Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schweiz
Hallo Liebe MTB-News Community,

Ich möchte mich zuerst selbst kurz vorstellen und über mich ein paar Worte erzählen.

Mein Name ist Tobias Lang, bin 33 Jahre alt und komme aus Vorarlberg, Österreich. Seit ca. 8 Jahren lebe ich allerdings in der schönen Schweiz und arbeite als Projektleiter im Bereich Faserverbund. Meine Ausbildung habe ich als Kunststofftechniker gemacht und auch im Mai 2020 die Höhere Fachschule in Maschinenbau mit Vertiefung Kunststofftechnik abgeschlossen.

Meine Hobbies sind Fitnesstraining, Wandern, Biken, Schwimmen,... eigentlich alles was mit Sport zu tun hat. Fitnesstraining mache ich bereits seit über 18 Jahren und ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Ich hatte im Jahr 2011 einen Unfall bei dem ich mir beide Handgelenke verletzt hatte und diese in weiterer Folge mehrmals operieren musste. Zu diesem Zeitpunkt war für mich eine Welt zusammengebrochen, da ich weder Arbeiten, noch meine Hobbies ausüben konnte. Nach der 3. Operation wurde mir dann vom Arzt mitgeteilt, dass ich nie mehr "Richtig" Fitness, bzw. meine Handgelenke mit ordentlich Gewicht belasten kann. Nach dieser Hiobsbotschaft war es schwer sich wieder aufzurappeln und zurück in den Alltag zu finden. Bereits während der REHA begann der steinige Weg zurück in den Sport und habe dabei im Internet nach Handgelenks Bandagen und / oder Orthesen jeglicher Art gesucht, die man für den Sport verwenden kann. Im Zuge dieser Recherchen und der Beschaffung von unzähligen Produkten habe ich festgestellt, dass es "nichts" gibt, welche meinen Anforderungen entsprechen würde und ich kam auf die Idee selbst eine zu erfinden. Auf dem Orthesen Markt gibt es div. Hersteller die Produkte verkaufen, welche in einen ähnlichen Anwendungsbereich fallen, wie mein Konzept. Ziel meines Konzeptes war / ist, leichter, stabiler, flexibler in der Anwendung auch für andere Sportarten zu sein und gleichzeitig Preislich attraktiv zu sein.

Heute, ca. neun Jahre und ein Studium später habe ich im Zuge meiner Diplomarbeit ein Konzept entwickelt, welches meine Anforderungen und Wünschen entspricht. Vom Abschluss der Arbeit bis zum aktuellen Stand heute habe ich das Design der Orthese immer wieder etwas verändert, sowie entsprechend optimiert und bin langsam auf der Zielgeraden. An der Grundidee hat sich nichts geändert, lediglich der Stand der Technik wurde über die Jahre ins Konzept eingebracht. Derzeit teste ich die Orthese selbst im Fitness und habe bereits erste "Probanden" die auch in verschiedenen anderen Sportarten die Orthese testen möchten. An einer Website arbeite ich bereits, auch bezüglich Patente bin ich in Abklärung und würde sobald diese Thematiken geklärt sind erste Bilder veröffentlichen.

Gerne würde ich mich in den kommenden Tagen und Wochen mit euch austauschen, was euch wichtig ist / wäre, und was ich in meiner Orthese noch berücksichtigen soll. Habt Ihr bereits Bandagen oder Orthesen für eure Handgelenksprobleme getestet? Was fandet Ihr dabei gut und was schlecht? Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir über eure Erfahrungen bezüglich Handgelenksbeschwerden berichten könntet, egal aus welchen Gründen auch immer Ihr damit Probleme habt!

Ich Danke euch fürs Lesen und wünsche euch einen schönen Tag.

Grüsse aus der Schweiz
Tobias
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
4.343
Hab im Sommer 2019 mal ein paar Wochen die mobius Bandage verwendet, um nach 6-wöchiger Pause aufgrund einer distalen Radiusfraktur mit konservativer Versorgung weiter Biken zu können. Die Passform war ok, jedoch empfand ich die Schlaufe für den Mittelfinger nach längerer Zeit als etwas unangenehm. Die Bandage hat ihren Zweck erfüllt und auch wenn ich noch nicht 100% schmerzfrei bin, konnte ich sie nach einigen Wochen weglassen. Seither bin ich noch das ein oder andere Mal gestürzt, ohne jedoch mehr als leichte Schrammen u. Ä. davon zu tragen. Bei Liegestützen merke ich schon noch, dass die extendierten Handgelenke diese Art der Belastung wenig mögen. Auf den Fäusten geht es am besten. Da ich wenig Fitness / Kraftsport ausübe und hauptsächlich bike, was problemlos funktioniert, habe ich die Bandage verkauft.
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schweiz
Hallo imfluss,

Danke für deine Antwort und dein Feedback. Die mobius habe ich mir auch angeschaut und getestet, mir ist die Befestigung an der Hand auch aufgefallen und war auch nicht wirklich meine Vorstellung von angenehm. Hast du dabei Handschuhe getragen oder auf der blossen Hand? Liegestütze mache ich auch nur entweder auf der Faust oder auf diesen Stützgriffen, normal abbeugen kann ich meine Handgelenke nicht mehr.

