Vorgestellt! 7Mesh Copilot Regenjacke: Wer braucht da noch das Topmodell?

Vorgestellt! 7Mesh Copilot Regenjacke: Wer braucht da noch das Topmodell?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8xMS9EaXNod2FzaGVyLTEuanBlZw.jpeg
In unserer Artikelserie „Vorgestellt!“ findet ihr regelmäßig kurze Produktvorstellungen von Teilen, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Heute: Die 7Mesh Copilot Gore-Tex Jacke, die immer noch in die Trikottasche passt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Vorgestellt! 7Mesh Copilot Regenjacke: Wer braucht da noch das Topmodell?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von ron101

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
1.661
Schön das ihr auch den aktuellen Preis neben der UVP anmerkt. Kann man zwar selber rasch raussuchen, aber gut für die Preisdiskussion :daumen:
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
975
Ort
Heidelberg, Freiburg
Die sieht am Arsch auch wieder so kurz aus, gibt es keine langen MTB Jacken so wie im RR Bereich?
Bei mir funkt das nicht da die immer über die Hose zu weit rutschen und ein Dirtsuit ist deutlich zu warm.
 
Dabei seit
5. März 2004
Punkte Reaktionen
366
Ort
Bayern
@seventy7
Passt doch, 7Mesh / Arcteryx ist eben ein Hersteller für den wohlhabenden Biker.
ich sehe da in der Auswahl der Testartikel kein Problem. :)

Im Internet findet man teilweise auch Gore-Tex Pro Shell Jacken für etwas mehr Geld, deutlich reduziert dann (Mountain Equipment etc.). Die Verarbeitung bei 7Mesh/ Arcteryx ist dafür fein.
Minuspunkt: Gore-Tex ist insgesamt nicht 100 % ökologisch grün.

Besser Vaude/Patagonia kaufen, die ziemlich ökologisch herstellen.
z.B.: https://www.vaude.com/de-DE/Herren/Bekleidung/Jacken/Men-s-Croz-3L-Jacket-III
Im Sale auch für 200 Euro erhältlich.
 
Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte Reaktionen
465
Ganz ehrlich? Muss da nicht mittlerweile eine Werbehinweis sichtbar sein? 7mesh scheint bei Euch aktuell grad weit vorn zu sein, ohne es explizit zu erwähnen.

siehe auch: https://www.mtb-news.de/forum/t/hol...-funktionieren-gore-tex-merino-und-co.933351/

Bin da eigentlich auch nicht empfindlich, aber langsam find ich es auch etwas arg viel des Guten.

Dazu kommt eine Jacke für 250 Euro ist für euch eine bezahlbare Regenjacke? Bezahlbar mag ja vom eigenen Einkommen abhängen, nichtdestotrotz kann man die Jacke maximal als bezahlbare Membran Jacke mit Goretex Membran bezeichnen. Membranjacken anderer Hersteller gibt es erheblich günstiger - Beispiel Endura Singletrack 2 ~120 Euro. Von einfachen Regenjacken zum biken gar nicht zu reden - Beispiel Platzangst DFL ~70 Euro.
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
975
Ort
Heidelberg, Freiburg
Bin da eigentlich auch nicht empfindlich, aber langsam find ich es auch etwas arg viel des Guten.

Dazu kommt eine Jacke für 250 Euro ist für euch eine bezahlbare Regenjacke? Bezahlbar mag ja vom eigenen Einkommen abhängen, nichtdestotrotz kann man die Jacke maximal als bezahlbare Membran Jacke mit Goretex Membran bezeichnen. Membranjacken anderer Hersteller gibt es erheblich günstiger - Beispiel Endura Singletrack 2 ~120 Euro. Von einfachen Regenjacken zum biken gar nicht zu reden - Beispiel Platzangst DFL ~70 Euro.
Hahah und ein Langen Arsch die Platzangst. Ernsthaft wie kann eine Teure Jacke die fürs fahren gedacht ist sowas nicht haben? Ich sehe so viele die das nicht haben. Meine Letzte die Leatt 5.DBX zb..
 
