Was für eine Polsterhose für lange Strecken?

Dabei seit
18. Februar 2014
Punkte Reaktionen
3.892
Nachdem mich @nightwolf sehr freundlich darauf hingewiesen hat, dass es sich bei "Bibs" nicht um gepolsterte Radhosen im Allgemeinen, sondern nur um solche mit Trägern handelt, korrigiere ich meine Frage entsprechend.

Moin,
meine alten Polsterhosen (ca.15 Jahre) will ich mal langsam in den verdienten Ruhestand schicken und mir etwas neues kaufen. Einsatzzweck sind lange Strecken (100-200km/Tag) - leider habe ich überhaupt keine Vorstellung davon, was der Markt dafür bereit hält, was für Erfahrungen so vorliegen und auf was ich achten muss.

Vorab - ich möchte keine Trägerhose und ich trage noch eine normale kurze Hose oben drüber.

Vielen Dank!
Marco
 
Zuletzt bearbeitet:

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
6.304
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Vorab - ich möchte keine Trägerhose (...)
Dann darfst Du aber nicht nach einer 'Bib' fragen. Vermutlich weisst Du ueberhaupt nicht, was 'Bib' heisst ... ???

https://translate.google.com/#en/de/bib

Ich habs schon befuerchtet, dass irgendwann mal einer daher kommt und nach einer 'Bib ohne Latz/Traeger' fragt o_O
Diese Sprachpanscherei in der Zweirad-Innung ist echt grauenhaft :aufreg:
 
Dabei seit
18. Februar 2014
Punkte Reaktionen
3.892
Für mich ist Bib eine gepolster Hose - nicht notwendigerweise mit Trägern ausgestattet -wenn der Begriff Bib (unabhängig von der Übersetzung) ausschließlich auf entsprechende Hosen mit Trägern angewandt wird dann korrigiere ich selbstredend meine Frage :) Und vielleicht kannst du mir @nightwolf die korrekte Bezeichnung gleich noch mitteilen.

:confused:
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.118
Hi Caemis,

Bib heißt ja Trägerhose? Ohne Träger ist die Auswahl eher eingeschränkt. Ich habe mehrere "Kombihosen", also kurze Hose und gepolsterte Innenhose ohne Träger, von Löffler. Die sind okay, allerdings eher weiches Polster. Gibts auch von Gore.

Bei Bibs für lange Strecken würde ich darauf achten, eher steifere Polster zu nehmen. Gute Erfahrungen habe ich mit Santini gemacht, Pearl Izumi wurde mir auch schon empfohlen. Das ist eher solide Mittelklasse.

Viele Langstreckenfahrer werden dir aber die hochpreisigen Modelle empfehlen, also Rapha, Castelli, Assos.

Von dem ganz billigen Kram a la Lidl würde ich Abstand nehmen. Auch Dynamics von Stadler hatte ich mal an. Ist, finde ich, auf dem gleichen Niveau.
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
6.304
Ort
au-dela de Grand Est
Hi Caemis,

Bib heißt ja Trägerhose? (...)
Ja, genau das heisst es. Also eigentlich heisst es nur 'Latz', erweitert auf 'Latzhose', nur eben ganz sicher nicht 'Hose (ohne Latz)'.

Radhose mit Polster, gepolsterte Tight (naechste Falle: 'tight' heisst enganliegend ... also kein Flatterlook), ... oder eben Polsterhose, dann passt es doch.

Das Problem ist doch bei den gepolsterten Hosen, dass das Polster zum jeweiligen Hintern passen muss, und dann wird es einfach schwierig hier irgendwas zu empfehlen.
 
Dabei seit
18. Februar 2014
Punkte Reaktionen
3.892
Das Problem ist doch bei den gepolsterten Hosen, dass das Polster zum jeweiligen Hintern passen muss, und dann wird es einfach schwierig hier irgendwas zu empfehlen.
Klar sollte die passen - ich habe nur überhaupt keinen Ansatz zur Suche nach Marken/Modellen gehabt, also was probiere ich an und wovon kann ich eigentlich gleich die Finger lassen...

Danke für die begriffliche Aufklärung.
 

Schwimmer

Das Waldgespenst
Dabei seit
16. September 2004
Punkte Reaktionen
465
Ort
dritte Tanne und dann links
Nachdem mich @nightwolf sehr freundlich darauf hingewiesen hat, dass es sich bei "Bibs" nicht um gepolsterte Radhosen im Allgemeinen, sondern nur um solche mit Trägern handelt, korrigiere ich meine Frage entsprechend.

Moin,
meine alten Polsterhosen (ca.15 Jahre) will ich mal langsam in den verdienten Ruhestand schicken und mir etwas neues kaufen. Einsatzzweck sind lange Strecken (100-200km/Tag) - leider habe ich überhaupt keine Vorstellung davon, was der Markt dafür bereit hält, was für Erfahrungen so vorliegen und auf was ich achten muss.

