Vorbau für Rocky Mountain Metro "in hübsch" gesucht

Dabei seit
2. November 2016
Punkte Reaktionen
88
Geschätzte Gemeinde, ich suche wieder euren Rat. Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich ein gut erhaltenes Rocky Mountain Metro 1992 gekauft und mittlerweile so umgebaut, dass es den beiden Nutzerinnen in der Familie zusagt (mir ist es zu klein). Was ihnen aber nicht behagt, ist die sportlich-gestreckte Sitzposition. Auch auf Anraten des geschätzten Kollegen @stahlinist zeige ich den Gaul hier erstmal vor:

Getauscht habe ich den Sattel (jetzt Selle Turbo Replica), den Lenker (Alu, Bontrager Crowbar 25,4), die Bremsen (leichte V-Brake-Chinateile), Bremshebel (Avid Speed Dial 5), die Reifen (Panaracer Gravelking SK), die Kurbel (Shimano MT-60), Umwerfer und Schaltwerk (DX) sowie die Pedale (VP). Mir ging es nicht um eine Restaurierung, sondern darum, ein leichtes und funktionales Rad zurück auf die Straße und in den Wald zu bringen.

antriebsseite.jpg


Lenker Alu und Vorbau Stahl ... ohweh

von_vorn.jpg


Lackschäden gibt es zum Glück nur unter der Tretlagermuffe. Sieht kein Mensch. Griffe ESI Chunky - danke nochmal an @Maliaton und @SYN-CROSSIS für den Tipp!

nichtantriensseite.jpg


Der Blick auf's Cockpit: mit 130-mm-Vorbau bitte Buckel krumm machen! Ich verweise an dieser Stelle an den Originalaufkleber des Fachgeschäfts "Radsport Ritzi" ...

cockpit.jpg


So, und nun zum Thema: Hier eine der beiden Nutzerinnen (auf Wunsch gepixelt), um das Problem zu illustrieren:

in_fahrt.jpg


Es soll also ein anderer/neuer Vorbau her. Ich stelle mir vor:

  • klassisch Klemmkonus (Außendurchmesser 25,2 mm, wenn ich richtig gemessen habe)
  • kürzer (50-70 mm)
  • Alu (wegen Lenker)
  • Klemmmaß Lenker 25,4 mm
  • gerne büschen mehr Tauchtiefe, damit Lenker nicht nur Richtung Sattel kommt, sondern höher)
  • Winkel/Steigung so, dass es optisch passt
  • schwarz lackiert (wegen der RM-Sattelstütze)

Sowas finde ich bei Ebay, aber das passt irgendwie optisch nicht.

Bremszuggegenhalterlösung ist egal, wegen der verbauten V-Brakes nicht nötig, stört mich aber auch nicht, wenn vorhanden.

Wäre für Tipps/Angebote dankbar.

P.S. Beim Umbau übrig geblieben sind die Originalreifen Ritchey Megabite Cross 700 x 38c. Einer hat ordentlich Profil, der andere ist fast abgefahren. Wenn jemand einen sucht, bekommt er (oder sie) beide. Wenn kein Interesse, biete ich sie im Basar an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. April 2012
Punkte Reaktionen
3.992
Ort
Jlabbach
Ich weiß jetzt nicht, wer dir erzählt hat, das man Alu und Stahl nicht zusammen verbauen darf.
Hier gibt es noch ein paar Kandidaten von Shogun, die passen sollten
 
Dabei seit
2. November 2016
Punkte Reaktionen
88
Ich weiß jetzt nicht, wer dir erzählt hat, das man Alu und Stahl nicht zusammen verbauen darf.
Hier gibt es noch ein paar Kandidaten von Shogun, die passen sollten
Mein Schrauber hat mir das weisgemacht. Wenn das nicht stimmt - wie kam es zu diesem Geröcht? Das ist ja schröcklich! Allerdings finden sich in diesem Internet jede Menge Treffer dazu, selbst hier in diesem Forum ...

Abgesehen davon: Danke für den Link! Und der Shogun hier sieht schonmal sexy aus. Nachfrage: Steuersatz 1-1/8'' = Gabelmaß 1-1/8''? Ich habe außer meiner Messung nur die Angabe aus dem RM-Katalog zum Steuersatz:

metro-sts.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

stahlinist

ewiges talent
Dabei seit
28. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.027
Ort
bad manners
Bilders - wunderbärchen!

