"Was letzte Preis?" - Vorhölle Kleinanzeigen

Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.747
Ort
Allgäu
Das zum Thema Kleinanzeigen
Paradebeispiel zum Thema "Mehr Glück als Verstand".

Da isse so blöd und klickt einen Fremdlink an. Merkt dann nicht, dass es eine Phishingseite ist. Gibt Daten raus. Merkt nicht, dass sie Abbuchen auf der CC hat. Und stellt sich dann noch ins Fernsehen um zu erzählen wie dumm sie ist. Alter! :wut:
 
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
214
Ort
FFB
Ich nutze das ka Bezahlsystem nicht. Trotzdem können Käufer mir anfragen schicken. Gibt es eine Möglichkeit, das irgendwo einzustellen?
 
Dabei seit
28. August 2019
Punkte Reaktionen
562
Weiß nicht ob das hier reinpasst, aber merke:

Wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, dann…

Zahlung über EKA abgelehnt, PP nur über „Bruder“ und leider leider gerade dann nicht zu Hause um bar vor Ort zu bezahlen.

Wenn das nicht müffelt? Wobei ich noch nicht so ganz geblickt habe:

Wenn nicht per PP Friends gezahlt wird gibt es ja (theoretisch) Käuferschutz wenn nicht geliefert wird. Sind das dann gehackte PP Accounts, die Kohle wird nach Eingang dann weiter transferiert und der eigentliche Accountinhaber hat den Schaden, oder geht das dann zu Lasten von PP?
 
Dabei seit
28. August 2019
Punkte Reaktionen
562
Ne - ich als potentieller Käufer entscheide ja ob ich als F&F schicke oder als „normalen“ Kauf.

Im übrigen war die Anzeige keine 30 Minuten nach Meldung an Ebay weg - dagegen kann man PP erst morgen wieder ab 9 Uhr erreichen…
 
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte Reaktionen
331
Ort
Zuhause
Wenn das nicht müffelt? Wobei ich noch nicht so ganz geblickt habe:

Wenn nicht per PP Friends gezahlt wird gibt es ja (theoretisch) Käuferschutz wenn nicht geliefert wird. Sind das dann gehackte PP Accounts, die Kohle wird nach Eingang dann weiter transferiert und der eigentliche Accountinhaber hat den Schaden, oder geht das dann zu Lasten von PP?
Na ja, meine Antwort bezog sich ja darauf...

Nicht PP Friends hast Du Käuferschutz, das stimmt. Aber er akzeptiert das ja nicht.
Ich z.B. akzeptiere (als Verkäufer) keine Bezahlmethoden mit Käuferschutz. Wenn der Käufer die Zahlung nicht frei gibt (gibt ja genug Infos darüber) hast Du (erstmal) weder Geld noch Ware...
Wenn dann einer mit "normalem PP" zahlen würde, würde ich das Geld grad zurück schicken. (So viel zu wer entscheidet wie gezahlt wird :) )
 
Dabei seit
13. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.175
Wenn dann einer mit "normalem PP" zahlen würde, würde ich das Geld grad zurück schicken. (So viel zu wer entscheidet wie gezahlt wird :) )
Verlierst dabei halt ein paar Prozent. Ich hatte das schon und habe mich darüber im Nachgang ziemlich geärgert. Vielleicht würde ich nächstes Mal sogar erst die normale Zahlung abwarten und dann zurückzahlen, aber das würde ich als Käufer wiederrum nicht mitmachen...

Am liebsten wäre mir, wenn man "Waren und Dienstleistungen" als Empfangsmethode komplett blocken könnte.

t.
 

toastet

Quäl dich, Du Sau!
Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16.807
Problem dabei, wenn das Konto von dem die Kohle kommt, nicht vom eigentlichen Eigentümer ist und dieser das nachweisen kann (Login-IPs und Standorte werden von PP ja gespeichert) das er das Geld nicht an einen Freund geschickt hat, ist die Kohle für euch futsch. Sowas sichert nämlich nur die Zahlung für Waren- und Dienstleistungen in beide Richtungen ab, denn nur dort werden auch Verkäufer vor unauthorisierten Zahlungen geschützt. Das gilt dann auch für Kreditkartenrückbuchungen und Bankrückbuchungen, wenn der Käufer per KK oder Lastschrift an Paypal zahlt und die Zahlungen bei Paypal nie ankommen. Bei Freundeszahlungen geht auch in diesen Fällen die Kohle einfach von eurem PP-Konto wieder zurück. Schutz gibt es dafür natürlich nicht, weil Zahlungen an Freunde nicht für Waren- und Dienstleistungen gedacht sind.

Dazu natürlich die Handlung gegen die Vertragsbedingungen, die immer eine Kontenschließung nach sich ziehen kann. Auch ganz spontan bei Paypal gerne mal.
 
Dabei seit
28. August 2019
Punkte Reaktionen
562
So ganz blicke ich das immer noch nicht.