Vorab - ich möchte keine Trägerhose und ich trage noch eine normale kurze Hose ober drüber.

Vielen Dank!
Marco

Die beste Radhose, die ich bisher hatte ist die von Assos H_Fi UNO ... :daumen:
Super Polste und perfekte Passform, da bleibt alles wo es ist ... :)
Die haben jetzt eine Weiterenwicklung des Modells, das ich habe, die noch besser sein soll ...
Preislich ist das natürlich auch High-End, aber wenn ich eine von Gore Tex, Pearl Izumi, Odlo oder Löffler nehme und entweder Schmerzen, Scheuerstellen oder rollierendes Gemächt in Kauf nehmen muss, ja dann lohnt sich die Investition ...
Die Creme von Assos ist auch die beste, die ich bisher hatte ...
 

Wachhund

... passt auf
Dabei seit
19. Mai 2017
Punkte Reaktionen
137
Bei Bibs für lange Strecken würde ich darauf achten, eher steifere Polster zu nehmen. Gute Erfahrungen habe ich mit Santini gemacht, Pearl Izumi wurde mir auch schon empfohlen. Das ist eher solide Mittelklasse.
00f1e8
Grrrr...!!! :mad: :mad:
 

Wachhund

... passt auf
Dabei seit
19. Mai 2017
Punkte Reaktionen
137
Hi Caemis,

Bib heißt ja Trägerhose? Ohne Träger ist die Auswahl eher eingeschränkt. Ich habe mehrere "Kombihosen", also kurze Hose und gepolsterte Innenhose ohne Träger, von Löffler. Die sind okay, allerdings eher weiches Polster. Gibts auch von Gore.

Bei Bibs für lange Strecken würde ich darauf achten, eher steifere Polster zu nehmen. Gute Erfahrungen habe ich mit Santini gemacht, Pearl Izumi wurde mir auch schon empfohlen. Das ist eher solide Mittelklasse.

Viele Langstreckenfahrer werden dir aber die hochpreisigen Modelle empfehlen, also Rapha, Castelli, Assos.

Von dem ganz billigen Kram a la Lidl würde ich Abstand nehmen. Auch Dynamics von Stadler hatte ich mal an. Ist, finde ich, auf dem gleichen Niveau.

Gute Erfahrungen habe ich mit Santini gemacht, Pearl Izumi wurde mir auch schon empfohlen. Das ist eher solide Mittelklasse.
00f1e8
Grrrr....!!!! :mad: :mad: :mad:

 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.118
Die beste Radhose, die ich bisher hatte ist die von Assos H_Fi UNO

Ich habe mir ersatzweise mal eine Assos gegönnt. Das "billigste" Einsteigermodell und muss echt zugeben: ich hatte noch nie etwas besser sitzendes. Es fühlt sich wirklich unglaublich gut an und das Polster ist der Hammer. Wenn jetzt noch die Haltbarkeit stimmt: Empfehlung.
 
Dabei seit
5. August 2012
Punkte Reaktionen
95
Ort
Freiburg
Wau nach 15 Jahren eine Hose wechseln, Respekt. Alle Achtung entweder du fährst wenig oder du kannst auf alles sitzen. Ich wechsele alle 2Jahre +-. Mit Assos komme ich bei Langdistanzen nicht zurecht, früher war ich angetan von den Sugoi RS. Im Moment fahre ich viel Rapha Pro Team und Castelli Free Aero Race. Alle beide sind klasse. Da ich aber dieses Jahr mehr MTB fahre werden die Hosen auch 3 oder 4 Jahre bei mir bleiben. Es kommt auf deine Jahres Kilometer an. Gruß
 
Dabei seit
18. Februar 2014
Punkte Reaktionen
3.892
Wau nach 15 Jahren eine Hose wechseln, Respekt. Alle Achtung entweder du fährst wenig oder du kannst auf alles sitzen. Ich wechsele alle 2Jahre +-. Mit Assos komme ich bei Langdistanzen nicht zurecht, früher war ich angetan von den Sugoi RS. Im Moment fahre ich viel Rapha Pro Team und Castelli Free Aero Race. Alle beide sind klasse. Da ich aber dieses Jahr mehr MTB fahre werden die Hosen auch 3 oder 4 Jahre bei mir bleiben. Es kommt auf deine Jahres Kilometer an. Gruß
Nee, wenig fahre ich nicht gerade, aber eben meistens ohne Hose. Die kommt eigentlich erst ab Strecken von 100+ hinzu und dazu kam ich in den letzten Jahren immer weniger. Nun sind die Kinder größer und ich habe mehr Freizeit. Ausprobiert/entschieden habe ich mich allerdings noch nicht. Fürs Wochenende muss die alte noch mal herhalten :) Danke für die vielen Anregungen!
 
Oben Unten