Und ersma Glückwunsch: das Metro steht für seine 30 Jahre augenscheinlich wirklich gut im Lack. War Deine Abhol-Odyssee also klar lohnenswert:)

Meine drei Cent anhand der Abbildungen:

- in wenigen Sekunden leichte Linderung verschafft das zurückdrehen des Lenkers. Griffposition in der Waagrechten müsste schon mal 2-3 cm gutmachen. Eine kleine feine Osterrunde ließe sich so auf die Schnelle mit etwas weniger Weh&Ach als sonst bewerkstelligen, weil weniger Streckbank-Feeling:daumen:

- Vorbau in kürzer, steiler und Stahl gibt es eine ganz gute Auswahl beim großen Kleinanzeigenportal. Bei den Fahrrädern mit "Vorbau 25 4" suchen und es geht los. Deine ermittelten 25,2 mm Schaftdurchmesser sind hier gar nicht so weit weg, angesichts der Tatsache, dass im Grunde alle Schaftvorbauten leicht untermaßig sein müssen, um problemlos ins Steuerrohr zu passen. Offiziell suchst Du einen Schaftvorbau für ein Steuerrohr mit 1⅛-Zoll Durchmesser. Der Innendurchmesser dieses Rohres beträgt jedoch 1 Zoll, also besagte grobe 25,4 mm.
Doch Achtung: Beschreibung immer ganz genau lesen, da bekanntermaßen mit "25,4 mm" eben auch nur der Lenkerklemmdurchmesser gemeint sein könnte. Im Zweifelsfall gilt wie immer: Anbieter fragen hilft;)

- Stahlvorbau und Alulenker in Kombination ist natürlich vollkommen bedenkenlos fahrbar. Nahezu sämtliche renommierte Anbieter von Kompletträdern haben das früher so verschraubt, nicht zuletzt Rocky Mountain. Die "Expertise" dieser Flitzpiepen aus dem von Dir verlinkten Faden ist komplett hanebüchen:rolleyes:

So weit dann mal und natürlich auch Glückwunsch an die Damen:bier:
Wunderschönes Metro!

P.S.: so was hier z.B. (nicht meine)
1650064225306.png

hülfe gegen Streckbank-Verrenkungen ebenfalls ganz entscheidend und täte dem Metro stilistisch kaum Abbruch...:mexican:
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
6.486
Hi, schließe mich hier gleich an, das ist ein wunderschönes Metro und tolles Rad für Deine Mädels.
Der Rest stimmt auch, Lenker zurückdrehen, und Stahl/Alukombi geht durchaus.
Genauso ist es übrigens ein Gerücht, dass nur V-Brakes bremsen. Nette Cantis würden den Bike durchaus besser stehen...
Bzgl. der Sitzposition lege ich aber auch fast bei jedem Bike etwas Hand an. Es war halt ein Trugschluss in den 90zigern, möglichst gestreckt sitzen zu müssen.
Ich denke aber, dass Du nicht gleich den rausgesuchten Shogun mit 40° brauchst. In Verbindung mit korrigiertem Winkel des Lenkers würde ich 100-120mm Länge bei 25° als ideal weil optisch noch annehmenbar aber ergonomisch schon deutlich besser einstufen.
Ganz kurz und steil ist vom Fahren her übrigens auch schon leicht "schlechter" weil dann kleine Lenkungsänderungen z.B. außen 20mm nach hinten bewegen schon leicht größere Lenkwinkeländerungen als mit langen Vorbau verursachen. Also leicht nervöser. Zudem hast Du weniger Gewicht am Vorderrad, was sich auch mit weniger Seitenführung bemerkbar machen kann (rutscht schneller seitlich weg).
Übrigens je breiter der Lenker, desto weiter vor musst Du oder Deine Mädels mit dem Oberkörper. Ich finde den Lenker nämlich schon fast ein bisschen zu breit für schmächtige Personen und im Alltagseinsatz. Das wäre auch noch ne Verbesserungsidee.

Viel Spaß damit.
 
Dabei seit
2. November 2016
Punkte Reaktionen
88
Liebe Gemeinde, ich habe wie geraten einen kürzeren Vorbau mit mehr Rise erworben und heute verbaut. Die Nutzerinnen finden, dass es sich angenehmer sitzt und fährt. Und ich finde, dass der andere Vorbau dem Rad sogar besser steht als der alte. Rocky Mountain hin oder her ...

IMG_20220508_184341.jpg
 
Oben Unten