Vorschläge gesucht: 10kg Carbon-XC-Hardtail 29" 2x12 M7100/M8100 SLX/XT

Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
3
Hallo zusammen,
für mich scheiden viele MTBs von vornherein aus, vor allem die SRAM sind ja alle auf 1x12 limitiert. Specialized bietet das neue Epic wiederrum bestensfalls mit XTR an, ich möchte aber nicht unnötig XTR bezahlen müssen, nur um 2x12 zu ermöglichen. Beim besten Willen komme ich auf längeren Touren, oft auch auf Asphalt nicht mit Abstufung und Bandbreite von 1x12 aus und möchte mich gerade bei einem Neukauf für die nächsten 6-8 Jahre nicht von vornherein einschränken.

Wichtig sind mir noch Carbonrahmen und vor allem Carbonfelgen, das Rad sollte insg. nicht deutlich über 10kg wiegen.

Specialized und Trek scheiden wegen SRAM aus. Simplon bietet SLX mit dem Razorblade 29 III an, das können die mir auch mit 2x12 ausliefern (auf Webseite noch mit 2x11 gelistet).

Nun die Frage an euch: Muss ich wirklich 3000 Euro ausgeben, nur um an die 2x12 zu gelangen? Und dann ist das gerade mal SLX, Aufpreis für XT nochmal 600 Euro. Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte schlicht ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben und hätte um 3000 Euro schon gerne zumindest XT-Hebel mit Multirelease. Gut, 3000 Euro sind ok, gibt es dann wenigestens eine einzige echte Alternative zu Simplon?

Sicher gibt es noch Radon, aber das ist Massenware, und da habe ich keinen Händler dafür (ich kaufe sicher nicht online die Katze im Sack).

Habt ihr einen Tipp, in welche Richtung ich noch schauen sollte? Zumindest eine einzige Alternative zu Simplon möchte ich probefahren können. Der Rahmen sollte aber mit möglichst guter Qualitätskontrolle gefertigt werden, auf das typische Fernost-Onlinekauf-Rad habe ich gar keine Lust. Auch wenn es das ultimative MTB sein sollte, bei 3500 Euro ist dann Schluss, das ist echt die Grenze. Bei den bekannteren Namen Cannondale, Orbea, Focus, Giant, Scott habe ich mal die Webseiten abgeklappert aber da ist mir nichts ins Auge gesprungen.

Vielen Dank an euch alle und Grüße,
der blauäugige Vogel
 
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
3
Es soll ja gar nicht unter 10kg sein. Ich brauche nicht den s-works-850g-Rahmen. Wenn du es ganz genau brauchst, bis 10,5kg ist noch ok (das ist das Gewicht vom Simplon mit Carbon-Laufrädern). Bis max. 3500 Euro gehen noch.

Bin übrigens auch in Wien zuhause, habe ich vergessen anzugeben. Kannst du einen Händler empfehlen? Danke!

2*11 reicht nicht?
Nein, ich kaufe einmal im Jahrzehnt ein Rad, das darf schon die neueste Technik mitbringen. Und 12 Ritzel sind jetzt sowieso schon länger der MTB-Standard, das ist ja nicht exotisch. Aber schlag ruhig was mit 2x11 vor, einige Hersteller werden sowieso eine 2x12-Variante anbieten. Die 12 Ritzel sind ja erst einigen Wochen für SLX und XT möglich, da wird es etwas dauern bis es auf den Webseiten angegeben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.989
3500 € und carbon-laufräder kannst du nur mit einem selbstaufbau realisieren.
 
Dabei seit
3. August 2011
Punkte für Reaktionen
393
Standort
LK Rosenheim



Läufräder kann man ja tauschen...

2x12 und Top Ausstattung wird sich für 3000€ nicht ausgehen
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.562
Standort
Wien
In Wien ev. zum BernhardKohl , BikestoreCC , Mountainbiker , Giantstore , usw. Alle abklappern .
Und der Standardlaufradsatz bei 3000 Euro Simplon hat natürlich keine Carbonfelge . Da mußt schon so 1200 Euro Aufpreis in kauf nehmen . Und für eine neue 2 x 12 Schaltung kommt dann auch noch ein odentliches Sümmchen dazu . Ich denke mal da liegst dann bei ca. 12 kg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
3
Danke für die Händlerempfehlungen, das sehe ich mir an. Tatsächlich habe ich übersehen, dass bei Simplon für die Carbon-Laufräder ein extra Tausender fällig wird. Hat das Kostenvorteile, nach dem ersten Jahr oder zwei einfach selbst die Laufräder auf Carbon aufzurüsten? Ich weiß leider nicht, wo ich die Komponenten individuell zuverlässig kaufen kann. Wenn ich mich da nach Geizhals richte kommen Händler mit entweder schlechten oder sehr wenigen Bewertungen heraus. Und der Händler vor Ort würde wieder soviel kassieren (müssen - schon klar, die müssen von was leben), dass es sich finanziell nicht mehr auszahlt.

