Was würdet Ihr gerne beim nächsten XXX-MK sehen?

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
1.170
Ich weiß man kann es nicht allen Recht machen, aber für mich bezüglich des 301:

  • ISCG Aufnahme, bei immer tieferem Tretlager braucht man einen guten Bashguard mit Kettenführung und ich finde die Syntace-Kettenfuehrung nicht berauschend
  • Zurück zu 140mm Federweg hinten
  • Außen verlegte Züge wie bei älteren Modellen, finde ich immer noch am besten, siehe Raaw Madonna
  • Sitzrohr wieder etwas Richtung Tretlager, damit man nicht zwingend Versatz fahren muss
  • Sitzrohrverstaerkung am XL Rahmen wieder Parallel zum Boden zu führen (MK15) Das L hat mittlerweile die XL Optik und das XL geht Richtung XXL. Ich fand schon immer das schlimmste am XXL, dass die Sitzrohrversterkung so extrem nach oben geht. Beim MK15 XL geht es jetzt auch nach oben statt parallel wie beim MK12. Selbst wenn das Sattelrohr 1cm kürzer werden müsste, fände ich das immer noch schöner als dieses aufsteigende Metalstueck. Beim XXL würde ich komplett drauf verzichten und es so wie Kona oder Raaw machen.

Das wars eigentlich, einiges davon überträgt sich natürlich aufs 601 aber das scheint ja erstmal "discontinued" zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

uphillking

Soulbiker
Dabei seit
2. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
335
Standort
auf dr Alb
  • Carbonrahmen zwei Varianten :Trail ~2200g Enduro ~2600g = endlich wieder LITE-ville
  • kein Evo6 oder andere hausgemachte Standards die einen bei der Teile Wahl einschränken.
  • Adapter Lösungen weg, mehr Konsequenz : nur 29"
  • Reifenfreiheit min.2.6"
 
Zuletzt bearbeitet:

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
1.170
Stimme ich dir in allen Punkten vollkommen zu. Nur vielleicht doch ein separater Rahmen für alle 27.5 Liebhaber!?
 
Dabei seit
1. August 2014
Punkte für Reaktionen
27
Hm, kann ich so irgendwie nicht bestätigen. Die Zugführung passt eigentlich gut. Auch die Sitzrohrabstützung ist aktuell nicht mehr so steil. Ich habe das Testrad in XXL gefahren und empfand die Abstützung optisch auch zu steil. Bei meinem gelieferten XXL ist das jedoch mehr als in Ordnung. Ich habe lange gesucht, bis ich ein 160mm Enduro mit komplett 29er Option gefunden habe, welches Tour genau wie Park kann. Ich komme vom 29er 140mm Trek. Gut fahrbar, externe Zugverlegung, jedoch immer das Stück langsamer. Im Uphill wie auch im Park. Ältere MK`s wie auch andere Hersteller sind nach meiner Erfahrung gut, jedoch ist es eben dieses Allroundtalent des Rades, was mich so fasziniert. Das spiegelt jedoch nur meine Meinung und Erfahrungen wider. Ich fahre übrigens auch aus Überzeugung die Sram Code RSC duckundweg
Auf den Bildern sieht man vielleicht den Unterschied.
 

Anhänge

Dabei seit
1. August 2014
Punkte für Reaktionen
27
Das mit dem Evo6 kann ein leichter Fahrer nicht nachvollziehen. Ich habe, mit jedem 29er HR das Problem mit dem Flex bei Sprüngen und sehr hartem Antritt. Immer flext das HR zur Antriebsseite. Selbst die EX1501 komplett korrekt gespeicht. Seitdem ich Evo6 fahre, habe ich das nicht mehr. Null. Die Flexspuren sieht man am Trek sehr deutlich.
 
Dabei seit
28. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
214
Standort
GG
Ich bleibe beim Flaschenöffner...☝

Alu ist Klasse.
Siehst jede Macke direkt.
Würde nie einen Carbonrahmen kaufen. Schon gar nicht gebraucht..

Evo6 ist top. Oder evo3 bei meinem Gavel.

Was wirklich klasse wäre, neben meinem Flaschenöffner (☝), eine Art Kofferraum/Stauraum im Unterrohr.
 
Dabei seit
20. März 2005
Punkte für Reaktionen
148
Ich weiß man kann es nicht allen Recht machen, aber für mich bezüglich des 301:

  • ISCG Aufnahme, bei immer tieferem Tretlager braucht man einen guten Bashguard mit Kettenführung und ich finde die Syntace nicht berauschend
  • Zurück zu 140mm Federweg hinten
  • außen verlegte Züge wie bei älteren Modellen, finde ich immer noch am besten, siehe Raaw Madonna
-Sitzrohr wieder etwas Richtung Tretlager, damit man nicht zwingend Versatz fahren muss
- Sitzrohrverstaerkung am XL Rahmen wieder Parallel zum Boden zu führen (MK15) Das L hat mittlerweile die XL Optik und das XL geht Richtung XXL. Ich fand schon immer das schlimmste am XXL, dass die Sitzrohrversterkung so extrem nach oben geht. Beim MK15 XL geht es jetzt auch nach oben statt parallel wie beim MK12. Selbst wenn das Sattelrohr 1cm kürzer werden müsste, fände ich das immer noch schöner als dieses aufsteigende Metalstueck. Beim XXL würde ich komplett drauf verzichten und es so wie Kona oder Raaw machen.

