Warum will man einen lauten Freilauf?

Dabei seit
23. Februar 2021
Punkte Reaktionen
182
DT mit 54er Upgrade ist hochfrequenter, mehr wie ein Sägen. King summt sonor vor sich hin.

Sample Size: Zwei Satz CK Naben, ein Satz DT 240s mit besagtem Upgrade.
ja genau, die CK klingen eher tief wie Hummeln im Schwarm, die 54er DTswiss wie Bienen , beide klingen wunderbar , die 54er DTswiss sogar etwas lauter wenn das Fett zur Neige geht (guter Indikator um sie zu Servicen wenn sie zu Laut werden)
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
12.279
und wo liegt der technische Vorteil ausserhalb des Sounds?

Beim Ring Drive von King sehe ich den technischen Vorteil tatsächlich (für mich persönlich), die DT 240 (ohne EXP) sind halt wirklich idiotensicher, was Wartung und Umrüstung angeht.

Beim Singlespeeder fühle ich mich besser ohne dieses tschock, wenn die Klinken einrasten, hab in das Ring Drive System da mehr Vertrauen. Aber wenn ich mir überlege, was die Industry Nine Torch im Fatbike für Drehmomente aushalten muss (und das auch klaglos tut), dann ist das vermutlich wirklich nur für den Kopf…
 
Dabei seit
23. Februar 2021
Punkte Reaktionen
182
Beim Ring Drive von King sehe ich den technischen Vorteil tatsächlich (für mich persönlich), die DT 240 (ohne EXP) sind halt wirklich idiotensicher, was Wartung und Umrüstung angeht.

Beim Singlespeeder fühle ich mich besser ohne dieses tschock, wenn die Klinken einrasten, hab in das Ring Drive System da mehr Vertrauen. Aber wenn ich mir überlege, was die Industry Nine Torch im Fatbike für Drehmomente aushalten muss (und das auch klaglos tut), dann ist das vermutlich wirklich nur für den Kopf…
Du kannst den DTswiss grenzenlos Vertrauen, regelmäßig Servicen dann halten auch die 54er Zahnscheiben mehr als 80000 Kilometer und denke sogar 100K und mehr, die 36er sind so der goldene Mittelweg klingen mit wenig Fett immer noch sehr fein undnhalten im Grunde ewig, die 18er sind die Panzer die machen ein ganzes Menschen Leben mit ein Kumpel fährt diese komplett fettfrei schon mehr als 120K !!!!! sehen immer noch aus wie neu !
 

DrChaos

crazy scientist
Dabei seit
9. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
203
Ort
Ein kleines Dorf in Vorpommern
Bike der Woche
Bike der Woche
Der technische Vorteil der Sperrklinken ist, dass sich eine wesentlich höhere Verzahnung realisieren lässt, isbesondere, wenn immer nur ein Teil der Klinken (unterschiedliche Länge der Klinken) verzahnt. Das erlaubt sehr kurze Leerwege. ZB 0.52° bei einer Industry 9 Hydra gegenüber 6.67° bei einer 54 Stirnverzahnung.
Die i9 ist sicher auch ein Maßstab in Sachen lautem Sound...
 

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
6.126
Ort
brandenburger land
Hab die 240er exp,am Hardtail ,an die lautstärke kann ich mich iwie nicht gewöhnen,als Klingelersatz taugen sie auch nicht wirklich ,sind halt schön leicht und laufen super.
Hab mir das

GRX Gravel Hinterrad 28" WH-RX570​


gegönnt ,schön leise,sicherlich sperrklinke..
 
