Vorgestellt! Trickstuff Dächle HD: Bremsscheiben mit cleveren Details für mehr Power

Vorgestellt! Trickstuff Dächle HD: Bremsscheiben mit cleveren Details für mehr Power

In unserer Artikelserie „Vorgestellt!“ findet ihr regelmäßig kurze Produktvorstellungen von Teilen, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Heute: Trickstuff Dächle HD, die rundum bessere Bremsscheibe aus Freiburg? Ist da was dran? Wir haben die Scheiben ausprobiert.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Vorgestellt! Trickstuff Dächle HD: Bremsscheiben mit cleveren Details für mehr Power
 
Dabei seit
16. August 2013
Punkte Reaktionen
292
Rotationskräfte. Das Fahrrad läuft ja nie 100% gerade, also man macht immer leichte Ausgleichs-/Balncebewegungen.
Die Stelle der Scheibe, die, nehmen wir an grade vorne ist, bewegt sich jetzt durch eine kleine Lenkbewegung nach links. Dadurch das das Rad dreht, wandert dieser Punkt und es entstehen gegenkräfte, die die Bremsscheibe leicht verwinden lassen. Diese ist nurch die geringe dicke nicht steif genug um den gegen zu halten.
Dadurch berührt die Scheibe leicht den Bremsbelag, wordurch diese anfängt zu Schwingen. Die Berührung ist aber nur so kurz, dass die Schwingung nicht wieder aufgefangen wird, wie es bei einem dauerhaften Schleifen der Fall wäre. So kommt das Klingeln zu stande. Meist auf glatter Fahrbahn um die 25km/h rum oder schneller.

Ich glaub das ist zu einfach gedacht. Du musst schon die Corioliskraft und die Mond-Anziehungskraft berücksichtigen.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.093
Ort
Bielefeld
Ich fahre die Scheiben schon länger und kann nur Positives berichten, vor allem, was die nicht vorhandene Geräuschentwicklung angeht (das war der ursprüngliche Grund, warum ich die Dächle ausprobiert habe). Verschleiß ist auch nach etlichen tausend Tiefenmetern bislang nicht messbar. Ähnlich stressfrei ist bei mir bislang nur die MDRP. Die einfachen Formulascheiben sind auch toll, allerdings können die längst nicht so viel Hitze verdrücken, wie die Dächle.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.589
Rotationskräfte. Das Fahrrad läuft ja nie 100% gerade, also man macht immer leichte Ausgleichs-/Balncebewegungen.
Die Stelle der Scheibe, die, nehmen wir an grade vorne ist, bewegt sich jetzt durch eine kleine Lenkbewegung nach links. Dadurch das das Rad dreht, wandert dieser Punkt und es entstehen gegenkräfte, die die Bremsscheibe leicht verwinden lassen. Diese ist nurch die geringe dicke nicht steif genug um den gegen zu halten.
Dadurch berührt die Scheibe leicht den Bremsbelag, wordurch diese anfängt zu Schwingen. Die Berührung ist aber nur so kurz, dass die Schwingung nicht wieder aufgefangen wird, wie es bei einem dauerhaften Schleifen der Fall wäre. So kommt das Klingeln zu stande. Meist auf glatter Fahrbahn um die 25km/h rum oder schneller.
Die Theorie ist mir komplett neu. Man kann mich eines besseren belehren, aber ich glaube sie nicht, weil das hieße, dass das Phänomen auch bei Rennrädern oder profillosen tourenbikes auftauchen müsste. Von diesen Bikes ist mir klingeln aber nicht bekannt.

Meiner Ansicht nach der klassische Grund:
Vibrationen der Stollenreifen und Resonanz.
 
Dabei seit
9. Juni 2005
Punkte Reaktionen
213
Ort
Eschborn
Ich als "Weight-Weenie" habe mich beim letzten Bike-Projekt bewusst gegen die Dächle und für die Galfer Bremsscheiben entschieden und dadurch 100 g am Enduro gespart. Diese angefaste Kante war für mich nie ein Thema, weil XTR und keine MT7 mehr (was ein Glück!). Mich würde mal interessieren, ob hier auch User dabei sind, die mit ihrer Dächle einen massiven Stein oder Ast-Kontakt hatten. Wenn die Mehrheit sagt, dass die deutlich stabiler sind, wäre das für mich ein Kaufargument, denn bisher habe ich alle Scheiben irgendwann durch solche "Unfälle" geschrottet.
 
