Wechsel Antrieb oder gleich neues MTB?

Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo, Gemeinschaft.

Ich bin neu hier in eurem Forum und war bisher bloß stiller Mitleser, wenn ich mal nicht weiter wusste.

Leider habe ich jetzt ein ein Problem, zu dem ich etwas ausführlicher berichten muss. Viele von euch kennen diese Anfragen schon zu genüge, ich sollte alle Threads diesbezüglich schon gelesen haben.

Im Januar '20 habe ich mir ein MTB aus dem günstigeren Preissegment besorgt, da meine Partnerin ein neues brauchte und mich quasi zum shoppen mitgenommen hat. Ich war offen für ein Fahrrad (hatte seit Kindertagen kein eigenes mehr), war aber überzeugt, es nur mal für Tagesausflüge etc. zu nutzen.
Also sollte es nicht überragend viel kosten und entsprechende Infos habe ich mir vorher auch nicht zugeführt.
Geworden ist es ein Bulls Racer Street, 29" Reifen, 56cm Rahmenhöhe. Technische Details vom Antrieb folgen.

Wie das eben so passieren kann, habe ich binnen ein paar Wochen den Öffis und Auto den Rücken gekehrt und habe das Teil sehr wohl im Alltag genutzt.
Wir haben letzten Sommer eine Tour nach Usedom damit gemacht und diese Woche sind wir gerade aus Rügen zurück, sogar ausgerüstet mit Lastenanhänger (Burley Coho XC).
Entsprechend sind auch schon Modifikationen am Rad. NC-17 Appcon 3000 mit Montage im Steuersatz, besseres Licht, Sattel, Schwalbe Marathon Plus MTB etc.

Long story short, ich bin mit dem Rad an sich sehr zufrieden.

Was mir nicht gefällt, ist Tourney. Im Grunde vergeht keine Woche, in der ich nicht irgendwo was nachstellen muss, weil der Gang nicht optimal gleitet, die Kette am Umwerfer schleift oder... ach ja, jetzt macht das Tretlager Geräusche.

Ich muss dazu sagen, dass ich sportlich fahre und das Rad auch hart ran nehme. Zwar meistens im Alltag in der Stadt (auch letzten Winter bei Schnee, hat Spaß gemacht, mal die Physik dahinter zu spüren), aber auch eben auf 366km nach Rügen kann man mit 20kg auf dem Gepäckträger und 40kg Anhänger nicht zimperlich sein.

Technische Details
Anfang des Jahres war ich in der Werkstatt, da ich eine Defektserie hatte. Umwerfer vorne das zweite Mal schon neu, immerhin jetzt von Tourney auf Tourney XT 800, nun ist der auch seitdem brav.
Shalteinheit vorne ist nach Defekt auch auf eine Shimano ST-EF 500 getauscht, die andere ist Shimano namenlos.
Die Kettenblätter sind jetzt etwas größer; Shimano Tourney FC-TY301 mit 28/38/48 Zähnen.
Der Kranz ist 7-fach mit 14-28 Zähnen.
Umwerfer eine einfache Tourney und die Kette entsprechend eine Shimano HG-40 mit 116 Gliedern.

So, ihr Lieben. Ihr seht, innerhalb von schätzungsweise 4000km in 1,5 Jahren, gab es schon eine Menge Hardware zu tauschen.
Ich bin mit dem Rahmen, Sitzposition, Federung etc. absolut zufrieden. Ein bisschen sentimental darf man ja auch mal werden. Da das Rad eben auch alle Montagepunkte für aktuelles Equipment hat, dachte ich mir, warum nicht bessere Komponenten dran und noch fünf weitere Jahre damit glücklich werden? Ein neues MTB kaufen wollte ich tatsächlich vermeiden, solange meine Gedanken hier sinnvoll sind.

Ich hab hier schon gelesen, da gehört ein bisschen was dazu. Die Nabe im Hinterrad wird garantiert nicht für einen neuen Freilaufkörper reichen, also rechne ich damit, dass ein neues Laufrad die am wenigsten aufwändige Lösung darstellt.

Und was wäre theoretisch dann die passende Einkaufsliste für gute Komponenten, wie Deore oder Deore XT?
Mir schwebt ein 2x11-Antrieb vor. Ohne jetzt großartig Ahnung von den Übersetzungen zu haben, lass ich mich gern von euch beraten. Ich mag sowohl in der Stadt gern auch flott fahren, als auch im Wald, bergauf oder auf Sand gut zurecht kommen.
Ich habe, was die Schrauberei angeht, gewisse Grundkenntnisse erworben. Dennoch werde ich mir es wohl nicht zutrauen können, den Spaß selbst einzubauen. Das könnte ich an einer ollen Tourney mal versuchen, aber nicht an gutem Equipment.

Naja, sagt mir doch gern mal, was ihr davon haltet. Bevor ich mit einer Werkstatt darüber rede, wollte ich lieber euch mein Vertrauen schenken.

Wenn Infos noch fehlen, dann lasst es mich wissen.

