• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Wartezimmer Praxis Dr. ICB2.0

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
1.507
Standort
Enzkreis ganz oben
Waren die Leitungsdurchführungen nicht so designt dass sie die Kabel leicht klemmen und auf Zug halten können oder so? Dann würde man sie oben klemmen, unten straff ziehen und fest machen. Dann sollte da auch nicht viel klappern.
 

Comfortbiker

Kette-Rechts-am besten DOPPELT
Dabei seit
6. November 2012
Punkte für Reaktionen
1.953
Standort
Im Süden SAHalt`s
Schaumstoff-Röhrchen wären jetzt der Hit! ;)
Die Röhrchen dürften aber kein Wasser aufnehmen können.
Vielleicht bastelt man sich einen Schlauch aus Luftpolsterfolie, der straff in's Unterrohr passt. Dann hätten die Leitungen keinen Kontakt zum Rohr.
Der Schlauch lässt sich leicht mit etwas Klebeband herstellen wenn man die Folie über ein passendes Rohr legt.
Die Öffnung am Steuerrohr muss nur groß genug sein.


send per tapatapadu
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.912
Bike der Woche
Bike der Woche
Man bräuchte Kabelbinder aus Samt und Seide :)
Die wären nicht steif genug. Du bräuchtest samtene Überzieher für die Kabelbinder. :lol:

Aber mal was anderes ... wenn wir hier schon im Wartezimmer rumhängen ... ich habe mir mal den Spaß gemacht und die Gewichte - soweit irgendwo in Erfahrung zu bringen - ermittelt und summiert. Zumindest für das Obergeschoss komme ich nicht auf die versprochenen 12.350 g. Stimmt da was in meiner Rechnung nicht? Klar - ein Rahmen in L wiegt mehr als in M (der hier wohl der Maßstab gewesen sein dürfte), aber auch wenn ich das berücksichtige, habe ich mit den im Netz in Erfahrung zu bringenden Gewichten mehr als 300g "Übergewicht".

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Esslingen
... komme ich nicht auf die versprochenen 12.350 g.
Vielen Dank für die Liste! Ich war schon kurz davor, mir selber eine zu machen:) Wurde das Gewicht irgendwo offiziell so angegeben?
Was mir zu der Differenz auf die schnelle einfällt: Das Gabelgewicht ist wohl mit ungekürztem Schaft, die Leitungen sind vermutlich auch nicht gekürzt, dann noch 80 Gramm für den größeren Rahmen... Und um ganz ehrlich zu sein: Ich wäre auch ziemlich überrascht, wenn ein Fahrrad wirklich mal wiegt, was in der Beschreibung steht :lol:
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.912
Bike der Woche
Bike der Woche
Wurde das Gewicht irgendwo offiziell so angegeben?
Ja, steht so auf der crowd.bike-Seite.

Das Gabelgewicht ist wohl mit ungekürztem Schaft, die Leitungen sind vermutlich auch nicht gekürzt
Korrekt. Da sind noch ein paar Gramm drin. Weniger als 100 würde ich vermuten.

dann noch 80 Gramm für den größeren Rahmen...
Die hatte ich bei meiner 300g-Angabe ja schon rausgerechnet. Sonst sind's ja 400g Übergewicht.

Ich wäre auch ziemlich überrascht, wenn ein Fahrrad wirklich mal wiegt, was in der Beschreibung steht.
Na, schaun wir mal. Ich hatte gehofft, mit ein paar wenigen Umbauten sub 12 zu kommen. Aber das kann ich wohl vergessen, denn Pedale kommen ja auch noch dazu.
 

LC4Fun

Holger von Früher
Dabei seit
8. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
174
Standort
Heilbronn
Ich hatte gehofft, mit ein paar wenigen Umbauten sub 12 zu kommen. Aber das kann ich wohl vergessen...
Das würde dank 3KG Rahmen zu absurdem Leichtbau führen. Ich habs in Excel nicht wirklich hinbekommen ohne um die Gesundheit meiner ca. 95KG fahrfertig zu bangen... Habe dann von Carbon Teilen auf die Elox-Optik-Strategie gewechselt :)
 
Dabei seit
9. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
72
Ich habe das für das Erdgeschoss mal ausgerechnet und bin auf gut 13,3kg gekommen. Ich bin gerade aber zu faul, die Tabelle hübsch zu machen und einzustellen. Bremse und Kurbel sind deutlich schwerer, Laufräder und Schaltung ein bisschen.
 

