Vyro Kurbel im Test: Wie gut funktioniert die Schaltungs-Innovation?

Bereits im Jahr 2012 stellten wir euch das Crowdfunding-Projekt Vyro hier bei uns vor. Die Idee hinter Vyro ist, eine Schaltung ohne den herkömmlichen Umwerfer zu ermöglichen - indem sich das Kettenblatt vergrößert bzw. verkleinert. In den vergangenen knapp vier Jahren ist die Entwicklung weit fortgeschritten und so hatten wir die vor Kurzem die Möglichkeit, die fertig entwickelte Vyro Kurbel mehrere Tage zu testen. Wir berichten von unseren Erfahrungen mit dem innovativen Schaltkonzept:


→ Den vollständigen Artikel "Vyro Kurbel im Test: Wie gut funktioniert die Schaltungs-Innovation?" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
48
Wahnsinn, Herr Nachbar. Hut ab. Ich hatte gerade meine beiden frisch aufgebauten Bikes für komplett erklärt, und dann kommst Du mit dieser geilen Kurbel daher...
Sag bitte dass es die nicht für 83mm Tretlager geben wird, dann muss ich wenigstens nur eine davon meiner Frau erklären.
 

Comfortbiker

Kette-Rechts-am besten DOPPELT
Dabei seit
6. November 2012
Punkte Reaktionen
1.956
Ort
Im Süden SAHalt`s
Die Kurbel ist gut gemacht und würde für meinen Einsatzzweck super passen.
Die Zeit, wo ich stundenlang durch klebrigen, grashaltigen Schlamm fahren musste, ist vorbei... dafür ist die Kurbel ungeeignet.
Aber der normale, eher sandige lose Dreck wird/stellt für die Mechanik kein Problem dar.
Für meinen Zweck hätte auch ein einfacher On/Off Schalter neben dem Shifter für's Schaltwerk gereicht... schön klein und unauffällig. :)
 

pfädchenfinder

Bademeister
Dabei seit
4. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
3.154
Sehr gut gemacht.
Falls das Gewicht stimmt, unbedingt noch eine gewichtsoptimierte :hüpf:1-fach Variante ohne das ganze Geraffele für 1/2 anbieten,
am besten mit 175-185er Kurbelarmlänge.
 

Werratte

Systemabsturz
Dabei seit
14. Juli 2014
Punkte Reaktionen
1.805
Ort
Ingolstadt
Aber HALLO! Da springt scheinbar eine echte Innovation aus dem Gebüsch. Ich bin beeindruckt!

Edit: ....hmmm o_O, aus dem Gebüsch lugt bei mir grade noch was raus.
Au weia, das gibt Schlafstörungen :wut:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juni 2010
Punkte Reaktionen
845
Ort
Oberfranken
Als diese Kurbel damals vorgestellt wurde war ich von Anfang an begeistert, hatte aber Zweifel, ob sie tatsächlich den Markt erreichen wird. An der Stelle kann ich nur zur Umsetzung gratulieren. Wenn das Teil seine Haltbarkeit unter Beweis gestellt hat bin ich dabei :)
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte Reaktionen
1.495
Warum eigentlich nciht auch eine ganz normale Kurbel anbieten? Bei dem Gewicht kann ja keiner mithalten und wenn die Vyro 400 kostet sollte eine normale Kurbel ja sogar recht bezahlbar sein? Oder gilt das Gewicht nur für den rechten Kurbelarm?
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
659
Gibt es denn auch eine Lösung für PF30/BB30?

vermutlich sind die nötigen klemmkräfte nicht sehr groß, so dass auch ein eingeklebter bsa-adapter funktionieren könnte.

wenn ein rahmen mit bb30/pf30 iscg hat, dann würde aber auch eines der zuhauf erhältlichen adapterlager auf 24mm-welle ausreichen.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
1.904
Ja, stimmt und eine KEFÜ anderer Bauart wäre auch nicht sinnvoll, da sich die Kette, nun ja, sagen wir speziell bewegt. ABER und das kommt garatniert bald - die kleine Nase, kann man dann auch durch einen sogenannten "Slider", sprich einen Kettenführung, die den Ketteneinlauf führt tauchen.

