Wann nach Essen losfahren?

Dabei seit
31. M├Ąrz 2014
Punkte f├╝r Reaktionen
1.065

tib02

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte f├╝r Reaktionen
823
Wo ist da ein Widerspruch zu erkennen, zu der Aussage das ich bisher immer in der Lage war einen Riegel einzustellen, du musst die Zusammenh├Ąnge verstehen, sonst wird es schwierig, mit der Diskussion, oder was Essen soll auch gut f├╝r die Ged├Ąchtnisleistung sein, es sei denn das hast du dir auch abtrainiert.
 
Dabei seit
31. M├Ąrz 2014
Punkte f├╝r Reaktionen
1.065
Dabei seit
25. Juni 2019
Punkte f├╝r Reaktionen
8
Ich hau mir auch w├Ąhrend ner Tour mal nen Kilo Fritten und nen XXL Schnitzel in den Wanst, und danach gehts weiter!
So einen Kollegen hatte ich auch mal. Immer sch├Ân Schweinebraten mit Kn├Âdel oder Haxe mit Kraut. Halt was leichtes. Und danach mussten wir dann jedes mal irgendwo anhalten weil der Darm dr├╝ckt oder der Magen rebelliert. Muss man jetzt nicht unbeding dabei haben,
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte f├╝r Reaktionen
1.297
Du musst eben das richtige essen. Ein M├╝sli mit Haferflocken und N├╝ssen ist besser als Weissbrot oder Nudeln.
├ťbrigens kann man auch mit Hunger fahren, wenn man seinen K├Ârper dran gew├Âhnt hat.
Bis zu einem gewissen Punkt vielleicht. Ich bin mal meine 1000 Hm Hausrunde gefahren. Au den letzten 3 km geht es dabei immer eher bergauf, manchmal ist es eben. Auf den letzten beiden Kilometern habe ich das bekommen, was man vermutlich einen "Hungerast" umgangssprachlich nennt. Es ging nichts mehr mit fahren, ich schleppte mich mit letzter Kraft die letzten 20 Hm direkt vor meinem Haus, halb in Trance, hoch. Zwei G├Ąnge niedriger als sonst, und tat mir extrem Leid. Das Leid milderte sich erst mit Chips, Campari Spritz und Oliven. Wobei die letzten beiden nicht nur Kohlenhydrate sondern auch viele Mineralien liefern.
 

PeterHi

bremst auch f├╝r Tiere
Dabei seit
8. Juni 2020
Punkte f├╝r Reaktionen
80
Standort
Hildesheim
So einen Kollegen hatte ich auch mal. Immer sch├Ân Schweinebraten mit Kn├Âdel oder Haxe mit Kraut. Halt was leichtes. Und danach mussten wir dann jedes mal irgendwo anhalten weil der Darm dr├╝ckt oder der Magen rebelliert. Muss man jetzt nicht unbeding dabei haben,
Du musst nur den Rucksack richtig packen dann ist das kein Problem...Werkzeug, M├╝sliriegel, Klopapier...­čśé­čśé
 
Dabei seit
26. Juni 2012
Punkte f├╝r Reaktionen
1
Du musst erst noch einen Espresso trinken. der geh├Ârt dazu. ein Mu├č!
dann austeigen losradeln. Wenn du zu lange wartest hast ja schon wieder Hunger.
zumidest mal ich. Auch schwimmen geht nach dem essen. Sicher
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte f├╝r Reaktionen
1.473
Standort
Bielefeld
Von Bielefeld bis Essen sind es knapp 150km, da w├╝rde ich schon 6h einplanen. Wenn ich also um 16 Uhr bei Tante Ilse in Essen zum Kaffee aufschlagen wollte, w├╝rde ich hier um 10:00 morgens losfahren.
 
Dabei seit
12. August 2005
Punkte f├╝r Reaktionen
1.413
Etwas OT, aber was w├╝rdet ihr als Zusatz f├╝r die Trinkblase empfehlen hinsichtlich Elektrolyte usw. wenn man etwas l├Ąnger ins Schwitzen kommt? ­čĄö

3-4h halte ich def. nicht durch ohne mir ein Paar Riegel, Bananen oder Gels einzuschmei├čen. Egal was und wie viel ich vorher esse.
Auch habe ich gemerkt dass die "Ausdauer" eher vom Vortag abh├Ąngt bzw. wie gut die Speicher vor der Fahrt bereits gef├╝llt waren.
...
Ist ziemlich egal von wo die KH kommen. Nimm das Getr├Ąnkepulver was dir schmekt und gut bekommt.