pauing

Quäl dich sachte!
Dabei seit
10. März 2007
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Düsseldorf
Meint ihr es macht Sinn von Erdgeschoss auf Obergeschoss upzugraden :) die laufräder würde ich weiter verkaufen, da ich die gleichen nochmal in alu hab und das nur 200g ausmachen dürfte. Bzgl der Pike weiß ich, dass sie mir gefällt und ich sie schön auf trailbikemodus abstimmen kann. Der Monarch + macht auch gut seinen Dienst im jetzigen Rad. Ich bin schon lange kein Rad mehr mit Dämpfer ohne Peggy gefahren und hab ein wenig Bedenken wegen dem monarch ohne +. Die neue Fox soll ja angeblich hervorragend laufen, wobei ich das gerade nicht testen kann :( falls man nur annähernd soviel Geld für den carbon lrs bekommt, wie angegeben, hätte man die hälfte zum Aufpreis wieder drin. Schwere Entscheidung :)
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
1.507
Standort
Enzkreis ganz oben
Ich habe leider keinen Vergleich RS-Fahrwerk im ICB ist. Aber im Proto war das, was die 36 und der Float X abgeliefert haben, schon ziemlich geil. Und das sage ich als RS-Befürworter. ;)
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.912
Bike der Woche
Bike der Woche
die laufräder würde ich weiter verkaufen, da ich die gleichen nochmal in alu hab und das nur 200g ausmachen dürfte.
Nur 200g beim LRS? Das ist ja jetzt auch nicht wenig, zumal die Masse ja an der Felge gespart wird, wenn du den gleichen LRS in Alu fahren willst. Und noch mal hier 50g und da 100g ... am 'Ende läppert sich das.

falls man nur annähernd soviel Geld für den carbon lrs bekommt, wie angegeben, hätte man die hälfte zum Aufpreis wieder drin. Schwere Entscheidung :)
Es gibt ja irgendwie (noch) keine Straßenpreise für den LRS, oder habe ich was übersehen? Auf der Eurobike hieß es, der LRS solle 1,749 EUR kosten, das wäre etwas mehr als die Differenz zwischen Erd- und Obergeschoss. Aber der Preis wird sich sicherlich etwas weiter unten einpendeln, klar. Und vielleicht wird ein so teurer LRS nicht grad weggehen wie warme Semmeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

pauing

Quäl dich sachte!
Dabei seit
10. März 2007
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Düsseldorf
Ich schätze auch, dass man den lrs wahrscheinlich nicht so gut weg bekommt. Ich kenne auch nur den Eurobikepreis. Ich würde mal so schätzen mit etwas Glück round about 800eur. Für den Roam bekommt man wahrscheinlich ehrliche 350eur. Dann finanziert sich das Upgrade nicht ganz über den lrs :( bleibt fast nur noch leichtere kurbel+bremse. Mit der bremse wäre dann aber wieder das kockpit nicht so schön aufgeräumt und mit avid habe ich das letzte Jahrzehnt immer gut gebremst. Ich glaub da bleib ich lieber beim Erdgeschoss und hoffe das Sram den richtigen tune findet :)
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.224
Die zwei bereiten mir schlaflose Nächte weil ich mich leider von einer der beiden trennen muss:
thumb_P1020069_1024.jpg


Welche von den beiden soll ich in den Wind schießen und welche im ICB verbauen?
Hat jemand einen direkten Vergleich zwischen der neuen 34 und der 36? Bringen die 200g Mehrgewicht der 36 bis auf die höhere Steifigkeit und die bessere Einstellbarkeit sonst noch irgendwelche Vorteile oder sind die Gabeln von der Performance her gleichauf?
Weiß jemand ob die 2016er 34 eher Fox typisch soft oder eher wie die 36 also straff abgestimmt ist?

Ihr seht schon ich befinde mich in einem echten Dilemma :heul::D
 

Anhänge

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.224
Die 36 müsste ich umtauschen und die 34 neu verkaufen. Wahrscheinlich macht man mit keiner was falsch aber entscheiden kann ich mich trotzdem nciht :(
 

Sattelstuerze

ezteutsrelttaS
Dabei seit
12. November 2015
Punkte für Reaktionen
3
Halllo Zusammen,

ich verfolge das Projekt jetzt schon seit gut einem Jahr, mindestens genau so lang treibt mich die Neuanschaffung eines Fullys um. Bisher fahre ich ein Hardtail, das vorwiegend auf längeren (Mehr-)Tagestouren zum Einsatz gekommen ist, dieses Jahr eine Alpenüberquerung, letztes Jahr Stonemanrail. Auf Trails konnte ich bisher immer recht gut mit Fullys mithalten, verglichen dazu aber längst nicht so "entspannt". Um ehrlich zu sein, suche ich auch nach mehr Spaß bergab. Die Veröffentlichung der Builtkits hat dann mein Interesse nur noch mehr angefacht.

Wenn ich mir ein ICB 2.0 zulege, dann nur in einer tourentauglichen Ausführung, bei der bergauf mindestens genauso wichtig wie bergab ist. Bis jetzt tendiere ich zum Untergeschoss, dann aber mindestens mit einer 2-fach, besser 3-fach Kurbel. Dazu könnte ich bspw. das gesamt XT-Schaltwerk meines HT's beisteuern, fraglich nur ob das passt. Worauf muss ich da achten? Wenn nicht möglich, was ist denn notwendig, um aus dem 1-fach ein 2/3-fach zu machen, inweifern kann ich auf das verbaute Schaltwerk zurückgreifen und die Teile aus dem Builtkit weiterverwenden?

