Vorgestellt! Royal Storm Shorts: Kurze Hose für den Regentanz

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
3.344
Standort
Spessarträuber
Dabei seit
19. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Bochum
Jungs eher ernst? Was ist das denn bitte für ein negativpunkt? 🤦
Dann schauen wir mal alle jemals getesteten Dirtsuit etc. durch - ne komisch die rutschen nie auf den sattel. Liegt wohl am Ton zu Schluff Verhältnis des Oberbodens.

Und ihr habt noch vergessen: Immer wenn man diese Hose anhat ist das Wetter kacke und die trails so komisch glänzend und rutschig. Das geht gar nicht - die Hose ist Schuld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.229
Ich bewundere ja immer die Leute, die bei 3 Grad noch mit freien Waden fahren. Ich habe da schon die lange MT500 und die Wollsocken an :D. Da kommen die Flachlandgene durch :D. Ansonsten ist ein trockener Hintern sicher auch in kurzen Hosen schön. Ich für meinen Teil, setze aber als bekennendes Weichei auf die lange Hose bei Regen. Für mich wäre eine kurze Regenhose wie Gummistiefel mit freier Ferse :bier:.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.784
Standort
Salzburg
Ich für meinen Teil, setze aber als bekennendes Weichei auf die lange Hose bei Regen. Für mich wäre eine kurze Regenhose wie Gummistiefel mit freier Ferse :bier:.
Wenn's aber nicht 3 Grad hat, sondern 10 oder 15 oder 20 oder 25 Grad, dann überhitzt/schwitzt man in einer langen Hose halt massiv.
Mit der kurzen fühl ich mich da viel wohler.

(und weil die Frage gleich kommt: in die Schuhe rinnt von oben deshalb nix rein, weil ich da kurze (Bergsteiger-)Gamaschen verwende)
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.229
Wenn's aber nicht 3 Grad hat, sondern 10 oder 15 oder 20 oder 25 Grad, dann überhitzt/schwitzt man in einer langen Hose halt massiv.
Mit der kurzen fühl ich mich da viel wohler.

(und weil die Frage gleich kommt: in die Schuhe rinnt von oben deshalb nix rein, weil ich da kurze (Bergsteiger-)Gamaschen verwende)
Ja bei den Temperaturen hast Du wohl recht. Da habe ich eine normale "nur" wasserabweisende, dünne Shorts. Das hier soll ja aber das Wintermodell sein oder habe ich da was falsch verstanden?
 

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
826
Standort
Heppenheim
Ich vermisse etwas mehr Infos über die Atmungsaktivität. Außerdem wurde die Beinlänge thematisiert ohne die tasächliche Innenbeinlänge in den einzelnen Größen zu nennen. Wie groß ist der Tester, von dem man die Bilder sieht und welche Größe trägt er?
Mein Problem ist eher, dass Hosen, die dem Durchschnitt übers Knie gehen bei mir oberhalb des Knies enden. Ich würde mir die Hose nach dem Text nicht mehr ansehen, weil ich davon ausgehe, sie ist nicht für Langbeiner geeignet.
 

biker-wug

Bergfahrradfahrer
Dabei seit
25. April 2002
Punkte für Reaktionen
766
Standort
Ellingen Bayern
Im Sommer, bzw. wenn es einigermaßen warm ist, sind wasserdichte Shorts genial, es gibt nix nervigeres, wie ne durchnässte Hose am Ar..., und daraus folgend irgendwann wunde stellen, wenn man so noch länger fährt...
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
3.344
Standort
Spessarträuber
Ich vermisse etwas mehr Infos über die Atmungsaktivität. Außerdem wurde die Beinlänge thematisiert ohne die tasächliche Innenbeinlänge in den einzelnen Größen zu nennen. Wie groß ist der Tester, von dem man die Bilder sieht und welche Größe trägt er?
Mein Problem ist eher, dass Hosen, die dem Durchschnitt übers Knie gehen bei mir oberhalb des Knies enden. Ich würde mir die Hose nach dem Text nicht mehr ansehen, weil ich davon ausgehe, sie ist nicht für Langbeiner geeignet.
Hose war L und Innenbeinlänge ist 91 cm. Am Fahrbild sieht man ganz gut wo sie am Schoner aufsteht. Wer bisserl Bauch hat bei ähnlicher Beinlänge/Größe sollte vll zur XL greifen.
Atmungsaktivität ist am Stoff selbst eher mau. Dafür hast du natürlich keinen Hitzestau, weil die Hose natürlich nach unten offen ist.