Dabei seit
23. Februar 2009
Punkte Reaktionen
63
Die Theorie ist mir komplett neu. Man kann mich eines besseren belehren, aber ich glaube sie nicht, weil das hieße, dass das Phänomen auch bei Rennrädern oder profillosen tourenbikes auftauchen müsste. Von diesen Bikes ist mir klingeln aber nicht bekannt.

Meiner Ansicht nach der klassische Grund:
Vibrationen der Stollenreifen und Resonanz.
Hat man da auch, wenn man große Scheiben montiert. Z.B. Trekking Ebikes.
Mein Rennrad macht das übrigens auch ab und an mal vorne.
 

alleyoop

faul, aber langsam!
Dabei seit
10. April 2014
Punkte Reaktionen
1.503
Ort
Tirol
Fun Fact: Kollege hat seine Bremsen erst nach Wechsel auf die Dächle HD zum ersten Mal bis zur Unbenutzbarkeit überhitzt. Gegen Dauerschleifbremsen ist halt kein Kraut gewachsen, da helfen auch keine mindestens doppelt so teueren Bremsscheiben... ^^
 
Dabei seit
6. Januar 2005
Punkte Reaktionen
164
Ort
Wien
Die Theorie ist mir komplett neu. Man kann mich eines besseren belehren, aber ich glaube sie nicht, weil das hieße, dass das Phänomen auch bei Rennrädern oder profillosen tourenbikes auftauchen müsste. Von diesen Bikes ist mir klingeln aber nicht bekannt.

Meiner Ansicht nach der klassische Grund:
Vibrationen der Stollenreifen und Resonanz.
Die Zielgruppe die du beschreibst, ist eher selten mit 200/203 mm Scheiben ausgestattet. Kleinere Durchmesser sind da im Geräuschvorteil.

Ein grobes Profil alleine bringt meiner bescheidenen Meinung nach nix zum Schwingen - die Stege der Scheiben sind einfach zu filigran ausgeführt - und wenn dann auch noch wie bei Magura der Luftspalt (konstruktiv leider sehr) gering ausgeführt ist, dann fängt die Scheibe zum Taumeln an.

Schimmend "gelagerte" Scheiben mit Spider - da ist die Konstruktion viel steifer im Vergleich zu 2mm Dicke durchgehend über eine Länge von bis zu 10 cm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2017
Punkte Reaktionen
1.657
Ort
Hüfingen
Von was kommt dieses "Klingern"?

Ich habe meine CODE mit Dächle Scheiben schleiffrei eingestellt, aber manchmal auf der Strasse "scherbelt" es, als wären sämtliche Schrauben der Bremsscheibe und/oder der Bremssättel lose. Das kommt und geht. Im Gelände höre ich nichts. Die Schrauben sind natürlich fest angezogen und wie gesagt läuft die Bremse schleiffrei.

Würde mich wirklich interessieren.
Mein Händler der selber fährt meinte das kommt durch die Vibration der Reifen.
Luftdruck und Profilart, bzw. Gummi Härte.

Im Gelände merkt man nix, aber auf der Straße kann es schon klingeln.

Ist bei meinen Sram, Shimano und TRP Scheiben auch so.
Im Gelände nix und auf der Straße klingelt leicht.

Ob das allerdings stimmt mit den Reifen.
Keine Ahnung.
 
Dabei seit
4. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
56
Meiner Ansicht nach der klassische Grund:
Vibrationen der Stollenreifen und Resonanz.
Schimmend "gelagerte" Scheiben mit Spider - da ist die Konstruktion viel steifer im Vergleich zu 2mm Dicke durchgehend über eine Länge von bis zu 10 cm.

stimmt alles aus meiner erfahrung. mit einer zweiteiligen scheibe wars geräusch weg, nachdem ich vergeblich verschiedene einteilige probiert hatte.
 

