Flowtrail...
Da es an dem Tag regnete war das Bike durchaus dreckig.

Zu Hause angekommen habe ich es mit seichtem Sprühwasser aus der einstellbaren Gardena abgebraust und danach mit einem Lappen eingeschäumt. Danach mit einer sehr weichen Wasser führenden Bürste am Gartenschschlauch sanft gesäubert. Anschließend habe ich den Rahmen mit einem weichen Baumwolltuch natürlich ohne zu reiben getrocknet.

Am nächten Morgen hat mich der Schlag getroffen. Der Lack sah großflächig aus, ab wäre er mit einem Schleier oder Schmierfilm überzogen. Erst dachte ich das Trockentuch hätte - trotz Waschmaschine - vielleicht fettige Rückstände gehabt...

Leider weit gefehlt. Bei genauerer Betrachtung zeigte sich, dass Lack offensichtlich die sanfte Reinigung einer Bike Park üblichen Verschmutzung nicht, ohne erheblichen optischen Schaden zu nehmen, überstanden hat.

Ich habe 3 andere Bikes, eines davon hat rund vier Jahre ganzjährigen(!) Einsatz hinter sich und sieht vom Lack her noch besser als das Nukeproof aus.
Und auch die anderen Bikes haben noch alle meine Wäschen ohne Schaden zu nehmen überstanden!!
By the way: Nur Wasser, Schmierseife und weiche Reiniungsutensilien werden von mir verwendet.

Ich hätte wahscheinlich schon hellhörig werden sollen, als Händler 1 mir das Bike zum Sonderpreis aufgrund von Lackplatzern anbot, nachdem ich es letztlich bei Händler 2 (aufrgund dessen besseren Gesamteindrucks) orderte...

Ich habe den Händler noch einmal dazu angeschrieben, um eine einer nicht juristischen Lösung eine Chance zu geben... Letztlich kann er selbst ja nichts für solchen einen "Lack"...

Und? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen oder andere ggf. schlechte mit dem Nukeproof Mega 275 Pro?
Hab ein Mega von 2017. Lack ist OK, Abplatzer am Dämpfer, sonst halt das Übliche. Nee, besonders schlecht ist der nicht. Hab mein Bike aber auch in Folie gepackt.
 
Oben