Kommt in erster Line auf die Menge der KH an. Ob du 50 (g KH /h) aus Powerbarpulver, Isostarpulver oder M├╝sliriegel aufnimmst ist kein gro├čer Unterschied. Solange du es gut vertr├Ągst. In M├╝sliriegel oder einer belegten Semmel sind halt noch Fett, Eiwei├č, Ballaststoffe... Dinge die man nicht w├Ąhrend ner 3-4h Ausfahrt aufnehmen muss aber den K├Ârper belasten.

Ich pers├Ânlich mache w├Ąhrend des Training 50g kh in jede Flasche und futter dazu was ich zus├Ątzlich meine zu ben├Âtigen. Steht ja auf jeden M├╝sliriegel drauf wieviel KH drin sind und f├╝r Obst gibt es Tabellen im Internet.
________________________________________________________________
Sicherlich l├Ąsst es sich tranieren auch gut mit wenig KH auszukommen. Ich denke die meisten von uns setzten sich am Wochenende aufs Bike um spa├č an der Bewegung zu haben. Und wenn es einem pers├Ânlich mit KH besser geht, dann rein damit.
Aufgrund der Aussage " Ich bruache nach xy h KH, sonst kommt der Mann mit den Hammer" zur Schlussfolgerung zu kommen das der Fettstoffwechsel schlecht ist, ist vage.

Wir wissen ja garnicht wie intensiv gefahren wird.
Der KH Verbrauch h├Ąngt ├╝berproportional von der Intensit├Ąt ab:
1593847911403.png


Max Muster verbraucht bei 150 w (lockeres Grundlagentraining) 40g KH in einer Stunde.
Die gleiche Menge an KH verbraucht er auch bei 15 min. an der Schwelle.
Also intensit├Ąt entleert die KH Speicher ruckzuck.
 
Zuletzt bearbeitet:

tib02

Ich komme auch mit E-Bikern klar
Dabei seit
7. Mai 2016
Punkte f├╝r Reaktionen
823
Ich essen inzwischen ├╝berhaupt nicht mehr habe es mir abtrainiert, klappt bisher ganz gut.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte f├╝r Reaktionen
3.091
Ob der Themenersteller mittlerweile bei Essen angekommen ist ? Oder f├Ąhrt er noch...
 
Dabei seit
12. August 2005
Punkte f├╝r Reaktionen
1.413
W├╝rde mich mal interessieren ob diese Viecher mehr essen als ein Radsportler mit einer Schwelle von +400 w.
Dieser Radsportler w├╝rde bei 300 w GA1 fahren und dabei je Stunde 1100 kcal verbrauchen.

Wenn man mal von 25 h Training die Woche ausgeht und davon das er im durchschnitt die 300w f├Ąhrt. Sind das durchschnittlich 3,5 h Training am Tag. Also 3800 kcal durch Sport + Grundbedarf.
Also ungef├Ąr 5800 kcal am Tag im mittel.

W├╝rde mich wirklich interessieren was die Jung im Video verdr├╝cken. Okay, in der Aufbauphase habe sie sicher einen guten Energie├╝berschuss, aber der muss ja in anderen Phasen wieder ausgeglichen werden. Viel Speck habe die ja nicht.
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte f├╝r Reaktionen
57
Profi Bodybuilder im Aufbau liegen so bei 10k kcal. Bei Tour de france Bergetappen wohl auch so 8k,evtl. auch mal 10k. Aber halt nur auf den extremen Bergetappen,bei Flachetappen wesentlich weniger und abseits der tdf auch. Insgesamt essen Kraftsportler warscheinlich im durchschnitt immer mehr als Radsportler (beides im Profibereich). 140kg vs 60kg ist halt schon nen "kleiner" Unterschied im Grundumsatz.
 
Oben