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
2.194
Ort
Neustadt
Das Klingeln kommt durch Eigenresonanz. Diese ist abhängig von mehreren Faktoren, u.a. Reifen, Reifendurchmesser, Profil, Bremsscheibe, Scheibendurchmesser, usw .
Irgendjemand hatte sich mal die Arbeit gemacht das alles aufzuschreiben, habs aber gerade nicht mehr gefunden..

zB >> MagicMarry27,5 Soft ; 203er Scheibe, klingeln im Bereich 22-24 km/h

Wenn man zuviel Zeit hat... :D
 
Dabei seit
15. März 2019
Punkte Reaktionen
201
Ort
Cologne
Bei mir taucht das „Klingeln“ am Vorderrad erst nach einem oder mehreren Trails auf, legt sich mit der Zeit wieder. (2.6er HansDampf, Dächle HD 203mm ø, TS Maxima // auch nur in einem geschätzten Geschwindigkeitsbereich von ≥ 20 km/h, ≤ 28 km/h)
 

Member57

Umwege erhöhen die Ortskenntnis
Dabei seit
2. April 2004
Punkte Reaktionen
2.198
Ort
immer mal wo anders
Fun Fact: Kollege hat seine Bremsen erst nach Wechsel auf die Dächle HD zum ersten Mal bis zur Unbenutzbarkeit überhitzt. Gegen Dauerschleifbremsen ist halt kein Kraut gewachsen, da helfen auch keine mindestens doppelt so teueren Bremsscheiben... ^^
Kommt drauf an was er vorher gefahren ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass durch die relativ großen Löcher zu wenig wärme von den Belägen in die Scheibe abgeführt wird und sich diese Wärme dann an den Belägen und im Sattel staut.
Es gilt viele Faktoren zu beachten, nicht nur Größe und Gewicht. ;)
 

MartinRys

Der Dorn im dritten Auge
Dabei seit
22. November 2017
Punkte Reaktionen
1.023
Reifenprofil und Eigenresonanz, ganz klare Sache. (26"2.2NobbyR1-180) Geht weg wenn man den Schnellspanner offen läßt.:wink:
 
Dabei seit
10. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.153
Ort
Salzburg
Dem ist leider nicht so. Shimano produziert seit Jahr(-zehnten) Scheiben, die sich unverhältnismäßig stark abnutzen und auch nicht hitzestabil sind. Bei Shimano bremse ich (70 kg) im Sommer in zwei Wochen einen Bremsbelag und alle zwei Bremsbeläge eine Scheibe runter (also jeden Monat eine neue Scheibe). Aber nur bei Shimano. Weder bei Trickstuff, noch bei Sram oder Magura muss ich mir beim Scheibenverschleiß keine Gedanken machen. Sram und Shimano sind nur eingeschränkt kompatibel und harmonieren nicht wirklich miteinander, auch Shimano mit Magura-Scheiben habe bei mir nicht wirklich gut funktioniert. Mit den Trickstuff-Scheiben hingegen habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Schöne Grüße

Dann bremst du falsch. Ich wieg nochmal fünf Kilo mehr und bei mir überleben die Shimano-Scheiben jahrelang. Und ich sammel ausreichend Tiefenmeter über die Saison.
 
Dabei seit
21. Mai 2009
Punkte Reaktionen
674
Ort
Heidelberg
Dem ist leider nicht so. Shimano produziert seit Jahr(-zehnten) Scheiben, die sich unverhältnismäßig stark abnutzen und auch nicht hitzestabil sind. Bei Shimano bremse ich (70 kg) im Sommer in zwei Wochen einen Bremsbelag und alle zwei Bremsbeläge eine Scheibe runter (also jeden Monat eine neue Scheibe). Aber nur bei Shimano. Weder bei Trickstuff, noch bei Sram oder Magura muss ich mir beim Scheibenverschleiß keine Gedanken machen. Sram und Shimano sind nur eingeschränkt kompatibel und harmonieren nicht wirklich miteinander, auch Shimano mit Magura-Scheiben habe bei mir nicht wirklich gut funktioniert. Mit den Trickstuff-Scheiben hingegen habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Schöne Grüße
:lol:.....selten so was gehört, wohnt du auf der Spitze des Himalayas...:lol:
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
468
Warum macht man sich eigentlich freiwillig zum Affen?

Das hat nichts mit zum Affen machen zu tun.

Es ist eigentlich sogar traurig das Kunden Trickstuff mit unmöglichen Lieferzeiten assoziieren, anstatt zuerst an geilen Bike Stuff zu denken den man auch wirklich kaufen kann.

Trickstuff hat sich diese Art Kundschaft selbst heran gezüchtet.

Immer wenn die was neues raus haun, denke ich mittlerweile selbst auch erstmal an "ach wieder son Paperlaunch".

Auch wenn das bei den Disc jetzt mal nicht zutrifft.
 
Oben