Ich als Käufer zahle per PP an eine vom VK aufgegebene E-Mailadresse explizit nicht(!) per F&F sondern als "Kauf von Waren und DL" inkl. der dafür fälligen Provision - ergo habe ich hier (zumindest in der Theorie) Käuferschutz wenn der VK nicht liefert. Ob er jetzt sein PP Konto bzw. seine Mail oder die seinen angeblichen Bruders angibt spielt dabei ja erstmal keine Rolle, zumal explizit lt. Nachrichtenverkehr es nicht per F&F erfolgen sollte und das vom VK auch so akzeptiert wurde.

VK liefert dann nicht, ich eröffne einen Konflikt bei PP. Solange der VK nicht wirklich gut einen Liefernachweis fälscht kann er nicht nachweisen, dass er seiner Verpflichtung nachgekommen ist - ergo bucht PP mir dann das Geld wieder zurück.

Was hat der VK davon? Hoffen, dass der potentielle Käufer zu dusselig ist und versehentlich doch per F&F schickt? Oder hat sich da jemand ein paar PP Accounts gehackt, transferiert das Geld direkt nach Eingang weiter und wenn dann das Problem hochpoppt steht der eigentliche Account-Inhaber bei PP dann in der Kreide?

Ich meine soll mir letztendlich egal sein, es zeigt einfach nur einmal mehr, dass man bei Beträgen größer > 50,- € hier immer lieber Vorsicht walten lassen sollte, solange man nicht in Person vorbeikommt und die Ware mitnehmen kann.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.907
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Verlierst dabei halt ein paar Prozent. Ich hatte das schon und habe mich darüber im Nachgang ziemlich geärgert. Vielleicht würde ich nächstes Mal sogar erst die normale Zahlung abwarten und dann zurückzahlen, aber das würde ich als Käufer wiederrum nicht mitmachen...
So ganz verstehe ich das jetzt nicht
1. Wenn man etwas verkauft, macht man einen schriftlichen Vertrag. Ich fasse alle Bedingungen immer am Ende der Diskussion zusammen
2. Darin kannst du auch noch mal deutlich schreiben, dass der Vertrag nur zustandekommmt, wenn die Bezahlmethode eingehalten wurde.
3. Wenn Paypal FF genutzt wurde, einfach zurückschicken
4. Wenn "Waren und Dienstleistungen" gewählt wurde, zurückschicken abzgl Paypal-Gebühr
5. Bei Gemecker auf den "Vertrags-Passus" hinweisen
Am liebsten wäre mir, wenn man "Waren und Dienstleistungen" als Empfangsmethode komplett blocken könnte.

t.
Wäre am einfachsten
weil Zahlungen an Freunde nicht für Waren- und Dienstleistungen gedacht sind.
Ist Kleinanzeigen denn "Waren und Dienstleistungen"? Ist das definiert?
 
Dabei seit
13. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.175
So ganz verstehe ich das jetzt nicht
1. Wenn man etwas verkauft, macht man einen schriftlichen Vertrag. Ich fasse alle Bedingungen immer am Ende der Diskussion zusammen
Damit bist du aber ziemlich allein. Bei nennenswerten Beträgen, klar. Aber bei PayPal geht's bei mir üblicherweise im Rahmen <50€, da lohnt der Aufwand weder für Käufer noch für Verkäufer.

Vor allem kritisch ist das im Preisbereich um 10...20€, wo sich ein Verkauf durchaus lohnt, aber der Versand mit Nachweis eben nicht.
2. Darin kannst du auch noch mal deutlich schreiben, dass der Vertrag nur zustandekommmt, wenn die Bezahlmethode eingehalten wurde.
3. Wenn Paypal FF genutzt wurde, einfach zurückschicken
4. Wenn "Waren und Dienstleistungen" gewählt wurde, zurückschicken abzgl Paypal-Gebühr
5. Bei Gemecker auf den "Vertrags-Passus" hinweisen
Das geht halt so ohne weiteres nicht. Du kannst nur vollständig zurückschicken, und dann wird automatisch von PayPal ein Teil der Gebühr einbehalten, spricht: Der Käufer bekommt alles Geld zurück, aber der Verkäufer nicht. Oder ich habe irgendwas absolut übersehen.

Ich hatte den Fall aber erst einmal, dass trotz entsprechender (klarer und deutlicher!) Absprache jemand nicht per F&F bezahlt hat, sondern W&D. Und dass ich das dann konsequent zurückgeschickt habe.

t.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.907
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Damit bist du aber ziemlich allein. Bei nennenswerten Beträgen, klar. Aber bei PayPal geht's bei mir üblicherweise im Rahmen <50€, da lohnt der Aufwand weder für Käufer noch für Verkäufer.
Eine Zusammenfassung lohnt sich immer. Das sind 120s.
Vor allem kritisch ist das im Preisbereich um 10...20€, wo sich ein Verkauf durchaus lohnt, aber der Versand mit Nachweis eben nicht.
Von Versandnachweis rede ich nicht. Sndern einfach und klar formulieren, was zuvor besprochen wurde (und was einem wichtig ist).
Das hat bei mir bisher bei allen Beträgen so geklappt. Und das mache immer, wenn Ware und Geld verschickt, egal ob ich Käufer oder Verkäufer bin.
Das geht halt so ohne weiteres nicht. Du kannst nur vollständig zurückschicken, und dann wird automatisch von PayPal ein Teil der Gebühr einbehalten, spricht: Der Käufer bekommt alles Geld zurück, aber der Verkäufer nicht. Oder ich habe irgendwas absolut übersehen.
Ok, wenn das so ist, dann klappt das natürlich nicht.