Wie ist dann derzeit die Lösung um abspringen zu verhindern? Sind ja keine N/W Zähne. Die Zahnhöhe scheint allerdings höher zu sein.
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.429
Ort
Heckengäu
Ich liebe es wenn sich eine Crowdfundinginvestition auszahlt :D Jetzt kann ich es nicht erwarten bis ich meine Vyro in den Fingern habe. Und dann ist da die Qual der Wahl ob ich sie ans ICB 1.0 oder 2.0 schraube.
So gesehen sollten alle mit Zweifel an der Schlammtauglichkeit darauf hoffen dass der Frühling nass ausfällt, denn die Vyroneers werden ihre Kurbeln schon bald in den Fingern haben und mit Sicherheit auf Herz und Nieren testen ;)

@tiger6
können wir uns dann die Farbe der Segmente aussuchen oder kommt die Supporterserie in Grün?
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.144
Ich liebe es wenn sich eine Crowdfundinginvestition auszahlt :D Jetzt kann ich es nicht erwarten bis ich meine Vyro in den Fingern habe. Und dann ist da die Qual der Wahl ob ich sie ans ICB 1.0 oder 2.0 schraube.
So gesehen sollten alle mit Zweifel an der Schlammtauglichkeit darauf hoffen dass der Frühling nass ausfällt, denn die Vyroneers werden ihre Kurbeln schon bald in den Fingern haben und mit Sicherheit auf Herz und Nieren testen ;)

@tiger6
können wir uns dann die Farbe der Segmente aussuchen oder kommt die Supporterserie in Grün?

Würde das 1.0 nehmen. Da ist der Hinterbau auf kleines Kettenblatt ausgelegt. :)

Coole Idee, aufgeräumt, gefällt mir sehr gut.
Haltbarkeit würde ich aber erstmal abwarten.
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.429
Ort
Heckengäu
Nur wird das 1.0 sicher des öfteren Bad Wildbad sehen, weil ich ab Mitte März nur 20km entfernt wohnen werde. Für Park ist die AM/EN ja nur eingeschränkt nutzbar. Wobei so hart fahr ich ja im Zweifel eh nicht o_O
 

svenreinert

Der_Sven
Dabei seit
12. November 2012
Punkte Reaktionen
334
Ort
Quedlinburg
Mich würde interessieren, wie sich das System hier bei unter Dreckbeschuß verhält. Die Kontstruktion ist doch recht offen und wird sich bei Schlechtwettertouren schnell zusetzen.

tut mir wirklich leid ... keine Ahnung wo ihr so rumgurkt und wie tief eure schlammfallen so sind.... egal wie unwirtlich das Wetter bis jetzt war, es gab noch nie Probleme mit dem Antrieb... dann müsste dein Schaltwerk ja auch andauernd mit Dreck zu sein... und nicht mehr schalten... noch nie passiert und wird nicht passieren.!!!...!!! ERGO alles gut
 

ibislover

Ibisian
Dabei seit
4. November 2001
Punkte Reaktionen
793
Ort
Schwobaländle
@tiger6
ist denn auch eine variante mit einem 34er blatt geplant?
nicht das mir der schmalz in den waden fehlen würde, aber in einer zeit von 1x antrieben sind hinterbauten meist für kettenblätter mit 32 oder noch häufiger mit 34 zähnen ausgelegt.


 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
2.873
Ort
<*)))><
Echt jetzt? Ist das dein Ernst?
Ich glaube du hast da einen Rechenfehler oder sowas.
Die ist vom Gewichtsniveau auf dem von Carbonkurbeln und kostet weniger als die Hälfte.
Okay...da hast Du recht aber mir geht's in erster Linie nicht um Gewicht sondern Funktion. Ich seh einfach nicht das Problem mit dem Umwerfer und den Vorteil dieser Klapp-Lösung.

Wenn mir ein Kettenblatt aktuell mal nicht will, kann ich bei zweifach auf das andere wechseln, quasi hab ich immer ein "Notritzel" dabei. Diese Lösung kostet mich in der Kombi zur Zeit 1/4tel dessen. Ich finde die derzeitige Preisentwicklung allerdings auch völlig überzogen...,mag ich ein Einzelfall sein. ;-)
 
Dabei seit
25. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
110
Wie ist dann derzeit die Lösung um abspringen zu verhindern? Sind ja keine N/W Zähne. Die Zahnhöhe scheint allerdings höher zu sein.
Es gibt eine innere Kettenführung stadardmäßig und bei gedämpften Schaltwerken derzeit auch keine Abwürfe. Die Zahnhöhe ist schon maximal und die Zahnbreite noch maximaler Deshalb funktioniert es auch so gut. ABER natürlich kann man es schaffen die Kette abzuwerfen, deshalb kommt dieser Slider dann auch nocht nachgeschossen. Sobald wir uns vom Verkaufsstart erholt haben, kümmere ich mich darum!