Dabei seit
25. August 2012
Punkte Reaktionen
35
Ort
Innsbruck / Tirol
Falls jemand einen link für Angebot für die Jacke in XXL bzw. Thunder Pant in XXL hat - bitte gerne. Konnte keine shop finden, wo lagernd bzw. etwas günstiger...

Ich fahr seit vielen Jahren immer nur mit absolut billigem Zeug und möchte mir mal was gutes leisten.
Vielen Dank!
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte Reaktionen
2.216
7Mesh ist das Geld wert, ob es dem einzelnen das Geld wert ist, ist die andere Frage.
7Mesh ist wie Specialized oder Yeti usw: es geht ähnlich gut mit günstigeren Modellen, aber in der Summe ist 7Mesh in vielem einen Ticken besser und sei es "nur" die Verarbeitung.

btw. mir fällt gerade auf, dass hier nur die englischen Anführungszeichen genutzt werden. Wieso? Brexit!!
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
773
Ort
Taunus
Leicht mag sie sein, aber ist sie auch robust genug, einen 8kg Rucksack auf einem Alpencross auszuhalten? Ich hab mir so ne 2-Lagen-Jacke (war allerdings kein Paclite) schon mal an den Schultern kaputt gemacht. Ich habe mir danach eine mit Active-Shell (3 Lagen) angeschafft. Die ist zwar auch nicht für dauerhaft schwere Rucksäcke geeignet, für mittelschwere aber schon. Hab die jetzt seit ein paar Jahren auch mit (mittelschwerem) Rucksack im Einsatz und die hält anstandslos.
 
Dabei seit
15. März 2019
Punkte Reaktionen
1.468
Ort
Cologne
… ich war gerade auf der Gore-Tex Website am kucken: Paclite® Plus kann in Bezug auf Robustheit angeblich einiges mehr als nur Paclite®.

 
D

Deleted 410405

Guest
Ganz ehrlich? Muss da nicht mittlerweile eine Werbehinweis sichtbar sein? 7mesh scheint bei Euch aktuell grad weit vorn zu sein, ohne es explizit zu erwähnen.

siehe auch: https://www.mtb-news.de/forum/t/hol...-funktionieren-gore-tex-merino-und-co.933351/

Ich finde auch, dass hier ein paar Marken bevorzugt werden, bzw. einen höheren Stellenwert geniessen.

@seventy7
Passt doch, 7Mesh / Arcteryx ist eben ein Hersteller für den wohlhabenden Biker.
ich sehe da in der Auswahl der Testartikel kein Problem. :)

Die Beiden oder der Eine... je nachdem, langen schon kräftig zu was den Preis betrifft.
Sind aber auf keinen Fall besser oder schlechter als andere Outdoorbekleidungshersteller.
Betrachtet man das Preis Leistungsverhältnis ordnet man sich eher in Richtung "schlechter" ein.

Jedenfalls sind mir 250 Euro für eine Bikejacke deutlich zuviel.
Ob die DWR-Beschichtung für eine lange Imprägnierung sorgt wage ich zu bezweifeln.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.619
Ort
Oberland
Leicht mag sie sein, aber ist sie auch robust genug, einen 8kg Rucksack auf einem Alpencross auszuhalten? Ich hab mir so ne 2-Lagen-Jacke (war allerdings kein Paclite) schon mal an den Schultern kaputt gemacht. Ich habe mir danach eine mit Active-Shell (3 Lagen) angeschafft. Die ist zwar auch nicht für dauerhaft schwere Rucksäcke geeignet, für mittelschwere aber schon. Hab die jetzt seit ein paar Jahren auch mit (mittelschwerem) Rucksack im Einsatz und die hält anstandslos.
Natürlich ist eine 2-Lagen Jacke dafür nicht robust genug.

Für nen Alpencross o. Ä. kann man ja schon mal 250€ oder mehr in eine Regenjacke investieren.
Zum alltäglichen Vollsauen geht es sicher auch günstiger.
 