Ich werde mein Budget dann auf 4000 erweitern und mich öfter von Nudeln ernähren (die eingesparten Carbon-Gramm kommen dann beim Fahrer an den Bauchspeck dran). Ein ganzer Tausender nur fürs Carbon-Laufrad-Upgrade ist schon arg, wenn bei 4000 wenigstens noch die XT-Schalthebel wären, dann kann ich das eher vor mir selbst rechtfertigen.

Theoretisch wäre ein Komplettaufbau möglich, da ich aber in der Hinsicht absoluter Laie bin (gut, Zeit habe ich und Installationsanleitungen lassen sich lesen), wüsste ich nicht wo ich einen Rahmen finde, welche Komponenten sowohl kompatibel sind als auch dann optisch dazupassen und wo ich die Teile überhaupt kaufen kann. Ich sehe nicht einmal hier im Forum einen Selbstbau-Bereich, wo ich sicher mehrmals im Zuge des Aufbaus posten müsste.

Andererseits wenn ihr sagt, das ist alles kein Hexenwerk und ich spare dabei einen Tausender ein und es zahlt sich aus, kann ich es schon in Betracht ziehen - das klingt schon nach einer super Beschäftigung für ein Wochenende. Ich hab nur die Angst, dass ich damit teilweise überfordert sein könnte.
 
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
3
Nun habe ich mir das mit dem Selbstaufbau noch etwas überlegt: Bei uns gibt es die WUK-Selbsthilfe-Radwerkstätte, vor Ort kann ich Werkzeug mitbenützen und wenn ich gar nicht weiter weiß, dürfte ich dort auch ein bisschen Hilfe bekommen. Wird sich das auszahlen oder lieber beim Fertigrad bleiben?
  • Zumindest für den Laufradsatz habe ich schon eine Anlaufstelle gefunden, slowbuild.eu mit knapp 950 Euro für ein Laufrad-Set mit den SMCi29-Felgen (275g Gewicht pro Felge laut Webseite).
  • Für eine komplette 2x12-XT-Gruppe werden wohl nochmal um die 1000 Euro fällig - allerdings finde ich nur ein 1x12-Komplettkit und weiß nicht wie der Preis bei 2x12 exakt aussieht. Außerdem kenne ich keinen vertrauenswürdigen Verkäufer dafür.
  • Dropper-Sattelstütze 200-250 Euro
  • Dann habe ich noch bis max. 1500 Euro für einen Carbon-Rahmen übrig - welcher und woher? Bitte um Empfehlung... oder ist das wieder zu knapp gerechnet? Aber kein S-Works um 3000 Euro... das Rad wird sowieso leicht genug sein.
  • Mit dem Rest (mind. 500 Euro, je nach Notwendigkeit mehr) werden sich Lenker, Sattel, Pedale sowie kleinere Einzelteile hoffentlich ausgehen.
  • Budget sollte nach Möglichkeit 4000 Euro nicht überschreiten
Was meint ihr? Komplett sinnbefreit? Preisleistungs-technisch besser als das fertige Rad vom Händler? Am Anfang wird es für mich am schwierigsten sein, einwandfrei zusammenpassende Teile zu finden und da Lehrgeld zu zahlen will ich vermeiden. Vorkauen sollt ihr mir natürlich nicht, ich kann die Forensuche schon bedienen.

Ich suche noch nach aktuellen Selbstaufbauten, von denen ich mir die Teile-Liste etwas abschauen kann. Hat vielleicht jemand bereits 2019 ein XC-HT aufgebaut? Danke euch!
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.989
wie viel bandbreite benötigst du denn am antrieb?

carbonrahmen würde ich mir den radon jealous angucken.

bei lrs würde ich nicht auf ultra-leichtbau, wie beim von dir rausgesuchten, setzen.
macht in meinen augen nur sinn, wenn man den lrs als race only benutzt, oder den rest des bikes auch ultra leicht wählt.
wobei der preis sicherlich nicht verkehrt ist.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.562
Standort
Wien
Nur so wo ich meistens bestelle
Manchmal Schnäppchen bei RCZ
 
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
3
Super, da gibt's ja einiges an Komponenten.