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
308
Ort
Region Oberfranken
…weil es einfach geil klingt!
9F8D45AC-E901-4ABA-9AF8-A383A0C08987.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
3.154
warum genau sind zahnscheibenfreiläufe jetzt "besser" als sperrklinken? die hope-naben z. b. funktionieren absolut problemlos :ka: die i9 1x1 und hydra haben sperrklinken, und viele andere auch :ka: die systeme haben verschiedene eigenschaften, aber keines ist automatisch "besser" (das ist ja eh subjektiv).
Das könnte an Shimano liegen, dass Sperrklinken diesen schlechten Ruf haben. Da hat es mir mal bei XT Naben zwei innerhalb von 4000 km zerlegt, dann bin auch ich auf DT Swiss Ratchet umgestiegen.
Beim zweiten Defekt ist mir beim abnehmen der Kassette vom Freilauf dieser als Scherbenhaufen auf den Tisch gefallen. Und das erklärt auch, welches Problem Shimano seinerzeit, 2013) hatte: diese Witzbolde haben die ursprünglichen Naben so modifiziert, dass jedes Achssystem in diese passen sollten, auch 12x142, dessen Achse natürlich wesentlich mehr Durchmesser haben muss, als die Shimano Stahlachsen mit 10 mm Durchmesser.
In der Tat hatte die Nabe eine 20 mm Alu Achse. Und, im Gegensatz zur Konkurrenz, hat Shimano di Sperrklinken nicht dorthin verlagert, wo DT Swiss die Ratchet Scheiben platziert und auch andere Sperrklinken platzieren, nämlich zwischen Nabe und Freilaufkörper, nein, Shimano hat die Sperrklinken zwischen Achse und Kassettenträger gelassen. Diese müssten daher extrem windig und dünn gestaltet werden, damit sie noch Platz hätten und auch die Wandstärke vom Freilaufkörper, dem Teil, auf dem die Kassette montiert wird, wurde auf windigstes Mass ausgedünnt.
In der Tat hatte ich das erste Mal Probleme mit der 770er XT Naben Version, dann aber zweimal hintereinander, während ich heute noch LX Naben von 1998 und 1993 habe, die Zigtausende Kilometer runter haben und immer noch einwandfrei sind.
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
713
Ort
Thüringen
Der technische Vorteil der Sperrklinken ist, dass sich eine wesentlich höhere Verzahnung realisieren lässt, isbesondere, wenn immer nur ein Teil der Klinken (unterschiedliche Länge der Klinken) verzahnt. Das erlaubt sehr kurze Leerwege. ZB 0.52° bei einer Industry 9 Hydra gegenüber 6.67° bei einer 54 Stirnverzahnung.
Die i9 ist sicher auch ein Maßstab in Sachen lautem Sound...
Ist doch eigentlich genau umgedreht eine hope 4 pro hat z.b. 44 zähne mit 4 Sperrklinken und 'nen Leerweg von 8,2°. Und wenn nur ein Teil der Sperrklinken greift würde, das ja bedeuten, dass dieselbe Kraft auf weniger Sperrklinken verteilen würde. Und bei einer sehr hohen Verzahnung, sprich, wo die Zähne schon extrem klein dimensioniert sind, würde das wahrscheinlich auf Dauer nicht halten.
 

null-2wo

hellblaue mütze, lutscher hinter'm ohr
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
74.064
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
in der hydra i9 hälts, die hat versetzt eingreifende sperrklinken und kommt damit auf bis zu 690 rastpunkte:

Industry-nine-hydra-review_1-2000x1333.jpg



die sperrklinken haben dabei auch gern mehrfachen eingriff:

jpg.jpg

(dartmoor reel pro 102)
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
4.593
Ort
Augusta Vindelicorum
Am MTB brauch ich keine lauten Freilauf aber am Rennrad sind die super. Da ist man ja meist am Pedalieren und hat Ruhe, hört man kurz auf zu treten hat man Klingelersatz. Mein Scott Addict hat nen Syncros LRS, der von DT Swiss gefertigt wird. Keine Ahnung welche Nabe da drin ist, aber wenn ich da zu treten aufhöre weiß jeder, dass ich anrausche.
Naja, hab trotzdem ne Klingel zusätzlich :D
 
Dabei seit
6. Januar 2012
Punkte Reaktionen
64
in der hydra i9 hälts, die hat versetzt eingreifende sperrklinken und kommt damit auf bis zu 690 rastpunkte:

Anhang anzeigen 1478728


die sperrklinken haben dabei auch gern mehrfachen eingriff:

Anhang anzeigen 1478732
(dartmoor reel pro 102)
und einen saftigen Drehwiederstand...das gleiche mit den 54Zahn-scheiben von DT,bin alle drei(18,36 und 54 gefahren und mit den 54ern dreht/rollt das Rad deutlich kürzer/schlechter....desto mehr Zähne desto steiler wird jeder Zahn.....

siehe unter Raab Stefan

und bei extrem fein gerastertem Zeugs(I9 usw.) kommt bei einigen Ramen nochn deutlich spürbarerer Pedal Rüclschlag dazu
 

s37

Dabei seit
14. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
1.088
Ort
Tübingen
Versuch mal der zukünftigen und aktuellen EX das zu erklären . Geht nüscht. :heul:


Anhang anzeigen 1477027
Sorry für OT:
Geil! Den Capic Elation Rahmen hatte ich bis vor kurzem auch noch an der Stadtschlampe :daumen:

Um meine Meinung kundzutun:
Ich fahre auch 350er DT Swiss mit den günstigeren 54er China-Zahnscheiben...ist mit der richtigen Fett-Packung (@alleyoop auch GALLI 8-)) auch in der Lautstärke gut anpassbar...hier im "The Länd" zählt ein Bienenschwarm-Freilauf bei den Wanderern trotzdem nicht als Klingelersatz :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
15.383
Ort
Nordbaden
Zum Thema noch: Es gibt auch Leute, die wählen ihre Naben nach anderen Kriterien (Anzahl der Einrastpunkte, Gewicht, Haltbarkeit, Preis usw....) als dem Klang des Freilaufs aus. Wenn sie dann laut ist, ist sie halt laut, wenn nicht, dann halt nicht.
Auch den eirigen Freilaufsound der bisherigen DT-Zahnscheibenfreiläufe nimmt man dann halt in Kauf. Ist halt so, ist ne super Nabe, und sie klingt halt so.
(Das waren jetzt ganz schön viele "halts" :D )

Aber ja: Es gibt auch immer wieder Spezialagenten, die auf Teufel komm raus aus ihren Deorenaben "Knatternaben" machen wollen, weil sie solche bei irgendjemand anderem gehört haben und toll fanden...
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
8.784
Prinzipiell wär mir natürlich ein Freilauf der garkeine Geräusche macht am liebsten.
So wies mir auch am liebsten ist wenn ich möglichst wenig Geräusche beim Treten höre.

Aber es ist tatsächlich einfach super praktisch wenn andere einen bei der Abfahrt hören.
Und zwar schon von weitem, und zwar dauerhaft. So weiß jeder (zumindest ungefähr) wie weit man noch weg ist, aus welcher Richtung man kommt, wie schnell man dran ist usw.

Um mit einer Klingel ähnliches zu erreichen müsste man praktisch dauerhaft klingeln was alles andre als auf Gegenliebe stößt :p

Die Alternative ist das Risiko zu früh zu klingeln, dann interessierts die Hälfte nicht, die andre Hälfte tauscht dann meist die Seiten (der Wanderer der auf der rechten Seite des Weges war weicht gemächlich auf die linke aus, der wo links war geht nach rechts, dabei wechselt der mitgeführte Vierbeiner auch mindestens zweimal die Seite). Oder zu spät was dann meist mit extremen Aktionen verbunden ist (Wanderer springt panisch in den Graben obwohl 3,5m der 4m breiten Forststraße eh frei sind und selbst mit modernen Lenkerbreiten ausreichend sein sollten).
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
15.383
Ort
Nordbaden
Die Alternative ist das Risiko zu früh zu klingeln, dann interessierts die Hälfte nicht, die andre Hälfte tauscht dann meist die Seiten (der Wanderer der auf der rechten Seite des Weges war weicht gemächlich auf die linke aus, der wo links war geht nach rechts, dabei wechselt der mitgeführte Vierbeiner auch mindestens zweimal die Seite).
Ob Ihr wirklich richtig steht, seht Ihr, wenn das Licht angeht...

Kennt man zur Genüge. :D
 

RB_Toyride

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte Reaktionen
270
Ort
München
Zum Thema noch: Es gibt auch Leute, die wählen ihre Naben nach anderen Kriterien (Anzahl der Einrastpunkte, Gewicht, Haltbarkeit, Preis usw....) als dem Klang des Freilaufs aus. Wenn sie dann laut ist, ist sie halt laut, wenn nicht, dann halt nicht.

Bei mir ist es genau das. Eine Leichte, stabile Nabe mit wartungsarmer, verlässlicher Funktion.

Tatsächlich finde ich das Klicken beim mtb und vor allem aber Dirtjump sehr angenehm und für mich auch wichtig, um meine Geschwindigkeit einzuschätzen.
So habe ich zB bei der Anfahrt von Sprüngen mit meiner Hope Trails Nabe ein akustisches Feedback.

Das ist von großem Vorteil, da ich dadurch weiß, wie stark ich abziehen muss, ob ich pushen muss, oder zB zu langsam dran bin, und mich schonmal auf den Einschlag vorbereiten kann ;)

Greets M
 

Monnemmer

Ruebinator
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
535
Ich fand laute Freilläufe immer geil, so geil dass ich sie sogar etwas entfettet habe damit sie noch lauter wurden.

Dann hab ich mir einen Newmen LRS gekauft und die Nabe ist nahezu geräuschlos. Diese Nabe sogar viel leiser als andere Fade Naben, die ich gehört habe. Keine Ahnung warum.

Das ist so dermaßen geil. Das Rad ist absolut leise, man hört nur die Reifen abrollen. Wenn die Onyx Naben kein Instant Engagement hätten, wäre das mein nächster Kauf.
 
Oben Unten