Ein weiterer, wesentlich kleinere Punkt ist die fehlende Möglichkeit, Flaschen anzubringen. Gibt es bereits erprobte Möglichkeiten/Ideen, das ICB 2.0 um eine bzw. zwei Aufnahmemöglichkeiten zu erweitern?

Was macht/verbaut ihr, um euer ICB 2.0 auf Tourentauglichkeit zu trimmen?
Welche tourentaugliche, Spaßmaschine gibt es denn alternativ noch, was haltet ihr vom Habit?

Gruß
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
1.507
Standort
Enzkreis ganz oben
3-Fach wird nicht passen, ich meine es ist kein Bauraum für ein großes Kettenblatt vorgesehen. Der XT-Umwerfer wird nicht passen, es passt nur exakt ein Modell, ich meine von SRAM. Das genaue Teil hab ich grad nicht auf dem Schirm. Der Umwerfer wurde nur als Zusatz mit viel Aufwand rein konstruiert, die grundsätzliche Auslegung erfolgte für 1x11.
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.224
Man kann aber trozdem einen sram directmount Umwerfer fahren. Einziges Problem beim Erdgeschosskit ist dass es keine Möglichkeit gibt 2 Kettenblätter an der Kurbel zu montieren.

Hast du denn schonmal einen Sram 11-Fachantrieb ausprobiert?
Was hattest du vorher genau für ein Hardtail?

Normalerweise reicht es bei den AM- und Trailbikes wenn man ein Kettenblatt wählt das so klein ist dass man mit dem 42er Ritzel überall hochkommt (28, 30 oder 32) und braucht dann die größten Gänge sehr selten weil man zu 90% der Zeit auf Trails bergab fährt auf denen man nicht noch bei 40km/h in die Kurbeln latscht.

Wenn du jetzt ein typisches Crosscountryhardtail hattest à la Canyon Grandcanyon AL/Cube LTD etc. und ein Fully suchst das sich sehr ähnlich fährt, aber eben ein Fully ist, ist das ICB das falsche Rad.

Da wäre ein Bike in Richtung Canyon Nerve sinnvoller.
 

pauing

Quäl dich sachte!
Dabei seit
10. März 2007
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Düsseldorf
@Plumpssack Ich würde für mein ICB die neue 34er nehmen, da es bei mir ein Trailbike werden soll :)

@Sattelstuerze Höchst wahrscheinlich ist der Tipp mit dem AM Tourer wie Nerve der richtige. Leider keine Flasche und flache Lenkwinkel sind nicht das Idealste zum Berge erklimmen. Für epische Hochgebirgstouren ist das Rad nicht konzipiert. Das ICB will im Mittelgebirge mit viel Schwung über den Trail gezirkelt werden ("hoffentlich") ...
 

Plumpssack

Newmen-Team
Dabei seit
29. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.224
@Plumpssack Ich würde für mein ICB die neue 34er nehmen, da es bei mir ein Trailbike werden soll :)

@Sattelstuerze Höchst wahrscheinlich ist der Tipp mit dem AM Tourer wie Nerve der richtige. Leider keine Flasche und flache Lenkwinkel sind nicht das Idealste zum Berge erklimmen. Für epische Hochgebirgstouren ist das Rad nicht konzipiert. Das ICB will im Mittelgebirge mit viel Schwung über den Trail gezirkelt werden ("hoffentlich") ...
Das würde ich so nicht unterschreiben. Bei mir wird das ICB hoffsntlich mindestens einmal im Jahr für mehrtagige Alpentouren und ansonsten für Tagestouren im Harz eingesetzt werden.
Die Touren sind allerdings mit möglichst viel Bergabspass im Hinterkopf geplant und ein Nerve o.Ä. eignet sich eben besser wenn man einfach abseits von befestigten Wegen Strecke machen will und nicht hauptsächlich auf technische/schnelle/flowige (Bergabspass eben) Trails hinaus ist.
 

pauing

Quäl dich sachte!
Dabei seit
10. März 2007
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Düsseldorf
Ich bin meist auch 2-4h am Stück im Satteln, wenn man bei uns im Bergischen los zieht. Transfers zwischen den schönen Abfahrten hat man halt immer. Und die Hügel müssen auch erklommen werden. Aber man nimmt die flache Kiste (derzeit ein Capra, viel flacher geht nimmer) in Kauf, weil man damit mehr Spaß auf dem Trail hat. Wir nennen das bei uns Entouro :) Vorher habe ich das mit einem Freerider (Torque) gemacht, weil ich bei ein paar Schlüsselstellen und Sprüngen mehr Reserve brauchte. Damit war das dann noch mal eine Spur anstregender. Bei uns handelt sich das aber eher um 800-1200hm/Tour und dafür würde ich das ICB kategorisieren. Die Abfahrten hier sind so a la Butterstieg nach Altenau runter oder a la Höllenstieg bei Schierke.

Wenn ich jetzt hauptsächlich die epische 2000hm Tour im Focus hätte und bei der Abfahrt eher die sanfte Strecke wähle, würde ich ein Tourenbike mit steilerem Lenkwinkel, 29" und weniger Federweg in der Front bevorzugen.
 
Oben