Kann ich die Annahme von Geld nicht "sofort verweigern". Müsste doch gehen. Kann ja auch mal ein Schreibfehler beim Namen/ Emailadresse sein. Da darf es doch keinen Unterschied geben, ob FF oder WD.
 
Dabei seit
18. März 2015
Punkte Reaktionen
315
Ort
Radolfzell am Bodensee
Das geht halt so ohne weiteres nicht. Du kannst nur vollständig zurückschicken, und dann wird automatisch von PayPal ein Teil der Gebühr einbehalten, spricht: Der Käufer bekommt alles Geld zurück, aber der Verkäufer nicht. Oder ich habe irgendwas absolut übersehen.
Das ist so nicht korrekt, bei der erhaltenen Zahlung kann man die diese zurück überweisen, ohne dass jemand Gebühren zahlt.

Musste ich schon zweimal machen, da ich nur Paypal Friends bei Verkäufen akzeptiere und mir das Geld entsprechend falsch geschickt wurde. Weder ich noch der Käufer hat dabei Gebühren tragen müssen.

Das letzte mal war allerdings im Herbst letzten Jahres, vielleicht hat es sich seitdem au h geändert.
 

toastet

Quäl dich, Du Sau!
Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte Reaktionen
16.807
Das ist so nicht korrekt, bei der erhaltenen Zahlung kann man die diese zurück überweisen, ohne dass jemand Gebühren zahlt.

Musste ich schon zweimal machen, da ich nur Paypal Friends bei Verkäufen akzeptiere und mir das Geld entsprechend falsch geschickt wurde. Weder ich noch der Käufer hat dabei Gebühren tragen müssen.

Das letzte mal war allerdings im Herbst letzten Jahres, vielleicht hat es sich seitdem au h geändert.

Das geht nicht mehr gratis zurücksenden, vor 2-3 Wochen erst gehabt den Fall.
 
Dabei seit
13. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.175
Das ist so nicht korrekt, bei der erhaltenen Zahlung kann man die diese zurück überweisen, ohne dass jemand Gebühren zahlt.

Musste ich schon zweimal machen, da ich nur Paypal Friends bei Verkäufen akzeptiere und mir das Geld entsprechend falsch geschickt wurde. Weder ich noch der Käufer hat dabei Gebühren tragen müssen.

Das letzte mal war allerdings im Herbst letzten Jahres, vielleicht hat es sich seitdem au h geändert.
Dezember 2021:
ebay-ka-zahlung.jpg
ebay-ka-erstattung.jpg


35ct Verlust. Bei diesem niedrigen Betrag war das kaum der Rede wert, aber das grundsätzliche Prinzip stört mich schon. Damit kann ja jeder Depp mir Geld schicken, das zurückfordern (oder sogar von sich aus zurückbuchen?) und ich zahle drauf.

t.
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
576
Gibt´s überhaupt noch normale Anfragen bei E Kleinanzeigen? Ich erlebe nur noch den Grußlosen Ey, 500? Typ dann noch den tauschen gegen gelben Motorroller Typ und den Super, kauf ich, wann kann ich kommen? Hab mein Leben lang danach gesucht Typ, der dann abtaucht. Nur noch bekloppt
 
Dabei seit
18. März 2015
Punkte Reaktionen
315
Ort
Radolfzell am Bodensee
Dezember 2021:

35ct Verlust. Bei diesem niedrigen Betrag war das kaum der Rede wert, aber das grundsätzliche Prinzip stört mich schon. Damit kann ja jeder Depp mir Geld schicken, das zurückfordern (oder sogar von sich aus zurückbuchen?) und ich zahle drauf.

t.
1656999685998.png

Ich musste die Transaktion gerade suchen, war doch schon Anfang letzten Jahres, aber damals war die Rückbuchung noch Gebührenfrei.

Erstaunlich dass das geändert wurde, da man nun wie du schon sagst, einfach dem Empfänger schaden kann, wenn man falsch das Geld schickt.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
8.938
Mir hat letzte Woche jemand zweimal hintereinander "falsch" Geld per WD geschickt.
Beim ersten Rückbuchen wurden die Gebühren kpl. erstattet, beim zweiten Mal wurde mir(als Verkäufer) eine Restgebühr nicht erstattet.
 

Edged

Ab dafür!
Dabei seit
28. September 2009
Punkte Reaktionen
649
Ort
Mitten im Land.
Kann eure Probleme überhaupt nicht nachvollziehen.
  • Banküberweisung und ehrliche Kommunikation: --> Alles gut.
Jedenfalls meine Erfahrung nach rd. 150 Deals.
 
Oben Unten