Punkto Auslegung der Hinterbauten auf große Kettenblätter - wer eine Vyro fährt wird rasch entdecken, dass man erst dann vorne runterschaltet, wenn man schon hinten auf einen der drei größten Zahnkränze fährt. Der Grund dafür ist, dass das große, segmentierte Kettenblatt ja auch auf einer 47er Kettenlinie steht und somit wesentlich reibungsfreundlicher als bei bisherigen Schaltungen läuft. DAs ist spürbar und führt eben dazu dass man bevorzugt vorne so lange wie möglich auf dem Großen bleibt. Somit is das Schalten auf den kleinen Zahnrkanz vorne erst bei wirklichen Rampen der Fall. Und dabei (und hoffentlich begebe ich mich da jetzt nicht in eine teuflische Diskussion, weil ich muss sagen, dass ist es was ich empfinde, aber ich weiß nicht ob das technisch korrekt ist!!!) wirkt dann das Fahren am kleinen doch Hitnerbauversteifend, wenn es unterhalb des Drehpunktes oder virtuellen Drehpunktes zieht.

Aber bei schneller Fahrt bleibt alles gut mit dem 36er und der Pedalrückschlag beim gewollt konstruiertem Effekt.
G.
 

Kyuss1975

Shemale Trouble
Dabei seit
9. März 2014
Punkte Reaktionen
331
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
An die Leute, die hier meinen, die Kurbel wäre zu teuer:

Ihr nervt und eure Geiz ist geil - Mentalität nervt auch! :mad:
Anscheinend habt ihr noch nie eine neue Kurbel gekauft, bzw. schaut ihr euch keine Onlineshops an. :wut:
Denn dann wüsstet ihr, dass diese Kurbel vom Preis her absolut vernünftig ist.
Erstens ist es eine technische Innovation, zweitens wird sie in Österreich produziert.

Und ja, mountainbiken kann ein teures Hobby sein, muss es aber nicht.
Ich habe jedenfalls keine Probleme damit, mir ab und zu ein paar neue Teile zu gönnen.
Und 400 € für die Kurbel inklusive Schaltung ist wirklich im angenehmen Preisbereich!
Ihr habt doch auch sonst wahrscheinlich keine Probleme euch einen Carbonlenker für 200 € zu kaufen und das ist dann nur ein Lenker. :spinner:
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.018
Echt jetzt? Ist das dein Ernst?
Ich glaube du hast da einen Rechenfehler oder sowas.
Die ist vom Gewichtsniveau auf dem von Carbonkurbeln und kostet weniger als die Hälfte.
Wie er schon schreibt, muss es ja nicht bedeuten, dass es das nicht wert ist. Sondern einfach nur dass es ihm zuviel ist. Hat ja nicht an der Funktion rumgemault oder so..
 

Kyuss1975

Shemale Trouble
Dabei seit
9. März 2014
Punkte Reaktionen
331
Ort
Klagenfurt am Wörthersee
Okay...da hast Du recht aber mir geht's in erster Linie nicht um Gewicht sondern Funktion. Ich seh einfach nicht das Problem mit dem Umwerfer und den Vorteil dieser Klapp-Lösung.

Wenn mir ein Kettenblatt aktuell mal nicht will, kann ich bei zweifach auf das andere wechseln, quasi hab ich immer ein "Notritzel" dabei. Diese Lösung kostet mich in der Kombi zur Zeit 1/4tel dessen. Ich finde die derzeitige Preisentwicklung allerdings auch völlig überzogen...,mag ich ein Einzelfall sein. ;-)

In 26 Jahren die ich bisher am Mountainbike verbracht habe, hatte ich noch nie ein Problem mit den Kettenblättern.
Ich gebe zu, das ist subjektiv, aber ich hatte weder eine gerissenen Kette, noch sonst irgendwelche gravierenden technischen Probleme.
In 26 Jahren hatte ich einmal in den 90ern einen Platten und einmal einen Speichenriss.

Wenn ich die Preise von heute mit damals vergleiche, so muss ich sagen, bekommt man heute fürs gleiche Geld mehr.
Damals hatten es alle auf die Syncros Kurbelsätze abgesehen und die waren wirklich teuer damals. Ich glaub, die haben so um die 6000 Schilling gekostet, was heute inflationsbereinigt ca. 600 € wären.
Nur vor 24 Jahren hat man halt nicht so viel verdient wie heute. ;)

Und wenn dein aktueller Kurbelsatz quasi 100 € wert ist, dann ist das ein Vergleich wie mit Äpfel und Birnen. ;)
 
Oben