Der Radon Jealous (Lite 2X) kostet 600 Euro, habe noch nach Alternativen gesucht, aber für den Preis scheint der Rahmen schon sehr leicht zu sein. Von den bekannteren Herstellern beginnen die 1000g-Rahmen erst wieder bei 1400 Euro und da habe ich dann noch keinen Vorteil gegenüber Radon. Der Radon-Rahmen ist wohl auch ein Ausläufer der bald abgelösten 2019-Modelle und evtl. deshalb so günstig zu haben? Sogar die Kabelführung scheint im inneren des Rahmens zu verlaufen, das gefällt mir gut. Wenn es bei einem 600-Euro-Rahmen keine Bedenken gibt, freue ich mich Geld zu sparen.

Bandbreite - Entfaltung im Bereich 1,7m bis mind 8m. Das geht mit 26-36-Kurbel und 10-45-Kassette in Ordnung, ich muss mit einem Rad alles abdecken können und will mich nicht am höchsten SRAM-Gang noch abstrampeln müssen, wenn zwischendurch mal 30km Asphalt sind. Die 26-36-Kurbel ist nicht 100% ideal, aber nahe dran, eine 30-46-GRX wäre nicht besser.

Bei den Laufrädern habe ich einfach mal etwas Nettes genommen, ich sah nur, dass die etwas schwereren auch schon um die 800 Euro kosten und dachte mir, nehm ich eben gleich die leichtesten. Vor allem denke ich mir, dass das Gewicht bei den Laufrädern einen größeren Unterschied macht als ein paarhundert Gramm mehr oder weniger am Rahmen. Slowbuild bietet ja auch eine kurze Beratung am Telefon an, da können die mir sicherlich sagen, was Sinn ergibt für mich.

Der Abverkauf der M8000-XT-Gruppe 2x11 hat jetzt mein Interesse geweckt, Preis-Leistungs-technisch ist das deutlich interessanter. Abgesehen von den geringeren 11er-Kassette-Folgekosten. Ich schau mal, ob sich da mindestens 500 Euro einsparen lassen - dann würde ich auf 2x12 verzichten.

Finde ich übrigens super, dass bislang noch kein Kommentar kam, ob ich den Verstand verloren hätte. So schlecht scheint die Selbstaufbau-Idee also nicht zu sein.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.989
Bandbreite - Entfaltung im Bereich 1,7m bis mind 8m. Das geht mit 26-36-Kurbel und 10-45-Kassette in Ordnung, ich muss mit einem Rad alles abdecken können und will mich nicht am höchsten SRAM-Gang noch abstrampeln müssen, wenn zwischendurch mal 30km Asphalt sind. Die 26-36-Kurbel ist nicht 100% ideal, aber nahe dran, eine 30-46-GRX wäre nicht besser.
wenn du sowieso 2fach fahren willst, würde ich mir keine kassette mit 10 zähne ritzel ans rad schrauben.
28/38 und 11/46 oder 26/40 und 11/46

fahre 26/36 und 11/36. ein 30er schnitt über 70 km funktionieren damit auch.

Der Abverkauf der M8000-XT-Gruppe 2x11 hat jetzt mein Interesse geweckt, Preis-Leistungs-technisch ist das deutlich interessanter. Abgesehen von den geringeren 11er-Kassette-Folgekosten. Ich schau mal, ob sich da mindestens 500 Euro einsparen lassen - dann würde ich auf 2x12 verzichten.
habe ich zufällig hier liegen mit 26/36 und 11/40 (kann ich auch behalten und du besorgst dir eine andere). falls du dich dafür entscheiden solltest ... gerne pn.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
70
Nur so wo ich meistens bestelle
Manchmal Schnäppchen bei RCZ

https://r2-bike.com/
Würde ich noch mit reinnehmen. Gute Preise, guter Service und fast alle teile mit gewichtsangabe und ein Großteil noch selbst nachgewogen.
 
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
3
Danke, r2-bike habe ich vorhin entdeckt. Also wenn eine brandneue M8000-XT um 370 Euro exkl. Bremsen erhältlich ist, ist mir das schon günstig genug. Nachteil, jetzt muss ich mir Gedanken machen welche Bremsen passen :D

Also ich stelle mal eine Parts-Liste zusammen und melde mich dann wieder. Das wird jetzt lustig für mich als Laie, mal schauen was da rauskommt.