Hast du beim Biken das Problem, dass dir die Finger einschlafen? oder ist auch eine längere Fahrt ohne Beschwerden möglich?
 

Organik

Kohlenstoff-Fan
Dabei seit
18. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
199
Ort
NRW
Bike der Woche
Bike der Woche
Orthesen sind dasselbe wie eine Krücke, gehören zu Hilfsmitteln und gehören meiner Erfahrung nach, auch zu einem Geschäftsmodell, statt zu seriöser und professioneller Hilfe für den Patienten.

Unser Körper braucht Reize um wieder fit zu werden. Das gilt genauso für Handgelenke und deren Strukturen. Orthesen verändern gar nichts. Sie können den Zustand sogar verschlimmern.
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schweiz
Hallo Organik,

Danke für deine Meinung. Bei den Krücken gebe ich dir Recht, da diese das Gelenk - als Beispiel das Knie nach einer Operation voll entlasten und so die von dir erwähnten Reize nicht mehr, bzw. richtig gesetzt werden können. Zu einer korrekten REHA gehört ein entsprechend angepasstes Training zur Stärkung der beeinträchtigten Muskulatur.

Genau dieser Thematik habe ich mich bei meiner Orthese angenommen und ein Produkt entworfen und hergestellt, welches bisher erhältliche Orthesen nicht bieten. Mein Konzept basiert auf der Methode - unterstützen, aber nicht entlasten.
Auch stimme ich dir zu, dass falsch sitzende, zu gross oder zu kleine Orthesen mehr Probleme generieren als sie lindern. Ich habe selbst eine Orthese vom Arzt verschrieben bekommen, die mir das Blut im Daumen abgeschnürt hatte und das war echt sehr unangenehm. Auch ist die Stützende Schiene der Orthese komplett fehl am Platz und behindert im täglichen Alltag.

Gruss Tobias
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
4.343
Ganz so wie @Organik sehe ich es nicht, aber tendenziell stimme ich ihm eingeschränkt zu. Die orthese von Möbius ist im Grunde ähnlich konzipiert wie ein neckbrace, die Schutzfunktion vor einer Überstreckung steht im Vordergrund. Das hilft vor allem mental, so dass man eher und länger wieder fährt und eben dadurch trainingsreize setzen kann.
Einschlafen ist bei mir nicht wirklich vorgekommen, eher Schmerz in bestimmten Positionen oder Belastungen. Die Griffkraft für längere Abfahrten ging durch die Zeit im Gips merkbar zurück, hat schon einige Wochen gedauert bis wieder 1000+ tiefenmeter am Stück möglich waren.
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schweiz
Hallo @imfluss

Genau, in diesem Thread soll jeder seine persönliche Meinung und Erfahrungen mitteilen. Es gibt grundsätzlich kein Richtig und Falsch, gut oder schlecht. Mir sind eure Kommentare und Meinungen wichtiges Feedback um mit meinem Konzept eventuell nicht berücksichtigte Probleme doch noch einfliessen lassen zu können.
Orthese sollen wie du richtig geschrieben hast ein "Gefühl" von Sicherheit und Schutz vermitteln. Dieses Gefühl war mir nach der Abnahme des Gips auch sehr wichtig. So konnte ich auch früher als der Kopf eigentlich wollte wieder mit dem "Training" starten.
Bei der möbius wird der Schutz vor dem "Abknicken" durch einen fix definierten Anschlag erreicht, wo dann wieder eine Entlastung, möglicherweise auch eine Einschränkung der Beweglichkeit des Handgelenkes entsteht - wo dann bei verschiedenen Personen unangenehm empfunden wird.