Das wars eigentlich, einiges davon überträgt sich natürlich aufs 601 aber das scheint ja erstmal "discontinued" zu sein.
Der Winkel der Sitzrohrverstärkung ist mir ziemlich egal, Hauptsache sie lassen beim XXL das Sitzrohr so lang wie es ist!
Zwingender Setback ist nicht Jedermanns Sache, aber wenn sie keinen Knick im Sattelrohr haben wollen, müssten sie den Hinterbau wieder länger machen. Irgendwo muss das HR ja hinfedern.
Bei der ISCG Aufnahme bin ich voll bei Dir! Gab's die nicht bis zum MK9?
Das Tretlager hat beim MK15 Enduro in L 34 bzw 35 cm Höhe, also fast wie beim MK11 :ka: Oder soll man einen Zentimeter in Verbindung mit dem gewachsenen Radstand so sehr merken?
 
Dabei seit
28. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
21
Hier meine Liste
  • Gewicht muss runter (XL Rahmen max. 2.900 Gramm ohne Dämpfer) bei Alu, Carbon 2.600 Gramm
  • Platz für eine große Trinkflasche!!!
  • Entfall von EVO6, damit man schnell einen anderen Laufradsatz fahren kann (stattdessen asym. Felgen?)
  • Umbauoption 140/160mm
  • Kabelkanal wie beim Canyon oder Außenverlegung
  • ISCG-Aufnahme (Syntace KeFü ist für 2x-Schaltungen super, aber für 1x nicht optimal)
  • Entfall Umwerferaufnahme
  • Platz für 32 Ovalkettenblatt
  • Abschmiernippel für alle Lager
  • Lenkeinschlagsbegrenzer (keine Beulen im Oberrohr)
  • Gewichtsangaben für alle Rahmengrössen
  • nochmals: Gewicht muss runter!!!
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
1.170
Hm, kann ich so irgendwie nicht bestätigen. Die Zugführung passt eigentlich gut. Auch die Sitzrohrabstützung ist aktuell nicht mehr so steil. Ich habe das Testrad in XXL gefahren und empfand die Abstützung optisch auch zu steil. Bei meinem gelieferten XXL ist das jedoch mehr als in Ordnung. Ich habe lange gesucht, bis ich ein 160mm Enduro mit komplett 29er Option gefunden habe, welches Tour genau wie Park kann. Ich komme vom 29er 140mm Trek. Gut fahrbar, externe Zugverlegung, jedoch immer das Stück langsamer. Im Uphill wie auch im Park. Ältere MK`s wie auch andere Hersteller sind nach meiner Erfahrung gut, jedoch ist es eben dieses Allroundtalent des Rades, was mich so fasziniert. Das spiegelt jedoch nur meine Meinung und Erfahrungen wider. Ich fahre übrigens auch aus Überzeugung die Sram Code RSC duckundweg
Auf den Bildern sieht man vielleicht den Unterschied.
Enduro 29er mit 160 wirst doch mittlerweile fast erschlagen.... altes Speci Enduro 29er, Last Tarvo, Raaw Madonna V2, Nukeproof Mega, Orbea Rallon, Santa Cruz Megatower und wenn +/-1cm Federweg erlaubt sind, dann wird die Liste noch viel länger......neues Speci Enduro, Rocky Mountain Slayer, Trek, Yeti, YT und und und......

In schwarz sieht die Verstärkung besser aus als in raw.
 
Dabei seit
1. August 2014
Punkte für Reaktionen
27
Enduro 29er mit 160 wirst doch mittlerweile fast erschlagen.... altes Speci Enduro 29er, Last Tarvo, Raaw Madonna V2, Nukeproof Mega, Orbea Rallon, Santa Cruz Megatower und wenn +/-1cm Federweg erlaubt sind, dann wird die Liste noch viel länger......neues Speci Enduro, Rocky Mountain Slayer, Trek, Yeti, YT und und und......