Wenn ihr noch Rahmen- oder sonstige Empfehlungen habt, nur her damit, aber ihr habt mir schon sehr geholfen. Danke dafür!
 
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
3
So nun habe ich eine erste noch unvollständige Liste erstellt, auch damit alle Bauteile aufgezählt sind und ich nichts vergesse. Es wird also der Radon-Rahmen in der 18"-Ausführung (meine Größe wäre zwar 19", aber es sollte kein Drama sein und 19"/20" stehen nicht zur Wahl). Kann ich die bereits herausgesuchten Teile problemlos nach und nach bestellen (den Rahmen wird es auch nicht mehr ewig lagernd geben)?

BauteilArtikelPreisKommentarwird gekauft bei...
RahmenRadon Jealous Lite X2 18"600 Euro-
SchaltaugeRadon - Shimano direct mount15 Euro x3dem Rahmen liegt nur Auge für SRAM bei
Vorbau--
Griffe--
Lenker--
Pedale--vorerst von meinem alten Rad weiterverwendet
Federgabel 100mmRockShoxSID RL 29" Solo Air 100 Tapered500 Euronoch nicht fix, muss mich erst einlesen
Sattel+Stütze (30,9mm!)--vorerst von meinem alten Rad weiterverwendet-
Laufradset 29"x2,25"-1400 Euro650g pro Laufrad
Hydr. Scheibenbremsen--schon im Gruppenset inkludiert-
(Lager-) Schmieröl--
Gruppe inkl BremsenXT M8000 2x11 Boost E-Sideswing, 28-38/175mm,11-40t, I-Spec II550 Eurobike24 kontaktieren, weil Kurbel in Boost-Variante erforderlich und so nicht auswählbar
BremsscheibenXT 160/180mm
Sattel-Schnellspanner-Klemme--
Schläuche--
Werkzeug Gabelpumpe--möchte Gabel zuhause anpassen können
Pressfit-InnenlagerSM-BB71-41A, Pressfit 9215 Euro
Steckachse, Steuersatz, Zughüllen + Endkappen

Bei der Gruppe bin ich minimal verwirrt. Spricht etwas gegen I-Spec II? Oder gegen E-Sideswing? Ansonsten habe ich mich bei Shimano enfach an einem Fertigrad von Radon mit dem gleichen Rahmen orientiert. Das Gruppenset ist nicht ganz billig, dafür sind die Bremsen schon dabei und vor allem ist das auch als 28-38/11-40t bestellbar und sofort lieferbar (eine Entfaltung von 1,6m ist gut, mehr brauche ich nicht, so steil wird es nie im Leben bei mir, da schiebe ich eher als mich abzustrampeln, wofür also Entfaltung 1,4m, ehrlich gefragt, fahrt man das so?).

Da bin ich jetzt erst bei 2100 Euro und brauche hauptsächlich nur noch Vorbau, Lenker, Griffe sowie Gabel.

Soweit alles in Ordnung? Ich kann natürlich jeden Ratschlag gut gebrauchen, ich hab das Gefühl mir da so einen Brei zusammenzukochen ohne Idee wie es schmecken wird. Da ich jetzt voll im Fieber bin, möchte ich bald bestellen, tw. haben die Teile ja sowieso längere Lieferzeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.562
Standort
Wien
Cube Rahmen
Gabel ev.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. August 2019
Punkte für Reaktionen
3
Danke, bin nicht so der Cube-Fan, eine Alternative zum Radon-Rahmen dürfte schon ein gutes Stück hochwertiger sein (finde aber nur namhafteres um 1500 Euro aufwärts, wo man offensichtlich mehr die Marke zahlt). Zur Gabel, so 500 Euro sind genau passend, danke, die überlege ich mir. Von Gabeln habe ich null Ahnung bisher, außer dass es eine Luftfedergabel sein soll. Doch, eines noch: Ich mache keine hohen Sprünge, vielleicht überspringe ich einen kleinen Baumstamm oder hebe bergab einen halben Meter vom Boden ab, aber keinerlei Rampen wo es einen Meter oder mehr steil nach unten geht.
 
Dabei seit
20. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
19
Werkeug nicht vergessen! Wer presst das Innenlager? Fehlt da nicht noch sowas wie der Steuersatz oder ist das beim Rahmen dabei?
 
Oben