Im Sommer, bzw. wenn es einigermaßen warm ist, sind wasserdichte Shorts genial, es gibt nix nervigeres, wie ne durchnässte Hose am Ar..., und daraus folgend irgendwann wunde stellen, wenn man so noch länger fährt...
:daumen:
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
426
Standort
Seligenstadt
Ich dachte auch das ich ne wasserdichte kurze Hose nicht brauche. Es ist aber mittlerweile ein absolutes Must have geworden. Ich trage sie über der Bib, oder auch über der langen Hose, sobald der Untergrund feuchter ist. Eigentlich das ganze Jahr über. Ob es jetzt diese Hose sein muss, keine Ahnung. Bei mir tut es schon seit jahren die Platzangst DFL zu einem Bruchteil des Preises. Ist immernoch absolut dicht, hat aber auch keine Taschen usw., also keine Schwachstellen...
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte für Reaktionen
2.452
Ich verstehe den Sinn einer kurzen Regenhose. Aber anstatt 120€ auszugeben, habe ich mir für 20€ eine Decathlon-Regenhose gekauft und auf Kniehöhe abgeschnitten, fertig. Da die "Ursprungshose" als Überhose konzipiert ist, hat man ordentlich Platz, um andere Hosen darunter zu tragen (je nach Temperatur Winter-Bib, Bib, Polsterhose, gepolsterte Unterhose oder sogar noch ein weiteres paar Shorts), Protektoren passen problemlos, ist auch nicht viel weniger "atmungsaktiv" als andere (zumal das bei der kurzen Hose eh relativ egal ist, da die Belüftung größtenteils ja aus dem Prinzip "kurze Hose statt lang" besteht). Allgemein bin ich mittlerweile dazu übergegangen, Klamotten hauptsächlich nur noch im Abverkauf zu kaufen oder eben bei Decathlon (wo auch nicht-radspezifische Sachen sehr gut funktionieren und teils nur wenige Euro kosten), weil die Preise für Outdoorbekleidung, die bei Stürzen auch mal ordentlich leidet, einfach viel zu abgehoben sind.
 

LittleBoomer

Kollateralschaden
Dabei seit
13. April 2009
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Nord-Nord-Schwarzwald
Ich verstehe den Sinn einer kurzen Regenhose. Aber anstatt 120€ auszugeben, habe ich mir für 20€ eine Decathlon-Regenhose gekauft und auf Kniehöhe abgeschnitten, fertig. Da die "Ursprungshose" als Überhose konzipiert ist, hat man ordentlich Platz, um andere Hosen darunter zu tragen (je nach Temperatur Winter-Bib, Bib, Polsterhose, gepolsterte Unterhose oder sogar noch ein weiteres paar Shorts), Protektoren passen problemlos, ist auch nicht viel weniger "atmungsaktiv" als andere (zumal das bei der kurzen Hose eh relativ egal ist, da die Belüftung größtenteils ja aus dem Prinzip "kurze Hose statt lang" besteht). Allgemein bin ich mittlerweile dazu übergegangen, Klamotten hauptsächlich nur noch im Abverkauf zu kaufen oder eben bei Decathlon (wo auch nicht-radspezifische Sachen sehr gut funktionieren und teils nur wenige Euro kosten), weil die Preise für Outdoorbekleidung, die bei Stürzen auch mal ordentlich leidet, einfach viel zu abgehoben sind.
exakt so halte ich es auch. Meine war von Aldi für nen 10er und abgeschnitten. Dabei die Schenkelvorderseite länger gelassen und hinten kürzer geschnitten.
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte für Reaktionen
54
Hab die von platzangst und das is einfach genial. Nasser Hintern macht im herbst bis Frühjahr keinen spass. In einer langen regenhose wird mir zu heiß. Tatsächlich is die kurze regenhose immer im Rucksack bei mir. Aber ich fand 60 euro schon happig
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.784
Standort
Salzburg
Ich verstehe den Sinn einer kurzen Regenhose. Aber anstatt 120€ auszugeben, habe ich mir für 20€ eine Decathlon-Regenhose gekauft und auf Kniehöhe abgeschnitten, fertig.
Das hab ich auch jahrelang so gemacht, bis ich mir vor ein paar Jahren dann doch mal eine kurze GTX-Active Shell-Regenhose gegönnt habe.

Die ist beim Touren doch wesentlich angenehmer, weil ich nicht annähernd so nassschwitze wie mit der billigen.

(120 Euro hätte ich aber auch nicht bezahlt)
 
Dabei seit
26. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
147
Kennt jemand eine lange Hose mit wasserdichtem Einsatz am Allerwertesten / Oberschenkel innen? Sowas wär im Winter ideal um den Schlamm von Schienbein / Knieschoner fernzuhalten. Würde meine lange Softshell + kurze Regenhose drüber bei kalten Temperaturen ablösen.
 

Flussradler

Jeder nach seiner Fasson
Dabei seit
9. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
27
Also ich hab für den Winter die lange MT500 von Endura und bin damit sehr zufrieden, gerade auch bei Matschwetter. Aber wenns nicht ganz so kalt ist, ist mir die kurze Regenhose zum drüberziehen auch lieber (für 60€ bekommt man da aber auch schon richtig gute).
 

toastet

Quäl dich, Du Sau!
Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
1.634
Ist das jetzt die alte Storm, die schon 2015 vorgestellt wurde und die es heute nur noch maximal in Restmengen irgendwo in wenigen Größen gibt?
 
Oben