• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Was kann ich alles mit dem UFO DS anstellen ?

Sven´87

teamultimate.de
Dabei seit
16. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Wallrabenstein (Hünstetten)
Servus,
mein Problem ist, das ich mir jetzt nen neues Bike kaufen möchte, aber net weiß welches *g*.
Hab zwar auf der Page geschaut für was das UFO DS ist, aber ich wiess ja net, ob die 2 Punkte bei Freeride ausreichend für mich sind. (Blöd geschrieben, ich weiss).
Ich brauche nen Bike um Nort-Shore, DUal, BikerX, Dirt und nen bissle Freeride zu fahren. Bau mir dann meine Gabel (Z1 Freeride 130mm) dran.
Jetzt steht auf der Page das es bei Freeirde nur 2 Punkte hat, was heisst das genau?`Möchte auch gerne damit nen paar Drop machen. So ca. 2-3m in ne schöne schräge Landung rein. Ist das dann mit oder ohne Garantie?

mfg Sven

p.s.: Wäre cool, wenn ihr auch mal nen paar Pics von UFO´s posten könntet, damit mir die Auswahl nach der Farbe net so schwer fällt.
 

Bergaufbremser

Coke bei 37 Grad
Dabei seit
29. September 2002
Punkte für Reaktionen
700
Standort
Zürich
Hallo

Ich fahre selber kein Ufo DS und bin auch nie eins gefahren.
Der Rahmen hat um die 130mm Federweg wenn ich mich nicht irre das ist wie der Name schon sagt ideal für Dual und 4X. 2 Punke in Freeride sind doch recht wenig, den die Tabelle get doch bis 5 Punkte oder ? Ich würde für Freeride, Nort-Shore etc. eher zu einem der Helius Modelle greifen
 
Dabei seit
27. März 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Innsbruck
hi,
ich bin auf der suche nach einem fully-rahmen für extrem enge und verwinkelte trails. Jetzt wollte ich fragen ob man mit der geometrie vom ufo auch ein paar hundert hm bergauf kommt. (bei uns in NÖ gibts leider keine seilbahnen wos einen mitn bike mitnehmen :rolleyes: )
 

UFO-Rider

Nicolai Rult
Dabei seit
14. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
0
Habe seit ca. 3 Wochen ein UFO :cool: . ich kann dir zwar noch nicht so viel berichten ,bin aber bis jetzt total zu frieden!
fürs bergauffahren ist es nicht wirklich zu gebrauchen...der Hinterbau federt im Wiegetritt schon leicht nach. leicht ist es auch nicht (meins wiegt 18,7kilo)

ansonsten top -> drops, dirt, street, fun....geht alles wunderbar :bier:

hier noch ein Foto
 

Anhänge

Dabei seit
27. November 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
bei Ingolstadt
Ich bin mal mit nem Ufo ne CC Tour am Schliersee mit paar Hundert Höhenmetern mitgefahren. Mit genug Schmackes und evtl. paar Pausen kommst mit der Karre überall nauf.
 
Dabei seit
27. März 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Innsbruck
UFO-Rider schrieb:
Habe seit ca. 3 Wochen ein UFO :cool: . ich kann dir zwar noch nicht so viel berichten ,bin aber bis jetzt total zu frieden!
fürs bergauffahren ist es nicht wirklich zu gebrauchen...der Hinterbau federt im Wiegetritt schon leicht nach. leicht ist es auch nicht (meins wiegt 18,7kilo)

ansonsten top -> drops, dirt, street, fun....geht alles wunderbar :bier:

hier noch ein Foto
schönes foto! :love:
ich würds mit den komponenten von meinen jetzigen tourenradl aufbauen, müsst dann gewichtsmäßig bei 13-14kg liegen. Ich bin schon mal mit einem specialized p2 (rahmengröße s, obwohl i 184 groß bin *g*) touren gefahren. da war mir aber der lenkwinkel zu flach, das oberrohr doch etwas zu kurz *g* und das ende des sitzrohres war etwas zu weit unten. (schaut irgendwie peinlich aus wenn man ein p2 mit einem sattel der 50cm weit raussteht fährt) :rolleyes: ;)
 
Dabei seit
6. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
17
Das Ufo wurde als Wettkampfrahmen für Bahndisziplinen wie Dual und 4-Cross designed. Genau hier spielt es seine Stärken aus: Wendigkeit, Steifigkeit, kurzer straffer Federweg (115 mm Max.) Für Dirt- und Urban- Einsätze ist es auch gut geeignet. Wir sagen nicht, dass man mit dem Ufo nicht auch Freeriden kann, nur, dass hier nicht unbedingt seine Stärke liegt und dass es Nicolai Modelle gibt, die hierfür deutlich besser geeignet sind, wie zum Beispiel das Helius FR / ST oder das Bass TFR.

Die Einsatzzwecktabelle ist nicht als Bibel sondern als Orientierungshilfe bei der Rahmenwahl gedacht.

best, Falco
 
Dabei seit
10. April 2003
Punkte für Reaktionen
7
Standort
wien
hi!
also, ufo mit 14kg ist mehr eine themenverfehlung - die teile sollten ja doch was aushalten, sonst braucht man die 4kg rahmen auch nciht rumschleppen ;)

meins hat ca. 16kg: single track mit tune/xt, schwalbe space light(!), dh schläuche, grimeca sys12, shiver sc, roox dannys stem/bomber/fr steuersatz, flite trigel, rf xy sattelst., rf prodigy kurbel, xc-innenlager :]

wo man noch gewicht sparen kann, ist an den schläuchen, am lenker, an der kurbel und evtl. an den bremsen ein paar grämmchen. so ein kg könnt ma da schon noch runterkriegen, wobei das mit der kurbel schon recht teuer wird...
und das xc-lager auch eher als grenzwertig einzustufen ist (bzw. hin, momentan. hoffentlich garantie ;)

also in richtung richtig hardcore würd ich eher noch ein gutes kg dazurechnen, ergo 17kg, sonst sind 15kg teuer und 16kg gut machbar.


njoy!!!
ciao, georg.
 
Dabei seit
6. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
17
Wenn ein Ufo als Race Bike aufgebaut ist, macht es Sinn, auf das Gewicht zu achten. Die KRC-Nicolai Ufos wurden sogar mit Luftdämpfern ausgerüstet. Schließlich wurde das Ufo speziell als Dual- und 4-X Racefully entwickelt. 14 kg oder drunter ist voll ok, Das geht richtig ab. Auf einem planierten Kurs sind 2,5er Reifen mit Double Ply Karkasse und DH Schläuchen überflüssig wie'n Wasserkopf.

best, Falco
 
Oben