In schwarz sieht die Verstärkung besser aus als in raw.
Das man mittlerweile von den 29er Enduros erschlagen wird, stimmt schon. Ich meine eben nur, dass es gerade mit 198cm und 125kg schwer wird, auch ein vernünftig funktionierendes Enduros zu finden, die auch entsprechend klettern können. Rein bergab und ohne den Aspekt der tatsächlich passenden Geometrie, da wird es relativ egal. Stimmt. Das können viele.
 

playbike

over 30 years of biking
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
74
Wenns noch eins gibt...
Ich wiederhole mich, ein schnörkelloses ins Jahr 2021 gebrachtes MK6/7.
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.590
Hinterbau so gestalten, dass die Rockerarms bei korrektem Sag nicht wie Heuschreckenbeine nach oben stehen und eine Option auf weniger Federweg (so um 130mm).
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
333
Standort
Schweiz
  • Zurück zu 140mm Federweg hinten
  • Außen verlegte Züge wie bei älteren Modellen, finde ich immer noch am besten, siehe Raaw Madonna
+1

  • Sitzrohr wieder etwas Richtung Tretlager, damit man nicht zwingend Versatz fahren muss
Nur wenn das Sitzrohr gerade bleibt und die Kettenstreben nicht länger werden. Und das wird schwierig. Mit langen Beinen brauche ich auch so kaum eine Sattelstütze mit Setback.
 

terryx

TerryX
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Köln
Ah, endlich geht die MK16-Diskussion los :cool:.
Wie oben schon mehrfach geschrieben: ein wieder leichterer Rahmen mit 130er oder 140er Federweg => also "all-mountainiger" (Enduros gibts in der Tat zur Genüge und LV hat ja das 601). Ach ja und entweder ein XL mit etwas längerem oder aber ein XXL mit kürzerem Oberrohr. Das jetzige XXL finde ich wesentlich zu lang und das XL zu gedrängt wg. Sitzrohr- und Steuerrohrwinkel. Dem XXL würde ein etwas kürzeres Sitzrohr auch nicht schaden - käme dem Gewicht zugute.
Die Auswahlmöglichkeit zwischen 27,5 und 29 Zoll sollte beibehalten werden.
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
1.170
Stimme dir zu. Leider ist das 601 eingestellt und kommt laut Gerüchten keins mehr. Zumindest erstmal.
Das 301 wird jetzt seit dem 14er und 15er zum enduro gemacht um gegen die enduro 29er anzutreten und ich bin nicht sicher ob es die richtige Philosophie ist. Ich persönlich würde das 301 als trail bike oder AM lassen und das 601 weiter führen.
Wenn ich die ganzen Vergleichtests der Magazine sehe, frage ich mich immer was hat ein 301 in einem Test mit einem Slayer, Speci enduro etc verloren....
Ich finde 130mm zu wenig, sollte bei 140mm bleiben. Und wer wirklich mit dem 301 ballern gehen will nimmt die 160er Version, ich nehme ein 601.
Pinkbike hatte die Umfrage vor kurzem welchen travel man an einem bike möchte, welches man für den Rest seines Lebens fahren muss. 140 war die top Antwort.
Das ist wie gesagt alles meine Meinung, es wird nicht jeder zustimmen und man kann es nicht allen Recht machen.
 
Dabei seit
20. März 2005
Punkte für Reaktionen
148
Ah, endlich geht die MK16-Diskussion los :cool:.
Wie oben schon mehrfach geschrieben: ein wieder leichterer Rahmen mit 130er oder 140er Federweg => also "all-mountainiger" (Enduros gibts in der Tat zur Genüge und LV hat ja das 601). Ach ja und entweder ein XL mit etwas längerem oder aber ein XXL mit kürzerem Oberrohr. Das jetzige XXL finde ich wesentlich zu lang und das XL zu gedrängt wg. Sitzrohr- und Steuerrohrwinkel. Dem XXL würde ein etwas kürzeres Sitzrohr auch nicht schaden - käme dem Gewicht zugute.
Die Auswahlmöglichkeit zwischen 27,5 und 29 Zoll sollte beibehalten werden.
Das XL können sie gern verändern, aber das XXL bitte nicht. Es sei denn es wird länger. Ein XXL Rahmen sehe ich ab 195 cm Körpergröße, aber das ist nur meine Sicht der Dinge aus 204 cm Höhe :bier:
 

terryx

TerryX
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Köln
Stimme dir zu. Leider ist das 601 eingestellt und kommt laut Gerüchten keins mehr. Zumindest erstmal.
Das 301 wird jetzt seit dem 14er und 15er zum enduro gemacht um gegen die enduro 29er anzutreten und ich bin nicht sicher ob es die richtige Philosophie ist.
Sehe ich genauso. Hinzu kommt dass es zumeist gegen 29er Enduro-Carbonrahmen antritt. Und als Trailbike-Version ist es dann einfach zu schwer.
Aber ein 301 aus Carbon fände ich auch nicht gut, schon aus Nachhaltigkeitsgründen (Thema Recycling).
 
Dabei seit
13. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
0
Wäre super wenn Liteville wieder ein 601 in XXL produzieren würde. Bin 203cm Groß und mit dieser Größe passt ein XL Rahmen nicht wirklich.
 
Oben