Es ist echt erschreckend wie schnell der Muskelschwund eintritt und die Kraft verloren geht. den Schmerz in verschiedenen Positionen und Belastungen habe ich auch heute noch und wird wahrscheinlich auch nicht mehr viel besser.. ich habe mich mit der Situation arrangiert und entsprechend Anpassungen vorgenommen. Durch das Tragen der Orthese konnte ich bereits eine Verbesserung erreichen und werde das auch noch weiter Testen und euch gerne auf dem laufenden halten.
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte Reaktionen
289
Ort
Österreich
Die Mobius oder auch Allsports Dynamics (Bei der zur Befestigung ein Handschuh an die Begrenzungsplatte genäht wird, die bessere Methode für MTB meiner Meinung nach) sind ja keine Orthesen sondern Protektoren die bestimmte Überstreckungen verhindern sollen.
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schweiz
Hallo @SickEdit

Danke für dein Feedback, die Allsport habe ich auch getestet, da gibts ja auch die Variante mit der "Stoff"schlaufe, bzw. der Befestigung ohne den Handschuh. Bei der Allsport ist durch die Konstruktion eine Bewegung auch seitlich besser.
Bei der Benennung ob Protektor oder Orthese scheiden sich die Geister und ich hab mir diesbezüglich auch Gedanken gemacht. Soweit ich mich entsinne sind gesamt 3 "Einstellungen" bei der Bewegungsbegrenzung möglich.
Hast du selber diese in Verwendung? würdest du etwas verändern / verbessern wollen?
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte Reaktionen
289
Ort
Österreich
Ich habe die Allsports, mittlerweile trage ich die nurmehr aus psychischen Gründen im Bikepark. Sie schützt halt nur gegen Hyperextension, und ich glaube besserer Schutz ist als Protektorenanwendung nicht wirklich möglich um die MTB spezifischen Anforderungen zum Lenker greifen zu erfüllen. Kennst du den MX Profi Ken Roczen und seine Verletzungsgeschichte? Auch der fährt so weit ich weiß mit einer Mobius.
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schweiz
Hallo @Alpinum

Danke dir für deinen Beitrag, scheint so als ob du auch einen langen weg hinter dir hast mit einigen schmerzhaften Erfahrungen. Hoffe dir gehts mittlerweile wieder gut und du kannst wieder Expeditionen machen! Ich nehme an die Schiene war eine Steife Schiene und hat dich im Alltag behindert und teilweise auch Druckstellen hinterlassen!?

Freut mich, dass du deine Handgelenksbeschwerden mit Übungen und Massagen mehr oder weniger in den Griff bekommen hast. Auch ich mache täglich Übungen um das Gelenk belastbar und beweglich zu halten, hab aber trotzdem Einschränkungen davon getragen. Wie du auch schreibst, ist das Training bei der REHA einer der wichtigsten Faktoren und darf nicht vernachlässigt werden durch das tragen einer Schiene. Der Mix aus Physio und Muskelaufbau ist entscheidend wie schnell und gut die Heilung von statten geht. Die / Eine Orthese soll wie bereits @imfluss geschrieben zusätzlich Mental ein sichereres Gefühl vermitteln und so zum erneuten Glücksgefühl beim Sport beitragen.

Mein Fokus bei der Orthese liegt entgegen den anderen Produkten beim unterstützen statt entlasten und bedarf somit weiterhin einem regelmässigen, wenn nicht sogar täglichen Training.
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schweiz
Ich habe die Allsports, mittlerweile trage ich die nurmehr aus psychischen Gründen im Bikepark. Sie schützt halt nur gegen Hyperextension, und ich glaube besserer Schutz ist als Protektorenanwendung nicht wirklich möglich um die MTB spezifischen Anforderungen zum Lenker greifen zu erfüllen. Kennst du den MX Profi Ken Roczen und seine Verletzungsgeschichte? Auch der fährt so weit ich weiß mit einer Mobius.

genau in diese Richtung zielt mein Konzept ab, es soll dem Träger ein sicheres Gefühl vermittelt werden, damit er sich wieder voll auf die Aktion selbst fokussieren kann, ohne sich ständig Gedanken machen zu müssen, dass etwas unerwartetes (Bodenwelle, Stein,...) einen Schmerz im Handgelenk verursachen wird. Auch mein Konzept ist so aufgebaut, dass ich die "Handflächen" frei habe und ein sicherer Griff möglich ist, egal ob ich einen Lenker, einen Hockeyschläger, ne Hantel,... greifen möchte!

Leider kenne ich den Ken und seine Verletzungsgeschichte nicht, aber dank Google hab ich einen kurzen Einblick gehabt und kann mir vorstellen, dass er sich bestimmt schon unzählige male Verletzt hat. Speziell im Profisport sind derartige Verletzungen leider immer möglich. Wir wollen immer schneller, weiter, verrückter,... und da macht dann der Körper bei einem Sturz früher oder später nicht mehr mit!
 
Oben