Schönen Sonntag euch!
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.763
Ort
Wien
Keinen Cent würde ich in das Bulls investieren. Wenn du das machst ( 1 x 11 od. 2 x 11 bezw. in 12 ) sind mit Einbau ein 3 - 4 hundert Euronen weg. Und wen dann noch ein Laufrad fällig wird sind nocheinmal 1 - 2 hunni weg. Und dann hast noch immer so ein gruseliges Bulls.
Und du glaubst doch nicht das du das Zeugs billig im Netz zusammenkaufen kannst und der Shop macht dir noch einen Sonderpreis für den Einbau. :ka:
 
Dabei seit
11. Juli 2008
Punkte Reaktionen
725
Ort
bonn
@Klartext09 schön das du den MTB Sport für dich entdeckt hast, aber es lohnt tatsächlich nicht auch nur eine müde Mark/Euro in dieses Low Budget Rad zu versenken.
Schau dich in Ruhe im Gebrauchtsektor um oder such was neues, wird nicht einfach, die Saison könnte gelaufen sein !?
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.707
Wenn Du bereit bist mehrere hundert Euro zu investieren....wenn das für Dich ok ist, kannst Du umbauen.
 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Danke für eure Antworten.
Hab ich mir so gedacht, dass die Resonanz entsprechend ausfällt.

Ich brauche keine Sonderpreise vom Techniker sondern erst einmal eine Übersicht über mögliche kompatible Teile, die infrage gekommen wären. Die Geldfrage hätte sich zur Zeit noch nicht gestellt.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
509
Abgesehen vom Geld stellt sich momentan die Frage der Teileverfügbarkeit. Die ist katastrophal und du wirst aktuell nicht alles bekommen.

Zur Übersicht für ne 2x11 fach XT, wenn du so eine willst. Freilauf/Hinterradnabe jetzt mal außen vor.
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
378
Ort
16540
Zur Übersicht für ne 2x11 fach XT, wenn du so eine willst. Freilauf/Hinterradnabe jetzt mal außen vor.
In Anbetracht der Basis würde wohl auch die 2x11 SLX "reichen" ;)
was aber nichts an der z.T. fehlenden Verfügbarkeit ändert - und auch dafür wäre zusätzlich zur Gruppe ein anderes Hinterrad (mit passendem microspline-Freilauf) oder eine 11-fach HG-Kassette erforderlich.
 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Hui, danke, sepplmail.
Und dann geh ich davon aus, dass gescheites ein neues Fahrrad als Alternative aber bei 1500€, also dem Dreifachen der Schaltgruppe anfängt.

Naja, obwohl ich mal auf einem Copperhead saß und das aktuelle 3er ist gerade recht günstig. Zumindest las ich eine sehr gute Rezension, dass für den Preis echt gute Komponenten verbaut sind.

Das braucht sicher noch ein paar Wochen des Abwägens für mich.

Edit:
Danke, A-Abraxas. High End müsste da tatsächlich nicht rein. Nur was Gescheites, eben.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.804
Wenn die Schaltung nicht sauber schaltet, dann kontrollier das Schaltauge mit ner Lehre und richte es und stell die Schaltung ggf. ein.
Falls die Schaltung verschlissen ist, ersetze Kette, Kettenblatt und Kasette mit passende Teilen, die günstig und qualitativ sind.
Mehr Geld würd ich da nicht reinstecken, aber wenn du ansonsten mit dem Rad zufrieden bist, nutz es ruhig auch weiter, auch wenns nur als Zweitrad ist.
 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Wenn die Schaltung nicht sauber schaltet, dann kontrollier das Schaltauge mit ner Lehre und richte es und stell die Schaltung ggf. ein.
Falls die Schaltung verschlissen ist, ersetze Kette, Kettenblatt und Kasette mit passende Teilen, die günstig und qualitativ sind.
Mehr Geld würd ich da nicht reinstecken, aber wenn du ansonsten mit dem Rad zufrieden bist, nutz es ruhig auch weiter, auch wenns nur als Zweitrad ist.
Naja, ein zweites Rad hat keinen Platz mehr im Keller. 😉
 

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
3.083
Ort
Punkfurt^^ Preuße aus~
...aber wenn du ansonsten mit dem Rad zufrieden bist, nutz es ruhig auch weiter, auch wenns nur als Zweitrad ist.
Genau so würde ich es dir auch vorschlagen. Reparieren läßt sich alles, auch zu einem vernünftigen Kurs, aufrüsten kann schnell in einen overkilll ausarten.
Pflege das Ding also, benutze es erst einmal weiter, und nebenher legst Du dir Geld für etwas besseres zurück (Du bekommst sowieso kaum etwas, was Du sofort mitnehmen kannst).

Warte also auf Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Urlaubsprämie, Lottogewinn... ;)

Naja, ein zweites Rad hat keinen Platz mehr im Keller. 😉
Aufräumen. :D
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.508
Ort
Köln
Mehr Qualität.



 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Vielen Dank für eure zahlreichen und vor allem konstruktiven Meinungen.
Ist tatsächlich nicht mehr selbstverständlich, in so manchen Communities.

Einen schönen Abend wünsche ich euch.
 
Dabei seit
13. März 2012
Punkte Reaktionen
10
Verkaufe das alte Rad und hole dir ein neues. Ist das sinnvollste.

Ich persönlich gehe nicht mehr unter SLX oder GX.

Allerdings klingt dein Anforderungsprofil mehr nach einem Trekking-Rad und nicht nach einem MTB. MTBs sind Sportgeräte und vom Rahmen her nicht unbedingt dafür gedacht eine Anhängerkupplung etc. zu bekommen.
 
Oben