Dabei seit
5. März 2004
Punkte Reaktionen
366
Ort
Bayern
Betrachtet man das Preis Leistungsverhältnis ordnet man sich eher in Richtung "schlechter" ein.
Die Wahl steht einem ja frei, es gibt gefühlt 100 verschiedene Hersteller.
Jedenfalls sind mir 250 Euro für eine Bikejacke deutlich zuviel.
Ob die DWR-Beschichtung für eine lange Imprägnierung sorgt wage ich zu bezweifeln.
DWR Beschichtung sind Teil eines ökologischen Problems auch von PTFE Membranen.
Das kann man beim Kauf im Hinterkopf behalten, dann bleiben aber nur mehr weniger Hersteller übrig.

Als Vergleich habe ich Vaude Jacke mit Ceplex Green Membran, diese perlt aber im Neuzustand auch nicht so perfekt ab wie Gore-Tex.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.616
Da denkt man bei der Überschrift wird endlich mal eine günstige Jacke vorgestellt und landet am Schluss doch wieder bei 250€ UVP. Zumal der Artikel auch noch komplett nutzlos ist. Wenn ich schwitze ziehe ich die Jacke aus? Klasse, also beim Sport, wo man schwitzt die Jacke bei Regen ausziehen? Für was soll ich mir dann eine Regenjacke kaufen, wenn ich sie nur anziehen kann wenn ich keinen Sport mache? Zumal auch nicht einmal erwähnt wird, ob sie denn Reisverschlüsse unter den Achseln hat damit man wenigstens da lüften kann.
Dann doch lieber eine günstige Regenjacke. Denn selbst in meiner mehr als doppelt so teuren Mammut Extrem Pro Shell Jacke schwitze ich. Die Membran unter der man beim Sport nicht schwitzt muss einfach erst noch erfunden werden.
 
Dabei seit
15. März 2019
Punkte Reaktionen
1.468
Ort
Cologne
[…] gibt es keine langen MTB Jacken so wie im RR Bereich?
Rennradjacken sind – weil mit ganz anderen Sattel/Lenker Überhöhungen gefahren wird – aber vornerum viel kürzer daher schaut es häufig so aus als ob der Latz hinten extrem lang wäre. Aber es stimmt schon dass sie auch wegen der Überhöhungen länger sind. Vielleicht schaust du dich bei skandinavischen Anbietern mal um, die fallen aus meiner Erfahrung (4x) heraus meist etwas länger aus. Außerdem haben RR-Regenjacken in der Regel keine Kapuzen.
 

xc-mtb

Love Trails - Respect Rules
Dabei seit
31. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
150
Ort
A-SWISS
Leicht mag sie sein, aber ist sie auch robust genug, einen 8kg Rucksack auf einem Alpencross auszuhalten? Ich hab mir so ne 2-Lagen-Jacke (war allerdings kein Paclite) schon mal an den Schultern kaputt gemacht. Ich habe mir danach eine mit Active-Shell (3 Lagen) angeschafft. Die ist zwar auch nicht für dauerhaft schwere Rucksäcke geeignet, für mittelschwere aber schon. Hab die jetzt seit ein paar Jahren auch mit (mittelschwerem) Rucksack im Einsatz und die hält anstandslos.
Bei Rucksack ist Gore ProShell das robusteste. Alles andere knickt sehr schnell ein. Ist aber halt teuer. Gut ist da auch Tilak aus Tschechischer Produktion.
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
390
Ort
PF - RT
Ok !
Wenn man schwitzt, dann zieht man die Jacke einfach aus. Wenn Ich bei Regen schwitze ist es dann egal, da Ich ja von Innen naß bin, bzw. werde. Somit brauche Ich dann auch keine Jacke.

Der Kragenbereich und die Kapuze sind für meine Betrachtung jetzt sehr groß dimensioniert.
Schaue Ich die Bilder so an, kann Ich mir gut vorstellen, daß besonders der Kragen, wenn ganz geschloßen, doch recht stört im Gesicht.

Besitzt die Jacke denn Reißverschlüsse für eine Belüftung unter den Achseln ?
 
Oben